Information ausblenden

beat/arrangement kaufen - rechtliche frage

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Ewert, 26.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hey,

    ich möchte nun zum alleresten mal einen beat kaufen, um daraus nen song zu machen, frage mich aber da, ob dies rechtlich auch so ok ist.

    beispiel:

    ich kaufe neinen beat für 20€ - liegen dann alle rechte bei mir?
    muss ich den musiker auf meinem album erwähnen, oder fallen mit dem kauf alle rechte an mich?

    habt nen schönes wochenende!

    ewert
     
    Ewert, 26.01.13
    #1
  2. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.898
    47898
    Das kommt ganz drauf an, was dir der Urheber alles mitverkauft.

    Für 20€ nehme ich stark an, dass du keinerlei exklusive Rechte besitzt.

    Musst du aber mit dem Urheber klären...
     
    RefinedRough, 26.01.13
    #2
  3. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    kannsr du das genauer erklären?
     
    Ewert, 26.01.13
    #3
  4. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.898
    47898
    Nun ja, das muss er definieren. Es kann das alleinige Nutzungsrecht sein, also nicht-eklusiv, d.h. er darf den Beat an weitere Leute verkaufen wie er lustig ist, er kann verbieten daran etwas zu ändern, er kann ihn exklusiv verkaufen, so dass nur du ihn haben kannst, er kann bei jeder Veröffentlichung 50% verlangen, er kann........... was er halt so will. Steht das denn nirgends?
     
    RefinedRough, 26.01.13
    #4
  5. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    oh...ich danke dir!

    es gibt die möglichkeit dort, das arrngement exklusiv zu kaufen, oder aber non-exklusiv.

    ich erschrak vor dem preis eines exklusiven bei ca 900€. ist das normal?
    im gegensatz dazu wurde das gleiche arrangement non-exklusiv für nur 10€ angeboten.

    das verwirrt mich ein wenig, diese diskrepanz...
     
    Ewert, 27.01.13
    #5
  6. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    ...ich kenne mich mit solchen dingen nicht aus, weil ich bisher immer alles an meinen stücken selber komponiert und arrangiert habe.

    es ist also insgesamt neu für mich - aber desdwegen auch spannend, weil ich nicht weiss, ob das so funktioniert, wie ich hoffe...

    gibt es eine ungefähre faustregel, wieviel ein arrangement/beat kostet? woran kann ich mich orientieren?
    gibt es überhaupt so eine ungefähre "preisklasse", oder ist das individuell?

    vielleicht ne blöde frage, aber ich meine hier keine beats von timberland & co, sondern "no name" beats. aber dabei ist mir wichtig, dass ich den song auch auf meinem folgendem album veröffentlichen darf.

    muss es dann ein exklusiv arrangement sein?

    was muss ich da rechtlich beachten?

    ich bin gema mitglied, falls das wichtig zu wissen ist.
     
    Ewert, 28.01.13
    #6
  7. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    2.924
    2924
    Faustregel gibt es keine. Die Preise sind äußerst unterschiedlich. Häufig kauft man mit einem Beat auch den Produzentennamen mit ein, was sich evtl. positiv auf Verkäufe & Werbung auswirkt. Letzendlich musst du selbst entscheiden, wieviel dir der Spaß wert ist.

    Ob exklusiv oder nicht ist für die VÖ völlig egal.... du solltest es vorher allerdings mit dem Produzenten vertraglich klären.

    Auch solltest du abklären, dass der Urheber wirklichd er Urheber ist und nicht irgendwelche Samples verbtraten hat, deren Rechte er nicht besitzt.
     
    TedStriker, 28.01.13
    #7
  8. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    6.570
    6570

    Hmmm, ist also beides (exclusiv und non-exclusiv) parallel im Angebot? Da drängt sich mir gerade folgende Frage auf: Was passiert denn eigentlich, wenn man den Beat nun non-exclusiv kauft und darauf einen Song produziert? Da wird der Beat doch trotzdem weiter angeboten für weitere Interessenten. Und angenommen, jemand kauft dann Wochen oder Monate später den Beat exclusiv: Gucken dann die non-exclusiv Käufer mit ihren auf Basis eben diesen Beats produzierten Songs in die Röhre? Denn dann dürften sie diesen Beat doch gar nicht mehr benutzen, oder???
     
    Ferris, 28.01.13
    #8
    Mike3000 und zettberlin bedanken sich.
  9. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    31.389
    31389
    Geanu die Gadanken sind mir auch gerade durch den Kopf gegangen. :)
    Ich könnte mir nur vorstellen, dass den Beat vielleicht noch Keiner non-exclusiv gekauft hat und je nachdem, was jetzt als erstes gekauft wird, wird entweder der Beat rausgenommen oder halt die "exclusive" Lizenz.
    Alles andere wäre ja nicht unbedingt seriös, denke ich.
    Ich kenn mich aber allerdings im "Beat-Business" auch nicht wirklich aus.
    Vielleicht kann Ewert mal nen Link zu der Seite geben?
     
    Realist, 28.01.13
    #9
  10. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Rechtlich gesehen wäre das, sofern beide Varianten als Geschäft vom Anbieter tatsächlich so ausgeführt werden, dann wohl zumindest in einer der Varianten ein Geschäft mit Täuschungsabsicht von mindestens einem der Kunden und das kann dann eventuell im ungünstigsten Fall für den Anbieter mit einem Strafverfahren und zivilrechtlichen späteren Schadensersatzforderungen nach hinten losgehen.
     
    McCoy, 28.01.13
    #10
  11. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    Nach deutschem Urheberrecht plus GEMA-Vorschriften ist de facto nur exklusiv möglich wobei Du bei Veröffentlichung den Originalautor immer nennen und beteiligen musst. Es sei denn der Originalautor ist *nicht* Mitglied der GEMA. Dann würde die Namensnennung ausreichen und non-exclusiv wäre möglich.

    Ist denn der Beat-Autor in der GEMA?

    Ach so: in allen Fällen gilt, dass man keine exklusive Lizenz mehr verkaufen kann, wenn auch nur eine nicht-exklusive bereits verkauft ist.
     
    zettberlin, 29.01.13
    #11
  12. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    ich danke euch für eure erklärungen;)
    folgendes habe ich noch zusätzlich auf der seite entdeckt:

    PRO - $895.00 w/contracts & production tracks

    Title Type Price Purchase
    Bounce Timbo Club Beat $895.00
    Throw It w/hook Dirty Synth w/hook $895.00
    Lock It Down West Coast Beat $895.00
    Black Swan Epic Dubstep Production!! $895.00
    Want Me There Timbo/Timberlake Beat $895.00
    Wish You Had Me R&B Jam $895.00
    All Alone Eminem Guitar Beat $895.00
    All The Way w/hook R&B Beat with hook $895.00

    Exclusive rights prices vary depending on the beat/producer.
    Prices range from $450-$1500. (plus s&h)
    1. You get contracts to sell the track you make for profit.
    2. It’s removed from the site so no one else can use it.
    3. It’s sent as un-compressed wav file.
    4. It’s sent as separated production tracks so you can re-mix or have it mastered professionally with your vocals.
    5. It’s also shipped on disk so you have a full backup of all files used for the track.

    Non exclusive tracks do not allow you to sell your track for money commercially. They are also compressed mp3 files and are not high quality like the wav files.

    After a payment is made, we’ll send you the contracts to sign and return. Then after we get them back, I’ll ship the signed contract and disk using USPS mail and you will need to sign for it.

    There is a $9.95 s&h fee as well.

    When you buy a non exclusive beat (from the site) you will get a link after payment.
    You will then have 24 hours to download it as mp3 only

    If you want exclusives, you can request the ones you want, then we will get you prices
    and availability and send you the request to pay. After payment is made we send you contracts
    to sign and return to us. After that, we prep and ship the disk out with all production tracks on
    it as wav files (uncompressed) for mixing etc..

    If you are NOT from the USA, we would need to do things differently for payment because it’s expensive
    for us to ship the disk and get signatures in other countries. We suggest paying with Western Union or MoneyGram for this, it will keep the costs down and speed the process up for getting the disk.
    If you pay with Western Union or MoneyGram, we can supply a digital download of the files instead of a physical disk.
     
    Ewert, 30.01.13
    #12
  13. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    2.924
    2924
    Dann ist doch alles klar:

    Non exclusive tracks do not allow you to sell your track for money commercially. They are also compressed mp3 files and are not high quality like the wav files.


    Damit bekommst du für die 9$ ein schlechtes MP3, das du nicht für eine VÖ verwenden darfst.

    Ich an deiner Stelle würde davon die Finger lassen und mir einen Produzenten suchen, der dir vernünftige Beats zu einem fairen Preis macht.
     
    TedStriker, 30.01.13
    #13
  14. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    ja, das klingt vernünftig - das werde ich so machen, schliesslich schwimmen beispielsweise hier auf der seite ja echt viele respektable produzenten herum! hätte ich auch gleich dran denken können... ;)

    wie gesagt ist mir dieses gebiet insgesamt noch sehr fremd, deswegen meine elementare fragen.
     
    Ewert, 30.01.13
    #14
  15. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    sorry - doppelpost :)
     
    Ewert, 30.01.13
    #15
  16. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    Für den deutschen Markt bedeutet das, dass Du die Tracks auch non-commercial nicht mehr verwenden darfst, sobald der Beat an einen anderen exklusiv verkauft ist. Du müsstest die Stücke dann "zurückrufen"(falls Du sie nicht*nur* live verwendet hast), was de facto nicht möglich ist....
     
    zettberlin, 30.01.13
    #16
  17. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    6.570
    6570
    @zettberlin: Nun bin ich leicht verwirrt! Widersprechen sich die beiden Aussagen nicht?

    und

    Nach der 1. Aussage kann doch dann der Beat gar nicht mehr exklusiv verkauft werden, wenn er schon einmal non-exclusive verkauft wurde? Dann erübrigt sich ein Rückruf (wie in der 2. Aussage) doch!
     
    Ferris, 30.01.13
    #17
  18. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    31.389
    31389
    2. It’s removed from the site so no one else can use it.
    An dem oben genannten Beispiel ist ja in der Tat so, wie ich geschrieben hatte.
    Wenn der Beat exclusiv verkauft ist wird er rausgenommen.Macht ja irgendwie auch Sinn.

    Ein bischen widersprüchlich ist dann natürlich wieder folgendes, denn es könnte schon der gleiche Beat non-exclusiv und in schlechterer Quali unterwegs sein.Wiederum darf der non-exclusive nicht kommerziell genutzt werden.

    Non exclusive tracks do not allow you to sell your track for money commercially. They are also compressed mp3 files and are not high quality like the wav files.

    Du schliesst als exclusiver Nutzer einen Contract, wahrscheinlich auch um etwas gegen die anderen Kollegen in der Hand zu haben und um diese alle von YT und Co zu verbannen.

    1. You get contracts to sell the track you make for profit.



    Mmmh, mir wär das glaub ich alles zu stressig. :)
     
    Realist, 30.01.13
    #18
  19. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    Nach deutschem Recht kann man eigentlich eine Musikaufnahme nicht einmal non-exklusiv und danach noch mal exklusiv verkaufen. Ob das nach US-Recht geht, weiß ich nicht, kann es mir aber vorstellen, zumal die non-exklusive Lizenz, die Du hier zitierst auch noch non-commercial ist. So richtig exclusive im Wortsinn wäre der Verkauf aber in keinem Fall, wenn schon jemand anders eine gülige Lizenz besitzt -- auch wenn die dann non-commercial ist.

    Das Problem in DE wäre vor allem die GEMA. Beispiel:

    Du und zehn andere kaufen eine billige non-exclusive Lizenz und nutzen diese ganz legal für Stücke, die sie kostenlos auf werbefreien Webseiten zum Downlad anbieten.

    Dann findest Du heraus, dass tausende Leute die kostenlose Version haben wollen und denkst Dir: hmmmm nicht schlecht, ich kaufe mir die exclusive lizenz nach, mixe den Track noch mal richtig geil und stelle das Teil dann auf eine kommerzielle Webseite zum Verkauf.

    Wenn der Beatbauer in den USA in einer Verwertungsgesellschaft ist, fällt das Stück in DE unter GEMA. Du könntest nachweisen, dass Du es verkaufen darfst, die 9 anderen können aber nachweisen, dass sie es non-commercial zum Download anbieten dürfen. Jetzt hat die GEMA 10 mal genau das gleiche Stück vom gleichen Komponisten mit jeweils anderen Co-Autoren. Wer bezaht die GEMA-Gebühren für die non-commercial-Versionen?

    Such mal nach "Sita sings the blues" und Nina Paley, wenn Du wissen willst, wie die GEMA mit parallel lizenzierten Musikstücken verfährt...

    Doofes Kopfrechnen: 11 --- es sind am Ende 11 Versionen...
     
    zettberlin, 30.01.13
    #19
  20. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    Sovie ich weiß, war diese Art, Verträge nachträglich rückgängig zu machen, schon bei den alten Römern nicht legal ;-)
     
    zettberlin, 30.01.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.