Information ausblenden

BackUp (System + Daten, Win10). Welches Programm?

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von WorkFloh, 03.05.19.

Schlagworte:
  1. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.225
    1225
    Servus, Gruezi und Hallo.

    Bisher habe ich meine Daten (Projekte) immer so gesichert, dass ich einen kompletten Ober-Ordner auf eine externe Festplatte kopiert habe.
    Soweit, so zeitintensiv.

    Davon möchte ich aber gerne weg, mit Hinblick auf folgendes Szenario:

    Ausgangspunkt: Laptop mit einer Festplatte und zwei Partitionen.

    Im ersten Gang möchte ich die Festplatte, komplett so wie sie ist, klonen.
    Anschließend möchte ich nur noch Veränderungen (inkrementell), seien sie im System oder bei den Daten, speichern.

    Ziel der Übung (idealerweise): wenn die Festplatte mal abschmiert, einfach durch die geklonte Platte austauschen. Dass das nicht immer 100%ig funktioniert ist mir schon klar. Wenn ich aber ca. 80% so wiederherstellen könnte, fände ich das schon ganz gut.

    Welches Programm für diesen Anwendungsfall geeignet?
    Möglichst eines was nicht permanent im Hintergrund läuft (sondern manuell) und....für einen Normal-Menschen auch halbwegs bedienbar ist.

    Kostenpflichtig oder nicht, ist erstmal egal. Ich möchte nur nicht dies oder das "ausprobieren" oder "antesten". Es sollte halt einfach nur funktionieren.

    Danke schonmal.

    workfloh
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.378
    7378
    Acronis True Image nutze ich seit 20 Jahren für alle meine Backups. Hat mich eigentlich nie im Stich gelassen. Besonders die Bootmedien und die Wiederherstellung auf abweichende Hardware ist super. AMD <-> Intel Wechsel ist damit kein Problem. Inkrementelle Backups gehen auch sehr gut.
     
    Dodo_I und WorkFloh bedanken sich.
  3. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.113
    1113
    Ich nutze den Paragon Festplattenmanager und bin damit sehr zufrieden. Erfüllt alle Bedingungen, die du genannt hast.
    Wiederherstellung habe ich ein paar mal gemacht, hat alles bestens geklappt. Bedienung ist meiner Meinung nach selbsterklärend und sehr einfach.
     
    WorkFloh bedankt sich.
  4. toughbeats1

    toughbeats1 Bedroomproducer

    Registriert seit:
    23.10.04
    Punkte:
    1.165
    1165
    Ich nutze das kostenlose Tool von AMOEI. Kommt auch mit Netzlaufwerken in der Free Version klar.
    https://www.aomei.de/
     
    fabtone und WorkFloh bedanken sich.
  5. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.225
    1225
    Das sind schonmal drei verschiedene.
    Danke euch!

    Ich bin zwar nicht komplett entsaftet, aber ich werd einen Moment brauchen mir das alles durch zu lesen (und verstehen).
    Ist halt nicht so ganz mein Hoheitsgebiet. :)

    Eine Frage mal vorab. Wenn ich meine Platte geklont habe, brauche ich dann dennoch das entsprechende Programm um das wieder lauffähig zu bekommen? Oder heißt geklont auch tatsächlich geklont? Also neue Platte rein und fertig!?

    LG
    workfloh
     
    toughbeats1 bedankt sich.
  6. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.113
    1113
    Ich meine, dass es genau so ist. Aber: Soweit ich weiß, kannst du beim klonen nicht inkrementell sichern. Klon heißt, dass die ganze Platte eins zu eins übernommen wird. Vor jedem Klonen wird sie daher auch formatiert.
    Mit dem Paragon geht, wie mit jedem anderen Programm wahrscheinlich auch, beides, Klonen und Backup Sicherung mit der Option, inkrementell zu sichern.
     
    WorkFloh bedankt sich.
  7. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.225
    1225
    Okay, danke! Also einmal klonen (das erste mal) und ab da dann inkrementell backuppen.
    Also ich vergleiche (lesen) mal die drei Programme.

    Grüße.
     
  8. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.113
    1113
    Nein, das hast du falsch verstanden. Einen Klon kann man meines Wissens nach nicht inkrementell backupen. Entweder Klon, den dann aber immer wieder neu. Oder Backup, wo du dann auch inkrementell die hinzugekommenen Daten dazu backupen kannst.
     
    WorkFloh bedankt sich.
  9. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.378
    7378
    Klonen bedeutet in dem Fall, dass man alle Inhalte einer Platte exakt so auf eine andere physikalische Platte schreibt. Diese würde dann ohne weiteres austauschbar sein mit der Quell Platte. Das ist also in dem Sinne kein Backup und kann daher auch nicht inkrementell erfolgen. Ein Backup, entweder komplett oder inkrementell, wird als Ziel in eine oder mehrere Dateien oder Verzeichnisse geschrieben. Dieses Backup muss bei Bedarf erst wiederhergestellt werden mit einem Bootmedium o.ä. True Image eignet sich sowohl für das Klonen, als auch das Backup von kompletten Festplattenabildern (Images) oder einzelnen Dateien oder Verzeichnisse.
     
    juneau und WorkFloh bedanken sich.
  10. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    WorkFloh bedankt sich.
  11. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.225
    1225
    Ich meinte: erstmal System klonen, um den IST-Zustand zu konservieren und anschließend mein Datenzeug backuppen.
    Also da gabs jetzt, glaub ich, kein Missverständnis.

    Was ich noch nicht so richtig verstanden habe, wo ist der Unterschied zwischen einem System-Backup und dem klonen?
    Wie ich es bis jetzt verstanden habe, klonen 1:1 Kopie der Festplatte. Was wiederum ein Seperates Medium (also Festplatte) bedeutet.
    Systembackup...kann als Image irgendwo hin gespeichert werden, und per Backupsoftware zurückgespielt werden.
    Liege ich da soweit richtig?

    Habe mir mal dieses Video zur genannten Free-Version von AOMEI angeschaut:



    Sieht schon recht brauchbar aus.
    Spräche was dagegen?

    LG und danke bis hierher!

    workfloh
     
  12. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.225
    1225
    Große Ansprüche habe ich keine weiter. Das liegt wohl aber eher daran, das ich aktuell nicht so richtig weiß was ich brauche.
    Es soll halt einfach zu bedienen und zuverlässig sein. Thats all.

    Welche Ansprüche hättest du?
    Nur das ich nen besseren Einblick bekomme, worauf ich achten sollte.
    Netzwerk, Cloud und all so Gedöns brauch ich erstmal nicht. Zumal mein Rechner ein Insel-Lappi ist.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  13. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.829
    22829
    Das Video ist sehr ausführlich bzw. langatmig (wie man will...), so dass ich nur einen Teil gesehen habe. Aber wie dem auch sei: Ich nutze die AOMEI-Software (Backupper) in der kostenlosen Version. Da ich aber noch nicht in die Notwendigkeit gekommen bin, ein System-Backup wiederherzustellen, kann ich nur begrenzte Erfahrungen beisteuern (denn erst da wird es spannend). Ich kann aber sagen, dass die Software und die Sicherung bisher problemlos funktioniert. Chinesische Wertarbeit. :)
     
    Dodo_I, toughbeats1 und WorkFloh bedanken sich.
  14. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Wenn du inkrimentelle oder differenzielle backups machen willst, gibts, soweit mir bekannt, nur gebührenpflichtiges zeug oder clonezilla (so ziemlich das gegenteil von benutzerfreundlichen).

    Von den guten imageprogrammen ist macrium das billigste: deppensicher, funktioniert einfach, kann mehr als nur „vollsicherungen“ und kann im laufenden betrieb images machen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.19
    WorkFloh bedankt sich.
  15. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.549
    3549
    +1 Acronis

    Systembackup heißt alle Platten oder sogar alle Speichermedien .

    Bei mir sind es 3 Platten.
    Backupschema, Montag C, Mittwoch D, Freitag E.
    Erstes Backup Full, danach eine bestimmte Anzahl Inkrementell.
    Man kann es radial anweisen, so dass nach einer bestimmten Anzahl Backups die alten gelöscht werden. So wächst es nicht ins uferlose.

    Man braucht sich um nichts kümmern.
    Kann bei Bedarf mal einzelne Dateien oder Ordner wieder zurück holen oder eben die ganze Platte.

    Hat mir schon oft den A gerettet.

    Es ist nicht kompliziert und die 100 Öcken ist es wirklich wert.

    Was ist mit der Windows Systemwiederherstellung?
    Das sollte doch eigentlich auch funktionieren?
     
    WorkFloh bedankt sich.
  16. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Macrium ist billiger...
     
    WorkFloh bedankt sich.
  17. Cerberus

    Cerberus Gesperrter User Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    01.05.19
    Punkte:
    270
    270
    Ich nutze die Backup Version von Windows 10 Pro. Ich habe das System schon mehrmals wiederhergestellt und es funktioniert.
    In der alten Systemsteuerung unter "Sichern und Wiederherstellen" und dann "Systemabbild erstellen" zu finden.
    Man hat dann auch noch die Wahl, einen Datenträger zum Starten zu erstellen.
    Es geht aber nur ein Vollbackup, keine Auswahl von Ordnern, nicht fortlaufend usw., aber mir genügt das.
    Man kann das erstellte Backup (.vhdx Dateinen) sogar als virtuelles Laufwerk einbinden.
     
    WorkFloh und whitealbum bedanken sich.
  18. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.685
    6685
    Ich rate wie @Loop_Breaker zu Macrium Reflect. Funktioniert aus meiner Sicht zuverlässiger und für mich einfacher als Acronis True Image. Letzteres hatte ich ebenfalls einige Jahre im Einsatz und bin dann auf Macrium umgestiegen.
     
    Loop_Breaker und WorkFloh bedanken sich.
  19. Videonic

    Videonic Ton-Leiter

    Registriert seit:
    12.11.16
    Punkte:
    230
    230
    Ich benutze seit Jahren Drive Snapshot für komplette Images der Partitionen.
    Acronis hat manchmal ein seltsames Eigenleben.
     
    Loop_Breaker und WorkFloh bedanken sich.
  20. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    27.477
    27477
    Zum Synchronisieren meiner Projekte auf eine externe Festplatte nutze ich seit eingen Jahren FreeFileSync.
    https://freefilesync.org/
     
    Loop_Breaker und WorkFloh bedanken sich.