6 Stunden re-orga :-)

Dieses Thema im Forum "Filmmusik & Orchestral" wurde erstellt von cocoa_magazin, 18.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. cocoa_magazin

    cocoa_magazin Themenersteller

    Registriert seit:
    15.03.10
    Punkte:
    256
    256
    Gestern Abend habe ich 6 Stunden lang meine Orchestervorlage in Cubase neu aufgebaut. Ich nutze diese als Basis für alle neuen Songs. Sie besteht nun aus:

    - No-Name: "Steinway"
    - Kontakt: "Gitarre", "Harfe", "Marimba", "Xylophon", "Glockenspiel", "Celesta"
    - Soundiron: "Requiem Light" Basis-Chor
    - Spitfire: "Albion Strings"
    - ProjectSam: "Symphobia 1 - Wood" mit zusätzlichen legato-Instrumenten aus "Symphobia 2"
    - ProjectSam: "Symphobia 1 - "Brass" mit zusätzlichen legato-Instrumenten aus "Symphobia 2"
    - Audiobro: "LA Scoring Strings 2" in allen Artikulationen

    "Cinematik Strings" habe ich vorerst entfernt, denn sie ergänzen die LASS nicht. East-West-Sounds nutze ich nur noch von Song zu Song, der PLAY ist in der Vorlage gar nicht mehr vorhanden.

    Wen's interessiert... :)
     

    Anhänge:

    • tet.jpg
      tet.jpg
      Dateigröße:
      219,5 KB
      Aufrufe:
      19
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    28.662
    28662
    Hübsch.

    Du färbst die Spuren quasi nach Hersteller?

    Clemens

    PS: Beim "Strings" auf Spur 18 hast Du das r vergessen ;)
     
  3. cocoa_magazin

    cocoa_magazin Themenersteller

    Registriert seit:
    15.03.10
    Punkte:
    256
    256
    :) Danke! Muss ich gleich mal ändern. Ne, nach Instrumentengruppen eigentlich.
     
  4. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Schön - mich würde da jedoch (eher wie die Spurennamen) dein Routing interessieren - hab' das letzte Mal auch mal versucht meine Vorlage für ein Musical-Projekt zu bauen - naja... ich konnte sie auch einmal öffnen :)
     
  5. cocoa_magazin

    cocoa_magazin Themenersteller

    Registriert seit:
    15.03.10
    Punkte:
    256
    256
    Ich kann nur für Cubase sprechen. Ich mache das so:

    ich lege über die "Geräte" - "VST-Instrumente" ein neues Kontakt-Instrument an und lasse eine erste Spur erzeugen. Dann befülle ich dieses "Gerät-VST-Instrument" mit möglichst allen 16 Kanälen, zB MIDI1= Violine legato, MIDI2 = Violine Staccato usw.

    Nun kopiere ich einfach die erste "Projektspur" durch "Spur duplizieren" und passe den jeweils benötigten MIDI-Kanal an. Also auch Projektspur 1 steuert VST-Instrumet 1, Kanal 1 usw.

    Die jeweiligen Kontakt-Instrumente speichere ich nach Fertigstellung mit "Files, Save multi as..." sicherheitshalber ab, auch wenn Cubase die Einstellungen ja auch im Projekt speichert.

    Ich vermeide als, für jede Spur ein neues Kontakt-Instrument anzulegen, sondern versuche vielmehr ein Kontakt-Instrument mit möglichst allen MIDI-Kanälen zu befüllen. Ich PERSÖNLICH glaube, dass so der Prozessor des Computers weniger beansprucht wird, als wenn 100 Instrumente geladen werden müssten (aber das ist nur eine persönliche Vermutung von mir).
     
  6. cocoa_magazin

    cocoa_magazin Themenersteller

    Registriert seit:
    15.03.10
    Punkte:
    256
    256
    So, wieder 4 Stunden vor dem Computer verbracht und ein alternatives Orchester angelegt. Diesmal ohne SYMPHOBIA und dafür auch die Blech und Holzinstrumente in ihren einzelnen Gruppen. Das Projekt lädt dann zwar wesentlich länger, weil nun wieder PLAY-Sounds von East-West dabei sind, aber das Zusammenspiel der Instrumente funktioniert so doch wesentlich differenzierter.

    Ich gebe sozusagen dem PLAY doch noch eine Chance :)
     

    Anhänge:

    Can bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.