Information ausblenden

Ableton Live im Liveeinsatz

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von kfog, 22.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kfog

    kfog Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.05
    Punkte:
    19
    19
    Hallo,

    ich habe eine Frage.

    Ich möchte demnächst ein Liveauftritt machen und habe aber irgendwie ein Problem mit Impulse oder dem Drumrack. ich bekomme in sachen Persussion bessere Ergebnisse wenn ich Reason nutze. Theoretisch liegt es nahe mit Reason dieses Liveact zu machen aber ich habe diverse hardwaregeräte die leider nicht mit Reason gehen da ja bekanntlich reason keien MIDI daten senden kann.

    Nun will ich aber im Liveeinsatz das Reason nicht laufen lassen (als Slave via ReWire). Macht es nun Sinn meine Passagen in Live so zu gestalten, dass ich die Rhythmusspuren von Reason in Live aufnehme und diese dann einfach als Loopspur abspiele ?

    Oder muss ich mir nun noch eine Electribe zulegen hrhr :D
     
    kfog, 22.11.08
    #1
  2. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    nun würde es mich interessieren, wieso du mit dem drumrack percussion nicht so hinbekommst wie in reason. Wo liegt denn das Problem. Vielleicht ist das ja auch zu beheben - das wäre dann einfacher, als irgendwelche Rewirelösungen, denke ich.

    Ansonsten könntest du dir natürlich verschiedene Versionen vom Reasongetrommel aufnehmen und die dann in der Sessionview verwursten. Grade mit Audio kann man ja in Live wirklich viel machen. Bisschen Vorarbeit vorrausgesetzt natürlich.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 22.11.08
    #2
  3. kfog

    kfog Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.05
    Punkte:
    19
    19
    Eigentlich hast du ja recht mit der Vorarbeit aber manchmal möchte man schon nochmal fix eine Sequenz im Livebetrieb ändern, wenn der Growd das verlangt oder man ich Predulie kommt. In Sachen Vorarbeit ändert sich ja eigentlich nicht viel, außer das man halt alles nochmal fix "bouncen" muss.

    Mein Hauptproblem bzw. was ich halt festgestellt habe ist, dass man beim Drumrack oder Impulse immer erstmal die Samples leveln muss bzw. mehr damit zutun hat den Klang richtig zu kalibrieren als sich mit dem kreativen Part zu beschäftigen. Bei Reason finde ich das so etwas besser gelöst. Die Samples werden dort irgendwie druckvoller abgespielt als zB. beim Impulse (wobei beim Impulse meist erstmal das Volume runter geregelt werden muss! = peak).

    Auch die schnelle und intuitive Effektierung meiner Instrumente in Reason läuft definitiv besser von der Hand. Angeblich soll in Version 8 von Live die Reason-Implementierung angestrebt werden. Das wäre natürlich toll aber so lange kann ich leider nicht warten. Ende Dezember muss der Auftritt stehen.

    mfg

    F.
     
    kfog, 22.11.08
    #3
  4. kfog

    kfog Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.05
    Punkte:
    19
    19
    Vielleicht werde ich Reason nun doch im Rewire-Verbund mit Ableton Live laufen lassen. Muss da aber den großen MOnitor mitnehmen. da passt das alles gut nebeneinander.
     

    Anhänge:

    kfog, 24.11.08
    #4
  5. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    YYo gäbs schon n' paar möglichkeiten.

    1. Vst-Step Sequencer
    2. MPD oder Padkontroll.

    Kannst du deinen Sound einklopfen, macht echt spass.

    Zum Sound: Benutzt du die Mastering-Suite ?

    Weil da gibt es für Ableton ähnliches Zeug...

    Prinzipiell würd ich sage dass ich für Live-Acts auf Aleton umsteigen würde.

    Braucht zwar ne gewisse Einarbeitung, aber dann hast du wirklich ultimativen Workflow.

    Hier mal paar Inspirationsvideos:



     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Mahone, 24.11.08
    #5
  6. kfog

    kfog Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.05
    Punkte:
    19
    19
    Naja, von der Sache her hast du vollkommen Recht. Blos wie gesagt, ich mag es nicht, z.B. beim Drumrack oder Impulse immer erstmal alle Samples zu Pegeln oder ab zu stimmen. Das nimmt mir voll die Kreativität im Workflow.
     
    kfog, 24.11.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.