Information ausblenden

Controller-Keyboard vs. Keyboard

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Huetti, 05.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Huetti

    Huetti Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.05
    Punkte:
    2
    Hallo zusammen.

    Ich bin ein ziemlicher Newbie :eek: auf dem Gebiet des Homerecordings, so dass ich annehme, dass meine Frage wahrscheinlich doch das ein oder andere Kopfschütteln verursachen wird.

    Naja, ich traue mich trotzdem: ;)

    Ich wüsste gerne worin der Unterschied zwischen einem USB-Controller-Keyboard und einem USB-Keyboard besteht. Als Beispiel ist hier der Vergleich zwischen dem ESI KeyControl 25 (*klick*) und dem ESI KeyControl 49 (*klick*) zu nennen, die sich wohl auch preislich eher in der Nähe meiner Kragenweite bewegen.:D

    Dass sich die beiden Geräte in der Anzahl und Größe der Tasten unterscheiden, sehe selbst ich :p , aber wie lässt sich deren spezifisches Einsatzgebiet genau klassifizieren? Oder einfacher: Wofür brauche ich das eine, wofür das andere Gerät?

    Ich habe am Rande einer Diskussion hier im Forum schon aufgeschnappt, dass zum Einspielen von VSTi das Keyboard mit 25 Tasten ungeeigneter sein soll, als sein 49-tastiges Pendant.
    Woran das genau liegt, geht mir allerdings nicht gleich in den Kopf. Im Sinne von Live-Performance kann ich nachvollziehen, dass 2 Oktaven vielleicht ein bisschen wenig sein dürften, im Falle des Homerecordings erschließt sich mir der Sinn dieser Aussage allerdings nicht sofort.

    Besonders nett wäre eine praxisnahe Erläuterung, für welche Zwecke man beide bzw. das eine oder das andere Gerät üblicherweise beim Homerecording überhaupt einsetzt.

    Im Voraus schon mal vielen Dank an alle, die sich mit meinen Fragen auseinandersetzen.

    P.S.: Wer keine Lust/Zeit auf ellenlange und vor allem selbstverfasste Ausführungen hat, kann mir auch gerne mit diversen Links behilflich sein, unter denen ich mir mein fehlendes Wissen drauf schaffen kann.
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Das ESI-Keyboard hat Drehknöpfe mit an Bord.
    Mit diesen Drehknöpfen kann man bestimmte Funktionen in seiner
    Recordingsoftware steuern.
    z.B. einen Software-EQ damit einstellen.
    Damit das auch funktioniert, müssen für die Drehknöpfe sogenannte Anpassungen
    vorhanden sein. Diese kann man auch selber erstellen.

    Kein Thema ist im letzten Jahr so intensiv in der Fachpresse besprochen worden
    wie das Thema Controllerboxen/Controllerkeyboards.

    Liest Du denn garkeine Fachzeitschriften ?
    Das ist die gängige Methode, sich mit Fachwissen und aktuellen Informationen zu versorgen.

    fmo
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.