Information ausblenden

Dean Guitars Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von WMD, 16.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    hey!

    ich wollte mich nur mal umhören, ob denn schon jemand hier erfahrungen mit dean guitars gemacht hat.
    ich habe gerade DIESE HIER ins visier genommen.
    natürlich kommen jetzt gleich tausend kommentare, dass ich für den preis natürlich nur mist bekomme. aber ich erklär auch schnell wofür sie ist.
    ich brauche keinen high end sound. ich brauche eine gitarre für live auftritte die halbwegs robust ist und am wichtigsten ist eigentlich dass sie bundrein ist.
    meinen sound werd ich mir mit effekten formen. nur ist es eben wichtig dass die gitarre keine ist, welche sich alle 2 minuten verstimmt und die G Saite wahrscheinlich immer verstimmt und bundunrein ist.
    und genau deswegen frage ich ob jemand erfahrungen mit dieser marke/gitarre gemacht hat.

    mein 2. favorit ist die Epiphone Les Paul
    sicherlich bekannte gitarre, kostet allerdings fast das doppelte.

    also dann legt mal mit diskussionen los!

    und danke schonmal!
     
    WMD, 16.08.08
    #1
  2. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Du solltest die Kohle in die LP investieren. Da wirst du a) überhaupt und b) länger Spass mit haben.

    Ja, die G-Saiten können einem den Verstand rauben...^^
     
    HippieGriller, 16.08.08
    #2
  3. 666Phil

    666Phil

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Hi,

    ich kenne zwar Dean nicht, aber so billige Gitarren taugen meist nicht viel !
    Die Epiphone habe ich vor kurzem mal angespielt und fand sie gemessen am Preis für richtig gut. Habe ca. ne halbe Stunde gezockt damit und musste nur einmal eine Saite nachstimmen das wars.

    lg, Phil
     
    666Phil, 16.08.08
    #3
  4. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    20.831
    20831
    HAbe beide in einer etwas anderen Ausführung:

    Die Epi in der Custom Ausführung und eine EVO Special Select ( http://www.deanguitars.com/bnds_v1/evo_special_select_tigereye.htm, 2006 knapp 600 Euro )

    Im Vergleich klingt die Epi "braver" für mich diese Dean. Nur die ist wie erwähnt ein anderes Modell. So hat sie v.a. splittbare PUs,Tune-o-Matic Bridge und etwas mehr Holz verbaut.

    Aber ich glaube die Basis der beiden Deans wird die selbe sein.

    In der Gitarre und Bass 06/2006 gibts einen Artikel über die Tevo. Da wird erwähnt das der Klang der Evo nicht unbedingt mit dem einer Paula zu vergleichen ist. Mehr perkussiv, weniger Sustain, weniger "creme". Mehr die "Puristengitarre", schreiben sie. Aber Bespielbarkeit und Verarbeitung
    sind einwandfrei.

    Grüße
     
    stonyroad, 16.08.08
    #4
  5. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.849
    11849
    ich werf mal SCHECTER und LTD in den topf.
    da bekommt man echt viel gitarre fürs geld!
    die optik muss man halt mögen.
    hier einge beispiele:

    OMEN 6

    DIAMOND LL

    TEMPEST

    EC 256

    SUNBURST

    mfg
    Torn
     
    FIXXXER, 16.08.08
    #5
  6. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    danke schonmal für die tipps!
    ich nehme mal an, es ist wie in den meisten fällen, dass anspielen das sinnvollste ist. das bietet sich an, da ich sowieso in naher zukunft vor hatte zu thomann zu fahren. dann werd ich mich da mal umschauen und spielen!
    ich werd euch auch mal wissen lassen wie es dann ausging!
    gruß
    kalli
     
    WMD, 16.08.08
    #6
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.309
    9309
    Hallo,

    ich habe diese Dean, allerdings in blau:

    http://www.musik-produktiv.de/dean-vendetta-4-0-tge.aspx

    Ist ne Super Gitarre, Verarbeitung, unverstärkter Klang und Optik wie ich finde top. Dabei auch recht vielseitig, obwohl sie sehr nach Metal aussieht, sind die PUs eher mit moderatem Output und funktionieren bei Clean Sachen wirklich sehr gut. Der Hals ist eher Paula mässig, da finde ich die Ibanez Wizard Hälse doch um einiges besser.

    Gruss Tyler
     
    tylerhb, 16.08.08
    #7
  8. earforce

    earforce

    Registriert seit:
    24.02.08
    Punkte:
    42
    42
    Hallo,

    ich habe und hatte einige Dean aus der Evo Serie. Und zwei weitere Modelle (Sarasota) die nicht mehr im Programm sind.

    Aktuell besitze ich noch eine Dean Evo 60 und eine Evo Tevo.

    Eine Epi Les Jaul Standard hatte ich für zwei Tage, dann habe ich sie zum Musik Produktiv zurück gebracht und die Evo 60 dafür genommen. Das Ding klang tot, leblos, kein Farbe. Im HighGain Betrieb mag das nicht auffallen, aber ich spiele hauptsächlich in Grenzbereich zw. clean und Crunch und Crunchsounds. Da fällt das auf.

    Die Evo 60 gibt es nicht mehr, ist mit P90 Pickups ausgestattet.

    Allgemein: Alle Deans, die ich in der Hand hatte, und durch Probespielen bei MP hatte ich viele in der Hand (bis vor einem Jahr oder so, gabs Deans fast nur bei MP) und selber besessen, waren von der Verarbeitung makellos. Nicht immer hochwertig, aber praxistauglich. Ich denke vor allen an die Mechaniken.
    Soundmäßig ist eine Verbesserung durch bessere PUs drin, muss man aber nicht. Bei meiner Evo 60 habe ich die originalen Ps gegen Wilkinson getauscht.

    Zur Tevo. Es ist nach meiner Tele meine zweitliebste Gitarre und ein Keeper. Ihre Einfachheit besticht. Ihr Sound ist eigenständig, in meinem Harmony Central Review habe ich ihn als hölzern im besten Sinne bezeichnet. Das Sustain ist unglaublich und kippt in die Obertöne um. Hier stimme ich nicht mit dem schon erwähnten Test aus der bekannten Fachzeitschrift überein. Für meine Hand ist der Hals das beste was ich kennen, da er eher schmal ist und ein sehr gutes Profil hat.

    Die Elektronik ist mittelmaß aber tauglich. Ich habe mir von Rockinger noch ein Volume Kondensator eingelötet, damit bin ich sehr zufrieden. Sie macht was ich will.

    Zu den PU. Bei so günstigen Gitts denkt man ja meist an eine Aufwertung durch bessere PUs. Das tat ich auch. Ich habe SD Pafs, Rockinger, Rio grande PUs drin gehabt und alle wieder rausgeworfen. Denn keiner brachte DEN Sound der Originalen, auf den ich ich nun mal so sehr stehe. Dabei sind die PU eher schwach bis mittelstark. Aber ich bin eh mehr der Freund von klassischen Single Keulen bzw. P90, wenn es etwas mehr sein darf.

    Das Preis/Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

    Detailierter habe ich kommentiert auf Harmony Central.

    Um es kurz zu sagen. Ich bin Dean Fan, ganz besonders mag ich die Tevo. Die anderen Dean habe ich zum Teil aus Geldmangel (es mußte was anders her, welcher Gitarrero kennt das nicht) oder weil es eben zu viele wurden wieder verkauft). Ich habe aber auch Gibsons wieder verkauft.

    Kurz zur Einordnung: ich spiel seit 26 Jahren Blues bis Classic Rock. Hatte schon alle möglichen Gitarren.

    Letzten Endes ist es aber wie immer eine Geschmacksfrage. Aber es gibt ja zum Glück das Rückgaberecht.
     
    earforce, 17.08.08
    #8
  9. Varkaard

    Varkaard

    Registriert seit:
    04.07.07
    Punkte:
    75
    75
    Hallo

    ich habe gestern mit nem Basser zusammen geprobt der nen Dean Bass hatte. Ziemlich genau das gleiche Preissegment. Ich sag nur so viel:
    Bass angeschlossen...tut nicht...

    Im endeffekt wars so dass der Bassvolumepoti zu weit reingedrückt war (weshalb auch immer ka) und deshalb ging der Kontakt verloren. Sehr komische Sache jedenfalls, ich wusste nicht mal dass so was passieren kann. Mag aber vllt auch ein Einzelfall sein.

    An deiner Stelle würd ich lieber ein bisschen mehr Geld investieren weil du dadurch im Endeffekt wieder sparst. Du brauchst nicht in 1-2 Jahren gleich wieder ne neue kaufen weil vllt, der Hals verbogen ist oder dir der Sound nicht mehr gefällt.

    lg
     
    Varkaard, 22.08.08
    #9
  10. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    hey!
    danke nochmal für die antworten. ich hab mich jetzt so entschieden dass cih einfach zu thomann fahre und mir einfach mal ein paar gitarren nehme, die ich ausprobiere!das wird wohl das sinnvollste sein.
    und wie gesat, cih lass ecuh wisse was daraus geworden ist!
    gruß
     
    WMD, 22.08.08
    #10
  11. Tommy_B

    Tommy_B

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    119
    119
    Hi,

    ich habe auch eine Dean Evo Special seit mittlerweile ca. 5 Jahren. (Damals rund 550 EUR)

    Klanglich ist sie super für cleane bis leicht angezerrte Sounds. Bei (High-)Gain Sachen nehme ich eher eine andere.

    Die Bespielbarkeit ist gut, obschon sie für eine E-Gitarre einen eher breiten Hals hat, was mich aber nicht weiter stört.

    Verarbeitung ist auch völlig ok und bundrein ist sie auch.

    Lediglich die Oktavreinheit musste ich selber einstellen, was aber auch ein schlechtes Zeichen für den Händler (MP) ist....

    Also ich kann sie dir auch empfehlen (zumindest zum Antesten) Letzlich bleibt es Geschmackssache. Die Qualität ist jedenfalls in Ordnung.

    Tommy
     
    Tommy_B, 22.08.08
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.