Information ausblenden

Beim Abhören: ab wann wird der Raum relevant?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Antonius_A, 09.03.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Antonius_A

    Antonius_A Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.437
    1437
    Hallo Freunde,

    Ich Frage mich ab wann der Raum fürs Abhören relevant wird.
    Wenn man z.bsp. leise oder in Zimmerlautstärke seine Tracks anhört, nimmt dann der Raum trotzdem so einen großen Einfluss?

    Ist das ganze nicht auch abhängig von der Studiomonitoren, sprich: wenn die ganz billig sind ist der Raum auch mehr egal?

    Danke für die Antworten.

    Grüße
     
    Antonius_A, 09.03.19
    #1
  2. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.245
    84245
    hi,

    kenn mich nicht wirklich aus, aber soviel weiss ich: der raum hat IMMER einfluss, egal, ob du leise oder laut abhörst - und eigentlich auch immer den gleichen. nachhallzeiten ändern sich nicht.
    und lieber einen "guten" raum mit "schlechter" abhöre, als umgekehrt.
     
    micha, 09.03.19
    #2
  3. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.764
    7764
    BLUE-S-MAN, 09.03.19
    #3
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    53.834
    53834

    Neben dem Raum - und ggf. bei leiseren Pegeln noch entscheidender - ist das unmittelbare Nearfield, also Reflektionen, die der Schall auf dem Tisch, PC Monitor erzeugt oder durch Vibrationen, wenn die Monis nicht entkoppelt auf dem Tisch stehen.

    Klassischer "Tischbump" liegt so um 160Hz. Auch wandnahe Aufstellung von Monis mit v.a. Bassport nach Hinten erzeugt Dröhnen, gegen das man im Zweifel an-eqt.
     
    muffy, 09.03.19
    #4
  5. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.151
    3151
    Reflexionen innerhalb der ersten 15 - 20 ms

    Frequenzgang mehr als + / - 5 db @ 1/24 smoothing von der Zielkurve entfernt

    Zu lange Nachhallzeiten (vor allem im Bassbereich) und ungleichmäsiger Nachhall über den ganzen Frequenzverlauf.

    Jeder Raum der was davon aufweist nimmt zu starken Einfluss auf das was du hörst. Und das ist jeder Raum der nicht entweder stark behandelt oder geometrisch so geformt ist dass er nicht so stark behandelt werden muss.
    Auf jeden Fall jeder normale unbehandelte Raum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.19
    coffee boy, 10.03.19
    #5
  6. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    Gute Idee, wenn da nicht u.a. das hier wäre:

    "Je lauter wir abhören, desto stärker nehmen wir die Bässe war. Wir hören dann also im Studio mehr Bässe als in Wirklichkeit da sind. Wir würden die tiefen zu leise abmischen. Im umgekehrten Fall, wenn wir zu leise abhören, mischen wir die Bässe zu laut ab."; Gefunden auf: https://tonstudio-wissen.de/abhoerlautstaerke-richtige-lautstaerke-tonstudio/ und hier: https://www.bonedo.de/artikel/einze...autstaerke-von-lautsprechern-kalibrieren.html

    Stichwort: Fletcher-Munson-Kurve, bei 80-83db weitestgehend ausgeglichen was die Wahrnehmung der Frequenzen angeht. 80db finde ich schon echt laut und der Raum hat sicherlich fetten Einfluss.

    Nahfeld-Monitore (>60cm Abstand im gleichsch. Dreieck etc.) versuchen ja schon weitestgehend direkt zu Deinem Ohr zu gelangen, leider ist der Schall so schnell, dass er trotzdem mehrfach in ms den Raum durchläuft und sich so "Fehler" schnell potenzieren, da nutzt auch ein "leiser" Pegel nicht viel. Hat sicherlich auch etwas mit dem Wirkungsgrad von Lautsprechern zu tun.
     
    Bergie, 12.03.19
    #6
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.151
    3151
    Messmikro kaufen (30 Euro), REW runter laden (kostenlos), Mic an die Abhörposition und bei verschiedenen Lautstärken messen.

    Wenn man möchte Ergebnisse hier teilen. Das ist der sinnvollste Weg solche Fragen zu beantworten. Ernsthaft, in einem Studio (und sei es noch so klein) ist so ein billiges Messmikro halt schon ein Essential...
     
    coffee boy, 12.03.19
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.