Information ausblenden

Audio Interface gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Schlumpfpeter, 23.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.258
    30258
    Guten Abend.

    Ich muss leider immer mehr einsehen dass der Kopfhoerer Ausgang meiens Focusrite 2i4o langsam aber sicher den Geist aufgibt. Schade, aber ist so. Aufgrund genannter Umstaende bin ich nun auf der Suche nach einem neune Interface. Das Interface soll folgendes (sehr gut) koennen:

    An aller erster Stelle steht der Kopfhoerer Ausgang. Hierauf mische ich und alles spielt sich hier ab. Der Ausgang muss gute Qualitaet haben.

    An zweiter Stelle steht ein guter und neutraler Mikrofon Vorverstaerker. Der Focusrite preamp hat arg gerauscht, sowas moechte ich nicht nochmal haben.

    An dritter Stelle steht der Line out und Line in, nur fuer den Fall das ich irgendwann mal Outboard dazu nehmen wollen wuerde... im Zweifelsfall vernachlasessigbar.

    Also werte Damen und Herren, was wuerdet ihr vorschlagen? Komme ich um RME herum?

    VG
    SP
     
    Schlumpfpeter, 23.12.18
    #1
  2. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.341
    4341
    Hallo,
    :eek: Das liest sich, als wäre ein RME die Pest.:)
    Wenn Dir das 2i4 so gut gefallen hat, dann greife doch bei einem neuen zu - die gibt es ja in der "2nd gen". Vielleicht konnten ein paar Probleme behoben werden.
    Ich weiß nicht, was Du so gedenkst anzuschließen an Outboard, aber mir persönlich sind die (unbalanced) Cinch-Anschlüsse irgendwie suspekt.
    Persönlich würde ich zu einem Audient tendieren, da bringen allerdings die KH Ausgänge mir etwas zu wenig Kraft.
    Wenn Du aber sowieso nur über KH abhörst, warum hängst Du dann keinen KH-Verstärker an die Main-Outs des IF?
    Oder Du schaust mal Richtung RME Babyface :)
     
    mjmueller, 23.12.18
    #2
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.278
    24278
    Brauchst du unabhängige Eingänge für Line und Mic Signale? Und brauchst du mehr als einen Stereo-Ausgang?
    Falls nicht, kann ich das Zoom UAC-2 sehr warm empfehlen. Sehr nebengeräuscharm, neutrale Mic-Preamps und ein wirklich kräftiger KH-Vertärker. Und sehr gute Treiber, liefert in der Preisklasse die kleinsten Latenzen ohne Stabilitätseinbußen.
    Wenn allerdings Geld für 'ne RME da ist, würde ich dort zugreifen (die ersten Babyfaces gibt's ab und an gebraucht für halbwegs günstige Kurse).
     
    Sascha Franck, 23.12.18
    #3
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.015
    7015
    Ich bin absoluter RME Fan auch wenn ich keines mehr habe, beste Treiber, super Support und tolle Produktpflege....ABER P/L stimmt überhaupt nicht mehr, da die Konkurrenz enorm aufgeholt hat, und sorry, das Babyface ist designtechnisch das hässlichste Interface ever!
    Nimm die UC Reihe von denen (wenn Du reich bist) oder Presonus, Focusrite oder Audient.
    Ich glaube das Arturia Fuse o.s.ä. soll auch nicht schlecht sein.
     
    NorthernDecay, 23.12.18
    #4
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.278
    24278
    Kommt halt immer drauf an, ob man gute Treiber mit kleinen Latenzen will. Wenn das der Fall ist, kannste die komplette günstigere Riege von Presonus, Focusrite, Audient und wemauchimmer sofort in die Tonne kloppen. Da geht es los mit MotU, RME und neuerdings eben auch Zoom. Wenn man das nicht braucht, dann ist der Markt wirklich groß und ich würde einfach ein paar Interfaces selber ausprobieren. Ist ja heutzutage kein Problem mehr.
     
    Sascha Franck, 23.12.18
    #5
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.303
    18303
    schau dir mal die uad oder antelope interfaces an, wenn die in deinem preisrahmen liegen...
     
    leary, 23.12.18
    #6
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Kann man so zumindest im Fall von Audient nicht behaupten. Da sollte er schon fündig werden. MotU hingegen würde ich da nicht so pauschal empfehlen... .
     
    moon-dog, 23.12.18
    #7
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.278
    24278
    Die günstigen Audients hatten bis vor kurzem lausige Treiber und sind jetzt gerade mal OK. MotU hingegen teilt sich seit Jahrzehnten immer die ersten Plätze mit RME in punkto Treibersupport, zumindest was kleine Latenzen angeht.
     
    Sascha Franck, 23.12.18
    #8
    Laber Rhabarber und Schlumpfpeter bedanken sich.
  9. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Wenn du das sagst.... .
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.12.18
    moon-dog, 23.12.18
    #9
    zille1976 und Schlumpfpeter bedanken sich.
  10. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.889
    10889
    Ich fand damals auch RME irgendwie cool. Leider damals zu teuer bzw. habe ich mehrere Baustellen gehabt. Optisch gefiel mir persönlich aber Motu mehr. Die LevelAnzeige füe jeden Kanal vorne ist schick. Zudem wollte ich kein Interface haben mit Eingängen vorne. Naja, es wurde nach meinem Einstieg mit dem us-122 dann ein Echo Audiofire 12 mit dem ich zufrieden bin. Preis passte und hat alles, was ich brauche
    Ich finde ein Interface mit sämtlichen Eingängen vorne einfach hässlich im Rack. Blödes Argument, ist aber so.
     
    stereolli, 23.12.18
    #10
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.278
    24278
    Sascha Franck, 23.12.18
    #11
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.258
    30258
    Vielen Dank fuer die Antworten.

    Ich vergass zu erwaehnen, das ich natuerlich meinen Bruellwuerfel auch betreiben moechte, heisst ein Line out geht an die Abhoere. Vergessen wir erstmal das Outboard, werde ich mir eh nie holen, brauchen wa gar nicht rum spinnen :D

    Ich brauche tatsaechlich nur einen einzelnen preamp, und auch keinen UAD DSP Kram (auch wenn die Interfaces an sich sicher gut sind).

    Ich versuche einfach so wenig "Beifang" wie moeglich bezahlen zu muessen, heisst keine tausend Ausgaenge, DSP Technik die ich nicht nutze, multiple Preamps etc.... Statt dessen moechte ich die paar Features, die ich wirklich auch benoetige, in sehr guter Qualitaet haben.

    Eine niedrige Latenz waere mit Sicherheit auch nicht verkehrt.

    RME ist einfach so teuer und es gibt kein wirklich abgespecktes Interface, das wirklich nur in/out, Mic pre, Kopfhoerer Verstaerker bietet.... Anonsten sicherlich top.

    Zoom hatte ich gar nicht auf dem Schirm, gucke ich mir mal an! Danke!
     
    Schlumpfpeter, 23.12.18
    #12
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.258
    30258
    Das sieht ja schon vom Design fast so aus wie mein aktuelles Focusrite :D

    Rein von den Daten her, liest es sich genau nach dem was ich suche. Ich werde da mal weiter recherchieren.

    Hat hier evtl. noch jemand Erfahrungen mit dem Zoom machen koennen?

    Ich kannte die Firma immer nur von mobilen Recordern..... wusste nciht das die jetzt auch "richtige" Interfaces anbieten.

    Edit: Das Ding scheint Probleme mit AMD zu haben? Das waere fatal....
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.12.18
    Schlumpfpeter, 23.12.18
    #13
  14. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Also ich würde ein Audient iD14 nehmen, das ist bezahlbar, und auch haptisch toll. Wenn die Latenz etwas größer ist als RME sollte das eigentlich in einer vernünftigen DAW niemanden jucken. Preislich gleichauf mit dem Zoom, aber die Preamps werden bestimmt besser sein, und ein ADAT In ist auch nicht verkehrt.
     
    Laber Rhabarber, 23.12.18
    #14
    mjmueller, Schlumpfpeter und moon-dog bedanken sich.
  15. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Das besitze ich und denke, es erfüllt die Punkte des TE. Aber ich wurde hier ja (eines Besseren) belehrt....:(
     
    moon-dog, 23.12.18
    #15
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  16. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429

    Bei mir wird das definitiv 2019 angeschafft, als ultraleichte, portable Einheit mit Tablet, Preamp und Highend-Wandler (Lake People F45). So hab ich dann 4 Kanäle on the road. Fehlen nur noch Schoeps MK4 ;-)
     
    Laber Rhabarber, 23.12.18
    #16
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.481
    28481
    Obwohl ich nur RME Interfaces habe, und deren Stailität und Performances sehr schätze, würde ich auch erstmal das Audient ID14 probieren.
    Das hat nämlich sehr gut klingende Preamps, die sind nicht ganz so nüchtern wie die RME Preamps bspw. bei der Fireface UC.
    Ich schätze unseren Audient ASP 880 Preamp an den Drums sehr, tolle Preamps.

    Was kann schon passieren, wenn die Latenz nicht ausreichend ist bzw. die Treiber Mist (was ich bezweifle), man hat 30 Tage Money Back.
     
    whitealbum, 23.12.18
    #17
    mjmueller und Schlumpfpeter bedanken sich.
  18. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.889
    10889
    Du solltest Autos mit Dieselmotoren verkaufen...:D
     
    stereolli, 23.12.18
    #18
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.258
    30258
    Es scheint tatsaechlich das abzudecken, was ich suche. Ist der Gain des Kopfhoerers seperat regelbar?
     
    Schlumpfpeter, 23.12.18
    #19
  20. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429

    Das ist aber ein uncharmantes Weihnachtsgeschenkkompliment :) Bist Du Psychologe ?

    Hab zwar kein Direktvergleich gemacht zum RME Fireface 400, aber ich hatte das Audient 2 mal in den Händen, und da klang es sehr gut, bzw. tat was es soll.

    Ja, der Kopfhörerausgang ist regelbar, und auch sehr kräftig für gaaaaaaanz viel Ooooohm.
     
    Laber Rhabarber, 23.12.18
    #20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.