Information ausblenden

Alternative zur Audibox VSL 1818

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Ritsuka, 22.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ritsuka

    Ritsuka Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Hallo da die Treiber der Audiobox 1818 mehr als schlecht sind und ich das Gerät die tage zurückschike hätte ich gerne einen Tipp für eine Alternative..

    Sollte wenn möglich die gleiche anzahl an Ein und Ausgängen haben oder mehr.
    8 Line ins + 8 Mic Preamps.. und 8 line Outs dazu adat in und out..

    Bis max 800€

    Was ich jetzt schon ausschlißen kann sind:

    M-Audio ProFire 2626 (Wandler gefallen mir nicht)

    MOTU 8 Pre (Leider keine Line outs..)
     
    Ritsuka, 22.10.12
    #1
  2. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Sinds denn auch die neuesten Treiber von der Website, oder die von der mitglieferten CD?
    Es gab nämlich grad vor paar Wochen ein neues Update! Guckst du Meldung hier.

    Ansonsten würd mich natürlich brennend interessieren, WAS daran schlecht ist bei dir.
     
    Ari, 22.10.12
    #2
  3. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    23.233
    23233
    Meinst 8 Line PLUS 8 Mics?

    Ansonsten hätte ich mal das Steinberg UR824 genannt:

    http://www.thomann.de/de/steinberg_ur824.htm


    @Ari
    Das 1818 steht ja im Ruf, etwas zu "empfindliche" Preamps auszuweisen. Mit heißen Signalen soll man ja öfters "drüberschießen". Hat sich diesbezüglich etwas geändert?
     
    MountainKing, 22.10.12
    #3
  4. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Naja was soll ich dazu sagen? Pegeln muss man halt einfach nur richtig. Aber das ist doch normal. Sicherlich reagieren unterschiedliche Geräte unterschiedlich auf Input. Aber da muss man einfach nur mit umzugehen wissen. Wie bei anderen Geräten auch, die man überfahren MUSS, damit da überhaupt ein anständiges Signal rauskommt.

    Ansonsten kenne ich diesen "Ruf" nicht.
     
    Ari, 22.10.12
    #4
  5. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Schon mal an das Focusrite Liquid Saffire 56 gedacht ?
    Und später Erweiterungsmöglichkeit auf 16 oder 24 Kanäle ?
    Hat u.a. 2 ADAT in.

    Ansonsten müßtest Du mal in Richtung RME schielen, das wird aber teurer ...
    Eventuel ne Raydat PCIe Karte und dann einen Micro Preamp davorschalten.
    Dann bist Du aber auch schon leicht über € 800.
    http://www.thomann.de/de/rme_hdspe_raydat.htm € 585

    Bei der Karte bin ich mir auch nicht sicher, ob die in Windows direkt ein standard audio Interface darstellt und wo man dann die Monitore dran anschliesst, ansonsten müsstest Du noch einen Wandler zusätzlich anschliessen.

    Ich würde erstmal checken, ob das Presonus mit den neusten Treibern nicht genau das tut was Du möchtest ...

    Gruß
    Andreas
     
    akl, 22.10.12
    #5
  6. Ritsuka

    Ritsuka Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Es macht clicks und Pops bei der wiedergabe .. habe es jetzt auf 3 Machinen getestet..
    Andere user haben diese problem auch es gibt mind 10 Themen dazu im Presonus forum..

    Deswegen muss etwas anderes her..

    Das Focusrite Liquid Saffire 56 ist sehr interesannt gibt es eine möglichkeit die beiden Liquid Preamps auch als normale wie die anderen 6 zu betreiben?

    MfG
     
    Ritsuka, 22.10.12
    #6
  7. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Es könnte auch an den Einstellungen von Deinem Windows liegen, dass es klicks und pops gibt.
    Das auch durchaus auf allen 3 maschinen .. denn die sind idR alle falsch eingestellt für Audio Streamen ....

    Hast Du schon man geschaut, wie hoch bei Dir die Windows Kernel Latenz ist ?
    http://www.resplendence.com/latencymon

    Wenn Du Werte im Bereich von 150-250us bekommst, dann würde ich im BIOS und Windows mal alles deaktivieren, was mit stromsparen zu tun hat ....

    Check das mal mit folgendem Guide gegen: http://www.timos-welt.de/win7/

    Insgesamt auf die Problematik mit zu hoher kernel Latenz kannste auch gerne was zu in meinem PDF hier lesen ... in den späteren Kapiteln (nach den Focusrite Produkten).
    https://recording.de/Community/Userblogs/View/2236/blog.html
    Ich denke dass das ein generelles Problem ist und nicht nur auf Firewire beschränkt ....

    Das hat bei mir auf dem System echt was bewegt ... ich bekomme nun kernel latenz Zeiten von bis zu 1,x µs ... manchmal sogar mehrmals hintereinander .... Danach hatte ich unter Firewire auch keine Knackser mehr ;-)

    Gruß
    Andreas
     
    akl, 22.10.12
    #7
  8. Ritsuka

    Ritsuka Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Die Optimierungen habe ich schon durch brachte nix latencymon sagte ja auch das alles im grünenbereich ist.
     
    Ritsuka, 22.10.12
    #8
  9. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ja was solls. Ich würd mich nicht länger im gleichen Segment umschauen und wirklich dann doch zu RME langen. Wozu den einen Stress mit einem anderen tauschen? Hat meistens ja eh nur Budget-gründe. Ansonsten ja keine anderen vernünftigen. Also dann spar halt noch 200, 300 Euro oben drauf und hol dir eine FF UC. (gibt ja auch bald Weihnaxgeld! :) )
     
    Ari, 22.10.12
    #9
  10. Ritsuka

    Ritsuka Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Was von RME würdet ihr empfehlen?
    Sollte schon 19" einbaufähig sein ^^

    Hatte schonmal an die Raydat PCIe karte gedacht aber dann fehlen ja noch die wandler und Preamps..
     
    Ritsuka, 22.10.12
    #10
  11. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Hab ich doch grad gesagt. :roll:
     
    Ari, 22.10.12
    #11
  12. Ritsuka

    Ritsuka Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Hat leider zuwenig Mic Preamps..
     
    Ritsuka, 23.10.12
    #12
  13. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Dafür knackst es nicht. :D
    Aber irgendwas ist ja immer!
     
    Ari, 23.10.12
    #13
  14. Ritsuka

    Ritsuka Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Das ist wohl richtig ich schau einfach mal wie viel ich zusammen bekomme für ein RME ansonsten schau ich mir auch mal das Focusrite an..
     
    Ritsuka, 23.10.12
    #14
  15. buffi

    buffi Musikmacher

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.058
    15058
    hat ja ADAT
    kannst ja was dranhängen (D8 von presonus)
    kauf aber wordclock kabel dazu
     
    buffi, 23.10.12
    #15
  16. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Was ich mit bei dem Raydat frage .. wo schliesst man da die Abhör Monitore an ??

    Ich befürchte fast, man muss dann den SPDIF Eingang verwenden und einen Near Field Monitor mit SPDIF interface besorgen.

    Oder alternativ einen DA Wandler über ADAT anschliessen ??? Ich vermute jetzt mal, ohne näher nachgeschaut zu haben, dass die ADAT I/Os auch als ADAT out verwendet werden können.

    Das wäre schade, weil man dann nicht mehr 2 x 2 ADAT interfaces zur Verfügung hätte, wenn man zB 16 Kanäle mit höherer Samplerate aufnehmen wollte.
     
    akl, 23.10.12
    #16
  17. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Wäre nett, wenn Du das genauer spezifizieren würdest.

    In welchem Bereich bewegten sich die Werte und wie lange hast Du die Messung laufen gelassen ?

    Die Messung sollte schon einigen Minuten problemlos durchlaufen 2-4 und die kernel latency sollte sich tendenziell zwischen 1-70µs bewegen. Wobei das natürlich in Bewegung ist.

    Bei mir gibt es inzwischen 1-3 Werte in Reihe zwischen 1-2µs und danach auch mal Werte, die sich im Bereich 60-80µs abspielen und seltene peaks darüber.

    Hier mal ein älteres photo, ein snapshot den ich bei 12µs gemacht habe.

    https://dl.dropbox.com/u/96192996/LatencyMon P55GD65 VIA VT6315.JPG

    Denke auch bitte daran, alle Geräte/Schnittstellen, die Du auf dem Mainboard nicht brauchst, (serielle, parallele, 2. Ethernet Interface, Firewire, ...) im BIOS zu deaktivieren.
    Deinstalliere irgendwelche zusätzlichen Maustreiben und versuche erst mal alles von Windowszu verwenden.
    Ich habe auch die Erfahrung nach Einbau eines SATA6/USB3 Kombicontroller gemacht, dass die normalen AHCI Treiber vom Windows selber bessere performance liefern als die Treiber, die dem Geräte beilagen. Das ging sogar soweit, dass eine bestimmte version eines SATA Treibers sowas wie einen pseudo SCSI Interface daraus machte und auf einmal meine Kernel Latency Werte total in den Keller gingen bis auf 1000µs ....
    Dann achte auch darauf, dass Du Deine SATA Platten mit AHCI und nicht im IDE Mode betreibst. Gleiches gilt für SSD Platten ...

    Es hat bei mir sehr lange gebraucht, bis ich verstanden habe, was bei meinem System schief lief. Und deshalb lohnt es sich, nochmal in die Details zu schauen.

    Eine Offenbarung war für mich ein Urlaubs PC mit einem alten AMD Prozessor .... steinalt, aber der kam locker auf eine latency von unter 10µs... und mein damals noch ungetuntes System mit i7 860 lag bei 180µs und der Latency checker lief gerade mal 20-30 sec. problemlos durch, aber auch nur wenn man einen günstiges Zeitfenster erwischte ...

    Haupt Grund war bei mit noch eine in tuning guides unerwähnte BIOS option C-States ...
    Die sorgte auch dafür, dass der CPU Takt nicht konstant war sondern zwischen 2 Werten pendelte. 1200 und 2800 MHz ...

    Ist bei Dir denn zumindest auch die CPU clock stabil bei einem Wert ??
     
    akl, 23.10.12
    #17
  18. Ritsuka

    Ritsuka Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Nochmal damit ich auch nix falsch machen muss ich LatencyMon laufen lassen wenn ich in Cubase die Wiedergabe anhabe oder nur alleine ohne Cubase?

    Weil nicht das ich die ganzezeit falsch messe^^
     
    Ritsuka, 23.10.12
    #18
  19. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    @Ritsuka:

    Ich messe immer im Leerlauf.

    Interessant ist darüber hinaus zu beobachten, dass sich die Werte für die Kernel Latenz
    idR zusätzlich verbessern, wenn Cubase gestartet ist
    und die Option "Modus für optimierte Audioleistung von Steinberg aktivieren" aktiviert ist.

    Vor allem, wenn BIOS/Windows settings noch weitgehend ungetuned sind
    oder in dem Bereich entscheidende Dinge noch fehlen.

    Steinberg deaktiviert bei diesem Setting beispielsweise auch CPU parking ...

    https://dl.dropbox.com/u/96192996/Cubase-Gerätekonfiguration.JPG

    Bin mal gespannt auf die Ergebnisse

    Gruß
    Andreas
     
    akl, 24.10.12
    #19
  20. buffi

    buffi Musikmacher

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.058
    15058
    gemessen werden sollte im leerlauf
    und am besten mit allen optimisationen die audio betreffen bzw leistung (speedsteps off usw)

    weil wenn cubase läuft, schnappt sich cubase natürlich das was es braucht - incl die audiotreiber usw die dann benutzt werden
    somit wäre im falle von laufender DAW eine schlechtere DPC latency eventuell einfach nur ein gut ausgelasteter rechner - und zwar von der DAW

    deshalb im leerlauf messen und soweit wie möglich auf gute DPC latency werte optimieren
    wenn es dann knackst in der daw wird es mit sicherheit etwas anderes sein als ein ausgelasteter kernel bzw wird es dann genau das sein, was benutzt wird an treibern (soundkarte/interface, hdd onboard/raidcontroller, usb devices auf denen sample librarys liegen die dann on the fly "DFD" geladen werden wärend die DAW spielt )
     
    buffi, 24.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.