Information ausblenden

70's Funk/Soul/ Rock-Aufnahmen: Wie wurden die Gitarren und Moogs aufgenommen --> generelle Tipps

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von RalphBonowski, 17.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RalphBonowski

    RalphBonowski Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    198
    198
    hallo zusammen,

    ich nehme bald -zum spaß- eine befreundete p-funk band auf und habe da noch so einige fragen an euch, die ihr erfahrener und professionller seit, als ich. der sound soll nach alten funk klingen, richtrung funkadelic und parliament. also: vintage!

    der übersichtshalber, werde ich die fragen mal nummerieren:


    1.) der gitarrist benutzt ein effektboard, mit verschieden effektpedalen, wie zB. wah wah, delay, spring reverb etc..

    --> nun meine frage: soll ich den gitarristen so einspielen lassen, wie er es -von den effekten her- live spielt? das hört sich nämlich richtig klasse an. nur habe ich angst, dass -wenn er zB mit delay spielt- ich später noch ein delay (oder reverb) für die breite draufpacke und es dann matscht. normalerweise sollte man ja nur ein delay benutzen oder? und vorallem ist das delay ja ein bodentreter, und nicht perfekt synchronisiert.

    2.) wie haben die produzenten damals die moogs synths aufgenommen? ich wollte ihn über einen gitarrenverstärker im raum aufnehmen. oder direkt ins pult?

    3.) eine weitere frage bezieht sich auf die gitarre: und zwar spielt ja nur ein gitarrist, der beispielsweise of nur single note mit einem wah wah spielt.

    immer wenn ich -für mich- was zuhause aufgenommen habe, hat sich das sehr dünn angehört, wie zB dieser (nicht mri gehörender, deswegen das piepsen) lauf: http://www.zshare.net/audio/15443160248a42a7/

    irgendwie kann ich mir auch nicht vorstellen, dass man solche läufe doppeln soll. das würde sich zu verwirrt anhören. wie mein ihr bekomme ich solche läufe "dicker"? spontan fällt mir nur ein, dass ich den lauf in die mitte panne und dann mit compressor und delay bearbeite..

    4.) und viertens würde ich mich gerne allgemein über tipps zu vintage-funk aufnahmen haben. um die sprüche vorweg zu nehmen: ICH WEIß DAS ICH NICHT MIT HOMERECORDING MITTELN DIESEN SOUND ERREICHEN KANN, aber es würde mich trotzdem interessieren.

    vielen dank schonmal für eure hilfe, interessante beiträge und einfach spaß an der diskussion :)

    grüße,
    ralph
     
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Gegenfrage:
    Zeig mal einen Parliament-Song mit "breiter" Gitarre...

    Gegenfrage:
    Zeig mal einen Parliament-Song mit "fetter" Gitarre...

    Gegenfragen:
    Zeig mal einen Parliament-Song mit "dicker" Gitarre...
    Zeig mal einen Parliament-Song mit gedoppelter Gitarre...

    Hör dir einmal ein bißchen was in die Richtung an ;)
     
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    zu 2. ) Worüber spielt denn der musiker seinen Moog??
    Doch wohl hoffentlich über einen Keyboardverstärker, so wie sich das gehört ...

    Line-In über DI-Box geht auch noch.

    Nix Gitarrenverstärker!

    zu 4.) Lass die Jungs einfach spielen, nimm es auf und pfusche nicht am Sound rum. Es gibt dort nichts besonderes für Dich zu tun.
    Dann hast Du schon eine Menge erreicht.

    Diese Musik wird einfach nur gespielt und aufgenommen. Fertig.
    Es gibt da keine Tricks.
    Und "fett" und "warm" mußt Du da auch nix machen.
    Entweder, die spielen schon so, oder eben nicht.
    Dann kannst Du da auch nichts weiter mit veranstalten. Du kannst es nur versauen.
    Wenn das Echo nicht synchron ist? Na und ?? Wo ist jetzt das Problem?

    All diese Gedanken, die Du Dir bezüglich dieser Musik machen möchtest, kannst Du Dir sparen. Diese Musik wird einfach so gespielt, wie sie später auch auf der Aufnahme klingt. Von Musikern. Und nicht von "Programmierern" ... :)
     
  4. RalphBonowski

    RalphBonowski Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    198
    198
    danke erstmal für eure beiträge!

    @kickback: als "fett" habe ich absichtlich nicht genannt! ;)

    die sache ist, dass die jungs nur aus einem gitarristen, einen sänger, einem keyboarder (der oft den bass mit dem moog (oder iner kopie) spielt) und einem bassisten der das keyboard mit rhodes sound spielt, wenn der keyboarder die basslinie spielt.

    als keine bläser etc. und da kann ich mir vorstellen, dass die dünne gitarre (wie oben im link) sich sehr verloren anhört, wenn da nicht chöre und bläser oder strings am werk sind?!

    btw: funkadelic höre ich sehr sehr gerne und liebe auch worrell und dem maggot brain gitarristen (name fällt mir jetzt nicht ein).. aber die band ist ein bißchen gitarren lastiger. ich schätze weil halt große background vocals, bläser, etc fehlen?!?
    vielleicht könnte man die gitarre eher mit alten Funkigen (!!!) chilipeppers songs vergleichen?!

    @fmo:

    ja, da hast du recht, aber ich will die instrumente ja auch nicht spielen programmieren, sondern nur das beste aus der aufnahme rausholen, so das es sich halt druckvoll, warm, etc anhört.. also in die richtung der parliament aufnahmen (als beispiel). und da die formation nur so wenige leute hat, glaube ich, dass ich da doch mehr zutun habe!?

    wenn ich zb das keyboard per di box direkt aufnehme sollte ich auf jedenfall noch ein ambience oder plate nehmen, damit es nicht an den speakern klebt ;)

    ich weiß nicht was der keyboarder als verstärker hat. ich dachte nämlich das die alten aufnahmen alle über einen gitarrenverstärker aufgenommen wurden :D

    danke nochmal für eure tipps und hinweise!!
     
  5. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Aber ich, du wolltest sie halt nicht dünn, ergo... :D

    Die klingt doch schon einmal halbwegs stilecht.
    Ob die verloren klingt oder nicht ist (würde ich einal sagen ohne die Band und die Songs zu kennen) eine Sache des Arrangements. Das haben sie ja hoffentlich im Griff, wenn sie ungefähr nach den genannten Beispielen klingen wollen. Falls nicht, dann dort ansetzen.

    Um nocheinmal Parliament zu strapazieren:
    Die Synths kleben teilweise fast direkt an den Speakern, nur sind sie halt leiser.
     
  6. RalphBonowski

    RalphBonowski Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    198
    198
    das weiß ich auch nicht genau, wie die klingen.. ich habe die einmal nur in so einem jugendheim gesehen und da habe ich mich auch nicht drauf konzentriert, weil ich die jungs da noch nicht kannte.

    aber damals haben die noch nicht mit di box aufgenomen oder? eher das mic nah am verstärker?
     
  7. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Dann solltest du dir vielleicht nocheinmal ein "Bild" von der Band machen und überprüfen, ob sie nur nach 70er Funk klingen wollen oder das tatsächlich auch tun und drauf haben.
    Unter Umständen ist das nur ein Wunsch in ihren Köpfen, der mit der Realität nichts zu tun hat?

    Für mich als Musiker hat fmo das ganze schon sehr gut zusammengefasst. Die Musikrichtung ist für mich das Paradebeispiel für "muss schon mit Kassettenrekorder in der Mitte des Proberaums geil klingen". Mit vernünftigen Aufnahmen kannst du dann halt noch "saugeil" draus machen (ohne wirklich viel zu machen).
     
  8. BloodyMetalMosh

    BloodyMetalMosh Gesperrter User

    Registriert seit:
    25.05.08
    Punkte:
    89
    89
    du solltest auf jedenfall so kompressoren benutzen, die den alten nachgebaut sind! wie zb von urs.

    und bei hallräumen nur einen plate verwenden! das sind so typische 70s sachen, mit denen du einen authentischen sound hinbekommst und nicht so ein sterilen modernen kram. funk muß dreckig as #### sein!!! :D
     
  9. RalphBonowski

    RalphBonowski Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    198
    198
    ja das stimmt, ich sollte mir die nochmal anhören. aber live merkt man das ja nie so gut, wie wenn man vor seinen boxen die regler hochzieht!

    dank bloodymetalmash! gute tipps!
     
  10. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    +1 für moog über di. du kannst dann immer noch reampen und das dazumischen, wenn du das unbedingt willst.

    ein mikro vor nem keyboard amp wird dir normalerweise nichts bringen - hab noch nie einen solchen gespielt der nicht grausam war. ordentliche pa boxen sind für live besser.

    ein gitarrenamp bringt dir nur mitten. ein moog hat aber auch bass und höhen. und soviel gezerre muss da auch nicht sein.

    bei einem synth lead würde ich schon immer einen raum spendieren und/oder delay, das man kaum hört. ein bisschen federhall kann auch nett sein.

    effekt delays kannst du natürlich gleich mit aufnehmen, wenn die aber in der hitze des spiels mal ganz aus dem takt sind, dann ist die aufnahme murks.

    lG f
     
  11. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Zur Gitarre: Nimm ihn über DI auf und pack Dir das cleane Signal ohne Effektgedöhnse auf die Spur, den Link out in sein Zeug und diesen Sound auf die Kopfhörer. Damit hat der Gitarrist sein gewohntes Spielgefühl und Du kannst nachher noch mit dem Sound spielen und bei Bedarf auch leichter korrigieren...
     
  12. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Aber Wah Wah live einspielen, ist einfach nicht dasselbe, den Effekt nachträglich beim mixen zuzufügen.
    Außerdem ist ein Wah wah ein Fußpedal und das kannste schlecht nachträglich nachahmen.
    Und ein Auto Wah wäre echt frevel.

    Delays, reverbs würd ich auch nicht mit aufnehmen.
     
  13. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Damit hast Du natürlich absolut recht...
     
  14. RalphBonowski

    RalphBonowski Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    198
    198
    super klasse! danke für eure tipps!

    zu fas1: dann werde ich das signal voll per di aufnehmen! genau das meinte ich fas1piano, mit dem delay das es dann schwammig wird!

    zu den anderen netten menschen: :)
    dann würde ich sagen, dass ich die gitarre auch trocken aufnehme, bzw das der gitarrist nur noch mit wah wah spielt. dann kann ich im rcehner ja noch delay und phaser draufpacken... wißt ihr (an alle) da noch kleine aber feine tricks, oder effekte?
     
  15. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Phaser auf der Gitarre ja, in Maßen... aber auf Clavinetsounds kommt das erst richtig gut (z.B. Black Heat - No time to burn)
     
  16. RalphBonowski

    RalphBonowski Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    198
    198
    hab gerade bei yourtube mir den song reingezogen: wirklich hammer geil!!
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.934
    16934
    In den Siebzigern wurden oft U 87er vorm Gitarrenamp genommen. Teilweise auch noch U 67, weil die noch vorhanden waren.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.