Information ausblenden

Akustik bei unsymm. Aufstellung der Abhöre im Raum

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von rene192, 03.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rene192

    rene192 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    188
    188
    Kann/Muss ich irgendetwas berücksichtigen, wenn ich meinen raum akustisch optimieren will, meine abhöre aber nicht symmetrisch zur seitenwand anordnen kann, (dh. die eine hat 50 cm zur wand die andere knapp 1,50m abstand)

    der raum ist 3,30x4,00x2,70 (BxLxH)

    Danke
     
  2. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Eine unsymmetrische Aufstellung würde eine Akustik Optimierung um ein vielfaches schwerer machen was es ohnehin schon ist :?

    Welchen Grund hat es ?
    Raumskizze?

    lg Bert
     
  3. rene192

    rene192 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    188
    188
    mein abhörplatz ist auch nicht in der mitte des raumes. ich hab kein separates zimmer nur für musik.
    im moment versperrt mein schreibtisch den platz für das stativ und abhöre für eine symmetrische aufstellung.
    vllt. sollte ich noch dazu sagen dass ich lediglich eine verbesserung erreichen möchte, dh. das dröhnen aus den ecken bekommen.

    wenn ich es schaff mach ich dann noch ne skizze!
     
  4. rene192

    rene192 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    188
    188
    hoffe das geht als skizze durch

    edit: okay also dass problem ist: an dem abhörplatz kann ich nichts ändern.
    meine frage wäre also:
    ist es sinnvoller die abhöre symmetrisch im raum zu platzieren und dann aber nicht im "magischen Dreieck" oder wie das heißt zu sitzen (also auch nicht auf höhe 38 % des raumes) oder so zu verbleiben wie es jetzt ist?
    danke
     

    Anhänge:

    • raum.jpg
      raum.jpg
      Dateigröße:
      61,6 KB
      Aufrufe:
      20
  5. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Umstellen kommt nicht in Frage?

    Was wäre mit der linken Wand?

    Nun so lange der Monitor im Eck steht wirst du das dröhnen nie weg bekommen ;)

    lg Bert
     
  6. rene192

    rene192 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    188
    188
    also unmittelbar in der ecke steht der rechte monitor nicht sind halt noch 50cm platz zur seitenwand. die ecke würde ich halt mit ner DIY basstrap füllen.
    also ich könnte den linken monitor schon im gleichem abstand wie den rechten positionieren.
    nur ergibt sich dann nicht ganz ein gleichschenkliches Dreieck, da ich den abhörplatz nicht wirklich ändern kann.
    nein das geht nicht da steht schon noch ein bissschen was, habs nur nicht eingezeichnet weil es nicht weiter relevant ist.
     
  7. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Um ehrlich zu sein , ist es hoffnungslos :(

    Den linken Monitor solltest du nicht auch noch 50cm vors linke Eck stellen, sonst wird das dröhnen noch schlimmer!

    auch wenn du einen basstrap fürs rechte Eck baust, wird sich kaum was ändern.
    Zum einen zu klein (bei 50cm Seitenlänge)um eine Wirkung zu zeigen, und ein Basstrap alleine hat da noch weniger chancen :(
    da sollten schon alle 4 Ecken ausgestattet werden.

    um überhaupt eine Verbesserung zu erreichen solltest du versuch die Abhörposition nach rechts zu schieben, und dabei das gleichschenkelige Dreieck beibehalten.
    Jeder cm würde in deinen fall zählen :)

    sollte es sich bei dir nur um eine Frequenz (Mode) handeln welche du als dröhnen wahrnimmst so könnte man mit Helmholtzresonatoren abhelfen.

    Aber da der Monitor sehr nahe im Eck steht wird jede mögliche Mode des raumes angeregt.

    lg Bert
     
  8. rene192

    rene192 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    188
    188
    ja natürlich würde ich alle 4 ecken mit basstraps ausstatten. ja also bei 50 cm seitenlänge komme ich auf eine tiefe von 35cm. aber das ist doch besser als gar nichts oder?

    also mit "dröhnen" hab ich eigtl. kein problem ich meinte damit nur die "normale" summierung des klangs in einem unbehandelten raum in den ecken.

    hab ich gemacht also nach links verschoben :)
     
  9. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Na ob das besser ist als gar nichts :D

    Ich möchte aber etwas gesagt haben:

    Als ich damals auch begonnen habe meine Akustik zu verbessern war es im allersten Raum so das ich nur die Erstreflektionen behandelt habe.
    Das war einfach und hat klanglich "viel" gebracht...
    Damals hatte ich das dröhnen des Basses nicht wirklich wahrgenommen.
    Ich dachte das sei normal, das manche Töne der Bassgitarre lauter und manche leiser sind.

    Weitere Räume folgten....immer das gleiche...
    Nun als ich mich ernsthaft damit auseinander gesetzt habe kamen die ersten Basstraps (seitlänge 40cm)
    und die Erstreflektionen...
    Aber der Klang des Raumes hat mir nicht mehr gefallen.
    Flaterechos waren hörbarer und das dröhnen was ich bisher nicht als schlecht empfunden habe war dann weg aber ich dachte mein sound hat gar keinen bass mehr.
    Stattdessen merkte ich ein anderes dröhnen (bei 133 Hz)
    dies störte mich enorm.
    Darauf wurde weiter unweiter gemacht, denn das eine "Problem" verschwand und das andere wurde hörbar

    Zum schluß habe ich nochmal alles von vorn begonnen.
    Messmikro geholt (44 euro) REW messdatei gratis und das wurde dann meine Regie

    Was ich damit sagen will ist
    das es sein kann das nach Aufstellen deiner Basstraps sich dein sound so verändert
    das du dann andere Dinge hörst welche vorher von der Basssuppe überspielt wurden,
    und du vielleicht auch weiter und weiter machst.....

    Kann sein muß aber nicht ;)


    lg Bert
     
    rene192 bedankt sich.
  10. rene192

    rene192 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    188
    188
    okay dann werde ich erstmal die erstreflektionen behandeln. und dann evtl. erstmal 2 basstraps machen und dann weiter sehen..
    mist ich dachte ich könnte da relativ schnell ein hacken hinter machen. aber scheinbar bringt das wohl ohne messung nichts. :/
     
  11. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Nun das wollt ich dir nicht wirklich vorschlagen.......
    Die Erstreflektionspunkte sind eigentlich der letzte Vorgang einer optimierung.....

    Wenn du dir wirklich das ecm8000 kaufen willst,
    solltest du vielleicht die Raumoptimierung noch mal überdenken.
    Wieviel bist du bereit zu machen...
    Wieviel würdest du für die komplette optimierung ausgeben wollen?

    Mit der Abhörposition und der Monitore mit gegen messen kann man schon enorm viel verbessern.
    Und was eigentlich schon mal ein sehr wichtiger schritt in der optimierung ist....
    Was aber ja bei dir irgendwie nicht möglich ist....

    Denk nochmla darüber nach ;)

    lg Bert
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.