Information ausblenden

Akustikgitarre ... Verbesserungspotential ?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von RudeRudi, 25.01.21.

  1. RudeRudi

    RudeRudi Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.857
    2857
    Hallo,
    gestern Abend habe ich mich mal wieder in meinen Keller begeben und eine kleine Aufnahme gemacht.
    Irgendwo bei 100 und 200 Hz musste ich mit EQ und zusätzlichem dynamischen EQ ziemlich "entdröhnen" - ist mir das gelungen ?
    Klingt der Reverb brauchbar oder irgendwie zu künstlich ?
    Ich würde mich über ein paar konstruktive Rückmeldungen zum Mix freuen ...
    Gruß
    Rudi
     
    RudeRudi, 25.01.21
    #1
    litoni und MountainKing bedanken sich.
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.219
    8219
    Das ist wirklich gut, ich bin schwer beeindruckt. :love:

    Passt alles, sehr fein.. Schöne Nummer.

    Ach so, der Sound.

    Auf dem Laptop klingts geil.

    :right:
     
    Graham, 25.01.21
    #2
    RudeRudi bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    44.362
    44362
    Nicht sauber editiert und leider schlecht mikrofoniert.
    Ich höre da im Hintergrund einen Hund bellen und sehr viel Strassenlärm.


    Edit, Fehlalarm, das war bei mir.
    Alles gut und super gespielt!
     
    rkdk, 25.01.21
    #3
    RudeRudi bedankt sich.
  4. Haarpmaxx

    Haarpmaxx

    Registriert seit:
    26.11.05
    Punkte:
    26
    26
    Sorry, ich musste es mir gleich zweimal anhören.
    Hab unterm Video zwei Fragen gestellt, die hier OT wären.
    Danke für das schöne Video!
     
    Haarpmaxx, 25.01.21
    #4
    RudeRudi bedankt sich.
  5. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.396
    19396
    Schön gefühlvoll gespielt.
    Für mich klingt die Gitarre unten rum völlig ok, hall auch gut, insgesamt allerdings etwas zu sehr komprimiert und (noch ok) metallisch.
     
    leary, 25.01.21
    #5
    RudeRudi bedankt sich.
  6. RudeRudi

    RudeRudi Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.857
    2857
    Hi, dank dir für die Einschätzung - die mir viel wert ist, da ich deine Mischen sehr gerne mag.
    Habe gestern Nacht nur mit Kopfhörer gebastelt, - ich will und muss da nochmal ran. Beide von dir angesprochenen Punkte sind mir heute auch aufgefallen - muss mal kucken wie ich dieses Metallische weg bekomme - und welchen Anteil daran der Reverb hat, der insbesondre irgendwo in den oberen Mitten sein Unwesen treibt...
    Und ja, die Dynamik is nun zu dolle beschnitten und die Gitte ist auch zu sehr "in the face".
     
    RudeRudi, 25.01.21
    #6
    leary bedankt sich.
  7. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.396
    19396
    also ich glaube da musst du nicht viel ändern. mit welchem mikro hast du aufgenommen?
     
    leary, 25.01.21
    #7
  8. RudeRudi

    RudeRudi Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.857
    2857
    Weil auch dir Frage nach der Schrammel aufkam...
    Am Start waren:
    Boucher HG-66 000 12fret (Ahorn / Adirondack) mit 12er Elixiers
    Vanguard V13 irgendwo am Hals Ecke 10 ter Bund nicht direkt auf Body gerichtet und als Niere
    Pre: RND Portico 511 (Silk ca. 50%)
     
    RudeRudi, 25.01.21
    #8
    SoulFrontier und leary bedanken sich.
  9. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    1.197
    1197
    Klingt sehr gut.
    Ist auch ein schönes Stück!
    "Dröhnen" hast du gut in den Griff bekommen.

    Für meinen Geschmack, könntest du etwas weniger komprimieren.
    Würde nen Tick weniger "pumpen" und die Griffgeräusche kommen etwas weniger nach vorne.

    Hall klingt gut - würde ihn vielleicht sogar einen Tick länger einstellen (für ne Gitarrenballade).
     
    vanielik, 25.01.21
    #9
    SoulFrontier und RudeRudi bedanken sich.
  10. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.477
    30477
    Toll gespielt!


    1. Deutlich zu viel Kompression und ggf. irgendeine Sättigung drin.
    Würde den Portico vollkommen clean fahren ohne Silk.
    In den oberen Bässe wie unteren Tiefmitten ist der hohe Kompressionsanteil deutlich zu hören, das ist zu viel.
    Die Gitarre klingt nicht frei und offen

    2. Der Hall ist etwas unangenehm im Hochtonbereich, könnte weicher sein
    kann aber auch von Punkt 3 kommen

    3. Metallischer Charakter
    Elixier Saiten, mmhh, gefallen mir persönlich nicht.
    Die haben so einen artifiziellen Hochtonbereich, besonders wenn sie recht neu sind.

    Thomastik AC111 Saiten machen sich auf guten Gitarren sehr gut, weicher Ton, mit feinen Höhen.
    Dennoch gute Ansprache, auch Pyramid hat da tolle Saiten.

    Grundsätzlich finde ich klanglich Saiten dann gut, wenn sie ca. 2 Wochen eingespielt sind, je nachdem wie oft man spielt, auch nach einer Woche.
    Dann ist das zu Brilliante im Ton weg.

    Btw., das Vanguard V13 ist eins der smoothest klingendsten Mikros, der zu brilliante Ton kommt nicht davon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.21
    whitealbum, 25.01.21
    #10
    Graham und RudeRudi bedanken sich.
  11. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.996
    2996
    Schönes Stück, toll gespielt, voller Applaus :2up: Die von dir genannten Frequenzen zum "entdröhnen" kenne ich nur zu gut, ist aber bei den meisten A-Gitten vorhanden. Hall könnte für mich sogar noch etwas mehr/länger sein, ist ja eine ruhige Gitarrenballade. Was die Kompression betrifft: da du das Stück sehr ruhig und gefühlvoll spielst, sind keine gravierenden Pegelsprünge zu erwarten, was ein großer Vorteil für die Dynamik ist, daher würde mich die Aufnahme mal gänzlich ohne Kompressor interessieren :)
    Das Metallische ist vielleicht noch mit minimaler Ausrichtung des Mikros veränderbar, mich hat es aber gar nicht so gestört, hat Charakter und von bekannten Damen und Herren der "Zupfkunst" hört man das auch. Von daher alles im Grünen Bereich.
    Ach ja, die Saiten wurden eh von @whitealbum erwähnt: da ich ein unverbesserlicher Nostalgiker bin, wären meine Drähte aus purem Phosphor/Bronze ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.21
    litoni, 25.01.21
    #11
    whitealbum und RudeRudi bedanken sich.
  12. RudeRudi

    RudeRudi Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.857
    2857
    Hi,
    vorweg, dank dir für die Blümchen...
    zu Saiten: jep, hast recht - die sind noch recht neu und bisher wenig gespielt (irgendwie habe ich den Corona Blues und nehme die Gitarre zur Zeit selten in die Hand).
    Bei Saiten habe ich schon viel probiert - und da ich leider als Hobbygitarrist so meine Probleme mir Greifgeräuschen usw. habe, haben sich die bei mir bewährt - alle anderen hatten andere Nachteile.
    Ich geh da heute Abend nochmal dran und probiere ein bisschen herum. Ich denke die Mikroposition war auch noch nicht optimal, da ich wirklich mit Resonanzen beim Bass zu kämpfen hatte - das war bei meiner letzten Aufnahme weniger drastisch).

    Beim Compressor habe ich mich etwas vergaloppiert, habe da aber auch weil es schon recht spät wurde nicht mehr so genau drauf geachtet ... dann noch ein 0815 Limitter auf die Summe und schwupp die wupp ist das Faß übergelaufen.
    Ich muss und will da aber nochmal an der Aufnahmekette vorne anfangen - das Ziel sollte sein möglichst wenig in der DAW zu schrauben - das war mir gestern schon zu viel - und prompt merkt ihr es auch ;)
    Hall war eine 5 Minuten Aktion aus Logic. Ein Gitarren Preset drauf und gut war, das fand ich witzigerweise auf Anhieb nicht so verkehrt.
     
    RudeRudi, 25.01.21
    #12
    SoulFrontier bedankt sich.
  13. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.477
    30477
    Okay, jeder hat ja so seine KAndidaten.
    Was aber wirklich viel ausmacht, ist das Alter der Saiten.
    Ich habe festgestellt so nach zwei Wochen nach dem Aufziehen klingen die hohen Saiten angenehmer, aber immer noch brilliant genug.
    Das typisch MEtallische ist dann aber weg.

    Wenn es Dein Raum hergibt, kannst Du auf 30-50 cm weg mit Ausrichtung auf 12. Bund bis 9. Bund.
    Oft handelt man sich dann aber dennoch Tiefresonanzen ein.
    Wenn dann immer noch nix, dann:
    Nah an den Hals gehen, momentan gehe ich bis auf 10-15cm ran, aber die Kapsel ca. 5cm ÜBER das Griffbrett zeigen lassen.


    So ist es richtig :)
     
    whitealbum, 25.01.21
    #13
    SoulFrontier bedankt sich.
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.477
    30477
    Das ist ein sehr guter Punkt :)
    Gerne greifen wir im vorauseilenden Gehorsam gleich zu unseren Wundermittelchen EQ, Comp und Co., anstatt erst ,mal in die Rohaufnahme bewusst reinzuhören ;)
    Man muss sich das immer vergegenwärtigen.

    Wenn doch ein Kompressor her muss, dann einen von der unauffälligen Sorte alà Softube TLA-100, LA-2a oder einen weiteren feinen Optokomp.
     
    whitealbum, 25.01.21
    #14
  15. fpmusic22

    fpmusic22

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    233
    233
    Vielleicht kannst Du mir erklären, obwohl es hier OT ist, wie mit welcher Kamera Du das aufnimmst und wie Du Ton und Film zusammen bekommst.
    Danke im Voraus!
     
    fpmusic22, 25.01.21
    #15
  16. RudeRudi

    RudeRudi Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.857
    2857
    Klar, gerne - das ist m.E. ja Sinn und Zweck eines Forums nach dem Motto "geben und nehmen".
    Aufgenommen habe ich das mit meinem iPhone. Kürzlich habe ich eine Drum Session gemacht und gefilmt, da habe ich zusätzlich meine Spiegelreflexkamera (Fujifilm X-E1) auf ein Stativ montiert.
    Wenn der Bildausschnitt bereits bei der Aufnhme passt, geht das ganz easy, - denn dann könnte ich das Video direkt in das Logic Projekt importieren und da kurz die Spuren übereinander legen.
    Da sind auch ohne "Klappe die erste" genügend Transienten sichtbar um das Audiomaterial an den Film anzugleichen.
    Anschließend Anfang-Ende Locator setzen und den Film exportieren (inkl. Bouncen). Hierbei einfach den Ton des Films durch den Ton der Mikro-Spur ersetzen --> Thema erledigt.

    Da ich aber gerne noch ein bisschen Video-Editing mache (Titel, bisschen Weichspüler ins Bild, Bildausschnitt bearbeiten oder noch ein paar Photos überlagern), bearbeite ich den Ton in Cubase oder Logic. Das Zusammenführen von Ton und Video mache ich dann in iMovie.
    Leider läuft bei mir da aber Film und Ton etwas auseinander, - vermutlich irgend so eine Framrate-Schweinerei 29,9irgendwas vs. 30 fps. Da ich da bisher noch keinen Nerv hatte mich richtig um das Thema zu kümmern, mache ich das quick und dirty ... alle ca. 25s mache ich im Video eben Schnitt und verkürze es um eine Frame - dann passt wieder.
     
    RudeRudi, 25.01.21
    #16
    fpmusic22 und Graham bedanken sich.
  17. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.219
    8219
    Fast.
     
    Graham, 25.01.21
    #17
  18. RudeRudi

    RudeRudi Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.857
    2857
    ne ne, das ist sauberes "Quick & Dirty" .. wenn es 100% passen würde wäre es ja nicht mehr dirty ;)
     
    RudeRudi, 25.01.21
    #18
    Graham bedankt sich.
  19. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.219
    8219
    Wollen wirs mal gelten lassen..

    Ist an der Grenze.

    Aber sooo viele YT-Musikvideos werden für mich durch mangelhafte Sync ruiniert. :(
     
    Graham, 25.01.21
    #19
  20. RudeRudi

    RudeRudi Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.857
    2857
    So, ich habe heute keine Lust mehr in Keller zu traben und mit Mikroposition zu experimentieren, aber ich habe eben mal eine anderen Reverb versucht und die Kompressoren deutlich entschärft.
    Nun is nur noch ein BlackRooster VLA-2a drin der nur die ganz deftigen Pegelspitzen etwas einfangen soll.


    würdest du dann LA-2a dann als Compressor oder Limitter betreiben ?

    Ich denke der jetzige Reverb ist ne Spur gefälliger, auch habe ich das PreDelay etwas kürzer gemacht. Mit diesem Reverb und der deutlich reduzierten Kompression rückt die Gitarre angenehm weg und nun sitzt man nicht mehr in der ersten Reihe, denke ich ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.21
    RudeRudi, 25.01.21
    #20