Information ausblenden

Das richtige Equipment für Orchester-Libraries

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von notobiwan, 14.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Hallo :)

    Bin ein Frischling hier und auch im Homerecordingbereich ein relativer Anfänger, weshalb ich noch wenig Ahnung hab.

    Ich war schon immer begeistert von Musik und es ist mein Traum bezahlter Komponist zu werden.
    Ich denke das nötige Talent dazu hab ich, die Musikalität sowieso :)

    Aber an der Seite des Talents und den musikalischen Fähigkeiten fehlt mir im Moment das "Werkzeug", um in der Musikbranche wirklich ernstgenommen zu werden (gut ich bin noch jung, ich habe sicher noch etwas Zeit um reinzukommen).
    Das mal als Hintergrund :D

    Jetzt habe ich mich schon ein paar Monate im Internet erkundigt, Foren durchstöbert, gegoogelt usw usw, und zu dem Schluss gekommen das eine gute Library das beste für mich für den Anfang wäre.
    Es wird vermutlich auf die EWQL SO hinauslaufen (Tipps nehme ich gerne entgegen), vielleicht nehme ich mir aber auch erst die kleine Miroslav für den Start.

    Jetzt ist es so, ich habe ein frisches MacBook Pro 15" mit i7 2,3 Ghz, momentan noch 8GB Ram, und ner Festplatte mit 5400rpm. Im Falle von EWQL muss die Festplatte ja auf jeden Fall durch eine HD mit 7200rpm ersetzt werden (ich weiß nicht ob das bei anderen Libraries auch der Fall ist), die 8GB werde ich auf 16GB aufrüsten.
    Jetzt wäre meine erste Frage: geht die Hardware des MacBooks dann so in Ordnung?
    Dazu muss ich sagen, ich habe später mal (wenn ich mich mit der Software besser auskenne) wirklich vor, schöne, komplexe orchestrierte Werke zu zeichnen und aufzunehmen. Das bedeutet meines Wissens nach natürlich einen immensen Speicherhunger. Sind die 16GB Ram dennoch gut zu gebrauchen? Also es wäre nicht schlecht wenn ich wenigstens so 20 Instrumente gleichzeitig abspielen lassen könnte, ohne dass es Schwierigkeiten gibt.

    Meine zweite Frage wäre: Welche Audiokarte würdet ihr mir für dieses Vorhaben empfehlen. Ich will natürlich guten Klang (die Onboard Soundkarte des MBP ist das allerletzte^^), Kopfhörerausgang, Microeingang (ich möchte jetzt keine Instrumente aufnehmen, allerhöchstens Vocal) und vllt noch ein dritter Anschluss wüden für meine Zwecke eigentlich reichen. Ich denke ein USB-Interface wäre perfekt, denn so kann ich es doch auch (korrigiert mich wenn ich falsch liege) am PC anschließen.

    Übrigens, zum PC: Ich hab mir gedacht, ich könnte evtl Mac und PC mehr oder weniger parallel nutzen, falls mir die Leistung des MacBooks doch irgendwann nicht mehr reichen sollte.
    Im Macbook nutze ich Logic und am PC dann eben Cubase oder vielleicht auch etwas anderes..
    Der PC ist eigentlich auf Gaming ausgelegt (er hat im Moment auch noch 8GB drin, unter Win7 64bit, mit nem 3,3 Ghz 6er Core von AMD, die HD dürfte auch nur 5400rpm bieten, aber hier wäre es auch leichter aufzurüsten), ich denke aber er könnte sich auch für die Musikproduktion als nützlich erweisen. Dazu gehört noch eine externe 1TB Festplatte mit USB 3.0, die für Win formatiert ist.

    Zum einspielen der Noten ist natürlich eine Klaviatur von Vorteil. Ich habe ein Casio Privia Digital Piano (PX-410R), leider gibt es anscheinend keine USB Treiber für Mac (ich hab das Teil schon angeschlossen, es wird nicht erkannt).
    Also würde ich mir gern noch ein kleines MIDI Keyboard gönnen, 36 Tasten sollten genügen, evtl mit Mod Wheel und Pitch Bend.

    Jetzt zum Budget: Also ich würde für die Audiokarte ungern mehr als 200 Euro ausgeben, aber vielleicht reichen auch schon viel weniger..
    Das Keyboard optimalerweise unter 100 Euro, aber mal schauen.

    Danke schonmal für's lesen :D
    Und bin für jeden Tipp dankbar!

    MfG

    Eric
     
    notobiwan, 14.10.12
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    +1

    -1

    Macbook ist vorerst okay... Ggf wenn du zu viel Geld hast ne SSD einbauen ;) Muss aber nicht... Externe reicht auch erstmal.
    16 GB sind okay...
    Langfristig solltest du aber auf nen Desktop-Rechner umsteigen... Aber erst, wenn dein Macbook in die Knie geht ;)

    Zum Interface: Was meinst du mit "dritter Anschluss"?

    Zum Keyboard: Verkauf lieber das Casio-Teil und investier das in ein ordentliches ;)
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #2
  3. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Danke für die Antwort :)

    Ja ich hab mir auch gedacht dass ich erstmal warte bis das MacBook an seine Grenzen stößt und ich dann die Hauptarbeit auf einen Desktop-Rechner verlege.
    SSD wäre ne Überlegung wert, ja :)

    Mit dritter Anschluss meinte ich, evtl gibts ja noch ein extra Anschluss für irgendwas, vllt digital oder so, dass ich nicht unbedingt brauche, aber wäre ein nettes "Extra"
    Im Moment ist mir einfach wichtig dass ich guten Sound habe und Libraries gut funktionieren.
    Ach und das mit den Treibern wär mir auch wichtig, dass sie stabil sind usw.

    Ja das Problem mit dem Ding ist, 2 Tasten sind angeknackst^^
    Aber vielleicht lässt sich das irgendwie reparieren

    btw: findest du ich sollte von der Miroslav die Finger lassen?
    Also ich finde den Klang auch eher bescheiden im Vergleich zur EWQL und es fehlen ja auch Artikulationen soweit ich weiß, aber der Preis scheint mir gut zu sein.
    Ich hab mir mal die Complete Composers Collection angesehen, die finde ich preislich sehr attraktiv und auch der Umfang haut einen um, aber was mich abschreckt ist, dass es offensichtlich Installationsprobleme gibt und die HD mit der die Libraries geliefert werden passt glaub ich nicht in ein MacBook, die müsste ich dann in den PC stecken, wodurch aber der dann zwangsläufig zur Hauptarbeitsplattform wird.
     
    notobiwan, 14.10.12
    #3
  4. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Zum Interface: Wenn du wirklich wenig anschließt und nur ne recht gute Soundausgabe (und eben mal ne Vocalaufnahme)... dann reicht erstmal ne Scarlett 2i2... Das sollte in deinem Budget sein ;)

    Was du da über hast, investiere lieber in ne ordentliche Klaviatur... Ich habe mich auch schrittweise rangetastet (haha) und im Endeffekt das doppelte ausgegeben... hätte ich mir gleich ne Hammermechanik-Klaviatur geholt, wäre ich jetzt um eine Sound-Library reicher ;)

    Vielleicht kannst du auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und nen MacPro nehmen...

    Ich bin mit meinen Games auf die Xbox umgezogen, damit der Rechner schön clean ist für die Musik =)
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #4
  5. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Danke, das Interface sieht schonmal ganz gut aus :)

    Welche Vorteile hätte ich mit einer richtigen Klaviatur?
    Also ich brauch ja im Moment nur eine Tastatur für die Noteneingabe, was würdest du mir denn so empfehlen?
     
    notobiwan, 14.10.12
    #5
  6. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Noch etwas:

    Wenn ich ein MIDI Keyboard anschließen möchte, brauch ich ja ein MIDI Anschluss an der Audiokarte. Ist dieser bei der Scarlett 2i2 dabei?
    Oder wäre es vielleicht besser ein USB Keyboard zu nehmen, ich hätte dann halt womöglich ein Problem weil das MBP ja nur 2 USB 3.0 Anschlüsse hat und ein USB Hub käme der Latenz nicht besonders zugute.
     
    notobiwan, 14.10.12
    #6
  7. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Also prinzipiell kannst du mit jeder Klaviatur Noten in den PC eingeben... Ab dann geht es um persönliche Vorlieben. Am besten wäre es, einmal in den Laden zu gehen und selbst anzutesten.

    MEINE Vorlieben: Ich hab gerne 88 Tasten... Artikulations-Switches sind meist in der untersten Oktave zu finden und wenn ich dafür immer erst die Oktave umstellen muss, hat es seine Wirkung verfehlt...
    Außerdem spiele ich auf einer Hammermechanik VIEL genauer, als auf Casio-Plastik (no offense)... Da erspare ich mir viel Editierarbeit, was mehr Laune macht ;)

    Ich selbst spiele das MPK 88 von Akai... Aber wie gesagt: Wenn du die Möglichkeit hast: Geh in nen (guten!) Laden...

    Wenn du nicht beim Casio bleiben möchtest, kannst du auch erstmal ein günstiges Midi-Interface nehmen... Wenn du auf meinen Rat hörst und wechselst, wirst du vermutlich ohnehin ein Keyboard nehmen, dessen USB-Schnittstelle funktioniert ;)

    Die USB3-Schnittstelle nimmst du bitte nur für Festplatten... alles andere hat noch zu viele Treiberprobleme... Nichtmal das Audio-Interface würde ich derzeit daran anschließen... dafür ist es noch nicht stabil genug...

    Achso und die Platte würde ich in FAT32 formatieren... dann kann dein Mac auch was damit anfangen ;)
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #7
  8. TheRoot

    TheRoot

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Hi, also:

    Prinzipiell kannst du sowohl Keyboard als auch Klaviatur benutzen. Vorteil der Klaviatur (mit Hammermechanik) ist, dass du wesentlich feinfühliger Spielen kannst und somit weitaus komfortabler arbeiten kannst! Das ist größtenteils Komfortfaktor, zumindest aus meiner Sicht. Mit beidem kann man arbeiten.

    Obacht ;-) Das ist nicht immer ausschlaggebend und gefährlich zu glauben, dass eins das andere bedingt und umgekehrt.

    Ausgezeichnete Entscheidung! Das ist eine sehr gute Wahl und kann jedem Einsteiger ans Herz gelegt werden.


    Das ist definitiv ausreichend. Ich hab früher auf nem Mac Mini mit 1,83ghz und 4gb ram auf Ableton angefangen mit EWQL zu arbeiten.

    Mit 16 GB Ram kommt man schon seehr weit, wenn man "nur" EWQLSO Gold/Platin nutzt. Wenn du aber später "richtig große" Sachen schreibst, kommst du um einen festen Tower PC nicht drum herum. Da benötigt man schnell mal für eine Library eine separate Festplatte ;-)

    So ein Rechner sollte auch speziell gebaut werden und nicht irgendein Gaming Computer sein, damit man gleich von anfang an auf Nummer sicher gehen kann, was die Kompatibilität von Hardware und Software angeht. Sonst kann es schnell zu Komplikationen kommen.

    36 TastenKlaviatur genügen für dieses Vorhaben in gar keinem Fall. Es sollten mindestens 61 sein, wenn du nicht ständig hin und her Switchen willst.

    Gib hier lieber einmal zu viel Geld aus, als zu wenig. Mit 2-3 Hundert € kommst du nicht sehr weit, wenn du auch an deinem Werkzeug Spaß haben willst ;-)
     
    TheRoot, 14.10.12
    #8
  9. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Deine Vorlieben teile ich, neben dem Vorteil gegenüber der Switches hab ich auch gerne eine große Bandbreite an Oktaven..
    Mein Casio hat übrigens auch Hammermechanik, zumindest sind die Tasten schwerer, was mir auch viel besser gefällt als ein Keyboard mit losen Plastiklatten, die nichtmal nen Bleistift aushalten :D
    Ich werde mich demnächst eh in einigen guten Musikläden umschauen und eine Tastatur nach der anderen probieren, letztendlich wird wohl der Preis entscheiden, aber mal sehen :)
    das mpk 88 ist mir (im Moment zumindest) zu teuer, mein oberste Grenze liegt momentan bei 200-250 Euro, weil ich ja noch einiges an anderer Hardware besorgen muss :)
     
    notobiwan, 14.10.12
    #9
  10. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Spare nicht am falschen Ende! Ich sehe ein, dass es kein MPK 88 sein soll... aber ne 88er Tastatur mit Hammermechanik fängt nunmal erst bei 350€ an...

    In welchen Laden hast du denn vor zu gehen?

    Bzw wenn du soweit zufrieden bist mit der Klaviatur, könnte man auch ein Interface mit Midi-Eingang nehmen, um dein PX-410R anzuschließen... Allerdings hast du dann kein Mod-Wheel und Pitch-Bend... Das könnte man ggf. natürlich nachrüsten mit nem Zusatzgerät, aber ich bin kein Freund von 20 Geräten auf dem Tisch... Lieber eins, das viel kann ;)
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #10
  11. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Naja wer mich kennt, weiß dass ich ein gutes Gespür für Musik habe.
    Ich muss mich nur irgendwie beweisen können :)

    Also ich weiß was für Teile in meinem PC verbaut sind, ich nutze keine Fertig PCs oder so, ich stelle mir immer alles genau zusammen.
    Dass der ganze Softwaremüll dann auf jeden Fall weg muss ist klar.

    Ich habe insgesamt vielleicht ein Budget von ca. 2000 Euro, davon werden aber mindestens 800 Euro erstmal für weiteren RAM, Festplatte und Library draufgehen^^
     
    notobiwan, 14.10.12
    #11
  12. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Und die restlichen 1200€??
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #12
  13. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Ja das mit dem am falschen Ende sparen ist gefährlich ich weiß^^
    Mit der Tastenanzahl habt ihr mich eh schon überzeugt, nur die ganzen zusatzfunktionen brauche ich glaube ich nicht in einem Keyboard.

    Hieber-Lindberg wär schonmal eine Station :)

    Ich wohne übrigens in München
     
    notobiwan, 14.10.12
    #13
  14. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Davon würde ich gerne um die 500 € für evtl weitere PC-/Mac-Hardware aufsparen, der Rest kann für Keyboard und Libraries verwendet werden.
     
    notobiwan, 14.10.12
    #14
  15. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Symphonic Orchestra Gold (ca. 500€)
    Scarlett 2i2 (ca. 150€)
    Midi-Interface: (ca. 20€) wenn du dein Keyboard behalten willst...

    Sind zusammen ca. 670€...

    Dann würde ich erstmal sagen: Spare dir das Geld für die RAM-Aufrüstung... Die Symphonic Orchestra kommt auch erstmal mit 8 GB aus... teste erstmal, ob du 16 wirklich brauchst...
    Festplatte ist klar...

    Das restliche Geld kannst du meines Erachtens viel sinnvoller investieren...

    Wichtig ist auch: Worauf hörst du derzeit ab? Welche Monitore und welche Kopfhörer?
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #15
  16. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43

    Also das Keyboard behalte ich zwar vermutlich, aber damit kann ich nunmal im Zusammenhang mit dem Mac nichts anstellen, weil die Treiber dazu fehlen.
    Also muss in jeden Fall eine neue Klaviatur her.

    Ok dann würde ich erstmal SO besorgen und dann evtl aufrüsten (HD natürlich vorher).
    Ich warte im Moment darauf, dass die Gold/Platin Versionen rabattiert werden, dann möchte ich zuschlagen.

    Also Monitore hab ich noch keine, ich benutze derzeit Audio-technica ATH-M50
     
    notobiwan, 14.10.12
    #16
  17. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Mit Midi-Interface kannst du es doch nutzen...

    Und Monitore wären dann auch angebracht. Geld hast du ja dann übrig ;)
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #17
  18. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Es hat aber nur nen USB Anschluss. Geht aber trotzdem oder?

    Ja, Monitore dann eines Tages. Ich komme mit den Kopfhörern noch gut zurecht.
     
    notobiwan, 14.10.12
    #18
  19. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Achso es hat nur USB und gar kein Midi-Out... Gut, dann wirst du um en neues Keyboard nicht rumkommen ;) zumindest wenn das mit dem Mac-Treiber nix wird...
     
    stefangeidel, 14.10.12
    #19
  20. notobiwan

    notobiwan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    43
    43
    Ja denk ich auch.

    Danke auf jeden Fall für die Hilfe ;)
     
    notobiwan, 14.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.