Information ausblenden

Bassdrum Mic

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von bodo, 25.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bodo

    bodo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.04
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hi!

    Ich bin durch 'nen glücklichen Zufall an 4 Beyerdynamic MG201TG für umme gekommen. :-D
    Nun ja, jetzt will ich unseren Drummer endlich mal abnehmen, da es mir schon seit Ewigkeiten tierisch auf den Sack geht, Drums zu programmieren. Ausserdem macht das den armen Drummer ja auch unglücklich;-)
    Leider hab ich das noch nie gemacht und kenn mich auch nur bisschen in der Theorie aus, aber das wird schon. Zu meinen Fragen:
    -Als Overheads würde ich auf ein paar Großkondensatoren zurückgreifen (die üblichen Verdächtigen: B1, MC01), ich hoffe das passt?
    -Soll ich die Toms jeweils einzeln abnehmen, oder reicht ein Mic?
    -Ich hoffe die Snare jeweils getrennt Top/Bottom abzunehmen, falls mir dann die mg201 ausgegangen sind (s. Tom-Frage;-) ) bräuchte ich noch eine brauchbare Alternative für die HH.
    -Schlussendlich brauch ich noch ein brauchbares Mic für die Bassdrum, oder reicht da auch ein sm58?

    Mein Budget liegt irgendwo zw. 100 u. 200€.

    Apropos Gate... gibt es brauchbare Software Gates? Wenns geht (Gate;-)) Freeware?

    Ach so, noch ne dumme Frage bezüglich Toms... Richtet man das Mic auf den Kessel, Schlag- oder Resonanzfell? Und in welchem Abstand?

    So, ich hoffe ich hab euch nicht gleich mit meinem Unwissen erschlagen;)

    Gruß, Bodo
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    Na Großmembran-Mics würde ich nicht als die "üblichen Verdächtigen" in Sachen Overhead bezeichnen.
    Ich wollte Dir eigentlich ein BD-Mic empfehlen, dann habe ich aber deine Budget-Vorstellung gesehen und leider kostet das BD-Mic schon etwa so viel aber Du willst ja scheinbar 3-4 Mics für das Geld.
    Von daher vielleicht doch noch etwas sparen und Drums programmieren, bevor Du unzufrieden bist und alles doppelt kaufst?
     
  3. bodo

    bodo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.04
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hi!

    Nö, nö, die mg201 hab ich ja schon. ich will also nur ein mic für den kick und evtl. (falls nötig) noch ne Alternative für die HH. ALso immer her mit deiner Empfehlung!
    Mit den "üblichen Verdächtigen" hab ich eigentlich vielmehr die, hier so häufig erwähnten, Großkondensator-Typen gemeint. Kleinkondensatoren hab ich keine, aber ich dachte dass das eigentlich ganz gut funktionieren könnte, oder?

    Gruß, Bodo
     
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Glückwunsch, über 4 Beyer für umme würde ich mich auch freuen. Als Overheads würde ich ein Paar Rode NT5 empfehlen, wenn Du schon Großmembraner hast kannst Du die auch mal ausprobieren. Unter der Snare kannst Du mal ein Großmembraner ausprobieren (Phase drehen nicht vergessen) oder einfach ein Shure wenn eines da ist.
    Für die Bassdrum würde ich nach einem Audix D6, Shure Beta 52 oder einem EV ND 868 schauen, evtl. gebraucht (z.B. Ebay).
    Das 201 macht auch an der HiHat eine gute Figur, sollte noch ein 57er oder 58er übrig sein probier es auf der Snare und nimm die 201er für HiHat und die Toms...

    Bei mir haben die Tommikros zwischen 5 bis 10 cm Abstand zum Schlagfell und sind relativ steil ein wenig vom Rand in Richtung Fellmitte geneigt. Ich probiere das von Fall zu Fall aus und korrigiere solange, bis ich den gewünschten Sound habe (bin bei Drumrecordings auch nicht so der Routinier).
    Dabei mit der Positionierung darauf achten, daß Du Dir möglichst wenig Übersprechen einfängst (vor allem von der Snare).
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Meine Empfehlung für die BD wäre das AKG D112 (ca.160€).
    Ob die GMKs als Overheads taugen? Einfach ausprobieren, wenn Du zufrieden bist ist es doch OK.
    Fehlt aber noch zweimal Snare (top+bottom) und die HH, also doch irgendwie drei Mics. Die Toms würde ich einzeln abnehmen.
     
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Das alte D112 würde ich mir nicht unbedingt zulegen, es gibt bessere Bassdrum-Mikros für ein wenig mehr...
     
  7. Burkie

    Burkie Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    5.632
    5632
    Was spricht eigentlich dagegen, 2 von den Beyerdynamik als Overhead zu nehmen?
    Eines für die Bassdrum, und eines für die Snare (von unten)?

    Beste Grüße
     
  8. MoeSurface

    MoeSurface

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
  9. edide

    edide

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    132
    132
    Hallo,
    spare di rlieber ein wenig Geld, weil du wirst mit dem Sound nicht zu frieden sein.
    Nur das BD Mic. kostet d112 allein 110 €. Aber ich würde mir nicht nur das anhören sondern auch beta 52 oder re 20. Die mic´s sind noch in Grenzen.
    Bei der HH, wenn du einen harte HH brauchst wäre da c1000 für weichen klang km84 oder beyer 530. Aber wie gesagt! höre dir die Mic´s an und spare dir dein Geld, weil wenn du dir irgend welche mic´s kaufst die dir nicht gefallen hast du dein Geld weg geworfen oder zahlst für ein mic mehr, da du dir noch ein Mic holen must und das ander e nie wieder benutzt. Mach dir und mir ein gefallen und hole dir kein Behringer.
    Gruß
    Edi D
     
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    das nenn ich mal glück!!!

    reicht für den anfang sicher.

    wieviele toms sollns denn werden? wenn möglich jedes einzeln.

    HH mikro benötige ich seltenst, weil sie meistens genug über die overheads durchkommt - eigentlich nur wenn der drummer phrasierungen auf der hihat spielt, die nicht untergehen sollen.

    ebenso brauch ich das snare bottom mikro bei einer gut gestimmten snare selten.

    sm58 würd ich nicht in die bassdrum packen - kommt auch ein wenig drauf an, welchen musikstil du vorrangig aufnehmen willst und ob du eher ein gesoundetes bassdrummikro (audix d6, sennheiser e602) oder ein natürlicheres suchst.

    ja - wobei ich beim mixen eigentlich keine gates verwende.
    digitalfishphones fish fillets.

    üblicherweise schlagfell, ähnlich wie bei der snare. ob steilerer winkel oder flächerer ist geschmackssache - ich bevorzuge flache winkel auf kesselmitte gerichtet.

    phase drehen kann man nicht pauschalisieren - von mir aus versuchen was besser klingt. normale - phasengedreht oder samplegenau übereinandergezogen.

    lg
    flox
     
  11. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
    hi bodo,

    ich hätte an deiner stelle zuerst nur mit 4 mics nach glynn johns-methode (oder wie sie heute heisst - recorderman methode, sprich 1/2 g. johns :)) probiert...
    google nach recorderman...

    dann ein stützmic noch unter snare und ein 15-30 cm von dem kick (aber nicht in die mitte, sondern am rand des kicks zeigend).

    das reicht für eine runde sache allemal, wie man an den platten von led zeppelin hören kann... :)

    wenn du die toms aber doch unbendingt einzeln brauchst, kannst ein achter nehmen und zwischen toms schieben und danach die spur in der daw auf l und r zerschneiden...

    vg
    dragan
     
  12. bodo

    bodo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.04
    Punkte:
    1.301
    1301
    Wow! Erstmal danke für die ganzen nützlichen Tipps!
    @diagnostix: Danke für den Recorderman-tipp, kannte ich so noch gar nicht. Ist auf jeden Fall mal einen Versuch wert.

    @floxe: danke für die vielen Antworten!
    Nun ja, unser Drummer hat 3 Toms, wobei die Stehtom nicht so oft zum Einsatz kommt. Ich hoffe doch mal dass ich für die kein eigenes Mic brauche und vielleicht genug übern Overhead kommt. Ansonsten könnte ich auch hier ein sm58 anbieten... für die paar SChläge sollte das nicht so tragisch sein. Hoffe ich... Ich lass mich aber gern eines besseren belehren.

    Musikstil ist Rock. Sollte aber eher natürlich klingen, der Kick hat schon ordentlich Wumms. Was wären denn weitere Alternativen, ausser das D112? Vielleicht gibts ja auch ein paar Mics die an anderer Stelle (z.B. beim Bass) ne gute Figur machen?

    Wenn die HH schon genug über die Overheads mitkommt, wäre dass natürlich super.
    Nochmal ne dumme Frage... (ich kanns einfach nicht lassen;-)):
    Wie positioniere ich die OH's am besten? Sprich, ich brauch ungefähr einen Richtwert für Entfernung, Höhe und "Blickwinkel", damit ich nicht die Dinger drei Jahre lang im Raum rumschiebe, bis es gut klingt ;)

    Mein aktuelles Setup wäre dann ungefähr so:
    Tom1 m201
    Tom2 m201
    Tom3 option1: sm58 option2:m201 option3: über OH...
    OH Großkondensatoren
    SnTop m201
    SnBot Großkondenser
    BD das lustige dingens, dass noch gekauft wird ;)
    HH if(Tom3->option1)m201; else {über OH's;}

    Für die HH hätte ich auch noch ein sm58 als Alternative.
    Könnte das so hinhauen? Oder sollte ich besser noch was tauschen?

    Gruß, Bodo
     
  13. edide

    edide

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    132
    132
    Hi,
    an den tom´s immer gleiche Mic´s benutzen.
    Für die BD wie auch für den Bass kannst du ein Senhweiser e 602 nehmen.
    Wenn du dir vom Freund ein km 84 kriegen kannst, das wäre gut für HH.
    Gruß
    Edi
     
  14. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Kauf Dir ein BD-Mic und ein SM57 für die Snare.

    Dann nimmst Du 2 201er als OH und eines für die HH, fertig.
    Damit kommst Du als Anfänger mit wenig Kohle gut aus.

    Klar, ist KM84 schön als HH, aber bei einem Budget von 100-200EUR??
     
  15. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    sehe ich nicht so zwingend.

    drei jahre sollts nicht dauern, dennoch solltest du ausprobieren - ich mach auch gern die von dia vorgeschlagene recorderman-variante bzw. stell ich meitens als alternative eine äquivalenzstereofonie auf drummerseite auf - das endergebnis klingt relativ verschieden - deshalb ist ausprobieren angesagt.

    md421 (würde auch gut an die toms passen), sm91, akg c5600.

    lg
    flox
     
  16. edide

    edide

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    132
    132
    HAllo,
    benutze auch die MD 421 das sind geile Tom Mic´s.

    Zitat:
    md421 (würde auch gut an die toms passen), sm91, akg c5600.

    Das sind aber auch mic´s die nicht in seinem Budget liegen.
    Ich würde im auch das audix d6 empfehlen.
    Aber wie gesagt sparen!sparen sparen!
    Weil wenn du geilen sound willst dann mussen du investieren.
    Gruß
    edi D
     
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    md421 hab ich vier stück gebraucht zwischen 80-120€ gekauft - die sm91 um 150€ pro stück und das c5600 um 99€.

    das d6 gibts gebraucht auch schon ab ca. 150€, allerdings sucht er ja ein eher natürliches mikro. das d6 lieb ich persönlich zwar heiß, ist aber schon sehr stark vor-eqt.

    lg
    flox
     
  18. SymbiontRecordings

    SymbiontRecordings

    Registriert seit:
    22.02.07
    Punkte:
    87.925
    87925
    ich sag nur 2 wörter... GRENZFLÄCHE :D

    das Shure Beta 91 ist da extrem gut für die bassdrum. kostet zwar etwas mehr aber gibt es vielleicht auch gebraucht.
     
  19. bodo

    bodo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.04
    Punkte:
    1.301
    1301
    Heyho,

    erstmal danke für die vielen Tipps. Ich werde dann erstmal schauen was ich so gebraucht bekomme und bis dato ein bissl mit der Recorderman-methode rumprobieren. Ich geh schon davon aus, dass ich relativ lange brauche, bis ich ein halbwegs brauchbares Ergebnis habe... bisher hab ich ja nur amps und akustikklampfen abgenomen...

    Ich hab auf jeden Fall viel von euren Tipps gelernt, Danke!

    Gruß, Bodo
     
  20. basspromillo

    basspromillo

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    58
    58
    Für die BD: Beyerdynamic TG 88, wie ich finde ein echter Allrounder, auch bei Bass, Gitarre und besonders Vocals nicht schlecht.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.