Information ausblenden

ART MPA Gold Preamp...?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von alex82, 21.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. alex82

    alex82 Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.08
    Punkte:
    26
    26
    Hallo
    kennt jemand den MPA Gold Preamp von Art? Ist das ein guter Vorverstärker in dieser Preisklasse?
    Also ich suche 2 Preamps mit zusätzlichem Hi-Z Eingang. Oder kann jemand was anderes gutes empfehlen? Preis sollte nicht mehr viel höher als der MPA sein.
    Nur wenn es sich sehr lohnen würde, aber ehrlich gesagt binn ich da langsam etwas misstrauisch gegen diese teueren Mic Preamps geworden. Auch bei dem Vergleichstest von Floxe höre ich keinen wirklich besseren Sound aus einem IsA gegenüber RME. Zudem mein Raum ist sowieso Scheisse... Mic hab ich ein Senheiser MD441 + Neumann km84.... mal vorläufig

    wichtig ist noch dass das Teil viel Verstärkung bietet. 60db was bei einigen obere Grenze ist, ist mir zu wenig für mein md441..

    Lg Alex
     
    alex82, 21.07.08
    #1
  2. soundguy

    soundguy

    Registriert seit:
    28.11.06
    Punkte:
    2.094
    2094
    "aber ehrlich gesagt binn ich da langsam etwas misstrauisch gegen diese teueren Mic Preamps geworden"

    na dann kauf dir doch lieber garkeinen, sondern nutz ein mischpult...ich denke das du mit dem mpa sicherlich kein unterschied erzeugst gegenüber eines mischpults
     
    soundguy, 21.07.08
    #2
  3. SymbiontRecordings

    SymbiontRecordings

    Registriert seit:
    22.02.07
    Punkte:
    87.925
    87925
    das ding ist sehr gut und die verstärkung ist mehr als ausreichend
     
    SymbiontRecordings, 21.07.08
    #3
  4. alex82

    alex82 Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.08
    Punkte:
    26
    26
    Hmm...wieso wohl..
    wieso sollte ich dann für ein Mischpult was noch sehr umständlich dazu ist für ein hauffen ungebrauchtes Zeug mehr bezahlen, wenn ich nur 2 Pramps brauche.
     
    alex82, 22.07.08
    #4
  5. akli

    akli Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Sorry, dass ich den Thread hier pushe, aber meine Frage an euch wäre fast die selbe.

    Was hält ihr von der MPA Gold?
    Ich hab es seit einigen Wochen, aber bisher noch nie testen können, weil mir ein Mikrofon fehlt.
    Haben sich die 444€ gelohnt?
     
    akli, 25.08.08
    #5
  6. stupor

    stupor

    Registriert seit:
    10.04.07
    Punkte:
    813
    813
    Du fragst hier in die Runde ob es sich gelohnt hat für dich, 444 Euro auszugeben für ein Teil das du nicht nutzen kannst?

    Ich tendieren zu einem Nein...
     
    stupor, 25.08.08
    #6
  7. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    @ akli : stupor hat die Frage ja schon beantwortet, aber warum kaufst du dir einen 2 kanal preamp, wenn du nicht mal nen Mik hast ? oder eher warum kaufst du dir nicht ein mik und dazu einen Preamp ???
     
    Guitar_TT, 25.08.08
    #7
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.435
    35435
    Das ist doch mal ne klasse Vorgehensweise :D Für das Geld hättest Du z.B. locker ein Rode NT1000 oder für ein paar Euro mehr ein AT4040 plus einkanaligem Preamp (z.B. Presonus TubePre, Art MP Studio V3, Studio Projects VTB1) bekommen und könntest jetzt was damit anfangen...
     
    tomric, 25.08.08
    #8
  9. akli

    akli Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    war ja klar, dass wieder so viele glauben, besserzuwissen.
    ich hab kein mikro, weil ich es verkauft hab. punkt.
    beantwortet entweder die frage oder lasst es sein, zu glauben, tolle ratschläge zu geben.

    ich habe euch gefragt, was ihr von dem gerät haltet und nicht davon, dass ich auf der suche nach dem richtigen mikrofon bin.
     
    akli, 25.08.08
    #9
  10. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.435
    35435
    Du hast das Teil doch eh schon gekauft, was soll diese Fragestellung im Nachhinein also noch bringen ? Brauchst Du ne Bestätigung ?
    Hast Du Floxes Blindvergleich zwischen Art MP Studio V3 und Great River gelesen ? Wenn nicht hol es nach und Du wirst mal wieder sehen, daß die Geschmäcker hinsichtlich Sound verschieden sind und auch günstige Geräte gefallen können.
    Deshalb pack Dir ne Signalquelle rein, probier ihn aus und bilde Dir selbst ein Urteil, ob er Dir taugt. Wenn ja, dann haben sich die Kohlen gelohnt, wenn nein, dann war es ein Schuß in den Ofen...
     
    tomric, 25.08.08
    #10
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.891
    18891
    Das ist so als ob jemand fragt, ob ein VW Golf ein gutes Auto ist, weil aber kein Motor drinnen ist, kann er nicht damit fahren. Wozu brauchst Du den Preamp? Und in welcher Kette willst Du ihn verwenden?
     
    Astronautenkost, 26.08.08
    #11
  12. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Naja, verstärken wirst Du damit sicherlich ohne Probleme können. Und nett ausschauen tut er auch.

    Ich hatte, als bei mir die Anschaffung eines 2-Kanal-Preamps anstand, auch ein Auge auf den ART geworfen, noch beeinflusst von der Röhrensound-Werbung der Hersteller. Wäre ja toll, bereits im Preamp etwas verzerren zu können.

    Gott sei Dank habe ich mich dann nach Beratung hier im Forum und speziell von Frankye umentschieden und einen Joemeek TwinQ angeschafft. Am besten finde ich, dass das Ding super rauscharm ist. Für meine Verhältnisse bietet er auch eine Luxusausstattung mit optischem Kompressor und der Möglichkeit, Übertrager einzuschleifen. Reicht für mich also bis ans Lebensende. Und Röhre ist überflüssig, das ist echt ein Irrweg. Wenn ich Verzerrungen will, erzeuge ich die lieber gezielt im Rechner.

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 26.08.08
    #12
  13. JoeTrout

    JoeTrout

    Registriert seit:
    21.12.04
    Punkte:
    11
    11
    Hi,
    nachdem hier über alles Mögliche geschrieben wird, nur nicht über das Thema, will ich mal versuchen dir etwas zu helfen.

    Ich besitze den Art Gold Digital und bin sehr zufrieden damit. Verwende ihn für Gesangsaufnahmen mit einem CAD e300, Cello und Akustikgitarre mit CAD e300 oder zwei Kleinmembranern Astatic CTM-1000A (baugleich mit CAD e70). In der „High Voltage“ Einstellung gibt das genau den warmen aber klaren Klang, den ich für Gesang gerne hätte und die Instrumentalaufnahmen klingen sauber. Rauschen ist kein Thema bei dem Teil.
    Eine Eigenart hat das Ding allerdings: der Inputregler macht bei etwas 4-Uhr einen gewaltigen Sprung, so dass du in dem Bereich praktisch nicht mehr auspegeln kannst. Macht aber nichts, es gibt ja den + 20 db Schalter, so dass du den Bereich faktisch nicht brauchst. Dachte erst das Teil wäre defekt, aber nach einem Telefonat mit dem Hersteller, bei dem ich zufällig den Designer des Gerätes an der Strippe hatte, weiß ich jetzt, dass das "normal" ist bei dem Gerät.
    Den "Hi-Z" Eingang nutze ich für Bassaufnahmen. Nur ganz ganz leicht übersteuert in der „Low Voltage Einstellung“ und die Höhen am P-Bass etwas weggenommen gibt das ein wunderbares Signal, dass ich noch mit dem "Realy Nice Compressor" im "Real Nice Mode" 3:1 begrenze. Das ist fast unhörbar, macht das Signal aber eine ganze Ecke lauter, so dass das Ausgansmaterial auf Platte dann perfekt zum basteln ist.
    E-Gitarre hab ich noch nicht im "Hi-Z" probiert, die nehme ich lieber mit Mikro direkt vor dem „Azedreisich“ auf.
    Der Regler für die Impedanz wird ja oft gelobt, aber ehrlich gesagt, am besten klingt es für mich immer in Mittelstellung :) Bringt es also für mich nicht wirklich.
    Die Digitalwandler sind sehr gut. Habe einen direkten Vergleich mit meiner alten "M-Audio 1010LT" gefahren und der Unterschied ist deutlich. Mit meinem neuen Interface "Presonus Firestudio Project" hör ich den Unterschied zwischen den Wandlern aber nicht.

    Ein Tipp noch: beim Einschalten den VU-Meter NICHT auf die Röhrenvorstufe stellen sondern auf die Endstufe. Gibt sonst einen mächtigen Vollausschlag, bei dem ich irgendwie immer denke, dass das nicht gut für das VU-Meter sein kann.
    JoeTrout
    __
    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird die Welt bald nur noch von Dummen regiert.
     
    JoeTrout, 26.08.08
    #13
  14. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    bringt auch bei kondensatormikros keine vorteile - kann bei bestimmten dynamischen und bändchen einen versuch wert sein.

    schlecht gemachter vergleich oder einbildung, vermute ich jetzt mal.

    lg
    flox
     
    floxe, 26.08.08
    #14
  15. TopTension

    TopTension

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    153
    153
    Hatte mal noch einen ART DPS2 im Einsatz und der Impedanzregler hat schon geholfen, aus China-Kondensator-Mikros etwas die Höhen rauszunehmen.

    Gerhard
     
    TopTension, 26.08.08
    #15
  16. JoeTrout

    JoeTrout

    Registriert seit:
    21.12.04
    Punkte:
    11
    11
    Hi Flox,

    nun, der "schlecht gemachte" Verleich ist denkbar einfach:
    Digitalsignal über S/P DIF in die M-Audio 1010LT und Analogausgang des MPA in einen der auf Line-Level geschalteten symetrischen Eingänge der M-Audio und von der wandeln lassen. Gleicher Level versteht sich.

    Einbildung? Da will ich dir jetzt nicht unbedingt widersprechen ... ;-)
    Aber wenn man schon ein tolles neues Teil hat, dann muss das ja auch besser sein. Sonst hätte man sich die Digitaloption ja sparen können und den einfachen MPA Gold kaufen... :) :) :)
    Nein, die Digiausgänge wollte ich haben, damit ich 10 Kanäle gleichzeitig aufnehmen kann.
     
    JoeTrout, 26.08.08
    #16
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    das teurere gerät hat immer einen psychlogischen vorteil, wenn man weiß welches file welches ist - deswegen lass ich mir die aufgenommenen files immer von jemanden in A und B umbenennen um das ganze blind und ohne vorurteile zu vergleichen :D

    kann natürlich auch sein, dass die wandler der 1010lt unter aller kanone sind :D

    lg
    flox
     
    floxe, 26.08.08
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.