Information ausblenden

Cubase 4 midi-lfo

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von tottigoool, 11.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tottigoool

    tottigoool Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Ich habe eine Frage bezüglich Cubase4,
    Ich benutze z.Z. Ableton Live 7 und bin mehr oder weniger zufrieden.
    Spiele aber mit dem Gedanken auf Cubase 4 umzusatteln. Meine Frage: Ist es in Cubase möglich verschiedene Parameter (z.B. Volume, Pan, oder VST(i)-Parameter) von einem Midi-LFO-PlugIn steuern zu lassen ? In Ableton Live ist dies ohne weiteres nicht möglich.
    Mit MidiJoke (virtueller midi-treiber) ist es möglich viele Parameter von einem zweiten Programm, welches LFO Signale zu Ableton Live sendet, steuern zu lassen (z.B. Noatikl)
    Leider ist diese Variante alles Andere als elegant.
    Reaper besitzt hingegen die Möglichkeit ALLE PARAMETER über lfo's steuern zu lassen. Sobald man ein Track automatisieren möchte, erscheint ein Pop-up-Menu in dem alle Parameter der Spur und der Plug-Ins aufgelistet sind. Drückt man auf den MOD Button erscheint ein Fenster der zwei Funktionen beinhaltet. 1. Audio Control Signal und LFO.
    Ich weiß nicht ob Cubase dieses Feature auch besitzt, ich weiß allerdings, dass Autopanner MIDI cc's sendet; und somit sollte es möglich sein Parameter über den Autopanner steuern zu lassen oder?
     
    tottigoool, 11.10.08
    #1
  2. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.930
    13930
    Hi,

    genua, der AutoPan ist ein MIDI-PlugIn, welches alle MIDI-CCs senden kann. Es lassen sich diverse Modulations-Wellenformen (u.a. Dreieck, Rechteck, Saw up, Saw down, random) sowie diverse zum Songtempo synchronisierte Geschwindigkeiten einstellen. So lassen sich bequem, z.B. Volume, Panorama oder diverse PlugIn-Parameter steuern. AutoPan bringt auch zahlreiche Presets mit.
    Und wusstest Du, dass sich in eine Automationsspur mit einem Mausklick auch direkt verschiedenen Kurven einzeichnen lassen? Damit geht die Steuerung spezieller VSTi- oder Effektparameter sehr schnell und effizient.
     
    tsching, 11.10.08
    #2
  3. tottigoool

    tottigoool Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Na das klingt doch alles ganz gut...allerdings stellt sich mir noch eine Frage.
    Wenn AutoPan midi cc senden kann und Parameter wie Volume oder Pan im Kanal oder PlugIns Diese auch empfangen können, woher weiß ich dann welcher Parameter diesen bestimmten cc hat ? Der A1-Synth der alten Generation zeigt die cc im kleinen Display an.Filter:74, Reso:71.
    Woher weiß ich welche cc Embracer Monologue oder andere VSTis zugewiesen sind ? Gibt es eine Liste oder ein Fenster in Cubase die das anzeigen kann ? Kann man womöglich cc bestimmter Parameter selber zuweisen ?
    Grüße
     
    tottigoool, 12.10.08
    #3
  4. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.296
    88296
    Bei den meisten Synths ist im Manual eine auflistung der CC´s !

    Ansonsten sind das die Standard CC´s

    Typ Erläuterung
    0 Bank select MSB gefolgt von Bank select LSB Controller 32
    1 Modulation MSB Stellung des Modulationsrades
    2 Breath Controller Blasregler
    4 Foot Controller MSB Stellung des Fußpedals
    5 Portamento Time MSB Dauer des übergangslosen Gleitens zwischen zwei Tonhöhen
    6 Data Byte Datenbyte für einen RPN-/NRPN-Controller
    7 Main volume Gesamtlautstärke
    8 Balance Verstärkung des rechten bzw. linken Lautsprechersignals (nur Stereo)
    10 Panorama Stereopositionierung im Raum (links … mittig … rechts)
    11 Expression Ausdrucksstärke des Klangs
    12 Effect Control 1 Effekt 1 steuern
    13 Effect Control 2 Effekt 2 steuern
    14–15 Undefined Undefiniert bzw. frei verwendbar
    16–19 General Purpose Controllers 1–4 Frei belegbare Controller
    20–31 Undefined Undefiniert bzw. frei verwendbar
    32 Bank select LSB gefolgt von Programmnummer-Befehl: Cn xx (n – MIDI kanal; xx – Nummer)
    63 LSB for Controllers 0–31 (rarely implemented) Dienen eigentlich dazu, die Controller 0–31 feiner auflösen zu können, wird aber kaum verwendet
    64 Hold 1 Haltepedal
    65 Portamento Portamento ein- und ausschalten
    66 Sostenuto Während des Drückens des Pedals bereits gespielte Noten werden gehalten, neu hinzukommende nicht
    67 Soft Pedal
    68 Legato Footswitch
    69 Hold 2 2. Haltepedal
    70 Sound Controller 1 (Sound Variation) Klangsteuerung 1, meistens Klangvariation
    71 Sound Controller 2 (Harmonic Content) Klangsteuerung 2, meistens Teiltonhaltigkeit
    72 Sound Controller 3 (Release Time) Klangsteuerung 3, meistens Ausschwingzeit
    73 Sound Controller 4 (Attack Time) Klangsteuerung 4, meistens Einschwingzeit
    74 Sound Controller 5 (Brightness) Klangsteuerung 5, meistens Helligkeit
    75–79 Sound Controller 6–10 Klangsteuerung 6–10, keine Vorschlagswerte
    80–83 General Purpose 5–8 Frei verfügbare Controller 5–8
    84 Portamento Control Kontrolle des Portamento
    85–90 Undefined Undefiniert bzw. frei verwendbar
    91 Effects 1 Depth Effekttiefe 1, früher Intensität eines externen Effektes
    92 Effects 2 Depth Effekttiefe 2, früher Tremolointensität
    93 Effects 3 Depth Effekttiefe 3, früher Chorusintensität
    94 Effects 4 Depth Effekttiefe 4, früher Detuneinstensität
    95 Effects 5 Depth Effekttiefe 5, früher Phaserintensität
    96 Data Increment RPN/NRPN Wert eines RPN/NRPN Controllers erhöhen
    97 Data Decrement RPN/NRPN Wert eines RPN/NRPN Controllers erniedrigen
    98 NRPN LSB Niederwertiges Byte eines NRPN-Controllers
    99 NRPN MSB Höherwertiges Byte eines NRPN-Controllers
    100 RPN LSB Niederwertiges Byte eines RPN-Controllers
    101 RPN MSB Höherwertiges Byte eines RPN-Controllers
    102–120 Undefined Undefiniert bzw. frei verwendbar
    120 all sounds off Klangerzeugung sofort einstellen (vv hat keine Bedeutung)
    121 Controller Reset Setzt alle Controller auf ihre Ursprungswerte
    122 Local Control on/off Koppelt die Tastatur vom internen Klangerzeuger eines Gerätes ab; die interne Klangerzeugung kann weiterhin von außen über MIDI angesteuert werden, während die Tastatur weiterhin über den MIDI-Ausgang Daten sendet, aber eben nicht mehr an die interne Klangerzeugung
    123 all notes off Spielen einstellen – sämtliche Noten werden ausgeschaltet, die Klänge durchlaufen jedoch noch ihre Release-Zeit (d. h. sie klingen ab) (vv hat keine Bedeutung)
    124 omni off Das Gerät soll nur auf programmierte Kanäle reagieren (vv haben keine Bedeutung)
    125 omni on Das Gerät soll auf allen Kanälen gleich reagieren (vv hat keine Bedeutung)
    126 mono on / poly off Das Gerät soll nur mit einer begrenzten Anzahl Stimmen spielen (vv = Stimmenzahl, üblich ist 1 – viele Geräte ignorieren vv und stellen auf 1-stimmig)
    127 poly on / mono off Das Gerät soll mit maximaler Anzahl an Stimmen spielen
     
    Lacunaflow, 12.10.08
    #4
  5. tottigoool

    tottigoool Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Mit Standard ist wahrscheinlich GM gemeint oder ?
    Das ist zwar alles schön und gut, aber der Filter des A1 belegt zum Biespiel CC.74 und auf der Standard GM Liste steht Brightness...leider hilft das nicht sehr viel. Aber ich werde mir ein paar Manuals von VSTinstrumenten herunterladen um nachzusehen ob dort wirklich Angaben zu CCs gemacht werden.
    Meine persönliche Meinung: Ich finde das solche Modulationsdevices wie LFO besser integriert werden müssen, damit auch wirklich alle Parameter gesteuert werden können ohne von der doch ziemlich statischen Automation gebrauch machen zu müssen.
     
    tottigoool, 12.10.08
    #5
  6. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.296
    88296
    Üblicherweise sind Manuals bei VST Instrumenten dabei!

    ...und wie Du oben bereits geschrieben hast, bei Reaper ist alles ganz einfach, und die Parameter Modulation ist ja mal DAS Killer Plug überhaupt!

    Im zweifel einfach "Learn" und dann hast Du ja deinen Parameter, unabhängig von der CC! :)




    Gruss...
     
    Lacunaflow, 12.10.08
    #6
  7. tottigoool

    tottigoool Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Oh ja, da hat Reaper eindeutig die Nase vorn, auch sonst wirkt Reaper schon ausgereift, aber leider lange nicht so ausgereift wie Cubase. Der Funktionsumfang ist aber natürlich extrem. Die Audio-Engine ist so flexibel geschrieben, dass der Programmierer sie ständig erweitern kann.
    Bei Ableton Live ist das leider etwas schwieriger. Viele User schreien auch nach MIDI-LFOs aber nach dem neusten Stand der Dinge, scheint wohl die Integration dieses neuen Features nicht ganz so einfach zu sein. Problem: konzeptionsbedingte "Fehler" in der Audio-Engine. Je ausgereifter und stabiler die Audio-Engine für bestimmte Anwendungen/Zwecke geschrieben worden ist, desto schwieriger ist es bestimme Eingriffe, die notwenig sind um neue Funktionen zu integrieren, durchzuführen. Reaper scheint wohl einen ganz anderen Weg zu gehen; sowohl Konzeptionell, als auch in der Umsetzung.
     
    tottigoool, 12.10.08
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.