Aufnahmetips

  • Ersteller raven1276
  • Erstellt am

raven1276
raven1276
Registriert
17.06.02
Beiträge
483
Punkte Reaktionen
0
Punkte
600


Das ist der Link zu meiner ersten Probeaufnahme. Könntet ihr euch die mal anhören und mir Tips geben, was man besser machen kann? Ich bin blutiger Anfänger, also seit nicht zu hart. ;-)

Gruß Robert
 
N
NULL
Guest
ich kann zwar als ebenfalls anfänger nicht viel dazu sagen, doch gefällt es mir schon recht gut :)
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Hi raven!

Kann mich Gast nur anschließen. Aufnahme gefällt mir gut. Gutes Klangspektrum (evtl. noch etwas in den unteren Mitten herausnehmen und dafür mehr im unteren Bassbereich ab 100 hz abwärts). Angenehmes Stereobild. Was mich etwas stört:

- Man hört deutlich, daß du bei 0:46 geschnitten hast.
- das Ende bei 1:02 finde ich zu plötzlich und abgehackt
- das lange Windgeräusch danach..zu lang...
- den Didgeridoo-Einstieg bei 0:06 hätte ich "weicher" gemacht

gruß,
mk
 
raven1276
raven1276
Registriert
17.06.02
Beiträge
483
Punkte Reaktionen
0
Punkte
600
Hi und erstmal besten Dank für die Bewertung,

hier jetzt aber noch ein paar Fragen:

1.: Mitten herausnehmen und im Bassbereich abwärts. Wie mache ich sowas??
2.: Didge-Enstieg weicher machen, wie meinst Du das

Ach ich arbeite übrigens mit Cool Edit Pro 2

Gruß Robert
 
Froschbrocken
Froschbrocken
Registriert
09.05.02
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
0
Punkte
240
Moinsen!

zu 1. Effects --> Filters --> Graphic Equalizer - Da kannst Du verschiedene Frequenzen in der Lautstärke anheben oder abesenken. Die Regler links von der Mitte (die unteren Mitten) senkst Du ein wenig ab (leiser), die ganz links hebst Du ein wenig an (lauter). Achte darauf, dass es oben eine möglichst weiche Kurve ohne Sprünge gibt.

zu 2. Am besten Didge einfaden (geht natürlich nur, wenn Du es separat aufgenommen hast). Dazu Effects --> Amplitude --> Amplify - Da stellst Du das Preset "Fade In" ein und dann ein wenig mit dem "Initial Amplification"-Regler rumspielen.

Gruß,
Froschbrocken
 
Froschbrocken
Froschbrocken
Registriert
09.05.02
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
0
Punkte
240
Hoi nochmal

Hab's mir auch grad noch mal angehört, gefällt mir auch ganz gut! Das mit dem Schneiden bei 0:46 kann ich bestätigen, aber dass der Didge-Einstieg zu hart ist, finde ich gar nicht. Ebenso finde ich auch die Windgeräusche nicht zu lang.

Gruß,
Froschbrocken

[ Geändert von Froschbrocken am 13.10.2002 14:19 ]
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi, robert!

nee, also grund für zu harte kritik gibt's echt nicht, klingt wirklich ziemlich gut. den einzigen kritikpunkt finde ich auch den anfang. ich find' nicht unbedingt den didge-einsatz zu hart, aber ich denke, du kannst dir vorher n bisschen mehr zeit lassen, kommt alles etwas zu schnell zur sache.

martin
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi,

jo, schließe mich soweit auch an. dazu kommt von mir:
PLUS
atemtechnik
didge ist gut abgenommen
shaker klingen echt <b>gut</b>

minus
hall zu stark oder falsch eingesetzt, drückt das didge in den hintergrund
fehlt etwas der tiefbass
rhytmik (ich weiss, ist echt schwer!)
das rauschen im hintergrund (besser wäre was echtes von ner sample cd)

mfg
karsten
www.homerecording.de
www. soundsamples.de



[ Geändert von popsta am 13.10.2002 22:36 ]
 
raven1276
raven1276
Registriert
17.06.02
Beiträge
483
Punkte Reaktionen
0
Punkte
600
an Popsta:

zu plus: Wär ziemlich deprimierend, wenn die Shaker unecht klingen würden, da sie echt waren :-D

zum Hall: Wie setzt man denn Hall richtig ein? und wie krieg ich denn da noch tiefbass rein?

und zum rauschen: Wenn Du den Wind meinst, hast Du Dir gerade ein Eigentor geschossen. Der ist nämlich von deiner Sample-CD (Morbid Elements)
:p (nicht bös gemeint)

Robert

[ Geändert von raven1276 am 13.10.2002 18:54 ]
 
raven1276
raven1276
Registriert
17.06.02
Beiträge
483
Punkte Reaktionen
0
Punkte
600
tach,

das bei 0:46 ist übrigens kein Schnitt. Ich hatte das Problem, dass ich den Pegel relativ niedrig einstellen musste. Wegen eben dem Schrei bei 0:46. Dadurch wurde der Rest sehr leise. Da dachte ich mir ich nehm einfach den Teil vor dem Schrei und dann den nach dem Schrei und lasse ihn normalisieren. Das Problem dabei ist dann natürlich der Effekt, den ihr als Schnitt bezeichnet. Es wurden zwei nicht ganz identische Lautstärken normalisiert. Gibts da ne Möglichkeit alles bis auf einen kleinen Teil normalisieren zu lassen oder ein anderes Plugin?

Robert
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi, robert

gerade für sowas ist ein kompressor wunderbar, bzw. ein limiter. threshold so einstellen, dass nur die stelle mit dem schrei erfasst wird, dann kannst du den rest ordentlich hochziehen!

martin
 
raven1276
raven1276
Registriert
17.06.02
Beiträge
483
Punkte Reaktionen
0
Punkte
600
hi martin,

wie ich schon sagte, arbeite ich mit cool edit Pro 2. Gibts da überhaupt einen Kompressor bzw. limiter? Falls nicht, gibts es da eim gutes DirectX Plugin? Und noch was: was ist denn treshold?? Wie gesagt, ich bin blutiger Anfänger.


Gruß Robert
 
N
NULL
Guest
Hi!

mit Cool Edit kenne ich mich gar nicht aus, aber da müsste es eigentlich auch die möglichkeit zum komprimieren geben.

kurze kompressor-einführung: die <i>threshold</i> ist ein bestimmter lautstärkewert (in dB), alles was lauter ist, wird vom kompressor um ein bestimmtes verhältnis (die <i>ratio</i>) leiser gemacht - damit kannst du dann das gesamte lauter drehen, was normalerweise mit dem <i>makeup-gain</i> (je nach Plugin auch anders genannt) passiert. das ergebnis ist, dass du zu große dynamik-unterschiede ausgleichst
ein limiter ist eigentlich nur eine spezialform vom kompressor, die ratio ist hier 'unendlich' groß, d.h. du begrenzt die lautstärke auf die threshold, und kannst alles um diesen betrag lauter machen.

wichtig sind noch zwei einstellungen: <i>attack</i> und <i>release</i>, die bestimmen, wie schnell der effekt greift, bzw. wie schnell er wieder nachlässt. Für deinen fall würde ich vorschlagen: attack so kurz, wie's geht, release ruhig länger, um den klang nicht groß zu verändern.

ich hoffe, das hilft dir schon mal weiter!

martin
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.041
und das nächste mal logge ich mich gleich ein.... :p
 

Ähnliche Themen

Y
Antworten
7
Aufrufe
476
LM18
LM18
F
Antworten
11
Aufrufe
475
coffee boy
C
L
Antworten
10
Aufrufe
616
coffee boy
C
S
Antworten
23
Aufrufe
931
Stony1981
S

Oft gelesene Themen

Oben