Information ausblenden

Apple Mainstage

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von RACmusic, 28.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RACmusic

    RACmusic Themenersteller

    Registriert seit:
    09.08.11
    Punkte:
    40
    40
    Guten Tag,

    da es sich bei Mainstage um eine Software für den live Einsatz handelt, hoffe ich mal hier richtig zu sein ;)

    Alsooo...

    Ich hab momentan ein paar Euro übrig und will die gerne in ein macbook investieren.
    Ich hab gesehen, dass die älteren Modelle (die weißen und schwarzen aus plastik) schon
    zwischen 250 und 350 zu gebraucht zu haben sind.

    Allerdings oft mit kleiner Festplatte, schwachen Prozessor (unter 2) und wenig RAM.

    Was würdet ihr sagen brauche ich an Leistung damit ich Mainstage stabil auf der Bühne betreiben kann?

    Würde beispielsweise diese konfiguration ausreichen?

    Arbeitsspeicher: 2 GB
    Festplattenkapazität: 200 GB
    Prozessorgeschwindigkeit: 2 GHz

    Oder gibt es andere Werte die für Mainstage interessant sind?

    Lieben Gruß,

    Daniel
     
    RACmusic, 28.01.13
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Naja es kommt immer drauf an, was du damit vorhast...

    Wenn du damit viele VSTs antriggerst hast du andere Voraussetzungen als mit hardwarehungrigen Plugins...

    Beschreib doch einfach mal, was du genau machen möchtest - daraus ergeben sich die Mindestanforderungen quasi automatisch =)
     
    stefangeidel, 28.01.13
    #2
  3. RACmusic

    RACmusic Themenersteller

    Registriert seit:
    09.08.11
    Punkte:
    40
    40
    Also ich will halt hauptsächlich synthis damit spielen. Zum Beispiel den pro 53 von native oder Absynth.

    Ansonsten dir Standard Logic Instruments in Verbindung mit den Logic Effekten. Delay, Hall und ein paar modulations Sachen. Ich denke nicht so Mega aufwändig.

    Evtl noch dabei ein drum Loop im Hintergrund. Wobei ich solche Sachen glaube ich besser mit einen Hardware Sampler machen wollte. Wie den mpc 500 zb

    Was ich bei mainstage definitiv nicht benutzen werde sind Amp Simulationen.

    Hat das geholfen? [​IMG]
     
    RACmusic, 28.01.13
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.023
    37023
    Nein, kommt es nicht. 2 GB RAM sind definitiv zu wenig.

    @TE:
    Schau Dich mal bei everymac.com um. Es gibt alte MacBooks, die noch nicht den 64-Bit Modus unterstützt haben. Fr Mainstage sollte man min. 4 GB RAM haben - besser mehr - dazu braucht es dann den 64-Bit Modus.

    Als Festplatte sollte man entweder eine mit 7200 U/min. einbauen, oder für Samples eine externe Platte in betracht ziehen (der beides). Es wird gleich wieder Vorschläge mit SSD's geben - aber ich vermute das wird Dir zu teuer ...

    Prozessorleistung kann man - speziell für ein Live-Setup sehr geschickt umgehen - man sampelt einfach alle Softwareinstrumente, die man braucht, in den EXS24. Der braucht wenig Prozessor, das, worauf man dabei verzichtet (die originalen Nuancen der Echtzeitmodulationen) kann man in - für Live - ausreichender Qualität im EXS24 selbst nachbauen.


    Clemens
     
    clemenserwe, 28.01.13
    #4
    Can bedankt sich.
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.338
    35338
    K.A. ob das mittlerweile besser ist (ich habs nur wegen der Apple-Loops), aber vor knapp zwei Jahren hatte mein Ex-Keyboarder noch rumgeflucht, weil die Verteilung auf die CPU-Kerne nicht vernuenftig geloest war und ihm die Umstellung vom nahezu ueberforderten 13er MBP 2,53 GHz Core2Duo auf ein 15er Core i7 2,2 GHz nicht wirklich viel gebracht hat (soviel zu alten Books).

    Das Umschalten zwischen den Programmen ging zudem auch recht zaeh und war fuer 'nen Coverband-Liveeinsatz nicht wirklich zu gebrauchen. Ergebnis: Er arbeitet immer noch mit regulaerer Tastenhardware, ausser zu Hause zum "rumspielen".

    Brainspawn-Forte wurde fuer solche Einsatzzwecke in der Vergangenheit immer wieder mal in die Runde geschmissen...
     
    tomric, 28.01.13
    #5
  6. RACmusic

    RACmusic Themenersteller

    Registriert seit:
    09.08.11
    Punkte:
    40
    40
    Ich habe ein macbook mit 2,4 GHz dual core und 4 GB arbeitsspeicher gefunden.
    Ob die Festplatte die besagte Umdrehung hat konnte mir der Verkäufer nicht sagen,
    hat mir aber ein Etikett geschickt.

    Meint ihr die geht klar?

    Der Preis ist halt echt nicht übel.... 300 will er haben
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      941,9 KB
      Aufrufe:
      82
    RACmusic, 28.01.13
    #6
  7. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.023
    37023
    Das findest Du am schnellsten über die genaue Typenbezeichnung und die o.g. Seite everymac.com heraus. (Das steht ALLES über JEDEN Mac!)

    Aber soweit ich weiss gab es kein MacBook mit 7200er Festplatte ... (zu hoher Stromverbrauch) - kann man aber nachrüsten - das ist ja nicht der Kostenfaktor.

    Das Angebot klingt recht hübsch - ich würde sowas aber nur nach persönlicher Begutachtung kaufen.

    Clemens

    EDIT:
    Nochwas zu deinen Synth - bzw. Einsatzwünschen. Native-Instruments Sachen brauchen wahrscheinlich mehr Power als die Logic-Onboard-Sachen - ich schätze dass Du für Live die Sounds auch gut mit dem ES2 hinkriegst - das wäre wohl empfehlenswert.

    Drumloops im Hintergrund halte ich nicht für ein Problem.
     
    clemenserwe, 28.01.13
    #7
  8. Merano

    Merano

    Registriert seit:
    05.12.12
    Punkte:
    2.301
    2301
    So eins in Schwarz hab ich hier noch rumliegen, 300.- geht in Ordnung, weit wirste damit aber nicht kommen. Es geht einiges, aber dann röhrt der Lüfter.
     
    Merano, 28.01.13
    #8
  9. RACmusic

    RACmusic Themenersteller

    Registriert seit:
    09.08.11
    Punkte:
    40
    40
    hm... jetzt habe ich gerade zugesagt :D

    Gibt es denn ne Möglichkeit das Problem mit dem Lüfter zu umgehen?
     
    RACmusic, 28.01.13
    #9
  10. Merano

    Merano

    Registriert seit:
    05.12.12
    Punkte:
    2.301
    2301
    Ja, billiger kommt man momentan wohl nicht an ein MacBook. Aber die sind auch Verabeitungstechnisch die billigsten Gurken. Aber es ist ein Original Mac, immerhin.


    smcFanControl http://www.eidac.de/ hat zumindest etwas Linderung gebracht, der Lüfter sprang nicht so früh an. Ansonsten: MacBook übertönen!
     
    Merano, 28.01.13
    #10
  11. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.338
    35338
    ... ist nicht wichtig, in Hinblick auf möglichst flotte Ladezeiten würde ich wenn sowieso eine SSD nachrüsten.
     
    tomric, 29.01.13
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.