Information ausblenden

Brauche kreative Hilfe bei nem Track!

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von changer, 28.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. changer

    changer Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    Hi, bin schon seit langer Zeit an diesem Track dran, er gefäll mir, und irgendwie auch mingen Jungs...nur komm ich irgendwie nicht weiter!
    Da fehtlt einfach was....also was ausagendes!

    Hat viellicht jemand ne Idee, was man noch einbauen könnte?
    Wagt sich jemand?
    Würde mich echt freuen!

    Download here]TRACK[/url]

    Danke
     
    changer, 28.11.08
    #1
  2. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Oh je, sorry, das ist aber kaum zum aushalten.

    Hier kann ich noch nicht einmal den allgemeinen Standardsatz anbringen "Grundidee gut...".

    Aber:
    Dieses uuh-ooh-a-oh, oder wie auch immer das geht, geht einem nach 2, spätestens 3 Durchgängen voll auf den Nerv. Auch das was dann folgt wird im Grunde auch nicht besser.
    Für mich hat das zunächst nicht viel mit Musik zu tun. Solltest Du mich fragen womit dann, so gebe ich auch gleich die Antwort mit: Samplegehasche.

    Mach Dir doch mal Gedanken über Liedstrukturen, oder schau mal bei Wikipedia nach, oder weiß der Geier wo. Was ich meine: Einleitung, Strophe, Refrain...usw.

    Dann wiederhole weniger Deine Samples, auch wenn du sie toll findest. Und wenn doch einmal, dann nimm eine andere Tonart, bzw transponiere sie (technisch gesehen überhaupt kein Problem).
    Reite nicht immer auf einem und den selben Ton/ Tonart herum- das darf nur Wagner *lol*

    Noch fragen? Dann mach´halt mal!


    Gruß!
     
    magnazeon, 28.11.08
    #2
  3. changer

    changer Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    Einleitung, Strophe, Refrain....etc......
    Was haben alle nur damit!

    Ist jede Musikrichtung so aufgebaut...ich glaube nicht!
    Maan....
     
    changer, 28.11.08
    #3
  4. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Dann frage nicht nach kreativer Hilfe, wenn Du sie doch in frage stellst!
     
    magnazeon, 28.11.08
    #4
  5. changer

    changer Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    Dann frag ich was daran kreativ ist, immer nach dm gleichen Schema zu arbeiten?
    Und...was hat das widerrum mit kreativer Hilfe zu tun?
    Versteh ich nicht!
     
    changer, 28.11.08
    #5
  6. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Dann ist dir leider nicht zu helfen! Schade!
     
    magnazeon, 28.11.08
    #6
  7. kiro

    kiro

    Registriert seit:
    18.04.05
    Punkte:
    430
    430
    Deinem Motto bleibst Du auf jeden Fall treu...
     
    kiro, 28.11.08
    #7
  8. alpenjodel

    alpenjodel

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.561
    6561
    Da könntest Du Africanische Rhythmen einbauen.
    Michael Jackson könnte auch eine gute Groove-inspirazionsquelle sein,da könntest Du Dir auch den ein oder anderen Songablauf abschaun.

    Ansonsten gibt es gerade in der Elektronischen Musik,die als Minimal oder Experimentell gilt,keine Regeln was den Songablauf anbelangt.

    Das sollte man nicht mit andere konventioneller Musik vergleichen.

    Viele wollen halt durch einen Song geführt werden,da zähle ich mich auch zu,von daher werde ich mich auch nicht weiter zu dieser art Musik äussern,ist nicht mein Fall.
     
    alpenjodel, 28.11.08
    #8
  9. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Ich kann euch beide verstehen. changer: Dein Track wirkt irgendwie strukturlos. Das meint Magnazeon wohl auch, deswegen empfiehlt er ja auch Songstrukturstudium ;)

    Aber: Man kann auch ohne solche Strukturen wie Refrain Strophe usw. wundervolle Musik machen. Man muss sich nur evtl. dann einen Ersatz überlegen. Irgendetwas an Struktur muss es schon geben. Das muss sicher nicht so strikt aufgezogen werden, wie das im Bereich der populären Musik gelöst ist.

    Man könnte es noch allgemeiner fassen: Ein Konzept muss her. Das fehlt irgendwie noch. Es kommt halt mehr rüber wie rumspielen mit loops und samples. Ist an und für sich natürlich auch schon schön und macht auch jede Menge spaß (das weiß ich ja von mir selbst), ist aber für den Hörer nicht halb so interessant, wie für denjenigen, ders bastelt.

    Da kommts dann eben auf den Anspruch an: Mach ich das nur für mich? Dann ists ja ok, wies ist, weils dir ja schonmal spaß macht daran rumzuschrauben.

    Oder möcht ich, dass andere Leute den Kram hören und das es denen auch gefällt?
    Dann muss man gerade im etwas experimentelleren Bereich (zu dem du ja scheinbar gerne mal tendierst) den Hörer auch irgendwie an die Hand nehmen und durch das Werk führen. Das muss sicher nicht Anhand von nem Refrain sein. Wenn dir die "althergebrachten" Möglichkeiten nicht zusagen, überleg dir andere. Aber Konzept muss sein.

    mfg,
    Mirko

    edyth: übrigens: so ne ähnliche Diskussion hatten wir letztens auf EA. Ich frag mich eigentlich, warum du da bisher noch nicht aufgetaucht bist ;)

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 28.11.08
    #9
  10. changer

    changer Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    Ja...
    aber wie gesagt, mir fällt halt irgendwie nix mehr ein!
    Und der Track ist schon seit einiger Zeit in diesem Zustand!
    Behauptet hab ich auch nicht, dass er so, wie er momenta dasteht, fertig ist!
    Im keinsten Fall!

    Michael Jackson...danke für den Tip....werd mir wohl mal paar songs auf youtube geben! :)

    @ x2mirko: EA? Was ist das?

    Gruß
     
    changer, 28.11.08
    #10
  11. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Ich zitiere mal einen klugen alten Menschen: "Bevor man etwas "falsch", bzw. anders macht, muss man erst einmal wissen, wie man es richtig macht!". Richtig ist natürlich immer relativ. Aber nimm dir einfach zu herzen, was auch die anderen geschrieben haben, insbesondere x2mirko.

    Und komm bitte vom dem Roß herunter, dass ich Dich dazu zwinge, den Track in die altbekannte Liedform zu bringen. Ich habe dir auch noch weitere Hinweise gegeben!

    Und weil´s so schön ist: EINE STRUKTUR MUSS HER!!! :D
     
    magnazeon, 28.11.08
    #11
  12. changer

    changer Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    Ne...steh nicht so auf Pferde....bin da einst fies runtergefallen...ehm...ne...geflogen! ;-)
     
    changer, 28.11.08
    #12
  13. b-weird

    b-weird

    Registriert seit:
    18.10.08
    Punkte:
    265
    265
    Also ich hatte erst die Beiträge gelesen und dann den "Song" gehört und muss meinen Vorrednern Recht geben. Für mich ist das eigentlich kein Song.

    1. Struktur muss her! Wenn auch vielleicht keine "reguläre", aber irgendwie muss man mal wissen, wo man dran ist. Und ich denke auch nicht, dass das Kreativität einschränkt, sondern eher das Hören erleichtert. Für mich ist Kreativität nicht, irgendwas machen zu können, sondern was man aus einem (wenn auch recht weit) gesteckten Rahmen herausholt. Ronaldinho ist z. B. kein kreatives Fußballgenie, weil er auf die Idee kommt, den Ball mit der Hand zu spielen.

    2. Das AA-UU, das direkt am Anfang los geht, NERVT TOTAL! Aber das Sample an sich ist nicht schlecht. Setze es dosierter ein. Vielleicht nur jedes 4. Mal oder nur im Refrain, wenn Du denn einen hast. Das gleiche gilt für die anderen Gesangsamples. Lege sie nicht übereinander und quer durcheinander. Weniger ist hier eindeutig mehr und bringt sie auch besser zur Geltung. Sie ersetzen nämlich auf keinen Fall einen fehlenden Text.

    3. Das fehlt noch einiges an Klang. Es klingt wie eine Aneinanderreihung von Samples, aber noch nicht richtig nach Musik. Hinterlege es mit ein paar Akkordfolgen, z. B. mit irgendwelchen Flächen, oder rappe dazu. Sing vielleicht einen Refrain, wenn Du kannst. So klingt es nach nix Halbem und nix Ganzem. Und es wird - trotz der geringen Länge - sehr schnell langweilig.
     
    b-weird, 28.11.08
    #13
  14. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Da kannst du eine Menge einbauen, weil ja kaum was drin ist.

    Zum Beispiel kann man einbauen:
    - harmonische Flächen, mit variierenden Grundtönen/Grundakkorden -> harmonische Themen entwickeln!
    - rhythmische Variationen, andere Drumsounds, verzerrte Drumloops etc.
    - melodieführende Leads
    - mehr Effektsounds, weniger Gesangsamples (die nerven wirklich schon nach kurzer Zeit)
    - Arpeggios
    - Gesang
    ...

    Letztendlich gibt´s viele Möglichkeiten, aber du must schon selbst was draus machen.

    Was mir auffällt: Immer häufiger präsentieren Leute hier bei HR sogenannte "Minimal"-Musik. Leider scheint mir dieser Begriff immer häufiger als Rechtfertigung für minimale Kreativität oder fehlende handwerkliche Fertigkeiten herhalten zu müssen... :roll:
    Die Ansätze sind ja oft nicht mal schlecht, aber mit etwas mehr Aufwand und Gehirnschmalz könnte auch mal was draus werden, was (wenn überhaupt) nicht nur anderen "Minimal-Musikern" gefällt.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 28.11.08
    #14
  15. changer

    changer Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    Na.....wo hab ich denn geschrieben, dass es sich hierbei um Minimal handelt?

    Natürlich weiss ich , was es alles an Möglichkeiten gibt, um den Track aufzupeppen, nur hab ich auch angemerkt, dass ich bei dem TRACK einfach nicht weiter komme, weil ich nicht weiss, wie wo ich anfangen soll!
     
    changer, 28.11.08
    #15
  16. Richi

    Richi

    Registriert seit:
    22.08.08
    Punkte:
    141
    141
    werf den weg!!!
     
    Richi, 28.11.08
    #16
  17. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    besser heißt es: wirf ihn weg :D
     
    magnazeon, 28.11.08
    #17
  18. Richi

    Richi

    Registriert seit:
    22.08.08
    Punkte:
    141
    141
    wo ich herkomme, sagt man es so:)
     
    Richi, 28.11.08
    #18
  19. b-weird

    b-weird

    Registriert seit:
    18.10.08
    Punkte:
    265
    265
    "Wirf!" ;)

    Aber mal im Ernst: vielleicht ist das gar nicht so falsch. Nimm Dir das Grundgerüst Deines Tracks, das Dir gefällt. Z. B. Bass und Drums. Den Rest stellst Du erstmal auf Mute oder bringst ihn sonst wie zum Schweigen.
    Als erstes überlegst Du Dir dann, welche Musikrichtung Dein Song denn bitteschön sein soll. Willst Du z. B. Rap, dann reichen Dir evtl. schon ein oder zwei Samples im Hintergrund und in den Strophen "etwas mehr". Willst Du Gesang drin haben? Dann schreibe erst einmal eine Melodie, die Du dann darin einbettest. Am besten erstmal nicht gesungen, sondern mit einem Instrument gespielt, das da irgendwie reinpasst.
    Dann solltest Du eine ungefähre Struktur im Kopf haben, mit der Du erst einmal arbeiten willst. Die kann sich nachher natürlich noch ändern, z. B. verfeinert oder erweitert werden.
    Dann kämen meiner Meinung nach erst einmal die Harmonien. Spiele mit Arpeggios, Instrumenten, Flächen und verschiedenen Akkordfolgen (die natürlich zu Deiner MElodie passen müssen, falls Du eine hast) und behalte schließlich das, was Dir gefällt und im Kopf hängen bleibt.
    Jetzt kannst Du z. B. dran gehen und Deine Gesangsamples als Verzierungen einfügen.

    Vielleicht sollten wir mal ein Buch veröffentlichen "How to write a song". Aber letztendlich wäre das schon etwas schwachsinnig, denn ich denke, jeder macht das anders. Ich persönlich gehe z. B. eigentlich nie so vor wie oben. Bei mir stehen Melodie und dann die Akkorde + Text immer an erster Stelle. Ggfs. wird dann hier oder da noch was angepasst.

    Was ich allerdings nicht ganz verstehe, ist, dass Du (und das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint), ein paar Samples lieblos hintereinander und übereinander hängst, absolut nix an Harmonien oder sonst was drin hast und Dich dann oben beschwerst, Du hättest keinen Raum für Deine Kreativität. Zeig sie doch mal! Das macht schließlich einen guten Songwriter aus. Ein bisschen Klicken kann jeder.
     
    b-weird, 28.11.08
    #19
  20. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.296
    88296
    Sag mal, warum ist da am anfang so ein IE Klick zu Hören?

    Oder soll das ein Soundeffekt sein?



    Is vom Style so Detroit mäßig.
     
    Lacunaflow, 28.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.