Information ausblenden

Audio Interface für Gesang und Gitarre

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von sandrinebecker, 10.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Hi

    ich suche für Homerecording ein Audiointerface mit folgenden Anforderungen:

    Gleichzeitiges Aufnehmen von 4 Spuren (2 x Gitarre LINE und 2 x Vocals mit Phantom)
    Wenn möglich Klinke Out für Monitorboxen, wobei d a s Problem durch Adapter in jedem Fall lösbar wäre, auch wenn nur cinch out vorhanden wäre) --

    Preisvorstellung: bis 250,00 Eur

    Während ein großer Kölner Händler -FastTrack-Ultra-Euro-USB-2.0-Audio-Interface/ rät, empfiehlt sein bayerischer, kaum mindergroßer Wettbewerber das US 600 von TASCAM.
    Ebenfalls in Frage käme grundsätzlich auch Focusrite, wobei bei diesen Geräten immer wieder Treiberprobleme auftreten. So der Bayer.

    Wer hat Erfahrung mit einem oder mehreren der vorgenannten Geräte - und welches würdet ihr an meiner Stelle nehmen. (ggf. auch ganz andere?)

    Priorität hat bei mir der Gesang.

    Mein System:

    Intel i7 2600 mit 16GB RAM
    Software: Samplitude Studio
    Win 7 - 64bit

    Danke für eure Hilfe

    Sandie
     
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.523
    35523
    Hi Sandie,

    bist Du Dir sicher, dass für die Gitarren Line-Pegel-Eingänge benötigt werden.
    Wenn es E-Gitarren sind und sie direkt ans Interface angeschlossen werden sollen, braucht man sogenannte HiZ-Eingänge mit höherer Impedanz.
    Wenn es Akustikgitarren mit eingebauten Tonabnehmnern sind, haben sie meistens zwei Ausgänge - ein mal XLR-Stecker (für Mikrofoneingänge) und einmal Klinkenstecker (wieder für HiZ).

    Falls Ihr bereits Vorverstärker für die Gitarren habt, könnt Ihr (vom Vorverstärker zum Interface) Line-Eingänge verwenden.

    Wenn ich davon ausgehe, dass Ihr keine Vorverstärker habt, ist nur das Fasttrack Ultra für Euch geeignet - dort sind zwei Eingänge auf "Inst" (das bedeutet HiZ für Gitarre) umschaltbar.
    Bei Tascam ist nur ein Eingang umschaltbar.

    Clemens
     
  3. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Was ganz anderes, das was ich auch derzeit habe:

    Focusrite scarlett 8i6

    Hat alles, was Du verlangst. 4 Eingänge, 2 davon mit Phantomspeisung, Ausgänge Klinke. Preis: 249 €

    Kann ich nicht bestätigen. Hab' das Dingen jetzt seit 'nem Monat in Betrieb. Keine Probleme. 2 Aufhänger zwischenzeitlich, hing aber eher mit Abstürzen der DAW zusammen. Vor kurzem ist da auch der Treiber aktualisiert worden.

    Übrigens mit im Preis dabei ist etwaige Software: z:B. die Bassstation, Focusrite FX, Samples usw. usf.

    Edit: hab in etwa das gleiche System, nur nen Tacken schwächer auf der Brust. Also bei win 7 64bit dürfte es da keine Probleme geben.
     
  4. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Vielen Dank.

    Bei der Abnahme handelt es sich um einen Bass und um eine TAYLOR Elektroakustik Gitarre
    mit Est System. Ausgang Klinke.

    Ich sehe, dass es das focusrite auch für Firewire gibt, und dann sogar noch günstiger ist.
    Es heißt dann SAFFIRE PRO 14.

    Welche Vor bzw Nachteile hat die Firewire Verbindung gegenüber USB 2?
    mein Rechner hätte jedenfalls FW.
     
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.523
    35523
    Generell belastet die Audiodatenübermittlung per Firewire den Rechner weniger als die über USB. Das Firewire-Protokoll stellt speziell für Audio- und Videoübertragung den Isochronen Modus zur Verfügung. Einmal eingerichtet, steht diese Verbindung ohne weiteren Aufwand, während bei USB immer wieder die Verteilung der Datentransfer-Zeitscheiben an diverse Endgeräte aufgeteilt werden muss.

    Inwieweit das bei Rechnern mit aktuellen Leistungen von Bedeutung ist, ist eine andere Frage.

    Bei Firewire spielt es auch eine Rolle, welcher Firewire-Chipsatz eingebaut ist. Manche Audiointerfaces sind da empfindlich. Der nächste Schritt wäre also, über den Recherhersteller oder die Systemsteuerung den Chipsatz herauszufinden.

    Zu den Scarletts und Saffires noch ein Hinweis: So gerne ich die Teile mag (ich bin stolzer und zufriedener Saffire-User) - für Dich sind sie nicht geeignet.

    Alle Scarletts und alle Saffires, die kleiner als das Saffire Pro40 sind, haben zwei Mikrofoneingänge. Nur die Mikrofoneingänge lassen sich auf HiZ umschalten. Das hieße in Deinem Fall entweder zwei Mikro's oder Bass & Gitarre oder 1 Mikro und 1 Bass/Gitarre. Also nicht genug für alle vier.

    Clemens
     
  6. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Vielen Dank, Clemens, sehr aufschlussreich.
    Welche Geräte kämen denn nun in Frage für mich?

    und bevor ich etwas wesentliches vergesse:
    Ich setze voraus, dass bei allen genannten Geräten die Möglichkeit des Mithörens vorangegangener
    Spuren bei der Aufnahme besteht, so wie es bei Multiplay Aufnahmen unumgänglich ist.
    Das kann ich doch oder?


    .
     
  7. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.523
    35523
    Das ist eher ein Feature der Software - aber absolut kein Problem.

    Wenn Du aber Multiplay-Aufnahmen machen willst, bräuchtest Du eventuell ja doch keine 4 Eingänge gleichzeitig?

    Also:
    1. Zweimal Gesang, Bass und Gitarre gleichzeitig aufnehmen? Dann M-Audio FastTrack Ultra oder Presonus Audiobox 44 VSL oder M-Audio FastTrack C600.

    2. Maximal zwei Instrumente oder Mikrofone gleichzeitig aufnehmen: Dann Focusrite Scarlett/Saffire (sehr empfehlenswert die SaffirePro 24 DSP mit eingebauten Effekten fürs Monitoring und zwei unabhängigen Kopfhörerausgängen) oder z.B. M-Audio FastTrackPro.


    Clemens
     
  8. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    nochmals vielen Dank für die Beratung.

    Welches Gerät aus der ersten Kategorie würdest du bevorzugen?

    Und angenommen, ich entscheide mich für ein fw Gerät, wie kann ich den Chipsatz meiner fw Karte ermitteln? Es soll ja da mitunter Probleme mit Fa Interfaces geben geben.
     
  9. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.523
    35523
    Das ist schwer zu sagen. FastTrack Ultra ist solide und bewährt. Vermutlich soll es aber von den FastTack C - Modellen abgelöst werden. M-Audio war immer für langjährige Treiberunterstützung auch bei nicht mehr hergestellten Geräten bekannt.
    Allerdings ist M-Audio jetzt von Avid aufgekauft worden. Wie sich das entwickeln wird, kann man nicht sagen.

    Das C-600 und das Presonus sind beide recht neu auf dem Markt und bieten Zusatzfeatures gegenüber dem Fast Track Ultra, die ihren Reiz haben (z.B. Effekte für Hardware-Monitoring). Allerdings gibt es noch wenig praktische Erfahrungen damit. Klanglich sind wohl beide auf einer Augenhöhe - also kann das Bedienkonzept ausschlaggebend sein.
    Ich würde mir die Handbücher runterladen und im Kopf die Aufnahmesituationen durchspielen.

    Den Chipsatz des FW-Controllers kann man unter Windows - glaube ich - im Gerätemanager unter "Eigenschaften" sehen.
    Ich bin schon länger weg von Windows - deswegen "glaube ich".

    Clemens
     
  10. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Wollte nur nch einmal mitteilen, dass das so nicht ganz richtig ist:


    Hab hier mal was ausgeschnitten aus dem Mixer:

    Die Eingänge 3 und 4 der Scarlett 8i6 lassen sich durchaus auch ordentlich für Bass und Gitarre verstärken:


    Edit: Jut, HI-Z ist es nicht. Gerade mal direkt den Bass angeschlossen. Den Bass kriege ich auf etwa -18db hochgedrückt.
    Mit 'nem dazwischengeschalteten Pod oder anderem Modeler gibbet da natürlich auch keine Probleme.
     

    Anhänge:

  11. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    auch dir vielen Dank.

    mannomann, das wird ja immer komplizierter.
    Da frag ich mich wie kommt es zu so unterschiedlichen Aussagen?
    Eine davon kann doch nur zutreffen.

    wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, johhnydee' bist du der Meinung, dass ich mit der 8i6 so oder so klar käme, stimmts?
     
  12. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    M.E. könnte es reichen. ich spiel aber immer nur ein Instrument ein und hab jeden Eingang mit 'nem Instrument fest belegt. 3 und 4 z.B. mit Bass und E-Gitarre (allerdings mit dazwischengeschalteten V-Amps). Insofern ist da jetzt für mich die Frage nach HI-Z Eingängen relativ irrelevant. Auf 1 z.B. hab ich das Mikro.

    Aber Clemens hat da schon recht. Wenn Du die Gitarre direkt einstöpselt, dann wäre es ratsam da Eingang 1 oder 2 zu nehmen.

    Ansonsten, lass Dich da jetzt mal nicht von mir irritieren. Wenn du 'ne FW Lösung präferierst, dann halte Dich an das, was Clemensvill da schrieb.
     
  13. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    @ clemens

    ich freunde mich mehr und mehr mit dem Gedanken an die von dir empfohlene
    Saffire 24 DSP an.

    Vor allem reizen mich auch die Effektmöglichkeiten beim Monitoring und die zwei Kopfhörerausgänge, die hoffentlich so stark sind, dass ich mir einen weiteren Kopfhörerverstärker sparen kann.

    Hast du selber schon mit dem Gerät gearbeitet und wie ist die Bedienbarkeit?

    Etwas Sorgen macht mir das Thema Firewire im Zshg. mit dem Chipsatz der Karte.

    Die einzigen Infos, die ich zu meiner Karte auslesen kann, sind:

    FireWire/1394 Controller 1
    Modell : NEC uPD72874 IEEE1394 OHCI 1.1 3-port PHY-Link Ctrlr
    OEM Gerätename : NEC uPD72874 IEEE1394 OHCI 1.1 3-port PHY-Link Ctrlr
    Revision : A2
    Version : 1.10
    Schnittstelle : OHCI
    Erweiterte Unterstützung : Ja
    Geschwindigkeit : 400MHz

    das alles sagt aber vermutlich wenig aus über die Kompatibilität mit der Saffire.
    Wenn man ein bißchen rumgoogelt kommt man schnell zu der Auffassung, dass es damit öfter mal Probleme gibt.
    Wie schließe ich die im Vorfeld aus?

    sandie
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.