Information ausblenden

Cubase in Virtueller Maschine?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von MasterM1, 04.12.19.

  1. MasterM1

    MasterM1 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.05
    Punkte:
    82
    82
    Hallo,

    hat jemand Erfahrung, ob Cubase in einer virtuellen Maschine läuft?

    Würde mir weiter helfen, dann müsste ich keine HDD umbauen um ein altes System nutzen zu können.
     
  2. Rescue

    Rescue

    Registriert seit:
    17.01.09
    Punkte:
    872
    872
    Das Hauptproblem wird wohl der E-Licenser sein.
    Und ich frage mich warum man das machen sollte.
     
  3. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    2.161
    2161
    Hab ich gerade ein deja-vu oder hat das vor ein paar Tagen schon mal jemand gefragt?
     
    rkdk und Glutamatjunkie bedanken sich.
  4. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.431
    1431
    Bin nicht sicher, aber der USB eLicenser würde auf einer solchen Maschine vermutlich nur über einen USB Dongle -Server funktionieren ( was über das IP Netzwerk läuft). Dongle Server gibt es auch als Softwarelösung, wozu der Dongle in einen entfernten Computer oder den Hostrechner der virtuellen Maschine gesteckt wird worauf dann z.B. diese Server -Software läuft: https://www.usb-over-ethernet.com/download.html Der Client wird dann auf der virtuellen Maschine installiert.

    Das USB - Protokoll erlaubt auch über IP Netzwerk wie gehabt nur den Zugriff einer einzigen Maschine gleichzeitig auf einen Dongle.
     
  5. MasterM1

    MasterM1 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.05
    Punkte:
    82
    82
    Nein, der Dongle steckt auf dem Host-Rechner, da läuft dann auch nur Cubase 5 in der VM, mit Dongle, und offizieller Lizenz. Ich will ja nur wissen ob jemand Erfahrung damit hat. Ich will eigentlich lieber Musik machen, als mich mit dem Computer Kram rum zu ärgern
     
  6. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.637
    1637
    Ein altes Win98 System mit einer VM in der dann XP laufen soll um Cubase5 zu nutzen? :hammer:
    Man kann Cubase auch direkt unter Windoof starten ohne VM, das machen einige hier. :smil469f7d0f87c90:
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  7. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.975
    5975
    Ich kapiere den tieferen Sinn der Virtualisierung in diesem Fall überhaupt nicht.
     
  8. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.924
    7924
    Ich habe es mal unter VMWare Workstation getestet. Geht. Über die Performance kann ich nichts berichten, war für mich nur ein Test. Spannend kann das ja schon sein, wenn man ein gänzlich anderes Host OS verwendet.
     
  9. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    5.282
    5282
    Mir will sich der Sinn dieses Setups nicht wirklich erschließen. Vielleicht ist der virtuellen Platte ein Warez-Virus :D
    Cubase 5? Ging das schon mit dem eLicenser? War das nicht mit dem dicken roten LPT-Dongle geschützt?
     
  10. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.924
    7924
    Wieso? Du kannst doch jedes USB Gerät direkt an die VM patchen. Das verhält sich dann genauso, als wäre der Dongle physikalisch eingesteckt.
     
  11. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    5.282
    5282
    Das meinte ich nicht. Der alte Dongle war einer, der musste an den Parallel-Port angesteckt werden. Da gab es noch kein USB, bzw. ging grade damit los. Du brauchst also einen Printerport, was ja nicht die Hürde ist.
    upload_2019-12-5_8-23-21.png
     
  12. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.924
    7924
    Ich meine mich zu erinnern, dass es bei Cubase5 schon der erste grosse blaue USB Dongle war.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.215
    15215
    War es auch schon bei SX. Die letzten mit Parallelport-Dongle laufenden Versionen waren die VST Varianten.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  14. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    5.282
    5282
    naja, mein Cubase 5.5 hatte den dicken Dongle. War dann wohl die VST-Version. Ich bin erst mit SX auf und wieder abgestiegen, seit 8.5 wieder dabei.
     
  15. mathiasbx

    mathiasbx Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.137
    1137
    Ich finde die Frage ganz interessant, da ich letztens gerade mal wieder ganz alte Projekte aus der Cubase VST 5 Zeit gefunden habe. Hier braucht es ja ein Windows 95/98 für... oder ein XP für Cubase SX. Ich glaube, SX konnte die alten Songfiles auch noch laden.

    Beim Anschluss eines Dongles wird man eigentlich gefragt, wo dieser verfügbar sein soll. Also am Host oder an der VM. Das sollte also funktionieren. Theoretisch müsste auf dem Weg auch ein USB Audiointerface genutzt werden können. Allerdings erwarte keine super Performance.

    Ich hab mal eine Windows VM auf nem Macbook Pro versucht, um darauf nen paar alte Spiele zu daddeln... das war aber nix.

    @NurEinPing: Das ist der Dongle den ich am Atari genutzt habe :) Liegt noch zu Hause rum
     
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.215
    15215
    VST ging bis 5.1, dann kam SX (und damit der blaue Dongle), danach dann die "nur Cubase" Versionen.
     
  17. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.360
    4360
    Prinzipiell müsste es schon gehen (hab schon öfter gelesen, dass dies Leute zur "Projektrettung" gemacht haben).

    Aber, die performance wird unter Aller Sau sein, und man wird keinen ordentlichen ASIO-Treiber installieren können...
     
  18. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.360
    4360
    Keine Ahnung worum's jetzt genau geht, drum könnte das jetzt ziemlich daneben sein,
    aber im schlimmsten Fall sind das 4 Schrauben (2 Links, 2 Rechts) und 2 Kabel zum anstecken.
    Dafür hat man dann die volle Leistung des Rechners...
     
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.215
    15215
    Das Problem, ältere Betriebssysteme "nativ", also bspw. über einen Doubleboot laufen zu lassen, und eben nicht über eine VM Umgebung, wird vermutlich auch darin bestehen, dass man für aktuelle Rechner- und Audio-Hardware einfach keine Treiber bekommt.
     
  20. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.360
    4360
    OK. Ich dachte vorhin eher, einfach auf den neuen System die alten Projekte zu öffnen. (Insofern man den ganzen Content am start hat, weil er am neuen System noch läuft).
    Wenn man z.B. ein Plugin hat, was am neuen System nicht geht, könnte man einfach in der VM (altes System) die besagte Spur/Kanal in Cubase rendern, und dann anstelle des "nicht mehr funktionierenden Plugins" die gerenderte Spur/Kanal am "neuen System" verwenden...