Information ausblenden

Aktivmonitore KRK RP 5 oder RP 6?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von unifaun, 09.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.213
    3213
    Erwarte demnächst eine kleine Steuererstattung und möchte mir endlich Aktivmonitore als Abhöre zulegen.

    Habe mich aufgrund verschiedener Artikel schon ein wenig auf die KRK RP 5 oder RP 6 eingeschossen, die ja preislich nah beieinander liegen.

    Welche von diesen beiden würdet ihr eher empfehlen?
     
  2. Mister_L

    Mister_L

    Registriert seit:
    07.05.08
    Punkte:
    10
    10
    Nun ich bin recht zufriedener Besitzer einer KRK RP8 Abhöre. Der Sound ist mir manchmal eine spur zu aufgehübscht aber mit der Zeit und kritischer Kontrolle kriegt man das auf jeden Fall gebacken.
    Letztendlich ist der Unterschied (die paar Hertz im Bassbereich) zwischen 5 und 6 egal. In beiden Fällen wird sich wahrscheinlich früher oder später die Frage nach einem Subwoofer stellen (vor allem in Produktionen wo die Bässe dominanter sind).
    Eine andere Möglichkeit sind die Prodipe Pro8:
    (http://www.thomann.de/de/prodipe_pro_8_active_studiomonitore.htm)
    Die sind quasi baugleich mit den KRK RP8 und um einiges billiger. Da haste dann schon ganz ordentlich Bässe...da gibts auch die entsprechend kleineren Versionen 6 und 5 Zoll denk ich.
    Ich kenne auch diese und habe sie schon oft gehört. Die klingen im unteren und mittleren Bereich fast besser als das Original nicht so träge...sind halt nicht so edel verarbeitet (keine Abdeckung an der Front da sieht man die Schrauben das würde viele auiophile schon wieder in den Wahnsinn treiben) aber auch die KRK sind im Endeffekt Massenware aus China so ist es halt...
    hoffe konnte helfen

    Pce
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.