Information ausblenden

Akg C 416 II rauscht

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von oove, 25.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.114
    4114
  2. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.881
    4881
    Es wäre sicherlich hilfreich, wenn du auch den Rest der Signalkette aufführen würdest, um bewerten zu können, woher das Rauschen kommen könnte. Was macht dich denn so sicher, dass es das Mikro ist? Und wofür setzt du es ein? Drums? Bläser? Wurde es mal mit einem Stick getroffen oder ist es runtergefallen? Hat es mal zu viel Schalldruck ertragen müssen?

    Anhand dieser paar Sekunden Aufnahme wird dir vermutlich niemand wirklich helfen können...
     
  3. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Die Abbildung der P-Laute kommt mir schon sehr nach einem Mikrofondefekt vor.
    Klingt für mich so als wäre die Membran defekt...
     
  4. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.114
    4114
    Hm sorry, ich dachte es wäre überflüssig, das zu erwähnen.

    Es steckt direkt am Eingang der Fireface. Der Eingang ist selbstveständlich in Ordnung, ich nehme täglich darüber auf. Auch sonst gibt es keine Signalkette. Es geht direkt in Cubase und wird als mp3 abgespeichert, so wie ich es zig mal am Tag mache. Es klingt auch beim Direktmonitoring schon so, und auch wenn ich ein anderes Pult benutze gibt es keinen Unterschied.
    Ich bin 100 % sicher, dass es vom Mikro kommt.

    Die P Laute poppen sicher etwas, denn das ist ein Akkordeonmikrophon und nicht für Sprache ausgelegt. Daher wundert mich der Klang überhaupt nicht. Da kann ich keine Ungereimtheiten erkennen, nur es rauscht wie ein Wasserfall und ich tippe auf einen losen Schirm oder etwas in der Art. Ich meine genau dieses Geräusch schon einmal mit einem ähnlichen Mikro gehört zu haben, weiß aber nicht mehr, was daraus geworden ist.

    Keine Ahnung - einfach so vom Bauch her?
     
  5. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    wenn ich das richtig sehe, dann benötigt das Gerät 12 V Phantomspeisung über einen speziellen Phantomspeise Adapter. Vielleicht hast Du es schon beschädigt, vielleicht ist es einfach zuviel Power und es ist noch nicht kaputt.
     
  6. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.114
    4114
    Hallo Reiner - das ist ein guter Gedanke und ich habe tatsächlich schon einmal ein Ribbon Mikro "gebraten" ohne dass es gelitten hätte.

    Aber in diesem Fall hatte es immer einen Spannungsadapter und zu viel Spannung hat es nie bekommen.
     

    Anhänge:

  7. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    das hast Du geschrieben. Keine Rede von dem Adapter ;)

    Also ... hmmm ... entweder das Mikro ist defekt oder das Kabel. Was liegt also näher, das Kabel zu tauschen ? Das ist doch bestimmt ein Mini XLR auf XLR Kabel, oder ?
     
  8. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.114
    4114
    Höhö, die rechte Ecke sieht man gerade nicht. Es ist fest verdrahtet, keine Steckverbindung.
    Man kann das Mikro mit normalem XLR Anschluss bestellen. Der Stecker heißt aber trotzdem "Adapter".

    Also der Fehler liegt im Mikro oder im Kabel... genau.

    Ich mach mal die Kappe am Ende des Schwanenhalses ab. Dort vermute ich einfach einen losen Schirm.

    Ich bin nur so unbegabt und mache vielleicht noch mehr kaputt, oder ich finde einen Kabelwackler, löte ihn auch, aber dann hält es nicht... Mal schauen.

    Danke auf jeden Fall fürs Mitdenken!
     
  9. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.114
    4114
    Wie vermutet - die Kabel sind schonmal gelötet worden.
    Kann das zu solchem Rauschen führen?
     

    Anhänge:

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.