Aussteuerung der Eingangssignale in Logic möglich?

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von burntrainerburn, 19.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. burntrainerburn

    burntrainerburn Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.05
    Punkte:
    42
    42
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage bezgl. der Aussteuerungsmöglichkeiten unter Audio Pro Logic.
    Bis jetzt stelle ich immer den Pegel an den Externen Geräten ein. (Konfiguration siehe unten) Das Monitoring mache ich dann immer über das MotU dirket ohne den Rechner zu belasten (Phones + Monitorboxen). Damit können aber keine Pegeländerungen über den FireWire Ausgang vorgenommen werden. Demnach nimmt Logic nur das auf, was ich vorher an den Geräten eingestellt habe!
    Gibt es eine Möglichkeit die Eingangssignale in Logic nochmals einzustellen? Oder wie kann man im Vorfeld die Signalauspegelung in Logic kontrollieren? Ist die Kontrolle der Pegel im Mixer bei scharfgestellten Spuren und 0.0 dB Stellung richtig? Oder gibt es andere Hinweise?

    Danke burn


    MotU 828 mkII FireWire + Behringer ADA 8000 als Pre-Amps, Audio Pro Logic 5 unter WIN XP mit Samsung Laptop
     
  2. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    6.881
    6881
    Die Fadereinstellung hat auf die Aufnahme keinerlei Einfluss, nur auf das Direct Monitoring.
    Der Eingangspegel muss immer (und bei jeder anderen Software auch) beim externen Gerät (Preamp, Mixer, Synth, ...) eingestellt werden, von wo aus das Signal weiter zu den Wandlern geht, was nur logisch ist. Denn was würde es nützen, wenn Du in Logic den Fader runterziehst, um weniger Pegel aufzunehmen, wenn vorher schon der Preamp den Wandler überrennt..?!?

    Greez............N!
     
  3. burntrainerburn

    burntrainerburn Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.05
    Punkte:
    42
    42
    Das stimmt natürlich.

    D.h., dass ich den Pegel eigentlich gar nicth in Logic begutachten muss, sondern mit der 0.0 dB Aussteuerung meines Software-Mischers, der direkt die digital gewandelten Signale erhält, oder?
    Mir geht es eher um die Kontrolle der Signale, da die Anzeigen an den Audio-Interfaces keinen Peak anzeigen, aber Logic ein oder zweimal bei der Aufnahme eine Übersteuerung anzeigt.
    Danke jedoch schon mal.

    Burn
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.