Information ausblenden

Abhörmonitore - suche engere Auswahl(max. 600€/Paar)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von musicmaker7, 09.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. musicmaker7

    musicmaker7 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.11
    Punkte:
    95
    95
    Ich habe vor demnächst in einem größeren Musikgeschäft ein paar Monitore Probezuhören und mich dann zu entscheiden. Nach stundenlangem Gelese im Internet hab ich ein paar Modelle auf meine Liste gesetzt. Problem ist leider, dass nicht alle Monitore die ich in die nähere Auswahl gezogen habe, vor Ort getestet werden können(sind nicht im Sortiment). Konkret möchte ich die beste Lösung sowohl vom Budget her als auch von den akustischen Vorraussetzungen(Raum ist 4,5x3,5m und bleibt für die nächste Zeit noch unbearbeitet)

    Ich liste mal auf welche Kandidaten ich bislang habe und aus welchen Gründen:

    1. Adam A5X - die Marke wird generell von sehr vielen gelobt, ich habe allerdings bedenken dass diese Adams im Bereich der tiefen Frequenzen zu wenig präsent sind, gerade für elektronische musik.

    2. M-Audio Studiophile DSM 2 oder 3 - eigentlich hat dieser Hersteller einen eher schlechten Ruf aber mit diesen Monitoren soll ihnen laut Usern gute Arbeit gelungen sein. Die Bewertungen sind durchwegs positiv und was mich eigentlich erst auf diese Dinger gebracht hat war die Preisreduktion von fast 70%. Wenn man dieses Detail bedenkt, müssten sie eigentlich auch klanglich eine Klasse höher spielen als die Konkurrenten? Einzige Bedenken die ich hierbei habe ist die größe. Speziell die DSM3 sind ziemlich groß und bestehen aus zwei 6,5" Tief bzw. Mittentöner. Ob das zuviel ist für meinen eher kleinen Raum?

    3. Yamaha HS80M - Es gibt wohl keinen Monitor der mehr Erfahrungsberichte liefert. Im großen und ganzen ist die überwiegende Mehrheit auch sehr zufrieden, was auch die meisten Testberichte bestätigen. Auch vom preis her würde ich mir 100€ ersparen.

    4. Monkey Banana Turbo 5 oder 6 - haben beide hervorragende Testbewertungen bekommen, allerdings gibt es leider relativ wenige Erfahrungsberichte, da sie so neu sind. Generell würde ich eher zum 6er tendieren, um auch im unteren Frequenzbereich genug Performance zu haben.

    5. Samson Resolv A8 und Behringer Truth Behringer B3031A Ich weiß nicht sorecht was ich von beiden halten soll. Irgendwie fehlt mir das Gefühl Qualitätsware zu kaufen. Beide sollen in Testberichten allerdings sehr positiv überrascht haben. Die Behringer haben außerdem einen 150W Tieftöner und kommen mir für meine Verhältnisse maßlos überpowert vor.

    Kandidaten 2,4 kann ich vor Ort nicht probehören. Vom aktuellen Budget her kann ich aber leider nur ein paar bestellen. Macht es sinn jeweils nur ein Modell zum Probehören zu bestellen? Hat jemand vl schon den einen oder anderen dieser Monitore miteinander verglichen? Fehlt noch ein Modell, dass man unbedingt probehören sollte?
     
    musicmaker7, 09.08.12
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    kann das selber anhören wirklich nur unterstreichen... gerade in der preiskategorie gibt es mehr meinungen als nutzer und 90% davon kann man (leider) getrost unter den teppich kehren weil die leute entweder ein wenig ausgebildetes ohr haben oder einfach keine erfahrung welche qualitäten ein 'richtiger' monitor mitbringen soll. da wird dann schnell einfach das für gut gefunden was man selber gekauft hat und im endeffekt ist man dann als forenleser gleich schlau wie zuvor.

    kannst du das budget bs zu den A7X strecken? die wären zumindest im bassbereich potenter...
     
    DaVogi, 09.08.12
    #2
  3. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Jaja, das ist so ein Thema. Da erzählt jeder was anderes.
    über die Adams in der halbwegs bezahlbaren Region schimpfen auch manche Leute.
    Schwieriges Thema.

    Ich werd mir wohl auch demnächst halbwegs vernünftige Nahfeldmonitore besorgen.
    Überlege Yamaha HS50m und Yamaha Subwoofer HS10W.
    Mein Zimmer ist nicht sonderlich gross und ich hocke 1,5m vor den Boxen- warum also riesen Dinger holen. Und trotzdem definierter Bass. Ich denke wenn es um sehr tiefe Frequenzen geht wie bei elektronischer Musik kommt man am Subwoofer nicht so richtig vorbei...
     
    spacyfreak, 09.08.12
    #3
  4. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Ich schreibe gerne immer wieder das selbe, wenn solche Themen immer wieder aufkommen. Ich hab' nur ein Paar Böxchen, und die HS80M ausgiebig und die A5X mal gehört. Ich würde zumindest denen die http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=932 vorziehen. Mit 570€ das Paar liegst du damit im Budget und die gehen bei +- 3dB runter bis immerhin 39Hz.

    Kuckstuhier:


    https://recording.de/Community/Userblogs/View/1933/blog.html
    https://recording.de/Community/Userblogs/View/1932/blog.html
    https://recording.de/Community/Userblogs/View/1920/blog.html

    Aber völlig wurst, was ich da schrob, hören musst du sie sowieso. Nubert bietet dir die Möglichkeit, die Dinger 4 Wochen lang da zu testen, wo du sie einsetzen willst. Das ist allemal aussagekräftiger, als ein Hörtest in einem Musikalienladen.
     
    DerGipfel, 09.08.12
    #4
    fafner1 bedankt sich.
  5. musicmaker7

    musicmaker7 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.11
    Punkte:
    95
    95
    Leider nein. Mir fiel es schon schwer die 600 aufzubringen. Ich war deshalb schon kurz davor die Samson Resolv A8 für 250 das paar zu bestellen. Interessanterweise gibt es auf gearslutz.com einige die behaupten, dass die DSM3 besser wären als die Adam A7(man beachte den aktuellen Preisunterschied)Aber ich stimme dir zu, man sollte sich nicht zu sehr auf Forenuser verlassen, da jeder andere Ansprüche und Eindrücke hat.

    Diese kombination ist sicher ein guter tipp, aber bei meinem budget nicht zu bezahlen. Es ist eben die Frage die ich bereits gestellt habe, ob zu große Monitore(M-Audio DSM3 im speziellen) einfach ungeeignet für den Raum wären. Ich wäre froh über eure Einschätzungen bezüglich der Größe. Hier ein paar Infos dazu http://www.thomann.de/at/maudio_studiophile_dsm3.htm

    Ja die hatte ich eigentlich auch lange in der engeren Auswahl nur hab dann letztendlich irgendwie auf sie vergessen, weil nur wenige sie zum produzieren verwenden. Die Bewertungen sind jedoch sehr gut ausgefallen(durchwegs besser als die der Adams und Yamahas). Mich würde noch interessieren wie es im tiefen bereich aussieht?(am besten im vergleich zu den HS80)? Ich glaube nubert hat die Teile einfach zu wenig als Studiomonitore vermarktet. Ärgerlich finde ich außerdem, dass der versand hierher fast 30€ ausmachen würde(5% vom Warenwert). Ich muss mir wirklich überlegen ob ich mir die wirklich nocht zum testen bestelle.

    Ich sehe hier genau dasselbe problem. zuhause kann es sich dann schonmal ganz anders annhören als in einem riesigen laden.

    Wie sieht es sonst mit den M-Audios oder den monkey bananas aus, hat die schon jemand getestet? und was haltet ihr von meinem vorschlag, aus Budgetgründen nur jeweils eine box zum testen zu bestellen?:)
     
    musicmaker7, 09.08.12
    #5
  6. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Das sagt "Sound & Recording":

    "Die A-20 agiert schon in jeder Hinsicht eher groß und kräftig und bietet beachtliche Pegel und Tiefbässe."

    ... und so empfinde ich es auch. Im Vergleich zu den HS80M sind die Bässe m.E straffer und besser konturiert.
    Find' ich auch ärgerlich. Aber im Vergleich zu Mitbewerbern ist Nubert ein Direktvertrieb. Der Vertrieb, den andere Firmen unterhalten, fordert sicher einen höheren Zuschlag, auch wenn der im Endpreis nicht ausgewiesen wird.

    Die kommen halt aus der Hifi-Ecke, obwohl deren Subwoofer in der Homerecording-Szene schon lange einen sehr guten Ruf haben. Die Boxen sind auch marketingtechnisch keine reinen Studiomonitore, sondern werden auch gerne an flachen TVs oder zum Daddeln am PC betrieben.
     
    DerGipfel, 09.08.12
    #6
  7. LGBernrad

    LGBernrad

    Registriert seit:
    09.12.09
    Punkte:
    26
    26
    Interessant, ich habe vor ein paar Tagen angefangen mich wieder nach Boxen in einem ähnlichen Preissegment umzuschauen. Hätte zwar eventuell noch ein wenig mehr Geld übrig, möchte sie aber ausschließlich zum Musik hören verwenden.
    Die DSM3 wurden von 500€ auf 280€ runter gesetzt weil Avid M-Audio verkauft hat. Die Boxen gehen laut Thomann runter bis 37 Hz was niedrieger ist als bei den anderen hier genannten Boxen.
    Das Problem dabei ist das M-Audio nicht wirklich auf hochwertige Monitore spezialisiert ist und das es die Boxen erst seit 2009 gibt und sie nun schon nicht mehr produziert werden was heißt das die wenigsten sie kennen. (Im Vergleich zu den HS80 die sehr weit verbreitet sind und überall genannt werden.)
    Ein Bekannter von mir besitzt die DSM3 und ich konnte sie mir schon einmal anhören aber leider fehlt mir ein Vergleich. Mir ist nur bewusst geworden das mir doch einiges im Bassbereich fehlt da meine momentanen Monitore (NuBox 311) einen Frequenzgang haben der bei 63 Hz endet.
    Ansonsten würde ich auf DerGipfel hören und die NuPros in die engere Auswahl mit aufnehmen.
     
    LGBernrad, 10.08.12
    #7
  8. musicmaker7

    musicmaker7 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.11
    Punkte:
    95
    95
    Interessant. ich hatte ursprünglich die befürchtung, dass sie sich einfach zu schlecht verkaufen weshalb der preis gesenkt wurde. Der Einführungspreis lag übrigens bei über 800€.

    wie war der erste Eindruck?

    Von den erwähnten Kandidaten blieben für mich jetzt nach neuerlicher Überlegung nur 3 über: Die Monkey Bananas, die nupros und die DSM3. Aus diesem Grund habe ich mich auch entschieden nicht probehören zu fahren, weil ich mir dadurch 50€ Fahrtkosten erspare und mich dort eigentlich auch nur die HS80M wirklich interessiert hätten(das geschäft hat ja leider nicht alle im Sortiment).Da die Yamahas aber gegenüber den anderen ausscheiden, werde ich mir wohl alle zum probehören bestellen müssen. Einziger haken ist, dass sich vom Budget her wohl nur 2 von 3 Paare ausgehen werden.

    Noch etwas zu den DSM3: Wenn man bedenkt, dass diese Monitore 800€ kosteten als sie eingeführt wurden und deshalb eigentlich ein oder zwei klassen höher spielen müssten als die anderen konkurrenten, dann dürfte man eigentlich auch nicht lange überlegen welche man nimmt(auch die Bewertungen dazu stimmen überein). Einziges Bedenken, was ich habe ist, dass sie für meinen Raum, mit ihrem MTM-Design, zu groß sind.

    Ich wäre dankbar, wenn jemand in dieser Hinsicht eine Einschätzung parat hätte, ich hatte noch nie Monitore und kann das überhaupt nicht beurteilen.
     
    musicmaker7, 10.08.12
    #8
  9. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Der Preis ist auf jeden Fall heiß!
     
    DerGipfel, 10.08.12
    #9
  10. musicmaker7

    musicmaker7 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.11
    Punkte:
    95
    95
    kann mir keiner weiterhelfen?
     
    musicmaker7, 11.08.12
    #10
  11. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Ich würde Thomann kontaktieren und von denen feedback einholen, obs stressfrei möglich ist, die Boxen bei Dir zuhause probezuhören in der Hoffnung sie passen...
     
    akl, 13.08.12
    #11
  12. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Wieso sollten ls fuer einen raum zu gross sein? wenn ist die abhoerentfernung ein mass, abe bestimmt nicht die raumgroesse...
     
    Akai31, 13.08.12
    #12
  13. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    Jetzt werd ich gleich geköpft xD

    Schau dir mal die KRK RP8 an. Ich liebe diese Studiomonitore.
    Hatte mir zuerst die Yamaha hs80m bestellt und ausgiebig getestet.
    Mir haben sie wirklich überhaupt nicht zugesagt. Viel zu giftige höhen und zu wenig Bässe.
    Dann hab ich sie zurückgeschickt und mir die KRK schicken lassen.
    Volltreffer ;) Musikhören ist auch ein Genuss und die Verarbeitung ist doppelt so gut
    wie bei den Yamahas. Von meiner Seite her absolut zu empfehlen.
    Adam X5 hab ich auch gehört. Die sind aber auch anstrengend in den höhen und untenrum
    aufgrund der Größe nicht viel los.

    Hab meine Boxen auch bei Thomann bestellt und die Yamahas 12 Tage Zuhause getestet.
    Dann gratis Rücksendeschein bekommen, einfach die Yamahas zurückgeschickt und die KRK
    schicken lassen. War überhaupt kein Stress. Thomann sehr zu empfehlen.

    Will eigentlich damit sagen, hör dir die KRK mal und bilde dein eigenes Urteil :)
     
    lex86, 13.08.12
    #13
  14. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    @lex86: auch wenn Du mich jetzt haust, ich finde KRK nicht neutral genug, zu basslastig.
     
    akl, 13.08.12
    #14
  15. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    Ach ist doch kein Ding :D

    Geschmäcker sind eben verschieden und von daher ist das selber anhören unabdingbar.
    Keine Angst, ich hau dich nicht. Ist ja ein freies Land und jeder darf seine Meinung äußern xD
     
    lex86, 14.08.12
    #15
  16. Heiger

    Heiger

    Registriert seit:
    21.09.11
    Punkte:
    180
    180
  17. Faderlezz

    Faderlezz

    Registriert seit:
    15.08.12
    Punkte:
    5
    5
    Interessant! Visaton Tiefmitteltöner (w130s/w100s) und Vifa XT Hochtöner.
    Die 37Hz untere Grenzfrequenz glaube ich trotzdem nicht. Vielleicht -16db :)

    LG
     
    Faderlezz, 18.08.12
    #17
  18. LGBernrad

    LGBernrad

    Registriert seit:
    09.12.09
    Punkte:
    26
    26
    Ich überlege nun zusammen mit einem Freund verschiedene Boxen zu bestellen da wir beide an einem neuen (aktiven) Paar interessiert sind.

    Momentan geplant sind zu bestellen:

    Abacus cbox2 245€ pro Box
    Einfach um selbst herauszufinden was diese kleinen Dinger wirklich Leisten können nachdem wir einiges positives über die Box gelesen haben.

    M-Audio dsm3 279€ pro Box
    Das momentane Schnäppchen

    Nubert nupro20 285€ pro Box
    Nubert eben

    Abacus A-box5 495€ pro Box
    Preislich schon über der Obergrenze ist sie dazu da damit wir eine Referenz haben was noch möglich ist sollte man wirklich mehr Geld investieren.

    Vielleicht gibt es noch eine Box im Bereich bis zu 400€ die wir übersehen haben und bei der es interessant wäre sie noch zu vergleichen?
    Die Ergebnisse werden dann natürlich auch hier gepostet.
     
    LGBernrad, 18.08.12
    #18
  19. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Beatback, 18.08.12
    #19
  20. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    die c-box2 ist super als ultraniearfield, wenn du ziemlich leise arbeiten willst/kannst, als alleinige box würde ich sie nicht nehmen, als ergänzung ist sie super.
    dann schon eher etwas wie die a-box5, wobei ich wohl gleich die a-box10 antesten würde - meiner erfahrungen nach mit der cbox2 und einem abacus-amp dürftest du damit einen lautsprecher bekommen, mit dem du sehr neutral abhören kannst. vergleichbar neutrales, das zudem so weit runter reicht, wird dich sonst massiv mehr kosten.
     
    teebaum, 19.08.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.