Information ausblenden

Akai MPC 24 = Schwere Bedienung?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Mackz, 05.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mackz

    Mackz Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.08
    Punkte:
    19
    19
    Hey Homerecording-User,

    ich habe mir überlegt eine MPD anzuschaffen und wollte mal eure Meinung dazu hören wie die Bedienung für einen Anfänger ist?!?!

    Also ich habe vor ca. einem Monat mit Hip Hop Beats bei FL & Cubase bauen begonnen und mache halt noch alles nur mit dem Programm...ich denke mal das eine MPD die ganze Sache vereinfacht, oder???

    Ich habe hier mal ein Video von einem guten Produzenten rausgesucht, der in einer Minute einen wirklich guten Beat baut und ich wollte fragen, ob das mit der Akai MPD 24 auch alles möglich ist, was er dort macht. ... und wie lange man sich für so etwas mit der Materie beschäftigen muss?

    -BWzw

    Über ein paar Antworten wäre ich sehr dankbar !

    Kaufempfehlungen nehme ich auch gerne an

    P.S. Ihr könnt ehrlich sein ! Ich bitte euch darum !

    Vielen Dank im Vorraus !

    Grüße

    Mackz
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Mackz, 05.09.08
    #1
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das MPD24 ist ein mangelhaftes Produkt (siehe Produktbewertung hier auf HR.de).

    Was man bei dem Video übrigens nicht sieht ist, was er davor alles gemacht hat (Samples geschnitten, Pads zugewiesen, etc.), aber theoretisch ist sowas auch mit einem Pad-Controller und dem entsprechenden Sequencer zu machen.
     
    Kuno, 05.09.08
    #2
  3. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    naja der akai ist ja kein mpc wie der im video aber mit z.b battery 3 ist das auch möglich . du brauchst halt vsti´s

    der mpd ist ja nur ein midi controller hoffe das ist dir bewust

    aber ich sage mal für 160€ für den mpd 24 gibts ncihts besseres!!!!
     
    MO6MAN, 05.09.08
    #3
  4. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Für 199€ gibt's das KORG PadKontrol. Da hat man dann wenigstens vernünftige Pads.
     
    Kuno, 05.09.08
    #4
  5. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    Kuno mach das ding doch nicht schlecht.

    es sind nur 2 bewertungen abgegeben worden für dat ding eine von dir 2 sterne und die andre von wem anders 8 sterne .

    ich habe das teil auch bin soweit sehr zufrieden damit !!! also ich würde dem ding auch 8 punkte geben
     
    MO6MAN, 05.09.08
    #5
  6. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    um jetzt noch mal auf die thread frage zurück zukommen !!!!


    nein kinderleichte bedingung !!!!

    anstecken drauf rum finggern und schonnn gehts ab bei battery z.b.
     
    MO6MAN, 05.09.08
    #6
  7. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    nur mal so:

    die Pads des Akai MPK49 sind richtig schlecht (Anschlagdynamik).

    die Pads der MPC 2500 sind dagegen sehr gut.

    die Pads von dem Ding werden vielleicht auch nicht viel besser sein als MPK49.
     
    -HP-, 05.09.08
    #7
  8. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    ach quatsch die pads sind ok
     
    MO6MAN, 05.09.08
    #8
  9. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    wenn du immer full level spielst, und dich das glücklich macht, dann ja.
    Aber dann würde ich auch nicht hier danach fragen.
     
    -HP-, 05.09.08
    #9
  10. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    hab den mpd24 genau seit zwei stunden und bin am austesten.. sehr nett kommts mir rüber bis jetzt =)

    wüsste spontan nicht, was kuno mit "mangelhaft" meint. was meinst du damit?

    p.s.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    naseweis, 05.09.08
    #10
  11. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Hmm, dann werden's wahrscheinlich die selben sein wie beim MPD24.

    Was mich trotzdem interessieren würde ist, ob denn beim MPK die Endlospoties nun als solche zu gebrauchen sind. Also senden die inkrementelle MIDI-Daten oder -wie beim MPD24- nur absolute?

    Dann probier mal akzentuiert mit einem Finger zu spielen.
    Und könntest du mal die Endlospoties ausprobieren? Eventuell ist das ja mittlerweile ne neue Revision, wo sie tatsächlich das tun, wozu Endlospoties da sind. Würde mich interessieren.
     
    Kuno, 05.09.08
    #11
  12. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    also die anschlagdynamik meinst du, muss mal drauf achten... bis jetzt erscheint mir die wirklich nicht besonders feinfühlig, hab aber auch erst mal im FL mit dem krüppligen FPC getestet.

    was muss ein endlospotti denn genau können? ich hab zumindest kein synth, bei dem ein potti nicht irgendwo anfängt und endet.. aber da scheints noch mehr zu geben?
     
    naseweis, 05.09.08
    #12
  13. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Naja, der Sinn in einem Endlospotie liegt ja darin, daß du keine Parametersprünge hast.

    Einfaches Beispiel:
    Du hast einen Potie auf den Cutoff eines Synths geroutet und kannst jetzt halt per Drehung am Potie den Cutoff an deinem Synth drehen. Soweit so gut. Und was passiert wenn dieser Cutoff im Song automatisiert ist, oder du einfach ein neues Preset bei deinem Synth geladen hast? Richtig, der Parameter springt, sobald du am Potie drehst.

    Da Endlospoties keine feste Stellung haben, sind diese eigentlich dazu gedacht, eben nicht diese Parametersprünge zu haben. Nur war genau das beim MPD24 nicht der Fall. Schade, da die Poties an sich von ziemlich hoher Qualität für den Preis sind.

    Nochmal zur Anschlagdynamik:
    Die finde ich persönlich wirklich schlecht. Nicht nur, daß man beim MPD24 generell ziemlich feste drauf kloppen muss, nein man muss auchnoch ziemlich genau in der Mitte treffen (was bei diesen imo viel zu großen Pads) auch nicht gerade einfach ist.
    Die Pads auf meinem Axiom kann ich locker mit einem Finger spielen, beim MPD24 war dies nicht möglich.
     
    Kuno, 05.09.08
    #13
  14. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    also ich habe ihn jetzt seit ein paar monaten aber ich hatte damals mir beide bestellt ,den korg und den akai bei musicstore .

    der eine 199 und akai 160 sind beide nicht schlecht aber dieses xy pad braucht keiner und ausserdem hat der korg kaum potis !!!!

    deswegen ist für 160 dann doch der akai geworden preis leitung stimmt

    und jeder empfiehlt dir die akai die sind halt die gründer der mpc pads und glaub mir die pads sind gut

    so jetzt bitte noch ein paar mehr in den thread schreiben!!!!

    soviele hier im forum haben den akai also bitte hier nen paar meinungen
     
    MO6MAN, 05.09.08
    #14
  15. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Nur weil die Pads der großen MPCs gut sind, sind die der billigen MPD noch lange nicht gut. Ich hab auch mal MPD und Padkontrol angetestet und mich damals für die Padkontrol entschieden. Die Pads sind einfach um längen besser und lassen sich in der Anschlagsdynamik wesentlich genauer dosieren. Ich habe niemals eine MPC besessen, aber ich garantiere dir, dass in den "großen" MPCs, die AKAI grade im Hiphopbereich so berühmt gemacht haben, NICHT diese Pads verwendet werden - das wäre einfach nur ein Witz...

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 05.09.08
    #15
  16. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das X/Y-Pad finde ich auch überflüssig, und daß keine Knobs drauf sind ist natürlich schade (genauso schade ist's aber, daß die vom MPD24 nicht richtig funktionieren), aber dafür sind halt die Pads tausend mal besser ... ist ja irgendwie auch nicht ganz unwichtig bei einem PadController, oder?

    "Jeder" ist in 80% der Fällen irgendein Hiphop-Kind, das denkt, man kann phatte Beatz nur mit ner MPC machen. Und weil aber das Geld für eine MPC nicht reicht und das MPD auch von AKAI ist, ist's dann eben auch total dope. Leute, die ausprobiert und verglichen haben, wissen wie schlecht die Pads auf dem MPD sind.

    Ein Kumpel von mir kennt die MPC sehr gut und war entsetzt von der schlechten Qualität der MPD-Pads. Soviel dazu.
     
    Kuno, 05.09.08
    #16
  17. Sney

    Sney

    Registriert seit:
    25.02.06
    Punkte:
    51.909
    51909
    Das stimmt schon was Kuno sagt !!!

    Ich bin Hip Hopper und stimme ihm trotzdem zu :)..

    die pads sind wirklich schlechter was anschlagsdynamik und gefühl dafür betrifft, wenn man dies mit der richtigen mpc vergleicht!!


    gruss

    sney
     
    Sney, 05.09.08
    #17
  18. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    hab hier auch noch ne mpc2000 rumliegen... werde evtl. morgen mal vergleichen, so aus dem bauch raus meine ich, sind die pads bei der "echten" mpc auch nicht besonders empfindlich.

    übrigens kann ich sehr gut mit einem finger spielen auf dem mpd24 und in die mitte muss man auch nicht treffen. wie fest man klopfen muss, bis was kommt hängt auch davon ab, wie das im sequenzer eingestellt wird... hab mir also noch kein finger gebrochen hehe..

    ausserdem steh ich auch nicht so auf anschlagdynamik bei sowas, hab die schon immer lieber ausgeschaltet.

    das mit den pottis versuch ich morgen mal.. jetzt hab ich die schnautze voll :D
     
    naseweis, 05.09.08
    #18
  19. Mackz

    Mackz Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.08
    Punkte:
    19
    19
    Vielen Dank für die wirklich zahlreichen und guten Antworten !
    Hat mich sehr überrascht wieviele Leute einem hier so schnelle Hilfe anbieten!

    Als erstes möchte ich noch sagen das ich ein paar Fachbegriffe wie Potis & Cutoff nicht verstehe und das ich auch nicht den Unterschied zwischen einem MPD eines PadControllers und einer MPC nicht weiß.
    Ich habe mal danach gegoogelt aber ich finde keine erklärung der Unterschiede.
    Wäre nett, wenn mir das einer kurz erklären könnte !

    Also wie ich sehe, sind die Meinungen sehr verschieden und jetzt weiß ich auch leider nicht mehr als vorher ausser ein paar Kleinigkeiten.

    Ich möchte noch dazu sagen, dass ich erst vor ca. 1 Monat in FL & Cubase mit dem Beatbauen begonnen habe, aber musikalisch bin ich auf jeden Fall (5 Jahre Keyboard und 3 Jahre Schlagzeug und Percussion)

    Möchte halt so schnell wie möglich in die Materie reinkommen.

    Was empfehlt ihr mir dazu?

    Danke !

    Grüße
     
    Mackz, 06.09.08
    #19
  20. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    ich würde für 160 trotzdem den akai kaufen.


    ruf doch mal bei musikstore an und lass dich von denen beraten !!!!
     
    MO6MAN, 06.09.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.