Information ausblenden

Album Produktion, günstiges Equipment, was ist möglich?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Curse9, 15.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Curse9

    Curse9 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    302
    302
    Hallo,

    da ja die Grenzen zwischen profis und homies immer mehr verschwimmen und man im homerecording Bereich schon tolle Aufnahmen erzielen kann, möchte ich euch fragen, mit welchem Equipment, Plugins etc ihr Alben oder Demos produziert habt, vielleicht mögt ihr ja auch zu eurem jeweiligen Beitrag ein Hörbeispiel posten.

    Ich persönlich bin momentan bei meiner ersten Album Produktion und natürlich sehr interessiert zu was ihr mit lowbudget Equipment im stande seid.

    Dann erzählt mal, wenn ihr mögt!
     
    Curse9, 15.10.08
    #1
  2. Devil-Head

    Devil-Head

    Registriert seit:
    21.01.03
    Punkte:
    679
    679
    Aktuell in der Werkstatt: ;-)



    - Hardware: T-Bone, Behringer, Shure SM-57
    - Wandler: Inca 88
    - Zeit und Liebe
     
    Devil-Head, 15.10.08
    #2
  3. 666Phil

    666Phil

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    @devilHead

    Du hast Timingprobleme, ansonsten guter Sound würde ich sagen !

    lg, Phil

    edit: Es ist sehr viel möglich im LowBudget-Bereich, aber leider nur wenn mans kann.... :(
     
    666Phil, 15.10.08
    #3
  4. Hannes_Meister

    Hannes_Meister

    Registriert seit:
    27.06.08
    Punkte:
    564
    564
    Ich finde jetzt nicht dass mein zeug reif für ein album wären aber kannst ja auf
    myspace.com/hannesmeister
    hannesmeister.ch

    mal hören gehen.

    Equipment:

    sennheiser:

    e602 (Bassdrum)
    606 (egitarre)
    md 441 (snare oben)

    shure sm57 (toms)
    akg c414 (snare unten)
    rode nt 5 (overheads)
    groove tubes md 1b (alle vocals)
    beyerdynamic m160 (hihat)

    rme fireface + quadmic
    macbook + logic

    +gutklingende, teure Instrumente.
     
    Hannes_Meister, 15.10.08
    #4
  5. Devil-Head

    Devil-Head

    Registriert seit:
    21.01.03
    Punkte:
    679
    679
    Danke,

    leider nicht ich, sondern der Drummer.
    Is schon tot geschnitten. Watt soll's, is schließlich nur Hobby mit der Band... ;-)
     
    Devil-Head, 15.10.08
    #5
  6. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513


    sm57 an den gitarren, nt2a am gesang, drums nt5 oh, sm57 snare, bass di und irgendein altes at bdrum-mic, sm pro audio ep84, goldmike, behringer pultpreamps für die toms, motu 828.... mittelmäßige gitarren, schlechter raum für die drums, drums nicht ordentlich gestimmt....

    mit dem equipment würd ich btw. heute sicherlich um einiges besser aufnehmen, obige produktion war nämlich unheimlich lehrreich. und das wichtigste was ich in den letzen monaten/jahren gelernt habe -> nicht das equipment unterscheidet homerecording von profistudios, sondern erfahrung und know how!
     
    DaVogi, 15.10.08
    #6
  7. Hannes_Meister

    Hannes_Meister

    Registriert seit:
    27.06.08
    Punkte:
    564
    564
    Klingt gut.
     
    Hannes_Meister, 15.10.08
    #7
  8. webdrummer

    webdrummer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    2.267
    2267
    at davogi, bis auf bassdrum und etwas holzige snare gefällt´s mir auch ausgesprochen gut....respekt! :)
     
    webdrummer, 15.10.08
    #8
  9. Curse9

    Curse9 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    302
    302
    ok, danke für die vielen antworten, wie steht es denn mit der abhöre? was bevorzugt ihr, denn dies ist ja ein nicht zu verachtender bestandteil.

    schreibt ruhig weiter, ist interessant:)
     
    Curse9, 15.10.08
    #9
  10. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    von mir gibts demnächst auch noch was zu hören, kann sich nur noch um Jahre handeln :)
    komplettes Album, alles selbst aufgenommen, alles Low-Budget- (aber kein Billig-) Equipment. Ist auch nicht so wichtig, da nur Metal ;-)
     
    ArdathBey, 15.10.08
    #10
  11. Katja71

    Katja71

    Registriert seit:
    11.10.08
    Punkte:
    5.788
    5788
    Ich würde eine gute Produktion nicht am Equipment festmachen! Viel wichtiger ist, dass der Produzent/ Techniker das Zeug bedienen kann und weiß was er tut. Selbstverständlich ist auch musikalisches Verständnis und mindestens musikalische Grundlagenkenntnisse erforderlich.

    Gebt einem langjährig erfahrenen Profi einen ALDI-Rechner und ein Mikro und es wird halbwegs klingen.
    Setzt einen Newbie in ein Traumstudio mit allem, und es wird Murks dabei heraus kommen.

    Nur der Besitz von Equipment reicht bei weitem nicht aus!
     
    Katja71, 15.10.08
    #11
  12. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    siehe auch hier

    ;-)
     
    ArdathBey, 15.10.08
    #12
  13. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.930
    50930
    Teures Equipment muss man beherrschen, billiges auch, jedoch spart man beim letzteren :D .. und das Ergebnis gleicht meist der ersteren Variante..

    ..es sei denn, man bringt genug Erfahrung mit um aus teuer gut zu machen.

    Bis man dort angelangt ist geht so mancher Fehlkauf seinen Weg, bei mir war es anfangs teures Zeug (Röhren und Konsorten) und heute ist es der schnöde Ampmodeller der mir bessere Ergebnisse beschert. ;)

    Gruss Holgi
     
    holgi, 16.10.08
    #13
  14. changer

    changer

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    Häi
    was haste gegen den Aldi-Rechner?
     
    changer, 16.10.08
    #14
  15. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.377
    12377
    Vorsicht, Warheit:

    Ich habe bis jetzt nicht mehr als € 3000,- in Studiotechnik investiert (Inc. Mikros, Instrumente ausgenommen) und kann das alles mehr schlecht als recht bedienen (Bassist, ehem. Drummer :D ).

    Wenn z.B. Wolfgang, Frank, Bluesman oder die Jungs vom Audio-Workshop mit meinem Zeug was basteln würden...ich will's gar nicht wissen.
     
    pitsieben, 16.10.08
    #15
  16. klingklong

    klingklong

    Registriert seit:
    14.10.08
    Punkte:
    13
    13
    Meine Empfehlung für Low Budget Equipment ist: T-Bone Mikro SCT 2000 (ca. 350,- Euro) für Gesang und Akustische Instrumente. Soundkarte M-Audio Delta (ca. 60-80 Euro) - Beste Soundkarte im Low Budget Bereich und dafür auch bekannt. Außerdem den Gold Mike Vorverstärker (ca. 300-400 Euro). Ich bin außerdem dafür (gerade als Anfänger) Gitarren Bass und Schlagzeug nicht zu mikrofonieren, außer Overheads bei Drums ist empfehlenswert, aber meiner Meinung nach auch nicht unbeding notwendig - vereinfacht aber das Schlagzeug räumlich gut abgemischt zu bekommen.
    Ist einfacher abzumischen.
    Drums gesampelt, Gitarren und Bass mit Software oder POD / V-Amp einspielen.

    Natürlich gehts noch einige Klassen besser, aber das ist wirklich eine günstige gute Variante, mit der ich auf jeden Fall sehr zufrieden bin und die ich jedem empfehlen würde.
     
    klingklong, 17.10.08
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.