Information ausblenden

Alternative zu Neutrik-Klinkensteckern gesucht

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von dryman, 15.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Ich bin gerade dabei, mein kleines Studio neu zu verkabeln. Da ich etliche Kabel mit Stereo-Klinkensteckern bauen muss, bin ich auf der Suche nach guten Steckern. Normalerweise benutze ich ja Neutrik-Klinken, die sind einfach ungeschlagen, was die Robustheit angeht.
    Für die Verkabelung meiner Racks im Studio, brauche ich aber die Robustheit nicht. Ich suche also Stecker, die qualitativ gut sind, dürfen ruhig einen etwas geringeren Durchmesser haben und etwas bezahlbarer sein.
     
    dryman, 15.08.12
    #1
  2. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    OutOfOrder, 15.08.12
    #2
  3. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Die haben leider nur Neutrik zu überteuerten Preisen, die kosten fast doppelt so viel, wie bei T******
    Dort bin ich aber hierauf gestoßen http://www.thomann.de/de/amphenol_acps_gn_stereo.htm. Der sieht recht interessant aus, hat den schon mal jemand Erfahrungen damit gesammelt?
     
    dryman, 15.08.12
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.962
    36962
    clemenserwe, 15.08.12
    #4
  5. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Ich hab hier zum Teil Hicon verlötet, allerdings XLR.

    Neutrik wären mir zwar lieber gewesen, aber die sind solide genug und genauso einfach zu montieren.

    Haben soweit ich weiß auch was mit Sommer Cable zu tun, aber waren deutlich günstiger als die Neutrik. Bisher kein Problem mit denen gehabt, würde ich für feste Verkabelungen jederzeit wieder kaufen.
     
    chokehold, 15.08.12
    #5
  6. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Bleib bei NEURIK, da haste noch was für deine Erben.......
     
    ralvieh77, 15.08.12
    #6
  7. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Jetzt habe ich gerade bei Sommer gesehen, dass die auch andere Stecker als Neutrik haben. Die Klinkenstecker von Hicom finde ich aber weniger optimal. Ich mag diese Laschen zur Zugentlastung nicht:

    [​IMG]

    Da finde ich das Konzept der Neutriks mit der Spannzange besser.

    Die XLR-Stecker von Hicon machen auch einen besseren Eindruck, die scheinen die Spannzange zu haben.
     
    dryman, 15.08.12
    #7
  8. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Ich bin jetzt mal auf diese: http://schneidermusik.de/shop2/prod.../1/sort/products_sort_order/products_id/21919 gestoßen und habe die einfach mal bestellt. Zurückschicken kann ich die ja ohne Probleme wieder, wenn die gar nichts taugen. Ich werde meine Erfahrungen berichten.

    Das stimmt allerdings. Ich habe noch keinen Neutrik-Klinkenstecker kaputt gekriegt. Die Dinger sollen eigentlich nur vom Gerät in die Patchbay gehen und werden daher wohl nur alle Jahre mal neu gesteckt. Da finde ich das etwas Overkill. Gerade, weil da ja doch einiges an Steckern zusammenkommt.
    Aber das mit den Erben ist erst in Planung, frag mich Ende des Jahres noch mal ;-)
     
    dryman, 15.08.12
    #8
  9. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Lass dir Zeit , aber dann [​IMG]
     
    ralvieh77, 15.08.12
    #9
  10. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    hab sehr gute erfahrung mit den amphenol-dingern gemacht, und die auch schon bei sehr grossen beschallungs-buden im grossen stil im einsatz gesehen.
     
    funkyfloh, 15.08.12
    #10
  11. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.797
    8797
    Kannst du schon was zu der Verarbeitung der Stecker sagen, bzw wie die sich löten lassen?
    Brauch da demnächst auch so 100 Stereo Klinke Stecker, und da sind die preislich ja ziemlich interessant.
     
    schoeni, 19.08.12
    #11
  12. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Nunja, erstens mal muss man sagen, dass die Stecker bis auf das Aussehen und das äußere Gehäuse nicht allzuviel mit den Neutriks gemeinsam haben. Die Neutriks haben halt den großen Vorteil, die Teile des 6,3mm-Steckers jeweils komplett aus Vollmaterial gedreht sind und so wirklich absolut robust sind.
    Das ist bei diesen Steckern leider nicht der Fall, d.h. für Livebetrieb würde ich absolut davon abraten. Sie lassen sich auch nicht so gut verarbeiten, wie die Neutrik. Das Löten geht zwar, aber mechanisch sind sie hakelig. Zu einen ist die Präzision nicht so wie bei den Neutriks und zum anderen ist die Spannzange eigentlich etwas zu klein im Durchmesser geraten.
    Wenn Du 100 Stück verlöten musst, dann würde ich auf jeden Fall Neutrik empfehlen, das, was Du bei den billigen Steckern sparst, steckst Du an Mehraufwand und mehr Zeit darein.

    Das schlimmste an den Steckern, und das habe ich heute erfahren müssen, ist, dass diese Spannzange auch noch zu kurz ist. Ich habe für meine Studioverkabelung Kabel mit 4mm Außendurchmesser, das ist wohl zu dünn für die Stecker und führt dazu, dass sich die komplette Spitze ca. 3-4mm im Gehäuse verschwindet, was dazu führt, dass man mitunter eine unsymmetrische Verbindung erzeugt, wenn man nicht genau aufpasst. Mir ist auch noch eine Geschichte aufgefallen, die ich aber noch nicht genauer untersucht habe. Da schein ein Kabel jetzt schon nicht mehr zu funktionieren.

    Ich bin jetzt eigentlich soweit, dass ich trotz des Preises die Dinger wieder zurückgehen lassen und mir doch lieber Neutrik kaufe. Die Amphenol kommen für mich auch nicht in Frage, weil ich diese Laschen zum Zusammendrücken nicht mag. Auch wenn die mit Sicherheit qualitativ besser sind, als Rock-Cable-Stecker.
     

    Anhänge:

    dryman, 19.08.12
    #12
    clemenserwe und schoeni bedanken sich.
  13. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Nachtrag:

    Ich habe da noch mal nachgeschaut und auch da hatte sich die Spitze unerlaubt reingedrückt. Ich habe die Stecker nun komplett rausgeschmissen und durch andere ersetzt. Zum Testen habe ich dann mal ein normales Mikrofonkabel angelötet. Das scheint leidlich zu funktionieren, aber man kräftig drückt, kann man auch da die Spitze etwas ins Gehäuse drücken. Alles in allem also inakzeptabel.

    Ich habe die durch diese hier ersetzt:

    http://www.ebay.de/itm/10x-Klinke-S..._Musikinstrumente_Zubehör&hash=item4ab5612258

    Mechanisch sind die identisch aufgebaut, nur die Spannzange macht einen vernünftigeren Eindruck und das Problem mit den dünnen Mikrofonkabeln existiert dort nicht. Auch nicht wirklich toll, aber zumindest sind die benutzbar.

    Mein Fazit bleibt also bei Klinkensteckern: Nichts geht über Neutrik. Trotzdem werde ich mir bei der nächsten Bestellung mal ein paar Amphenol-Stecker mitbestellen, um die mal zu testen.
     
    dryman, 20.08.12
    #13
  14. dimmun

    dimmun

    Registriert seit:
    24.11.09
    Punkte:
    710
    710
    Hab im Studio XLR amphenol Stecker. Die sind den Neutrik ebenwürdig und kosten etwas weniger. Bin damit absolut zufrieden.

    lg
     
    dimmun, 20.08.12
    #14
  15. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Aber die Amphenol XLR-Stecker sind etwas hakelig in die Stereoklinkenbuchsen zu bekommen ;-)
     
    dryman, 20.08.12
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.