Alternative zum SSL E4000 Bus Comp

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von actionjaxon, 16.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. actionjaxon

    actionjaxon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.10
    Punkte:
    551
    551
    Nochmal ich....

    bin schon ne Weile ab stöbern....Ich suche einen Stereo VCA Kompressor im SSL-Style. Es gibt ja einige Clones am Markt (DIY fällt raus) aber ich habe noch nicht herausfinden können, welcher dem SSL am nächsten kommt.
    Was ich schon weiss und hören konnte: Der C2 von Alan Smart ist qualitativ gleichwertig und etwas "günstiger" , für meinen Geschmack aber eher was für den Drumbus, als für die Summe.

    Weitere Kandidaten:

    IGS S-Type


    Prime 4000 E



    TK Audio BC 1



    Chameleon Labs 7720


    Die Frage ist nun, welcher kommt dem SSL am nächsten? Möchte auf jedenfall einen, der einen gewissen Charakter hat, also Sound macht. Er ist ausschliesslich für die Summe gedacht, fürs Mixing bleibe ich ertsmal bei Software.
    Über den günstigsten der 4 hab ich schon gelesen das er sehr transparent klingt, aber den leichten Crunch, den man vom SSL kennt, vermissen lässt. Ähnliches hab ich über den TK Audio gelesen. Natürlich muss das nicht alles so stimmen.


    Über den Prime finde ich gar nichts....den IGS könnte ich mir zur Not in Hamburg bei Digital Audio Service anhören, denke ich.


    Irgendwelche Meinungen??
    Vorab schonmal ein phättes Danke!!



    Grüße



    Carsten
     
  2. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    43.658
    43658
    SSL-style kompression finde ich generell selten sinnvoll für die summe, da meist etwas zu kantig. ich habe die tage den testbericht für den brainworx vertigo fürs magazin geschrieben. ev. ist das ja was für dich: https://recording.de/Magazin/Testbe...Test__Vertigo_VSC-2_Plugin_von_Brainworx.html

    wenn du trotzdem hardware für die summe suchst, würde ich lieber was anderes nehmen, z.b. vari-mu oder opto.
     
  3. actionjaxon

    actionjaxon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.10
    Punkte:
    551
    551
    Den Vertig-Bericht habbisch schon "verschlungen".

    Was ganz edeles, aber wohl etwas oversized für mich. Fürs Finish hätte ich gern was analoges, da möchte ich auf Plugins verzichten.
    Bisher war mein Final Comp meist die SSL Emu von Waves, oder The Glue. Ich stehe halt auf diesen HiFi-mässigen Sound. Hinzukommend hab ich auch in mühseliger Recherche herausfinden können, dass meine Favorite Producer auch fast alle auf SSL beim summieren setzen. :)
     
  4. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.501
    4501
    wenn ssl dann nehm einen mit high pass filter oder sidechainfunktion... ähnlich wie beim api 2500 die thrust schaltung ist sowas wichtig damit der energiereiche bass nicht überkomprimiert im vgl. zum rest!
     
  5. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    und was hat summieren dann mit dem buscomp zu tun?

    ein ssl-klon der sogar noch besser sein soll wie das original ist der Dramastic OBSIDIAN. gibts sowohl als RACK als auch 500er.

    zwar nicht färbend aber dafür vom preis leistungsverhältnis wohl unschlagbar ist der elysia xpressor. im 500er format kommt der schon um <750 euro ins haus und bietet einige interessante features mehr als ein typischer ssl-buscomp bei gleichem regelcharakter.
     
  6. actionjaxon

    actionjaxon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.10
    Punkte:
    551
    551
    Garnichts, stimmt. War anders gemeint---> Summen Beabeitung
    Ja, HP-sidechain ist ein Kaufargument, falls es mal pumpig klingen soll.
     
  7. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    für den begrenzten geldbeutel könntest du dir auch die overstayer-geräte anschauen. für farbe kann man hier ja vielleicht gleich noch nen line driver vom selben haus zum vca-comp bzw. bus-comp (=vca inkl. eq) vorsehen.
     
  8. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    9.740
    9740
    Ich hab das Vertigo Plugin letztens auf Vocals ausprobiert und das ist es völlig abgeschmiert. Hat hörbar verzerrt, so richtig übel. Das macht kein Hardware-VCA-Comp der mir bekannt wäre.

    Bei mir liegt ein SSL eigentlich immer auf der Summe, mit minimaler GR um etwas Druck in die Sache zu bringen. Der klingt allerdings dank einiger Mods im Signalpfad weitestgehend transparent, der normale "verdreckt" das Signal für meinen Geschmack zu sehr.



    Ich würde mir den mal näher ansehen:

    http://overstayer.squarespace.com/stereo-vca-compressor/

    Nicht teuer, und der Hersteller verbaut Qualität, was ich bisher von dem gehört habe gefiel mir alles sehr gut.
     
  9. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.501
    4501
    wo ist das VU????
     
  10. actionjaxon

    actionjaxon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.10
    Punkte:
    551
    551
    Druck macht hier ein "bekannter Low-Budget" Comp. Mache elektronisches, French-housiges Zeug, mit 80s touch, da darf/soll es schonmal etwas pumpen. Das coole ist, das der Billigheimer-Comp irgendwie nach sidechain klingt, ohne das auch nur ein Kabel in der Sidechain Buchse steckt.
     
  11. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    wer sagt, dass man man den sidechain-eingang verwenden muss um den kompressor pumpen zu lassen?
    wenn das nutzsignal genug vom element der den pump'takt' vorgeben soll (z.b. laute kickdrum) beinhaltet dann besorgen die zeitkonstanten und die integrierte detektorcharakteristik den rest.

    @ actionjaxon: ich würd die empfehlen eher mal ein günstiges aber hochwertiges gerät (overstayer, xpressor...) zu nehmen und dann weitersehen... (was dir gefällt, was nicht... und in welche richtung das ganze weiter gehen soll). ich hab ein wenig den eindruck wie wenn da einige zusammenhänge noch nicht sooo klar sind, bzw. die erfahrung mit hardware sehr gering.... was alles ja gar nicht schlimm ist und ich mein das auch gar nicht blöd/bös.... aber deshalb ist es IMHO keine gute entscheidung jetzt massig geld in hardware XY zu stecken die du noch nie gehört hast... nur weil das vielleicht irgendeinem producer gefällt dessen musik du magst.

    wenn du dann in ein paar jahren genug eigene erfahrung hast und dir einen neuen busscomp zulägst kannst du den jetzigen comp ja als drumcomp oder so 'degradieren'.
     
    actionjaxon bedankt sich.
  12. actionjaxon

    actionjaxon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.10
    Punkte:
    551
    551
    Die Erfahrung mit Hardware ist gering, sollte klar sein, da ja noch keine vorhanden ist. :)
    Und ja, suche ja was günstiges gutes, deshalb der Thread, sonst bräuchte ich ja nicht nach einer SSL Alternative fragen, sondern könnt gleich die 2600 Bugs investieren und das Original nehmen. Dachte halt, vielleicht hab ich Glück und jemand hier besitzt einen der oben aufgezählten Geräte und könnte sich mal "offenbahren".

    Welche Zsammenhänge meinst du denn, die unklar sein sollen? Im Prinzip weiss ich schon, was ich will und wie ich es erreiche....Arbeite ja schon lange mit den entsprechenden Emulationen, möchte halt soundmässig eine Ebene höher durch analoges Outboard.
     
  13. Akai31

    Akai31 Veteran

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    25.600
    25600
    DaVogi meinte sicherlich deinen genannten Zusammenhang zwischen Sidechain und Pumpartefakten. Im Regelfall ist es nämlich andersherum. Der Sidechain (-EQ) wird eingesetzt (verbaut) um das zu minimieren. Meist ist das ja eine einfachen Tiefensperre...
    Das man aber , wenn möglich, natürlich auch tausend andere tolle sachen damit machen kann, steht auf einem anderen Blatt...
     
  14. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    ja geht jetzt nicht nur um sidechaining/pumpen sondern auch ein paar andere sachen die mir aufgefallen sind in anderen threads. grob gesagt ein paar wissenslücken die man eigentlich schon geschlossen haben sollte wenn man in diese geräteklasse einsteigt.... wie gesagt mein das jetzt gar nicht blöd und will dich auch nicht abhalten dir ein wenig hardware anzuschaffen. aber meiner einschätzung gehts da jetzt eher primär um einen flexiblen einstieg in die hardwarewelt und nicht unbedingt darum gleich eine 'end'lösung zu finden.
     
  15. actionjaxon

    actionjaxon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.10
    Punkte:
    551
    551
    Was am Ende wird, weiss man nicht. Ich habe auch nicht vor, grosse Racks mit den ganzen Klassikern anzuschaffen. Gut möglich, dass ich Beispielsweise mit der Kombo IGS EQP2 & Prime 4000E glücklich werde. Um mehr geht es nicht. Gewollt ist eine Prise analoge Wärme, nachdem die Musik mein Midclass-Interface verlassen hat.
    Würde ich vom produzieren leben, wäre es ne andere Sache.
    Verkaufen/upgraden kann man die Geräte ja immer. Das wird auch noch in der Zukunft so sein.
    Das ich auch nach über 10 Jahren noch im Lernprozess bin, geb' ich gern zu, finde aber auch, dass man zb. richtiges EQen mit Hardware leichter lernt als mit Plugs. Davon ab machts sicher mehr Laune:)
     
  16. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    zweifellos!
    .... gerade zweiteres ist sehr wichtig find ich wichtig. vielleicht mag software in gewissen bereichen schon auf augenhöhe wie hardware sein... letzteres macht einfach mehr spaß. :)

    außerdem muss nicht immer alles 'vernünftig' sein. *gg*

    so go hardware, go!
     
  17. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Ich wiederhole mich gerne, wenn ich Dir den Aphex Compellor vorschlage. Transparenter VCA, aber nicht aggro, und mit selbstgebauter Output Summing Box (sehr einfacher Aufbau mit Bypass Funktion) auch mit Übertrager-Mojo je nach Gusto (Carnhill, API, CineMag-Übertrager) buchbar. Meine API-Nachbauten sind gerade überm großen Teich unterwegs zu mir :)
    Hab wie DaVogi auch das Gefühl, daß Du nicht so recht weißt, was Du willst, oder wie die Geräte dann im Betrieb funktionieren.

    Was auch toll ist, ist ein Pendulum Audio OCL-2. Hannes Bieger vom S&R nimmt den gerne zum Mastern, allerdings eher dann für jazzige Sachen, die Luft und Charme brauchen, statt den ultimativen Druck eines API 2500.

    YEAH!!!
     
  18. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    43.658
    43658
    das wundert mich doch nun sehr stark. ich habe den vertigo ja für verschiedene mixe eingesetzt, u.a. auch für vocals. bei mir hat er nie gezerrt.

    sogut wie jeder hardware comp zerrt:
    - wenn du den eingang oder ausgang überfährst
    - die release zu kurz ist (& du bassige sounds hast)

    magst du mir mal das originalfile + die einstellungen für den vertigo geben? ich tippe mal da gabs bei dir ein anderes problem.
     
  19. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    mein overstayer vca (mit sidechainoption) wäre zu haben... pm bei interesse ;-)
     
  20. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    für clubmusic sehe ich den nicht so wirklich
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.