Akustik Gitarre über Mixer und pa-verzerrt

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von TheButcher, 16.12.17.

  1. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Hallo.
    So; es geht Richtung live Auftritt.
    Wir sind zu 2t. Keyboard und Akustik Gitarre und 2 mal gesang.
    Mixer: behringer 1622usb. Pa: irgendeine von thomann für 500 €.
    Jedenfalls klappt alles; außer die Akustik Gitarre. Die klingt bescheiden, so als wäre Distortion drauf.
    Ich nehme die a Gitarre über eingebauten Tonabnehmer und gitarrenkabel (klinke) ab.
    Ich muss die gitarrenspur auch viel weiter aufdrehen als die Vocal Spur , um ein ähnliches lautstärkelevel zu erreichen und dann klingt die a Gitarre eben so leicht angezerrt...obwohl nix übersteuert....doof.
    Bin erst so halbwegs fit mit dem Mixer aber das mit der Gitarre nervt.
    Weiss jemand was?
    1000 dank
    B.
     
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    18.605
    18605
    Was für eine Gitarre ist das, d.h., mit was für einem Tonabnehmer ist sie ausgerüstet? Und an welchem Eingang des Behringer 1622 ist die Gitarre angeschlossen? Ist zwischen Gitarre und Pult-Eingang noch irgendwas anderes außer dem Kabel?

    Es liest sich so, als wäre eine Gitarre mit zu geringem Ausgangspegel an einem Line-Eingang angeschlossen.
     
    TheButcher bedankt sich.
  3. aloisius

    aloisius Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    25.01.12
    Punkte:
    207
    207
    Hallo,

    Klingt blöd, war bei mir aber schon mal das Problem: evtl. Batterie beim Preamp leer?

    Sg
    Aloisius
     
    blackout, Krusty, holgi und eine weitere Person bedanken sich.
  4. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    18.605
    18605
    Ja, sowas kann natürlich auch immer sein, deshalb sollte man die einfachen Sachen wie diese zuerst prüfen.
     
  5. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Hallo Sts und Danke.

    Ich kann Grad nicht in den Proberaum und genau nachschauen.
    Ich hab den Tonabnehmer nachträglich in die Gitarre einbauen lassen.
    Der Tonabnehmer hat keine einstellungsmöglichkeiten (Lautstärke), hat auch keine Batterie, man lädt den immer kurz auf. Eigentlich ein recht hochwertiges Teil (wurde mir gesagt); 150 € oder so.
    Der behringer hat links 4 Eingänge für mikrofon (xlr) oder line Instrument. Da geh ich mit Gitarren Kabel rein.
     
  6. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    18.605
    18605
    Das mit dem Aufladen verstehe ich zwar nicht (kann aber an meiner Ahnungslosigkeit liegen), jedoch klingt das erstmal so, als würdest Du mit einem passiven Pickup mit sehr niedrigem Ausgangspegel in einen Eingang am Pult gehen, der einen deutlich höheren Pegel erwartet. Entweder in einen Line-Eingang oder in einen Mikrofoneingang, aber da ist Deine Beschreibung nicht eindeutig:
    In welchen Eingang denn? Mic oder Instrument?

    Sieht aber für mich schon mal so aus, als müsstest Du eine DI-Box oder einen Preamp zwischen Instrument und Eingang am Pult schalten. Wenn Du eine DI-Box übrig hast oder Dir zum Test kurz eine leihen kannst, würde ich das zuerst probieren.
     
    Realist und TheButcher bedanken sich.
  7. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Es ist eine Art Netzteil bei dem Tonabnehmer dabei. Damit geht man direkt in den Tonabnehmer rein. Nach 60 Sekunden is er aufgeladen und sollte dann einige Stunden halten.
    Ich gehe dann in den line Eingang des behringer.
    Und ja; es klingt plausibel was du schreibst.
    Wusste nicht das man zwischen Pick up und Mixer noch was zwischenschalten muss.
    Was für n preamp nimmt man da?
    Danke
     
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    29.105
    29105
    Wenn irgendwas nicht passt oder anders klingt als erwartet: DI-Box dazwischen. (Git -> Monoklinke -> DI-Box -> XLR -> Mic-Input.)
     
    TheButcher bedankt sich.
  9. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Also wie es aussieht hat mein Pick up keinen preamp, weil nicht Batterie betrieben.
    So ne di box ist dann auch n preamp?
    Danke
     
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    29.105
    29105
    Die DI-Box macht eine Impedanz-Anpassung und symmetriert nebenbei das Signal. Preamp ist der Mic-Pre im Pult.
    Und sie gehört zur Grundausstattung auf der Bühne.

    btw. Gitarrenkabel kurz - Di-Box vorm Gitarristen (an dem Bühnenrand) - XLR kann dann lange sein, ist ja symmetrisch.

    EDIT:
    Achso - mein Bauchgefühl sagt gerade, bei einer Akustik-Git darf's auch eine Aktive DI sein, sofern das Pult Phantomspeisung hat.
     
    TheButcher und DonPedro bedanken sich.
  11. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Ja ok.
    Aber der preamp im Mixer und mein Pick up, das funktioniert ja i wie nicht so gut.
    Also eine aktive di box sollte das Problem lösen?
    Gibt' da Empfehlungen?
    ;)
     
  12. DonPedro

    DonPedro

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.266
    16266
    ich hab u.a. die da und bin zufrieden - sehr günstig und sehr gut für A-Gitarren :)

    Millenium DI-33
    [​IMG]


    das Baby ist auch sehr gut - kostet mehr als das 4-fache ist aber der King der DI Boxen für mich :)

    BSS AR133
    [​IMG]
     
    TheButcher bedankt sich.
  13. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Ah. Super. Danke. Was is an der teureren besser?
     
    DonPedro bedankt sich.
  14. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    33.889
    33889
    +1 für DI-Box, ist live allein schon zwecks Reduzierung etwaiger Einstreuungen zu empfehlen. Nimm ne aktive... daß mit dem Aufladen hab ich noch nirgends gesehen, bisher sind mir nur passive oder aktive Systeme (mit Batterie) untergekommen.

    Teuere DI-Boxen haben wertigere Bauteile, verfärben u.U. das Signal weniger. Fällt live aber nicht groß ins Gewicht. Die BSS hatte ich schon unter, sehr feines Teil, hatten sie in allen Studios, die ich bisher besuchen durfte. Die Millenium kenn ich nicht, aber wenn die brauchbar ist warum nicht. Ich greif i.d.R. zu Palmer, die sind recht ordentlich. Aktiv wäre die hier interessant: https://www.thomann.de/de/palmer_pan_02.htm?ref=search_rslt_palmer+di_188056_8
     
    TheButcher bedankt sich.
  15. DonPedro

    DonPedro

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.266
    16266
    hat absolut kein Rauschen mehr, die Millenium ein ganz geringes, mich stört das aber nicht, weil wirklich gering :)

    Drum verwende ich auf der Bühne den teuren selber (da hab ich nur einen), die Jungs bekommen alle den millenium (da hab ich 5 von) :)
     
    TheButcher bedankt sich.
  16. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Is so. Ich schwöa

    Oke. Super. Danke. Hab jetzt mal den günstigen bestellt. Wird schon.
    Danke euch
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.17
  17. aloisius

    aloisius Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    25.01.12
    Punkte:
    207
    207
    Habe von diesem System auch noch nie was gehört. Google brachte mich zu diesem Teil:
    http://mi-si.com/products/.

    Im Manual ist vermerkt, dass das Teil überall verwendet werden kann ohne das man sich über Impedanz Gedanken machen muss. Also liegt die Fehlerquelle möglicher Weise wo anders.
     
    TheButcher bedankt sich.
  18. bukka

    bukka

    Registriert seit:
    21.09.03
    Punkte:
    1.659
    1659
    Zum Thema DI: Ich würde zwei bis drei ausprobiern. Die teurere muss nicht das beste Ergebnis bringen. Schon erlebt mit ner Geige und einer ISO.L.D.E. Hier war die billige DI besser- warum auch immer...


    M.
     
    TheButcher bedankt sich.
  19. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.106
    10106
    Oke.
    Ich Test jetzt mal die günstige di.

    Weil es ist schon wie sts schrob; es kommt so vor, als wär das Signal aus der Gitarre zu leise. Am Mixer selber hab ich echt schon alles ausprobiert und die xlr Signale (mikros) sind einwandfrei.
    Sonst is wahrscheinlich der Pick up defekt.
    Ich teste auch mal ne andere a Gitarre.
     
  20. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    8.353
    8353
    Die Lineanschlüsse an Behringer Mixern sind wirklich Lineeingänge, auch wenn dransteht, dass man Instrumente anschließen kann. Das heißt, man muss bei Anschluss eines Instruments weit aufdrehen und aufgrund der Impedanzfehlanpassung ist der Klang auch recht dünn. Eine DI-Box sollte das Problem lösen.
     
    TheButcher bedankt sich.