Information ausblenden

Bedeutung + 4dbu -10dBV

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Pansen, 05.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Hallo!

    Wer kann mir die + 4dbu -10dBV Geschichte erklären?

    Was heisst dbu bzw. dbV?
    Warum lese ich ständig immer diese Werte +4 bzw. -10 ?
    Sind die Werte immer in Kombination zu verstehen?
    Umso höher die Zahl umso besser?

    Ich will mir eine neue Karte kaufen und frage mich ob ich da wirklich viel Wert drauf legen sollte!
     
  2. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    +4 ist der pegel auf einer xlr leitung
    -10 der einer line leitung

    das zeichen hinter db findest du in deinem physik formelbuch.
    gibt noch ne menge andere werte

    gruss
     
  3. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Ok, ich weiss jetzt was es heisst, aber was sagt mir das genau?

    dBu (Abkürzung für Dezibel unloaded oder unit)
    dBV (Abkürzung für Dezibel Volt)

    Wie kann ich die Erkenntnis auf einen Soundkartenkauf anwenden?
    Warum wird hier im Forum zwischen dBu und dbV unterschieden?
    Was sind gute Werte für druckvolle Aufnahmen?
     
  4. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    kann man allein daran nicht festmachen.
    wenn ich die wahl hätte würde ich natürlich die xlr variante wählen.
    der rest ist eine sache der wandler und deren qualität
     
  5. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    achso... u ist das gleiche wie v
     
  6. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Ich hab zwar das ganze db Zeux gekonnt verdrängt aber das dBu nicht dBV ist weiß ich mit Sicherheit.
     
  7. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    v steht für volt und u steht für....?
     
  8. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Also ist die Aufnahme (mal abgesehen von der sowieso der besser Steckertechnik) mit Xlr von vornherein druckvoller als die einer Line in Leitung?
    Und , je höher der Wert desto besser?

    Danke für die Antwort


    Ceteris Paribus
    Natürlich alles unter der Vorraussetzung, dass alle anderen Komponenten die selben sind .
     
  9. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    das hat nichts mit druck zu tun, aber du hast auf jeden fall eine bessere qualität durch zb symmetrische leitungsführung etc. und grösserer dynamik
     
  10. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Kauf Dir eine Soundkarte, die entweder beides kann oder eine
    die mit symmetrischen Signalen umgehen kann. (+4dBu).
     
  11. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Danke fürn Tip. Das hilft doch schon mal.
    Nur noch mal zum Verständnis. Weil meine eingespielte Gitarre dann natürlich lauter aufgenommen wird, ne?

    siehe oben Ceteris Paribus.
     
  12. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Ach ich weiß nicht, ich hab das alles perfekt verdrängt aber das kann man so nicht sagen, umso höher desto besser.

    +4dBU ist der Studionormpegel, aus einem Studiogerät geht also immer dieser Pegel raus, deswegen sollte ein anderes Gerät was mit diesem o.g. Gerät verbunden ist auch auf +4dBU eingestellt sein.

    Das hat aber absolut nichts mit druckvoller, weniger druckvoll oder ähnlichem zu tun.

    Diese dB Werte sind nicht mal absolut sondern relativ (so wie % z.B.), nur mit dem Buchstaben hinter dem dB hat das einen bestimmten Wert, also z.B. dBu oder dBV usw.

    Um genaueres sagen zu können müsste ich erst meine Unterlagen rauskramen (keine Lust momentan).

    Was ich dir aber sagen kann ist daß es für dich relativ egal sein dürfte, da viele Soundkarten beides unterstützen (-10dBV und +4dBu) so daß du eigentlich nur das richtige auwählen mußt.
     
  13. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    tschuldigung.... natürlich ist dbv nicht das gleiche wie dbu, auch wenn es laut: p=u/i und v für volt in meinem besoffenen hirn für plausibel schien....
     
  14. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    obwohl man bei vielen interfaces (siehe motu z.B.) vergebens nach xlr anschlüssen sucht
     
  15. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Ok, danke.
    Ich muss aber dann bei der Soundkarte darauf achten, dass die Eingänge +4 db habe, oder? Die Ausgänge können mir doch dann eigentlich egal sein.

    Ich such mich schon den ganzen Tag durch sämtliche Karten und stelle fest, dass nur die wenigsten die obigen Angaben machen.
    Z.B. die 1820 Audio System (EMU) auch bei dem Testbericht von Homerecording.de macht keine Angabe.
     
  16. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    ob deine soundkarte auf line oder studiopegel arbeitet ist wirklich kein einkaufsentscheidendes kriterium. die frage ost wie gut die wandler sind. wie gut die treiber/ der support sind. wie viele in und outputs du brauchst. ob es firewire, usb2 oder pci sein soll uuuuuuuuuuund so weiter...


    also... was hast du vor???
     
  17. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Wenn bei dem Gerät was du damit aufnehmen willst +4dBU rauskommen dann eigentlich schon, ja.

    Ich würde mir da jetzt aber trotzdem nicht so große Gedanken diesbezüglich machen.

    Bei vielen Behringer-Pulten kann man beim Ausgang bspw. auch zwischen +4dBU und -10dBV umschalten, in dem Fall wäre es also bspw. egal, da man sowohl die Audiokarte als auch das Mischpult umschalten könnte.
     
  18. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Was ich vor habe?
    Ich suche eine Karte mit folgenden features:

    2 Mikroeingänge, XLR Stecker; + 4dbu
    1 Keyboardeingang in und out, midi für Masterkeyboard
    Symmetrische Wandler
    1 digitalen Eingang
    1 digitalen Ausgang
    Full Duplex
    DSP-Prozessor (Wichtig wenn ich Samples vom PC ansteuer???)
    Kopfhörerausgang mit Regler (vorne)
    Stereo analog Ausgang
    Kein Frontteil zum Einbauen
    Soundkarte gerne zum auf den Tisch stellen
    Super Wandler
    Geringe Latenzzeiten, unter 5 ms; RAM-Chips
    Eingabaute gute Preamps mit EQ Klangbearbeitung
    Minimum 24Bit / 96 KHz- Wandler
    Ein PCI Steckplatz

    Geplante Aufnahmen:
    Amp Abnahme Gitarre mit 2 Mikros Gleichzeitig oder Gesang
    MasterKeyboard, Samples von Festplatte benutzen

    Ich habe einen Pentium IV 3Ghz, Firewire

    Gerne Neues Model. Keine Karten die vor 2004 gebaut wurden.
    Preisvorstellung: um die 300 EUR
    Ich habe derzeit Terratec DMX 6 Fire
    Zu lange Latenzen und Wandler gibt es auch bessere. (knacksen)

    Ich möchte auch vermeiden für Anschlüsse zu bezahlen die ich niemals benutze.

    Bisher habe ich unter anderem folgende Karten angeschaut:
    Die ESI ESP 1010 hat leider weder den richtigen Wandler noch EQ Klangbearbeitung.

    Die Esi July fällt bei noch mehr Punkten weg.

    Die EMU 1820 noch sehr teuer

    US-122 (Tascam) oder TerraTec Phase 26 USB
    USB bedeuted doch sehr lange Latenzen, oder?

    TerraTec Phase 88 zu viele Ein u. Ausgänge / kein XLR

    Firewire 410 (M-Audio) zu viele Ein u. Ausgänge

    :D
     
  19. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    weiste kauf dir doch einfach ne delta 1010 und ich hol mir ma kippen
     
  20. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Nein, überhaupt nicht.
    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    Diese DSP-Karten die man kaufen kann sind oft gar keine Audiokarten (keine Ein-/oder Ausgänge) sondern nur Prozessoren auf denen Plugins laufen die nur mit der Karte verwendet werden können.

    Also mit Samples vom PC hat das nichts zu tun.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.