Aller Anfang ist schwer - bitte um Tipps für den Einstieg!!

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von cyberT, 19.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. cyberT

    cyberT Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    68
    68
    Hallo Leute!
    Darf ich mich um Hilfe ringend an Euch wenden??
    Möchte mir nun endlich auch nen Audio-PC mit allem was so dazugehört zulegen..

    Meine Ausgangssituation:
    Derzeit hab ich nur einen HD-Recorder (Korg D1600), nehme Gitarren, Bass, Gesang, Keyboards (Korg PA80) (inkl. Drum-Patterns) auf.

    Eine PC-Lösung des Händlers meines Vertrauens hab ich schon im Auge:
    Silent audio PC im Thermaltake Midi-Tower ALU Gehäuse "Tsunami", ASUS Mainboard (6x USB2.0, 1x FW400, 2x FW800, GLAN, WLAN, i925X), Intel P4-650 3,4GHz/2MB/800FSB Prescott Prozessor mit Intel Speedstep Stromspartechnologie, 1024MB DDR2-533 RAM (2x512MB) erweiterbar auf 2048MB, passiv gekühlte DualHead Grafikkarte mit mind. 128MB RAM, 1x160GB SATA Systemfestplatte (geteilt in 60GB für System (C) und 100GB für Daten (D)), 320GB Audio Festplatte im RAID 0 Verbund für hohe Datenraten (2x160GB SATA), DVD-ROM, DVD/RW DualLayer, 550W PowerSupply mit silent 140mm Lüfter, silent CPU-Lüfter, 2 silent 120mm Gehäuselüfter von ebmPAPST, AirFlow Kabel, Ahead Nero 6.0 OEM, Windows XP-Professional inklusive Installation und Optimierung auf Audio Workstation sowie Installation der beim Kauf erworbenen Audio Soft- und Hardware.

    Frage 1:
    Würdet Ihr die Lösung als „OK“ bezeichnen oder gibt’s Schwachstellen??

    Was will ich tun:
    Analoge Aufnahmen bzw. MIDI-Spuren in den PC spielen und dort bearbeiten, abmischen, mastern, brennen.
    Wobei ich noch nicht weiss ob ich die analogen Aufnahmen weiterhin über den Korg D1600 machen soll (Vorteil: Pre-Amps, Nachteil: wie bekomm ich die Spuren in den PC, geht denk ich nur über CD – WAV-Files??!!), oder doch über eine „teure“ Recording-Karte, wobei ich dann eben auch noch Vorverstärker brauche??!!

    Frage 2:
    wie ist da Eure Meinung zum „Aufnahmeprozedere“?? Macht es Sinn weiterhin mit dem D1600 zu recorden??
    Kennt vielleicht doch jemand einen „bequemeren“ Weg wie man die einzelnen Spuren (Gesang, Akkustikgitarre etc.) vom HD-Recorder in den PC bringt ausser dass man jede einzelne Spur mühselig als WAV-File auf CD brennt und so in den Sequencer bringt??!!

    Frage 3:
    Oder ist es zu empfehlen, mir gleich eine teure Karte mit ausreichend Ein- und Ausgängen, MIDI und eingebautem Pre-Amp zuzulegen?? (z.B. EMU 1820 Digital AudioSystem) – Budget ist – halbwegs - vorhanden.

    Frage 4:
    Abhöre – wie funktioniert das denn so?? ich höre derzeit die HD-Aufnahmen über aktive Yamaha HS-80-M Monitorboxen bzw. Kopfhörer ab. Kann ich davon ausgehen dass ich diese (und die Kopfhörer) an die Ausgänge der Soundkarte anschließen kann oder benötige ich da noch zusätzliche Hardware?? Oder soll/kann ich das weiterhin über den D1600 machen wenn es mir gelingt die Karte mit dem D1600 zu verbinden??!! Mit S/P-DIF eventuell??

    Nun zur Software: die meistverwendete dürfte wohl Cubase sein!!??

    Was ich auf jeden Fall haben möchte ist Software mit der ich Audio/MIDI-Spuren aufnehmen, editieren (virtuelle Instrumente, Effekte, Sampler), mixen, mastern, brennen kann..

    Frage 5:
    Ist da Cubase SX3 das „Maß aller Dinge“??
    Oder wärs besser „klein“ anzufangen?? Z.B. mit Cubase SE 3.0??
    Soll ich mich als Anfänger gleich Hals über Kopf in die Cubase-Welt stürzen??!! Lektüre gibt’s ja genug.. Oder gibt’s empfehlenswerte andere Alternativen, zum „Einsteigen“??

    Frage 6:
    Wenn ich das richtig mitbekommen hab, brauch ich aber neben dem Sequenzer auch noch eine Software zum Editieren, Mastern, Brennen (Wavelab??).
    Gibts da empfehlenswerte Alternativen??

    Sorry dass ich Euch Löcher in den Bauch frage, vielleicht kann mir ja trotzdem jemand zumindest teilweise die Frage beantworten.

    Wäre Euch riesig dankbar für jede hilfreiche Antwort.

    Vielen Dank im voraus und nochmals sorry für meine Ahnungslosigkeit..

    Liebe Grüße
    Bert
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    zum thema "welcher sequenzer?" schau mal hier:

    http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=29704&forum=1
    http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=37067&forum=31
    http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=28754&forum=31

    cubase ist ne gute software, definitiv. mich stört nur folgendes dran:

    - noch einige bugs drin und updates lassen oftmals lange auf sich warten, für SE kommen gar keine updates raus
    - der dongle. er nervt ab und wann schon mal. andere sequencer kannst du problemlos auf verschiedenen pcs installieren und nutzen - mit cubase geht das net ohne dongle mitschleifen.
    - der support: steinberg ist für mangelnden support weltweit bekannt. siehe www.cubase.net

    ansonsten ist cubase natürlich top software. aber es gibt genug konkurrenzprodukte, die einen blick wert sind (siehe obige threads).
     
  3. d-rax

    d-rax

    Registriert seit:
    14.01.06
    Punkte:
    270
    270
    Ich empfhele Dir Magix Samplitude. Damit kannst Du alle Deine Musikinstrumente aufnehmen. Und auch editieren. Samplitude ist ein Mehrspur HD Recording System.

    Um die Klangdateien zu bearbeiten empfehle ich dir Adobe Audition. Früher hies das mal Cool Edit. Ist viel Besser als WaveLab wie ich finde.

    Zu der Hardware kann ich sagen das ich ein AMD Prozessor bevorzugen würde.

    1. Geringerer preis.
    2. Bessere Leistung
    3. Viel geringerer Stromverbrauch
    4. Geringere Wärmeentwicklung

    Z.b. AMD Athlon 64 - 4200 X2 (Doppelkern Prozessor)
    Oder einen Fetten AMD FX Prozessor.

    Ich kauf nur Compis mit AMD Prozessoren. Nie mehr Intel!!!

    Ach ja, und ne vernünftige Soundkarte. Die Internen sind nicht so toll.
     
  4. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    wenn man die wahl hat, und mit cubase arbeitet, macht der fx keinen sinn.

    fan
     
  5. klampfbaer

    klampfbaer

    Registriert seit:
    05.12.05
    Punkte:
    236
    236
    Hat der D 1600 nicht einen USB Anschluss als Verbindung zum PC? Oder erst ab MK 2?
     
  6. marcivandarki

    marcivandarki

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    29
    29
    Tach Bert,

    Der beschriebene PC sollte mehr als ausreichen... wirklich gutes Teil.
    Auch beim Prozessor würde ich Intel anstelle von AMD-Prozessoren favorisieren.
    Also damit solltest du glücklich werden.

    Eine gute Soundkarte würde ich mir auf jeden Fall besorgen.

    Ich setze die M-Audio Delta 1010 ein (Thomann hat dafür gute Preise)
    Wenns weniger kosten soll und dir 2 Eingänge reichen, würde ich die M-Audio Delta Audiophlie 24/96 empfehlen.

    Was die Sequencer-Software betrifft ist man mit Cubase SX ziemlich gut beraten (ich setze die Version 1.03 ein und bin sehr zufrieden..)
    Hab auch schon mit der Version 3.x gearbeitet und auch die war ok..

    allerdings ist mein PC ein bißchen schwachbrüstig :), daher bleibe ich erstmal bei 1.x

    Aber wenn Cubase dann nur eine SX-Version!!
    SE wird nicht leichter zu bedienen sein, hat aber dafür eingeschränkte Funktionalität...
    (weniger Spuren etc.)

    hoffe dir hilft das a bissl...

    gruß
    mvd
     
  7. cyberT

    cyberT Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    68
    68
    Vielen Dank Euch allen für Eure Tipps!!

    ..werd versuchen mich weiter schlau zu machen und droh schon mal weitere Fragen an.. :D

    nochmals thx!

    LG aus Wien!
     
  8. d-rax

    d-rax

    Registriert seit:
    14.01.06
    Punkte:
    270
    270
    Wieso Intel?

    Es gibt keinen Grund Intel anstelle von AMD zu Favourisieren. Die Grunde habe ich genannt.
    AMD Prozis sind in allen dingen besser als Intel Prozis.

    Ach ja fällt mir grad ein: Zu der Festplatte: Wieso hate deine Systempartition 60 Gig???
    Etwas viel würde ich sagen. 10 Gig reichen schon dicke. Ist mehr als genug.
    Nimm die restlichen 50 lieber als Datenspeicher. Ich würde die aber nochmal unterteilen. Also nicht eine Partition mit 170 Gig anlegen.

    Also 10 Gig fürs System. 50 für Programme und den Rest als Speicher.
    Dann haste 3 Partitionen.
     
  9. ruecking

    ruecking

    Registriert seit:
    15.05.05
    Punkte:
    341
    341
    also ich hab auch noch so einen korg d12. ich nehm damit alles auf und exportier das dann mit dem cd-brenner als wave dateien.
    ist ein bißchen umständlich, aber mir machts nichts aus. eine ordentliche recordingkarte kostet halt und die wandler im korg sind schon recht gut.

    am pc arbeite ich dann mit cubase SE und hab bisher keinerlei bedarf gesehen mir eine bessere version zu kaufen.
    und wenn, kann man ja updaten, kein problem.

    zwecks pc kann ich dir keine tipps geben, aber ich würde den korg behalten. und cubase SE kann ich auch nur empfehlen,
    grüße,
    ruecking
     
  10. cyberT

    cyberT Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    68
    68
    Hi Klampfbaer,
    also so schauts aus:

    [ Master Output L/R: 6,3mm Klinke (unbalanced)
    [ Monitor Outputs L/R: 6,3mm Klinke (unbalanced)
    [ AUX Output: 6,3mm Klinke (unbalanced)
    [ Phones Output: 6,3mm Stereo-Klinke
    [ Digital IN / OUT: S/PDIF optisch
    [ MIDI: IN / OUT
    [ SCSI: D-sub half pitch 50pins weiblich (SCSI-2 kompatibel)

    fürchte da ist nicht wirklich ein geeigneter Ausgang für 'nen Anschluss an den PC dabei!!?? :|
    muss aber auch gestehen dass ich bis dato grad mal die Monitor und Phones Outputs verwende und ich keine Ahnung hab was ich mit den anderen machen kann.. :roll:

    hast Du vielleicht einen Tipp was man mit S/PDIF oder SCSI so alles treiben kann?? 8-/

    Danke und Gruß,
    Bert
     
  11. cyberT

    cyberT Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    68
    68
    Hallo Ruecking,
    dann sind wir ja quasi "Leidensgenossen".. ;)

    danke für die Antwort, hilft mir schon ein bisschen weiter!!

    LG
    Bert
     
  12. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    12.847
    12847
    Was nervt denn an dem Dongle so? Ist der ordnungsgemäss installiert, funktioniert er reibungslos. Ich hab SX seit Version 1 und noch nie Probleme mit dem Doingle gehabt, weder auf dem PC noch auch dem Mac.

    Super Aussage, woher hast Du Deine Infos? Bei weltweit 1,5 Mio registrierter Cubase User kommt es immer mal vor, dass der Support bei einigen etwas länger braucht oder keine Antwort weiss (vor allem bei exotischen PC Konfigurationen). Sowas landet dann direkt im Netz mit der Aussage "der Steinberg-Support ist scheisse" und naive User glauben dann, dass das immer so ist.
     
  13. klampfbaer

    klampfbaer

    Registriert seit:
    05.12.05
    Punkte:
    236
    236
    Guude Bert,

    hast recht, is nix mit PC, soweit ich das beurteilen kann. Über die optischen Digitalaus - und Eingänge kannst Du Audiosignale ohne Qualitätsverlust übertragen. Natürlich müssen die Geräte, die Du da anschliesst (CD - Player, Monitore), über die gleichen Anschlüsse verfügen. Midi sind Steuerungssignale, einfach auf das Wort klicken.

    Gruß

    Rainer
     
  14. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    das prinzip.
    aber auch diese firmenpolitik, dass man keine demo-versionen von steinberg testen kann ohne sich vorher einen dongle zu kaufen! was ist denn das? so gut wie jeden sequenzer kann ich wenigstens in abgespeckter version mal testen, bevor ich ihn kaufe.
    allein schon, dass ein kunde 17 euro für nen dongle zahlen muss, um überhaupt mal cubase antesten zu "dürfen" - meiner meinung nach ne frechheit.

    ich finde, steinberg sollte sich mehr um die qualität ihrer produkte als um dongle und kopierschütze kümmern - im cubase.net forum häufen sich die beschwerden von usern, die nach wie vor kein stabiles SX3 haben. wie hier schon öfter im forum geschrieben wurde - "bei steinberg sind die nutzer die beta tester".

    durch meine aufenthalte in den verschiedensten foren der homerecording welt (studio-central, gearslutz, homerecording.de, homerecording.com, cubase.net, etc....). und ich lese deutlich mehr beiträge, die mein bild von steinberg bestätigen.

    sowieso ist alles im leben subjektiv. du bist ein "steinberg freund" und bist da ja selbst involviert und das ist auch ok so.
    ich hab halt andere erfahrungen gemacht.
    so macht jeder seine erfahrungen.


    "It seems SE1 is a bit of an orphan .... Steinberg certainly don't seem interested in supporting it...."
    http://www.cubase.net/phpbb2/viewtopic.php?t=37095

    "i agree 100% with bensommerfeld: steinberg customer support is crap. i would save the money to buy protools or sonar."
    http://www.cubase.net/phpbb2/viewtopic.php?t=32938

    "...Es gibt bestimmte Punkte bei denen man scheinbar nie eine Antwort von Steinberg bekommt. Manchmal kommt es mir schon so vor, als ob ich mit meinen Fragen einfach nur nerve, frei nach dem Motto, wie kann ein Kunde es sich erlauben zu kritisieren "
    http://www.cubase.net/phpbb2/viewtopic.php?t=26475

    "I have spoken to several people at Steinberg about it, including a few lengthy discussions with a developer (I believe), and still nothing has been done about it...I'm not ungrateful, just massively disappointed..."
    http://www.cubase.net/phpbb2/viewtopic.php?t=24858


    nur ein paar wenige Beispiele.
     
  15. Manfred_Ohr

    Manfred_Ohr

    Registriert seit:
    15.11.04
    Punkte:
    277
    277
    @ Ben

    Jetzt bin ich ehrlich gesagt etwas verwirrt.

    Vor ein paar Stunden hab ich einen Tread von Dir gelesen, in dem Du einem Anfänger Cubase ans Herz legst. Aus Gründen von vielen Bugs rätst Du ihm von Magix ab :|
     
  16. Manfred_Ohr

    Manfred_Ohr

    Registriert seit:
    15.11.04
    Punkte:
    277
    277
    Da ich habs gefunden:

    Somit müßte auch

    - Der Golf das beste Auto sein
    - "Tempo" das beste Taschentuch
    - Die Telekom der beste Telefonanbieter sein
    - Die Charts die besten Songs beinhalten
    - Behringer die besten Mischpults bauen
     
  17. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    jo - das macht durchaus sinn. Cubase läuft bei sehr vielen Benutzern gut. Ich hab jetz nicht die besten Erfahrungen gemacht - aber die meisten scheinen ja damit gut klar zu kommen - warum also nicht empfehlen?


    Natürlich. Davon hatten wir es erst kürzlich. Will das jetzt hier nicht nochmal ausführlich darlegen, aber das Thema mit "wer sind die wahren Künstler und wer macht die beste Musik" wurde hier in nem Thread vor n paar Wochen sehr ausführlich besprochen und abgehandelt. Und da habe ich genau diese Meinung "sinngemäss" vertreten.
     
  18. Hansi54

    Hansi54

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    76
    76
    Hallo bert und Ben

    Ich bin derjenige welcher im Magix Forum gefragt hat und lese nun auch diesen Threat.
    @Bert, wir sollten uns vielleicht „zusammen tun“ in unserer Frage nach der für UNS richtigen Software. Ich hab übrigends das Korg pa1xPro und noch én Korg 01/W. Ich will vielleicht sogar teilweise die Styles verwenden. Teilweise nur als basics drum, bass, oder manchmal mehr! Teilweise natürlich Songs von Grund auf bauen. Weis nich ob die Styles mit den zugehörigen Sounds (Triton-Sounds) schon qualitqativ gut genug sind. Sie sind ja schon größtenteils gemixt und „gemastert“, also schon fertig,
    @Ben und Bert
    Wenn Steinberg jeweils für die neuste Version die user als Betatester „mißbraucht“ und billiguser, die vielleicht nur SE haben ignoriert, wäre ja SX2 daß RICHTIGE? Und wenn SX4 kommt, dann updaten auf SX3!!

    Ja und was ist mit Cakewalk? Sonar, Leichter? P5 soll leicht und inspirierend sein!

    Oder: Tracktion von mackie soll ja auch eiinfach sein und die werden nach T1 und aktuell T2 (aber immer noch einige Ausstattungsmängel) mit T3 auch irgendwann kommen und nochbesser sein!

    Questions over Fragen

    Gruß
    :) Hansi
     
  19. tetris23

    tetris23

    Registriert seit:
    30.11.04
    Punkte:
    206
    206
    noch meine zwei cents zu amd/intel (zumindest war das mal so, mein letzt pc kauf ist aber auch bald zwei jahre her)

    1. amd's sind nicht in ALLEN belangen besser als intel cpu's... das kommt auf die anwendung an, gerade bei sensitiven anwendungen setzen "pros" immer noch eher auf intel, ob das auch beim recording der fall ist, weiß ich nicht, aber bei workstations und servern ist intel z.Zt. noch die sicherere wahl

    2. dennoch würde ich dir zu nem amd raten, da der leistungsunterschied in keinem verhältniss zum preisunterschied stehet.

    gruß, christian
     
  20. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    also inzwischen gibts ja schon ein paar updates für SX3 - ich würde sagen, das läuft bei der mehrzahl der user inzwischen stabil.
    Tracktion2 nutze ich selber und läuft in der aktuellen Version 2.1.0.6 bislang stabil.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.