Information ausblenden

Das war´s. Computer komponieren nun selbständig Songs!

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von rkdk, 17.10.16.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.805
    3805
    Aber wenn das Realität wird, werden die Menschen vl. begreifen was "Komponieren, Improvisieren, mit Gefühl spielen e.t.c." bedeutet.
    Und so lange eine KI kein Bewusstsein für Gefühle e.t.c. hat, und das mit Menschen zusammen funktioniert, mach ich mir auch überhaupt keine Sorgen, dass die Kunst dabei Flöten geht (eher im Gegenteil).



    2 coole Zitate:

    Von der TV-Serie Andromeda:
    "Innerhalb der perfekten Architektur der Gedanken kann Logik oft die Struktur liefern, aber die Inspiration kommt aus dem Gefühl."

    Gedanken über die Wahrnehmung,
    Anaiis Milan, n.C. 8012


    Vom "Internet":
    Was ist der Unterschied zwischen einem Rock- und einem Jazzmusiker?
    "Der Rockmusiker spielt drei Akkorde vor tausend Leuten. Beim Jazzmusiker ist es umgekehrt..."
     
  2. Sindbad

    Sindbad Gesperrter User PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    30.03.19
    Punkte:
    44
    44
    Ja, da hast Du sicher recht, wobei ich die Frage stellen möchte, ob mit Gefühl spielen,
    Komponieren, improvisieren heute von jedem der von sich behauptet Musiker zu sein, auch wirklich verstanden wird ?
     
  3. Sindbad

    Sindbad Gesperrter User PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    30.03.19
    Punkte:
    44
    44
    Sorry
     
  4. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    8.456
    8456
    Wie sollte den der große Spaghettiklumpen der zwischen unseren Ohren sitzt, der hauptsächlich aus Wasser besteht und bei dem permanent irgendwelche winzigen, elektrischen Ladungen unterwegs sind auf die Idee kommen so etwas wie Glück fühlen zu können? Das kann bisher niemand erklären.

    Mal so ein Gedankenspiel: Viren sind die primitivsten bekannten Organismen und besitzten die gleiche Grundstruktur wie der Mensch, Also Desoxyribonukleinsäure oder kurz DNA. Viel einfacher aufgebaut, ist klar. Ist da auch so etwas wie Glück im Spiel? Ab welcher Evolutionsstufe ist den deiner Meinung nach Glück fühlbar? Bei Bakterien? Algen? Mäusen?
    Sind Viren vielleicht vergleichbar mit heutigen Intels und Ryzens? Wenn wir ein paar millionen Jahre Zeit haben um komplexere Systeme zu entwickeln, wo landen wir da? Werden wir nur komplex agierende Hüllen erschaffen können?
    Und jetzt mal eine Idee aus einer Ecke, die viele als esoterischen Quatsch abtun: Ist der Menschliche Körper vielleicht nur eine Art Radioempfänger, gesteuert durch ein Bewußtsein das Irgendwo anders sitzt?
    In einer anderen Dimension? Alles Quatsch? Gibt nur 4 Dimensionen (Lange, Breite, Höhe und Zeit) meinst du? Dann mal als Ausgleich ein Auszug vom Max Planck Institut. Fragen dazu bitte an Prof. Dr. Hermann Nicolai. ;) Der komplette Artikel: https://www.mpg.de/328977/forschungsSchwerpunkt

     
  5. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    9.627
    9627
    Im Buch "Ein Kurs in Wundern" wird ja genau Dieses behauptet, also, daß alles Denken und Fühlen nicht im Körper, sondern im Geist stattfindet. Kann mir sehr gut vorstellen, daß es genau so ist.
     
  6. Unik SUS

    Unik SUS

    Registriert seit:
    03.10.17
    Punkte:
    2.687
    2687
    Der Ausdruck " gefühlsarmer Knochen " bestätigt das.
     
    Ethersis und gyn bedanken sich.
  7. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.805
    3805
    Wenn sie sich nicht von Richtlinien und Nomenklaturen... davon abhalten (was leider generell immer mehr mode wird) vermutlich schon...

    Vl. wird’s ja der KI zu blöd und die erklärt es uns dann mit einen Lied :)
     
  8. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.805
    3805
    Hab mal auf orf.at gelesen, dass ein Getreidekorn weit mehr Gene als ein Mensch hat...
     
  9. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    8.456
    8456
    Es wäre zu wünschen, dass es nicht so läuft wie bei Skynet.

    Lieber ein Lied
    anstattt Krieg
    :)
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  10. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, an dem eine KI entwickelt wird, die ein eigenes Bewusstsein inkl. Gefühlen hat, wird sie höchstwahrscheinlich auch das Bedürfnis nach Stimulation haben. Das heißt vielleicht auch, dass sie Musik hören möchte. Die KIs dieser Welt würden dann eine ganz neue Gruppe der Musikkonsumenten darstellen. Eventuell wären sie im Gegensatz zu den menschlichen Konsumenten sogar bereit, dafür zu zahlen!
    Und möglicherweise würden sie sich sogar in diesem Forum anmelden und mit uns fachsimpeln und streiten!
    Alles wird gut!!:girlp:
     
    zwar, Sascha Franck, Loop_Breaker und 2 andere bedanken sich.
  11. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    12.913
    12913
    Der Klumpen ist anders als Platinen und Programmcode organische Materie. Bisher gibt's keine Anhaltspunkte dafür, dass anorganische oder tote Materie ein Bewusstsein entwickeln kann. Es wird auch reine Definitionssache und daher abstreitbar sein, ob man etwas, was durch Programmierung des Menschen in einem anorganischen Ding entstanden ist und so aussieht, als würde es sich bewusst verhalten, tatsächlich ein Bewusstsein hat oder eben nur danach aussieht.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  12. OptimusPrime

    OptimusPrime Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    3.207
    3207
    Wirkliche Musikalität streite ich einer Maschine die Komponiert ab. Allerdings wenn es um Rythmen, Grooves und Loops geht könnte ich mir vorstellen wird eine KI durchaus interessante Dinge "produzieren" ob und wie diese dann von Musikern verwendet werden (können) steht auf nem anderen Blatt. Letztlich macht ja der berüchtigte Randomize Knopf oft auch nicht viel mehr als Zufallsgenerierte Sounds zu erzeugen.
    Doch egal wie man es versucht zu perfektionieren, ohne eine EIGENE Meinung bezüglich Akustik / Harmonie und Rythmus als Gesamtkonstrukt bleibt das Ergebnis ohne Seele. Es geht ja beim Composing mehr darum viele Stellen zu einem einzel Kontext zusammen zu führen der "gefällt" und das ist letztlich Geschmackssache. 1mio Fliegen können sich auch nicht irren das Scheiße gut schmeckt. Wenn wir weiter in der Chartmusik Lieder vorfinden welche im Bohlen Style nur durch Verkaufszahlen und Abnahme Verträge ihren Status generieren - wird die Musik immer weiter den Bach runter gehen. Da das PRODUKT selbst in diesem Konzept Nebensache ist. Ob die Abnehmer das Lied dann verkaufen können juckt den Produzent doch eh nicht mehr wenn er sein sicheren 2mio CD Festabnahme unterschrieben bekommen hat. Und solange alle damit noch einen guten Schnitt machen - wird die Kacke im Radio auch weiter laufen.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  13. Mar io

    Mar io Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    22.02.19
    Punkte:
    679
    679
    intelligent wird das für mich erst wenn die KI sich ihre ergüsse auch selbst anhört ;) und ehrlich bewerten lernt ;)

    ist nur fair wenn KI musik sich messen lassen muss. unsere musik wird auch ständig kritisiert... aber so ganz ohne intension musik zu machen...ob da nicht was fehlt was man seele nennen könnte... hmmm..

    freu mich schon drauf wenn KI ballermann musik macht.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.805
    3805
    Serien Tipp: West World.

    Spiegelt sehr schön den heutigen Zeitgeist wieder und ist sehr gut gemacht (lassen sich 3x so lange wie üblich Zeit und so // merkt man), ist abgekupfert von den Roman "WestWorld", der Titel der Serie bezieht sich aber auch offensichtlich (wenn man sie gesehen hat) auf den Kapitalismus in unserer westlichen Welt, und welche Auswüchse es wohl annehmen wird...

    Aber das geilste an der Serie ist es, wie sie "Bewusstsein beschreiben"...


    Hier etwas "Film-Musik o. Serien-Musik", von Westworld:
    Paint it, Black!
     
    Ethersis bedankt sich.
  15. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    8.456
    8456
    Ja genau! Hast den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Bisher ist da ja nocht nichts weit genug entwickelt, als dass man eine ernsthafte Diskussion führen könnte. Ich denke, dass das in ferner Zukunft aber mal ein gesellschaftlicher Diskussionspunkt sein wird. Sofern wir uns nicht vorher selbst ausrotten.

    Ich komme leider nicht auf den Namen des Filmes den ich mal gesehen habe. Story in Kurzform:
    Vermeintliche Aliens landen auf der Erde und versuchen sich alles unter den Nagel zu reißen. Im Laufe des Filmes stellt sich heraus, dass die Erdbevölkerung nur noch aus Maschinen besteht. Diese Maschinen sehen aus wie Menschen, sind von ihnen auch geschaffen und als Diener gehalten worden. Aufgrund der schlechten Bedingungen haben die Maschienen rebelliert und die Menschheit vertrieben. Da die Maschienen die Erinnerungen daran nicht ertragen haben, wurde, bis auf wenige Ausnahmen, die Erinnerung daran gelöscht und die Maschienen haben sich für Menschen gehalten. Die Aliens, die alles kurz und klein geschlagen haben, waren die vertriebenen Menschen, die ihre alte Heimat wieder zurück erobern wollte.
     
    Loop_Breaker und Hyp bedanken sich.
  16. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.035
    7035
    Total egal.

    Es gibt technisch professionelle Musiker, die aber eben "nur" professionell im handwerklichen Bereich sind.
    Gute Songs schreiben hat zum Glück etwas mit Kunst, Emotionen und menschlichkeit zu tun. All das wird der Komputä nicht schaffen.
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  17. Sindbad

    Sindbad Gesperrter User PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    30.03.19
    Punkte:
    44
    44
    Das sind dann aber Komponisten. Ein guter Musiker muss ja nicht zwangsläufig
    auch ein Komponist sein.
    Und ob es Kunst ist, entscheiden dann sowieso die Hörer.
    Ein Maurer ist ja auch kein Architekt.
     
  18. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Auch für mich ist Musik im Idealfall Kunst, sie ist eine emotionale Kommunikation auf einer transzendenten Ebene. Das gilt für Komponist und Interpret gleichermaßen.
    Wer als Musiker Angst hat, dass eine KI in absehbarer Zukunft seinen Job erledigen könnte, der sollte sich vielleicht drüber klar werden, welchen Anspruch er an sich selbst hat.
    Eine beliebige Musik nach Schema F für weitgehend unmusikalische Leute, die nur nach wohlklingender Geräuschkulisse suchen oder auf Fourtothefloor tanzen wollen, lässt sich doch jetzt schon fast automatisch erzeugen. Da braucht es nicht mal eine KI.
     
    stereolli, Loop_Breaker und Sascha Franck bedanken sich.
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    11.640
    11640
    Ganz genau. Dafür braucht es lediglich einen Loopcloud Account. Und vielleicht noch etwas Kenntnis des benutzten Sequenzers.

    Ich halte das auch überhaupt nicht für eine der Stärken von KIs, zumindest so lange nicht, wie die Teile eben nicht zumindest ansatzweise über eine Option verfügen, emotionale Inhalte einzubinden (wie auch immer das dann gehen mag). Als reine Akkord-, Melodie- und Groove-Schleudern braucht man sowas im Prinzip nicht wirklich.
     
  20. Volume

    Volume Gesperrter User

    Registriert seit:
    25.04.19
    Punkte:
    10
    10
    Ich denke das hat auch seine Daseinsberechtigung und definiert den Begriff "Musik" wohl neu.
    So wirklich sicher bin ich mir nicht, ob nicht auch künstliche Intelligenz über Emotionen verfügt.
    Ob der Mensch der richtige Zuhörer ist, liegt wohl am Individuum selbst.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.