Information ausblenden

AKG 2000C Frage

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von desty, 03.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. desty

    desty Themenersteller

    Registriert seit:
    20.11.03
    Punkte:
    14
    14
    Hi,

    das AKG2000C benutz ich normal für Gesangsaufnahmen oder für Aufnahmen einer A-Gitarre, Bongos, Percs, (etc...). Da gibts auch keine Probleme, funktioniert bestens, hört sich auch super gut an.

    Ich hab versucht damit mal ne E-Gitarre aufzunehmen, nix spektakuläres, nur ein Riff für eine Drum&Bass Nummer.
    Mir gefällt das Ergebniss aber mal so garnicht. Irgendwie klingt die Gitarre zu sehr nach "Sägezahn" viel zu höhenlastig, unecht, naja schei... halt.

    Ich hab dann mal Testweise ein billig Mic was ich hab angeschlossen. Das klang dann schon besser, was wohl daran liegt das, dass billig Mic nicht besonders viel höhen aufnimmt oder zumindenstens weniger wie das AKG.
    Klang aber auch nicht wirklich prickelnd, zu mittenlastig, klang auch noch zu sehr nach sägezahn und der Sound klang nicht so breit.

    Meine Frage:

    Ist das AKG2000C mal so überhaubt nicht geeignet für E-Git Aufnahmen?
    Ich habe schon google bemüht aber so wirklich weitergeholfen hats mir nicht.
    Ich hab mit der Position des AKG Mics rumgespielt, aber so wirklich gut klangs nie. Ich erwähne mal am besten was bei der Aufnahme zum Einsatz kommt, villt liegt es ja schon daran.

    1.Gibson Les Paul Studio

    2.Marshall Verstärker (weiss jetzt nicht die genaue Bezeichnung, ich sag mal "mid range." (nicht das high end ding aber auch kein billig ding)
    Mit den Einstellungen, hab ich natürlich auch rumgespielt, höhen, tiefen, mitten, zerre etc...bei den aufnahmen hab ichs mit der zerre nicht übertrieben, eher weniger wie beim normal spielen). Mit einem EQ bin ich nocht nicht dran nach der Aufnahme, das macht noch kein Sinn beim dem Klangbild der Aufnahme.

    3. Mic AKG2000C (hab Positionen zwischen 5 und 50 cm vom Verstärker ausprobiert, der Verstärker wurde auch ordentlich aufgedreht)

    4. Mic geht direkt in einen Pre-AMP&Kompressor (TL-Audio), Kompressor Komponente hab ich aber erstmal deaktiviert (Buypass)

    5. Vom TL-Audio PreAmp geht das ganze dann erstmal direkt in den Mac über die Soundkarte. (Der TL Audio Pre Amp ist der Gain nur ganz dezent eingestellt, generell greift er nur dezent ein).

    Das Ergebniss ist nich so toll, ich hab bis jetzt nur A oder Clean E-Gitarren aufgenommen, die Clean E-Gitarre direkt über den TL-Audio Instrument In.
    Gabs nie Probleme (für Acid Jazz z.B).

    Ich brauch im Grunde nur ein Riff, das soll aber schon authentisch klingen. Es muss nicht zu perfekt klingen, da das ganze eh effektiert wird (Riff für Drum&Bass). Also, es wird schon der ein oder andere z.B Cuff off, ModDelay etc... drüber laufen.

    Ist echt nen Problem, weil der Rest halt schon von der Qualität gut ist und das EGit Riff KLangbild, passt mal so garnicht zum rest.

    Falls es das Mic echt nicht bringt für E-Git Aufnahmen, kann mir gerne jemand eine Alternative empfehlen, darf ruhig auch etwas mehr kosten (max 400Euro)
    Ich hoffe ich hab mein Problem einigermaßen verständlich geschildert.

    Freue mich auf Antworten.

    Bis dann
     
    desty, 03.09.08
    #1
  2. cort1983

    cort1983

    Registriert seit:
    28.03.06
    Punkte:
    677
    677
    Grundsätzlich kenne ich diese Mikro in Verbindung mit einem Gitarrenamp NICHT, aber: Probier mal, das Mikro nicht auf die Mitte zu richten sondern eher an den Rand, dort ist das Klangbild nicht so schrill sondern eher "dumpf", vielleicht hilft es dir ja?!

    Grüße,
    Cort
     
    cort1983, 03.09.08
    #2
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.