Bitte um Hilfe und Beratung bei Gerätewahl für kleines Recordingsystem

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von Soundlife, 04.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Soundlife

    Soundlife Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.05
    Punkte:
    25
    25
    Hallo zusammen!

    Ich möchte euch mal wieder um euren Rat bitten (wird zwar ein bisschen viel Text, aber ich will versuchen, meine Frage möglichst genau zu erklären):

    Ich hoffe auch, das ich meine Frage nun im richtigen Board platziert habe, sorry wenn ich falsch liege.

    Ich möchte mir ein kleines Recordingsystem aufbauen und habe diesbezüglich noch ein ein paar Fragen zu gewissen Geräten.

    Folgendes (über mich):

    Ich spiele schon seit Jahren Tuba, und ich will dieses Instrument eigentlich unbedingt in meine musikalischen Projekte einbinden. Das ist zwar nicht gerade sehr üblich, aber mir gefällt das Instrument und ich weiss aus eigener jahrelanger Erfahrung, das man mit einer Tuba weitaus mehr Dinge tun kann als Märsche blasen. *g*

    Ausserdem spiele ich auch leidenschaftlich gerne Cajon (http://www.schlagwerk.de/home/instrumente/cajones.htm) und auch noch E-Bass, das allerdings erst als Anfänger, aber immerhin. Auch die beiden Instrumente möchte ich einbinden.

    Als Aufnahmegerät wollte ich eigentlich meine Laptop verwenden, es ist ein fujitsu siemens, die genaueren Leistungsdaten müsste ich nachschlagen, aber ich denke, der Kerl wird das schaffen. Ich reiche die Daten hinterher, sobald ich die ausfindig gemacht habe.

    Ich habe vor, die Tuba, den Cajon und den E-Bass selbst (also ganz real) zu spielen und die übrigen Instrumente die ich brauche, von einem Yamaha Keyboard zu holen. Ich hatte da an das PSR 3000 gedacht, das hat schön viele Instrumente und auch verzerrte Gitarren, da könnte man sicherlich einiges machen. Ich habe im Moment ein PSR 275 und dem sind leider einfach in vielerlei Hinsicht grenzen gesetzt.

    Ich wollte den Ton des Keyboards dann über den Kopfhörerausgang in den Laptop quetschen, irgendwie liegt mir die ganze VST und MIDI Materie nicht so. Vielleicht muss ich das auch noch lernen, auf jeden Fall sind mir die beiden Dinge nicht sonderlich sympatisch. Aber das ist wohl Geschmacksache.

    Ich hatte an die folgenden Geräte gedacht:

    - Presonus Inspire 1394 um die ganzen Tondateien/Aufnahmen überhaupt in den Rechner zu kriegen. Ausserdem hat es ja noch Mikrofoneingänge, falls ich das mal brauchen sollte.
    - AKG C419 PP Kondensatormikrofon: Das wurde mir für den Cajon empfohlen, ausserdem soll es sich auch für eine Tuba gut eignen.

    Jetzt meine Frage an euch:
    Reicht das, um die eigenen Songs, so wie ich es beschrieben habe, aufnehmen zu können? Ich weiss leider echt nicht, ob es dazu noch andere Geräte braucht (irgendwelche Vorverstärker, spezielle Software,Effektgeräte...) Und habt ihr Erfahrungen mit den von mir genanten Geräten gemacht? Ich bin kein Profi in der Materie, aber vielleicht könnt ihr mir da ja helfen, mich beraten... wäre sehr lieb.

    Liebe Grüsse
    Basti/Soundlife :)
     
  2. Janis

    Janis

    Registriert seit:
    31.07.05
    Punkte:
    98
    98
    Bin völlig gespannt auf die Tuba!!! ^^

    Möchtest du auch Gesang mit einbauen? ich glaube dafür is das mikro net so geeignet.. ansonsten sieht das ganz in ordnung aus, ich glaube aber das interface schreit förmlich nach nem mikro mit 48V Phantomspeisung.. wenn ja dann würd ich das b1(studioprojects) nehmen.
    Ansonsten brauchste nen Sequencer, möglich, dass der, der beim interface dabei is ausreicht...
    Ich würde VST statt dem kopfhörer-ausgang-mist nehmen!!!!!!
    Is
    1. variabler
    2. hats ne bessere quali
    3. kann man soviel machen, was nen keyboard nicht kann
    4. verzerrte gitarren spielste lieber selbst ein, da kann nen keyboard noch soviel kosten, an was echtes kommt nichts dran.........
    5. hat dein keyboard nicht midi?? dann benutz das doch als masterkeyboard, is doch vllt. garnet mal so falsch... (oder??)

    Naja.. hoffe ich konnte helfen
    Grüße
    Janis
     
  3. Soundlife

    Soundlife Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.05
    Punkte:
    25
    25
    Guten Morgen!
    Dankeschön für deine Antwort! :)

    Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber ich dachte, das Mikro das ich mir ausgesucht habe, würde ausdrücklich Phantomspeisung benötigen. Vielleicht habe ich ja auch etwas falsch verstanden. ;)

    Und ja, ein Sequenzer ist beim Presonus Inspire dabei, und zwar ein Steinberg Cubase LE. Ich habe leider noch nie mit Cubase gearbeitet - irgendwann wollte ich aber onehin mal damit anfangen, und wenn es das beim Inspire noch gratis dazugibt... :)

    Wegen dem VST:
    Ich dachte immer, das die besseren Plugins sehr teuer wären.
    Und mit dem Midi habe ich das selbe Problem wie mit dem VST:
    Ich habe so etwas noch nie eingesetzt, ich habe auch hier auf der Homepage gesucht (vielleicht ja falsch) aber eben leider auch nichts gefunden. Also bitte ich um Verzeihung, wenn ich etwas doof frage. :(

    Ich habe auch schon versucht, mein Yamaha PSR275 per Midi mit meinem grossen PC zu verbinden. Da habe ich eine Behringer BCA 2000 drann, die hat auch einen Midieingang.
    Da hat dann aber leider nichts geklappt... Kam kein Ton raus, rsp. rein.

    Ich bin eben deshalb auf das Keyboard fixiert und angewises, weil ich selbst nicht Gitarre spielen kann und bei den vielen Instrumenten die ich schon habe, muss ich mich selbst einfach mal auf etwas beschränken. Zumindest eine Zeit lang.

    Kann mir vielleicht Nachhilfe geben, was Midi und VST angeht?

    Und wo macht man den Unterschied zwischen dem Masterkeyboard und dem "normalen" Keyboard?

    Vielen lieben Dank für eure Antworten!
    Basti :)
     
  4. gfmo

    gfmo

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    640
    640
    MIDI: Da werden nur Noten (und kein Audiomaterial) übertragen
    VST: HIER

    VST-Instrumente (z.B. Virtual Gitarist/ VG EE :D ) kauft man sich oder läd sich als Freeware (!) aus dem Netz. Diese kannst du dann in Cubase (der Zentrale in dem alle MIDI und Audio-Signale zusammentreffen) öffnen und per MIDI ansprechen.

    Masterkeyboard: Da werden nur MIDI-Signale (kein Audio!) übertragen.
    "normales" Keyboard: Zum Begleiten für irgendwelche Schnulzen-Entertainer ohne wirklich brauchbare Sounds.

    Für das Cajon und die Tuba vergiss das AKG419 nimm lieber ein [p=213]AKG D112[/p] oder [p=525]Shure Beta 52A[/p]. Es gibt allerdings noch immer besseres. Aber die wären meine ehesten Favourits. Allerdings kommst du auch mit diesen Mics bei Vocal-Aufnahmen nicht weit.

    Gruß gfmo

    PS: Spiele auch nebenbei Tuba und kann nur sagen TUBA ROCKS!!!! :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.