Behringer UB-Xa - Bei Thomann erhältlich!

mkzwoo

mkzwoo

Registriert
27.12.22
Beiträge
415
Reaktionen
282
Punkte
1.326
Der Preis geht sogar, hätte gedacht es wird teurer....

behringer-ub-xa-teaser.jpg


Polyphoner Analog Synthesizer​

  • Reproduktion des klassischen OB-Xa inklusive der originalen Werksprogramme
  • 16-stimmig multi-tembral
  • 61 halbgewichtete anschlagdynamische Tasten mit Poly-Aftertouch
  • Split- und Layer-Funktion
  • 8 Vintage Modi
  • Dual VCF
  • 2 VCOs pro Stimme und Oszillator Sync Modus
  • beide VCOs erzeugen Sägezahn-, Dreieck- oder Rechteck-Wellenformen mit variabler Pulsbreite
  • 2 dedizierte LFOs mit 7 Wellenformen zur Modulation von Pulsbreite, Oszillator-Tonhöhe und Filter Cutoff Frequenz
  • 2 ADSR-Generatoren pro Stimme zur Steuerung von VCF und VCA
  • wählbares analoges 12/24 dB-Tiefpassfilter mit 2 Flankensteilheiten pro Stimme und einstellbarer Resonanz
  • flexible 8-Kanal Modulations Matrix
  • Dual-Layer Arpeggiator und Sequenzer mit Echtzeit Sequenz Transponierung
  • 512 User Programme speicherbar mit "Compare and Match" Funktion zum schnellen Abgleich aller analogen Bedienelemente mit gespeicherten Programmwerten
  • MPE
  • LC-Display
  • 26 Drehregler für direkten Echtzeit-Zugriff auf alle wichtigen Parameter
  • Fußpedal-Eingänge für Vibrato und Filter: 2x 6,3 mm Klinke
  • Fußschalter-Eingänge für Sustain, Program Advance und Hold: 3x 6,3 mm Klinke
  • Line Ausgänge (L, R, Mono): 3x 6,3 mm Klinke
  • Stereo Kopfhörerausgang: 6,3 mm Klinke
  • MIDI In/Out/Thru
  • USB
  • Abmessungen: 1045 x 109 x 350 mm
  • Gewicht: 11,7 kg
 
Die Nachricht hat meine Aufmerksamkeit auf den OB-X geleitet - was im Kauf von GForce OB-X geendet ist. Geiles Teil!
 
Die Nachricht hat meine Aufmerksamkeit auf den OB-X geleitet - was im Kauf von GForce OB-X geendet ist. Geiles Teil!
Mag sein, aber ist schon ein Unterschied ob ich knapp 5000,- Euro bezahle, oder halt nur knapp 1300,- Euro... Die Software sei jetzt mal dahin gestellt... Sie klingt, keine Frage, aber denke der Klon tut auch seine Arbeit und das nicht mal so schlecht...
 
Mein irrationales Gefühl sagt, 1200 sind angemessener.
 
Mag sein, aber ist schon ein Unterschied ob ich knapp 5000,- Euro bezahle, oder halt nur knapp 1300,- Euro... Die Software sei jetzt mal dahin gestellt... Sie klingt, keine Frage, aber denke der Klon tut auch seine Arbeit und das nicht mal so schlecht...
Nein, was ich meinte war, dass ich überhaupt diesen Synth (OB-X / UB-X) für mich damit entdeckt habe und mir deshalb die Software gekauft habe. Das sollte kein Vergleich zw. Behringer und dem original Oberheim sein.

Ich bin noch neu im Synth-Metier und die Teile sind mir nicht geläufig. Ich komme aus der Gitarrenecke und habe eine Vorstellung von Amps und Gitarren, aber Synths und ihre Namen (Prophet 5, SEM, Juno 60) sagen mir zu 99% nichts. Aber den Klang erkennt man natürlich aus der Musikgeschichte.
 
Erhältlich war er gestern beim T schon nach Minuten nicht mehr!
 
Ich empfinde das Argument der Preissenkung iwie als so typischen "Behringer-Stunt":
Wenn sie Spenden für ihre Charity sammeln möchten, hätten sie doch 100-200 $ pro verkaufte Einheit hiervon bereitstellen sollen und dieses groß bewerben sollen. Aber so?
Welcher Käufer spendet denn nun als "Dank"?

Nichtsdestotrotz bin ich mal auf die Tests gespannt, obwohl sich mein GAS in starken Grenzen hält...
 
Ich würde ihn kaufen, habe aber noch andere Interessen und keinen Platz.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
630
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
2K
ollo123
ollo123
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
1K
genesysx
genesysx
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
6K
Guido
Guido
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
4K
hanselmann
H

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben