Information ausblenden

copyright

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von mathias-baer, 25.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mathias-baer

    mathias-baer Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    259
    259
    hallo habe mal ne frage wie kann ich meine tracks schützen. ich habe mal gehört dass man seine sachen sich selbst via einschreiben zusenden kann und den brief geschlossen halten soll. dann hat man im falle eines rechtstreites einen beweis dass einem der song schon länger gehört..wie rechtskräftig ist diese möglichkeit??? und muss man dann noch nen siegel oder so auf den brief drauf machen??
    ein anwalt hat mir auch mal angeboten mir meine für 30€ alle zu schützen...wie er das machen will weiß ich nicht genau. welche geht ihr da vor??
    danke schon mal im voraus


    mathias
     
  2. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    Ich mach dann mal wieder Werbung für Earl Grey. Er bietet da eine schöne Möglichkeit an, preisgünstig seine Sachen zu schützen.
    Ansonsten bleibt als sicherste Methode der Gang zum Notar.
    Der Spaß mit selber zuschicken hat vor Gericht vermutlich wenig Beweiskraft.
     
  3. mathias-baer

    mathias-baer Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    259
    259
    hab mal n bisschen nachgeforscht und bin auf songate.de gestoßen. habe dann dort 3 meiner songs eintragen lassen. also wenn es schnell gehen muss und man hat keine zeit ne dvd zuu brennen und zum anwalt zu laufen, dann gehts auch so. wird in zeit abgerechnet (uploadzeit) habe für 8 mb 3,50 bezahlt. checkt es mal ab ist n gutes teil.
     
  4. BJ_Sanchez

    BJ_Sanchez

    Registriert seit:
    19.11.07
    Punkte:
    88
    88
    Gerne empfohlen:
    http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=38848&start=0

    Ein Einschreiben beweist meiner bescheidenen Meinung nach nur DAS etwas verschickt wurde und nicht WAS.
    Wenn man glaubt sein Werk wäre den Diebstahl wert, (und wer glaubt das nicht), und nebenbei viel Geld in sein Equipment steckt, darf auch ein paar Groschen in den obigen Link o.ä. investieren ... :)

    Edit:
    Was soll man eigentlich von songate.de halten, wenn da auf der Startseite (!) schon wieder die Story vom Einschreiben erzählt wird ...?! :roll:
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.