Information ausblenden

Anfänger braucht HILFE!!!

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 03.11.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo alle miteinander! Ich habe durch Zufall diese Seite gefunden und brauche nun hilfe! Folgendes Problem: Ich möchte gerne Akkustikgitarren in den Rechner einspielen, evtl. 2-3 Stück und drüber singen... So, welche Soundkarte, oder überhaupt welches Equipment beacuhe ich dazu? Ich habe echt keine Ahnung, also kommt bitte nicht mit allzu vielen Fachausdrücken... Wäre sehr nett wenn mir hier jemand antwortet/hilft...
     
    NULL, 03.11.02
    #1
  2. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.607
    25607
    Hi,

    Du brachst eine Soundkarte mit vernünftigen Wandlern und XLR-Eingängen, z.B. die Hoontech DSP-2000 C-Port.

    Dann brauchst du ein vernünftiges Mikro für die Abnahme von Akustikgitarren (leider nicht mein Spezialgebiet).

    Schließlich brauchst du Software, mit der du mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen kannst, z.B. Wavelab von Steinberg.

    Du kannst das ganze evtl. auch mit deinem vorhandenen Equipment realisieren. Dann bräuchten wir aber etwas mehr Infos von dir als nur den Wunsch, keine Fachausdrücke zu benutzen.... :)

    gruß,
    MK
     
    birdseedmusic, 03.11.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    also, ich würde einen Tonabnehmer nutzen um in die Soundkarte "rein" zugehen... ansonsten gibt es da nicht viel an Equipment was ich zur Zeit nutze...Dieses Hoontech Gerät hat 8 Eingänge wenn ich das richtig sehe!?! Also, kann ich einfach in einen dieser Eingänge mit meine Klinkekabel rein und ab dafür? Oder wie?
    Danke schonmal für die Antwort!
     
    NULL, 03.11.02
    #3
  4. PhilDelCastor

    PhilDelCastor

    Registriert seit:
    04.10.02
    Punkte:
    336
    336
    Morgen allerseits! :-D

    Also erstmal eine Frage:
    Wieviele Gitarren willst du gleichzeitig aufnehmen? -wenn du nämlich immer (nur) eine einspielst, dann tuts auch eine Karte mit zwei Eingängen (bedeutend billiger).

    Ansonsten find ich auf der SoftwareSeite Cubase ganz nett, und vorallem sehr übersichtlich (Sieht aus wie ein Mischpult, und verhält sich auch meistens so). Allerdings is es recht teuer.

    Nochmal eine paar Fragen:
    1. Was für Equipment hast du bereits?
    2. Was für nen PC?
    3. Für was willst du aufnehmen?

    mfg
    Phil
     
    PhilDelCastor, 03.11.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    also, zunächst mal zu meinem PC...
    Habe vor mir jetzt ne neuen zu holen...
    So 1,5 bis 2 GHZ... 512 MB Arbeitsspeicher (333MHZ getaktet) und ne große Platte (80 bis 120 GB)
    Da wollte ich dann auch gleich so nen kleines Aufnahme-"Studio" draus machen. Gibt es irgendwas worauf ich,m was die Hardware angeht besonders achten muß wenn ich so etwas vorhabe (jetzt mal abgesehen vom Aufnahmeequipment).

    Zum nächsten Punkt:
    Ich will zum Teil sicherlich erstmal um reinzukommen eine Gitarre nach der anderen und dann den Gesang einspielen/singen...

    Später allerdings, wenn ich mich ein wenig verraut gemacht habe auch mal gerne unsere Band beim Proben mitaufnehmen/abmischen sofern das möglich ist mit dem teil das mir empfohlen wurde...

    Was muß ich denn sonst noch unbedingt haben, wenn sich das alles einigermaßen fein anhören soll? Neue PC-Speaker? Bestimmte Mikros?

    Danke erstmal für die Hilfe

    :)
     
    NULL, 03.11.02
    #5
  6. PhilDelCastor

    PhilDelCastor

    Registriert seit:
    04.10.02
    Punkte:
    336
    336
    Wenn du nicht unbedingt profi-Sachen machen willst dann denke ich, dass es auch eine billigere Karte tut. Bei <a href="http://www.netzmarkt.de/thomann/">Musikhaus Thomann</a> gibt es z.B. die Anda.88(OEM) recht günstig. Das ist eigentlich eine Audiotrax Inca88, bloß mit nem anderen Logo (eBand) drauf und ohne Software. Dafür kostet sie auch nur ein Drittel. Die hat eigentlich alles, was man so braucht 8Eingänge, 8Ausgänge, ASIO2, Breakoutbox (ca. 5cm* 16cm), Mikroverstärker. Allerdings alles nur per Monoklinke. achso Die Karte hat je 2 MIDI Ins/Outs, jedoch keinen eigenen Midichip. Dafür muss ne andere Karte herhalten (Onboard tuts meist auch).

    Hab selber in einem PC auch so ein Teil. Die Installation war etwas wirr, was aber eher an den 3 Soundkarten lag die noch drin waren.

    Jetzt läuft sie einwandfrei.

    Gruß
    Phil
     
    PhilDelCastor, 03.11.02
    #6
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    was für Auswirkungen haben denn die Monoklinken? Und wozu brauche ich MIDI? Zähl mal bitte genauer auf worin sich die beiden Karten unterscheiden... Bitte... Kann ich die Karte denn dann trotzdem auch mit Rechner in den Proberaum nehmen und live aufnhemen? oder ist das eher schlecht?
     
    NULL, 03.11.02
    #7
  8. PhilDelCastor

    PhilDelCastor

    Registriert seit:
    04.10.02
    Punkte:
    336
    336
    Also,

    wenn du deine Band aufnimmst wirst du sicherlich Mikros benutzen, nun haben die aber meistens kabel mit XLR-Steckern. Eigentlich ist das noch kein Problem! 8-) Zum Glück gibt es genug Adapter etc. allerdings weiss ich nicht ob der Mikroversärker eine echte Phantomspannung hergibt. Das ist aber nur dann interessant, wenn du Kondensator Mikros benutzt.

    Wenn du keine MIDI Geräte (Keyboard, Synths, Drummcomputer) benutzt, brauchst du kein MIDI (logisch). Manchmal kann es jedoch hilfreich sein Songs vorher per MIDI eizuspielen, um danach "exakt" ;-) mitzuspielen. Das ist vorallem für rasende Drummer und hinkende Bassisten gut :-D . Anhören kannst du die MIDIs auch ohne Chip, allerdings musst du dann mit der Microsoft eigenen "MIDI Soft Synth" vorlieb nehmen. Klingt annehmbar, mehr aber auch nicht.

    Eine genaue Produktbeschreibung mit Test von der DSP findest du hier auf HOMERECORDING unter Tests. Der auffälligste Unterschied liegt in der Form der Breakoutbox. Bei der DSP hat sie 19 Zoll und kann in ein Rack gesteckt werden. Außerdem hat sie XLR Eingänge und bessere Wandler.

    Für den Einstieg würde ich dir trotzdem zur billigeren Inca88 raten, vielleicht macht es dir ja gar keinen Spaß?! Und zusätzlich bin ich der Meinung, dass die Qualität der INCA im Demo berreich aussreicht. Ich jedenfalls benutze sie gerne in meinem Mobilen Studio (PC+Rack+Mischer) Zuhause habe ich allerdings auch Hoontech.

    Ich vergas zu erwähnen, dass die INCA natürlich auch einen Digital I/O hat. Das ist ganz nützlich, wenn man ein digitales Mischpult hat, oder Surroundverstärker.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
    Phil


    ----------------------------------------------
    Gewinnspiel: Wie oft habe ich diesem und den vorrigen Posts "allerdings" geschirieben?
    ;-)
     
    PhilDelCastor, 03.11.02
    #8
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    also, folgendes! Danke erstmal hoch 1000! Aber ich werde mich wohl doch eher für die hoontech Variante entscheiden... Fange zwar klein an, brauche aber etwas sehr! zuverlssiges... Alle Tests des hoontech Gerätes waren einwandfrei, zudem werde ich wohl auch schon sehr schnell mehr machen wollen... Was das "keinen Spaß" angeht.. hehe... Also, ich mache schon relativ lange Musik, und habe bein den meisten Songs die für meine Songs schreibe auch gleich Bass 1. und 2. Gitarre im Kopf... Brauche inefach ein Miteel all das festzuhalten.. zudem starte ich jetzt ein neues Projekt mit zwei Gits. und 2 Sängern... Da brauche ich schon was um das Produktive unserer Arbeit festzuhalten....

    Danke und Grüße... Willem
     
    NULL, 03.11.02
    #9
  10. neil

    neil

    Registriert seit:
    15.09.02
    Punkte:
    1.041
    1041
    hi!

    sicher nicht, phantomspannung funktioniert nur bei symmetrischen Kabeln, also xlr. wenn du nur dynamische mikros benutzt, ist das aber wirklich egal.

    die hoontech ist wohl schon etwas besser, für einfache zwecke tuts die inca aber wahrscheinlich auch - entscheidung also eher nach geldbeutel ;-)
    (midi-chip haben übrigens beide karten nicht)

    martin
     
    neil, 03.11.02
    #10
  11. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    demnach bräuchte ich xlr auf Klinke adapter... gibt es irgend welche bekannten Soundprobleme bei solchen Adpatern?
    Wenn ich dazu noch mal was loswerden darf...

    Vielleicht weißt du ja woran das liegt.. Hab mir ne billige Freeware Version von nem roggi gesaugt und festgestellt, daß wenn ich mit dem einen Spur pber die andere spiele , dasß beide zeitversetzt funktionieren... So nen Scheiß... Klang natürlich bersonders gut bei zwei melodischen gitarren... hehe...
    vor allem je länger der Song ging, desto weiter lag die Synchronität auseinander...

    WARUM?
     
    NULL, 03.11.02
    #11
  12. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,

    Adapter sind nicht wirklich das gelbe von der Gurke, also meiner Meinung nach ist es 100mal besser passende Kabel zukaufen. Außerdem kosten gute Kabel ähnlich viel.
    Die Extremsparer- Version ist natürlich sich die passenden Kabel selbst zu löten.
    Falls du aber öfter XLR Probleme (Die eigentlich keine sind, denn XLR ist sexy) hast überleg dir mal den Kauf von nem seperaten Vorverstärker (z.B. SM Pro Audio - PR8). Wenn ich mich nicht irre gibt es auf dieser Seite einen Test mit Hörbeispielen.

    mfg
    Phil
     
    NULL, 03.11.02
    #12
  13. PhilDelCastor

    PhilDelCastor

    Registriert seit:
    04.10.02
    Punkte:
    336
    336
    Oooops war nicht angemeldet

    sorry :-x
     
    PhilDelCastor, 03.11.02
    #13
  14. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    Ich denke Du hast Probleme mit der Latenz. Du benutzt wahrscheindlich noch Deine alte Consumerkarte, oder?
     
    RandomRecords, 03.11.02
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.