Information ausblenden

Choppen mit Reason??

Dieses Thema im Forum "Reason" wurde erstellt von fenderowen, 02.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.809
    1809
    Hi, bin mir am überlegen mir Reason essentials zu holen um Beats zu bauen, mit cubase und logic bin ich dies bzgl. nicht sehr glücklich, habe Jahrelang mit fruity loops am win Rechner gearbeitet und kam damit gut zurecht, da ich aber auf mac umgestigen bin funktioniert natürlich fruity loops nicht mehr und überlege mit Reason zu arbeiten.

    Fand ausserdem das Reason recht kompliziert aufgebaut ist im Gegensatz zu fruity loops aber das wird ne Sache vom reinarbeiten sein. Nur wenn man zum samples bearbeiten, choppen etc extra recycle braucht, überleg ich mir was anderes

    Ist es möglich mit Reason essentials samples zu choppen, bearbeiten und mit Mpd zu funktionieren?
    Oder brauche ich zusätzlich reason recycle?

    2 Grosse Musikhäuser sagen unterschiedliches, der eine sagt: Ja klar geht! Der andere sagt: nää geht nicht nur mit recycle, weis nur nich ob ma dem Glauben schenken kann da ja auch diese verdienen wollen! Wäre nett wenn ihr mir helfen könntet! Gruss Owen
     
    fenderowen, 02.09.12
    #1
  2. TinyVince

    TinyVince

    Registriert seit:
    16.06.06
    Punkte:
    737
    737
    Reason essential ist ein gaaanz einfacher Softwaresequencer mit minimaler Ausstattung an Klangerzeugern und primitvsten Mitteln der Samplebearbeitung. Meiner Meinung eine Freewaresoftware, welche dazu dienen sollte User dazu zu bringen Reason 6.5 zu kaufen.
    Es lassen vielleicht Samples und Loops etwas mit Effekten bearbeiten jedoch nicht umarrangieren oder gar komplex verändern, wie aus 5 mach 1 sinngemäss. Selbst in Reason 6.5 lassen sich Loops nur sehr umständlich komplex bearbeiten wenn man Recycle nicht besitzt. Das ganze artet meiner Meinung in eine Bastelei aus. Aber es gibt bestimmt auch andere Meinungen ,welche aber nicht weit ab davon liegen dürften.
    Reason6.5 macht zwar Spass aber ist vollkommen veraltet trotz aktuellster Entwicklung, wenn man es mit Cubase und Co. vergleicht. Essentiell ist nur eine nochmals abgespeckte Version davon.
     
    TinyVince, 02.09.12
    #2
    fenderowen bedankt sich.
  3. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.139
    6139
    Ich würde an deiner Stelle mal Ableton Live antesten. Das ist u.a. für deine Geschichten ideal.Lustigerweise bin ich aus gewissen Workflowgründen bin ich nach FL Studio gewechselt. Dahingehend hängt Reason immernoch meilenweit hinterher. Aber der Optimus hier im Forum kann dir mit Sicherheit (mehrere Seiten lang!!!) was dazu erzählen. :D
     
    richie, 02.09.12
    #3
  4. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    Nein. So einfach geht eine Samplebearbeitung leider nicht :( Zumindest in Reason 5 nicht.
    Ohne Recycle sieht's da zapfendüster aus und das ist genau der Grund warum ich von Reason
    weg bin. Cutten in Recycle ist zwar gut, jedoch ist das schon Jahre überflüssig und müsste fest ins Reason integriert sein. Vorallem der Preis ist übel :D
    Wie es bei 6.5 aussieht weiß ich nicht, aber kann mir gut vorstellen dass das ohne Recycle
    immernoch nicht wirklich möglich ist.
     
    lex86, 02.09.12
    #4
    fenderowen bedankt sich.
  5. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    Choppen - Slice to Midi - und Rackbearbeitung brauchen dann aber auch gleich die große Version. Das geht nicht für'n Hunderter mit Live Intro.
     
    chrk, 02.09.12
    #5
    fenderowen bedankt sich.
  6. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.139
    6139
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    richie, 02.09.12
    #6
    fenderowen bedankt sich.
  7. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.809
    1809
    Danke euch, kann man dann fxpension als vst in cubase einfügen oder wie?

    Hab mir das mit Reason fast gedacht, dass man noch für knapp 200€ das recycle dazu kaufen muss, verstehe wirklich nicht warum man das für einen BEatmaking sequenzer nicht längst mit eingebunden hat. Hatte damals mal eine demo und dachte nur waaaaaas???? Sah unglaublich kompliziert aus und das man da noch mit der unglaublich unübersichtlichen Steckverbindung hantieren muss, hat mich fast vor Angst unter die Bettdecke kriechen lassen!

    Ärgert mich, dass es Fruity loops nicht fürn mac gibt, das Arbeiten damit war perfekt und ic hatte mich 2 Jahre reingearbeitet und wusste alles ausm FF, schade schade.

    Nett von euch für die Hilfe!

    Werde mir fxpansion mal genauer anschauen aber 189€ find ich immer noch recht happig für ein plug in
     
    fenderowen, 02.09.12
    #7
  8. moofi

    moofi

    Registriert seit:
    11.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Als Workaround können die Samples in den Sequencer als Audiotrack importiert und dann mit der Rasierklinge, quantisiert oder auch nicht, gesliced und dann entsprechend neu arrangiert werden. Mit einem minimal Fade-in/Fade-out (direkt in der Taskleiste des Sequencers für den angewählten Slice einstellbar) wird mögliches Knacken eliminiert. Genauso kann ebenfalls die individuelle Lautstärke konfiguriert werden. Mit Rechtsklick auf den Slice kann der Clip normalisiert sowie reversed werden. Die Slices können nach Fertigstellung zu einem Clip zusammengefügt und entsprechend eingesetzt werden. Der erstellte Beat (oder was auch immer) kann auch mit Hilfe einer Verbindung des Audiotrack-Direct Out zum Sample-Input im Hardware-Interface direkt in den samplefähigen Geräten (NN-19, NN-XT, Redrum, Kong) gesampled werden.

    Ich weiss, viel zu viele "werden"s ;)

    Als Beatrepeater funktioniert in der Kombination Peff´s Buffre ziemlich gut, an dem sich ebenfalls drei FX-Sends (keine Returns) befinden, um ausschließlich das vom Beatrepeater veränderte Material an entprechende Effekte senden zu können.
     
    moofi, 11.12.12
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.