Information ausblenden

Behringer Mischpulte

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von modellfrak, 09.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. modellfrak

    modellfrak Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14
    14
    Hallo alle zusammen
    denkt ihr die premps des BEHRINGER UB2442FX-PRO oder des BEHRINGER XENYX 2442 taugen zum Homerecording? Oder lohnt es sich da sich ein Mackie 1642 zu kaufen?
    Schon mal im Vorraus danke für Antworten !
     
  2. lurchy

    lurchy

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
  3. Mauzi

    Mauzi

    Registriert seit:
    16.06.05
    Punkte:
    921
    921
    meine meinung: für homerecording ist das teil ok. wenn man auf ein kanal kompressor legt dann kommt es (zumindest bei mir) zum starken rauschen.
    wir benutzen den UB802 auch zum proben.
     
  4. Asta6Stas

    Asta6Stas

    Registriert seit:
    25.05.07
    Punkte:
    235
    235
    Hi,

    ich benutze ein BEHRINGER XENYX 1832 FX zum recorden, und er ist völlig in ordnung für den Preis, hab noch nie probleme gehabt.

    Obwohl ich denke dass Mackie besser sein sollten!

    Kann mir jemand sagen was "Jehova" hier bedeutet!??!

    Gruß
    Stanislav
     
  5. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Hi,
    ich würde eher zu einem Produkt der Marke Soundcraft raten. Die Preamps in den Pulten sind anerkanntermaßen gut.

    EDIT: Wäre vielleicht auch nicht schlecht zu wissen, was Du genau mit dem Gerät vorhast.

    Gruß Stephan
     
  6. shaby

    shaby

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    260
    260
  7. KrankHeid

    KrankHeid

    Registriert seit:
    11.07.06
    Punkte:
    302
    302
    Behringer ist so eine Sache... ich hab das UB2442 zu Hause, aber ich würds mir wahrscheinlich nicht nochmal kaufen.
    Ein kleines günstiges Behringer Pult zum einsteigen ist aber sicher ok.

    @Asta6Stas
    Nie Das Leben Des Brian gesehen?
     
  8. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    Jehova: weil da sich jetzt gleich alle gegenseitig steinigen werden :)

    ich habe noch immer ein ganz kleines Behringer-Pult fuer live-sachen und es rauscht merklich. ich hab jetzt das Mackie 1604 VLZ3 und bin zufrieden, rauschen tuts aber immer noch.... (aber natuerlich weniger)

    es macht einfach auch sicher die kleine bauweise aus, dass es einfach uebersprechungen am masterbus gibt....

    Fuer reines homerecording kauf dir gar kein pult und mach alles im PC... reinfahren kannst du ueber zb ein RME Fireface 800... kein rauschen, alles gut...

    aber das war grad wieder "Jehova" *lol*
     
  9. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hiho,

    es gibt genau einen Grund, der für Behringer spricht: das ist der Preis.
    Die Geräte sind daher für den Heimgebrauch gedacht und in diesem tun sie auch ihren Dienst.
    Ich spreche aus Erfahrung, denn aus Geldgründen habe ich bisher meist zu Behringer greifen müssen.

    Dafür schlägt man sich aber mit einer sehr breiten Serienstreuung herum.
    Das eine Gerät kann absolut top sein, das andere nicht.
    Was üblich ist und ich bisher an allen Mischern von Behringer gesehen habe ist, daß jeder Regler ganz unterschiedlich regaiert. Den einen muß man ziemlich weit drehen, den anderen weniger um auf das gleiche Ergebnis zu kommen.

    Wie gesagt: der Preis ist bei Behringer ein Argument und für Hobby sind die Geräte diesen Preis auch wert.
    Es empfielht sich bei Behringer immer, bei Gebrauchtkauf das anvisierte Gerät vorher mal anzusehen und zu testen.

    Gruß Alex
     
  10. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Schreib doch mal, was Du damit anstellen willst, sonst sind konkrete Empfehlungen einfach nicht möglich.

    Gruß Stephan
     
  11. tomsound

    tomsound

    Registriert seit:
    25.07.07
    Punkte:
    4.550
    4550
    Also ich hatte auch mal so ein Behringer teil (glaube irgendwas mit 1604 oder so) und ich war mehr als nicht zufireden.
    Angefangen damit das es rauschte wie die Seuche bis dahin das bei jedem Kanal die Einstellungen von EQ, Gain... anders reagierten.
    Von den Preamps...hmm... naja ich denke für den Homerecordingbereich zum Einsteigen sind die ganz OK, wenn man den rest ignorieren kann.

    Das einzige was ich dem Teil zugute schreiben kann ist das es echt stabil war, habe es für ein paar livegigs verwendet wo es doch das eine oder andre mal runtergefallen ist und das hat es ohne probleme überstanden.

    Fazit:

    Lieber ein paar €€ mehr ausgeben und langfristig glücklich sein..


    grüße
    tomsound
     
  12. Michael27

    Michael27

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    802
    802
    Für Hobbyrecorden - OK
    Für fortgeschrittenes Homerecorden - nur bedingt zu empfehlen
    Für professionelles Recorden - absolut nicht zu empfehlen

    Von Behringer gibt es eben nur sehr wenige Geräte (z.b. ADA8000-Wandler) die wirklich gut sind. Vor allem wenn in den Sound eingegriffen wird, würde ich nicht zu Behringer empfehlen.
    Da leg ich lieber ein bißchen was drauf und bekomme sicherlich was besseres.
    Wie schon geschrieben, sind die Soundcraftpulte sehr gut und kosten jetzt auch nicht um so viel mehr.

    Das Problem ist, das wenn man mal klein anfängt, dann merkt man schnell das man mit dem Sound nicht zufrieden ist und man will immer was besseres. Und das hatte ich z.b. bei Behringer-Produkte schnell festgestellt, das ich was besseres will, darum hatte ich die Teil nicht sehr lange.

    Also, lieber etwas anderes nehmen.
     
  13. Asta6Stas

    Asta6Stas

    Registriert seit:
    25.05.07
    Punkte:
    235
    235
    Nö habs noch nie "Das leben des Brian " angeschaut
     
  14. snailsoft

    snailsoft

    Registriert seit:
    05.01.07
    Punkte:
    1.967
    1967
    bildungslücke! und jetzt verpi**t euch..... ;-)


    bevor ich mir ein ei ins nest legen würde, täte ich auch auf den mischer verzichten und eine reine pc-lösung vorziehen. falls das zur debatte steht.

    ansonsten denke ich, muß man behringer als das sehen was es ist. einfach ein günstiges produkt. du siehst den preis, dann weißt du etwa was du erwarten kannst.

    dafür ist es gemacht und dafür ists ok.
     
  15. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Ob er es uns je sagen wird...?
     
  16. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    snailsoft hats auf den punkt gebracht.
     
  17. modellfrak

    modellfrak Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14
    14
    erstmal danke für die zahlreichen Antworten. Ich will das Pult als Mikrofonvorverstärker nutzen und dann in meine interface (m-audio delta 1010lt) gehen. Aufnehmen will ich halt des übliche. Gesang, Schlagzeug, Gitarrre...
     
  18. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    dann kauf dir genau das behringer ADA8000 und lass den rest weg... noch besser ist sicher was besseres :) ... ein wortspiel...
     
  19. piego

    piego

    Registriert seit:
    01.01.04
    Punkte:
    200
    200
    Tach,

    unser Keyboarder hat auch ein kleines Behringer Pult(16 ch oder so). Ich hab mal ein Hammond Soundmodul drangesteckt und den Kopfhörerausgang vom Pult mit dem vom Modul verglichen- geht gar nicht. Dann lieber nur Preamps von dem Geld kaufen.
    Cu
     
  20. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Dann würde ich mir an Deiner Stelle einen Mehrkanal- Preamp kaufen, ein Mischpult -zumal mit irgendwelchen FX an Board- brauchst Du nicht. Schau Dir mal die SM Pro Audio Preamps in den Produktbewertungen an, da hast Du definitiv mehr davon, als von einem Mixer, von dem Du nur die Preamps verwendest.

    EDIT:
    Was soll er denn mit einem AD/DA-Wandler anfangen?

    Gruß Stephan
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.