Information ausblenden

5-pin mikro + relais = lautsprecher-stumm-schaltung?

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von Langi, 28.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Langi

    Langi Themenersteller

    Registriert seit:
    09.01.03
    Punkte:
    34
    34
    hi!

    ich bin auf der suche nach einer lösung, einen talkback-lautsprecher "vom netz zu nehmen" (also quasi abzuschalten, damit er absolut unhörbar ist), insofern man nicht gerade mit den musikern im aufnahmeraum spricht...

    (ob es sich hier um einen aktiven oder passiven speaker (incl. endstufe) handelt, ist mir komplett egal!)

    ich habe jetzt zb. mit dem <a href="http://www.shure.com/ProAudio/Products/WiredMicrophones/us_pro_515BSLX_content">shure 515bsm</a> [1] ein mikro mit push-to-talk-schalter gefunden, das über die zwei zusätzlichen pins (und ein relais) mein problem lösen könnte:
    "Built-in push-to-talk switch controls both microphone circuit and relay or control circuit."

    aber wie genau geht das?

    am <a href="http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/2/22/Relais.gif">wikipedia-relais-beispielbild</a> [2] gezeigt wäre der laststromkreis wohl der lautsprecher (bei einem aktiven schätzungsweise das stromkabel, bei einem passiven gibt es eh nur das eine kabel), und dann bräuchte ich irgendein relais und eine stromquelle für den steuerstromkreis und in diesen steuerstromkreis würde ich das mikro über die pins 4 und 5 reinhängen...?

    welches relais braucht man da, und wie muss die stromquelle für den steuerstromkreis aussehen?


    oder gibt es so etwas wie ein elektronisches ventil, das den lautsprecher "vom netz nimmt", wenn kein/zu wenig signal anliegt...?

    oder gibt es eine ganz andere gebräuchlichere möglichkeit, einen lautsprecher "abzudrehen", wenn kein signal drauf liegt?

    vielen, vielen dank!
    l

    [1] http://www.shure.com/ProAudio/Products/WiredMicrophones/us_pro_515BSLX_content

    [2] http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/2/22/Relais.gif
     
    Langi, 28.10.08
    #1
  2. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    falls du das grundrauschen bei deinem lautsprecher "eliminieren" willst, gibt es die möglichkeit, einen schalter für ön/öff in dein LS-kabel zu bauen. vorausgesetzt dein LS ist passiv.

    im übrigen habe ich dein vorhaben keinen meter nachvollziehen können...
     
    blackout, 10.11.08
    #2
  3. TheRemix

    TheRemix

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    513
    513
    Moin!

    Ich hab da noch eine andere Idee. Ich weiß zwar nicht ob es Dein routing im Studio zulässt, aber hier folgender Vorschlag:

    1. Auf einer Audiospur im Sequencer ein beliebiges, durchgängiges audiofile über die gesamte Länge Deines Projektes anlegen. Das kann ein Sinuston sein oder eine Synthiefläche, völlig egal.
    2. In Deinem Talkback-Weg einen Kompressor einschleifen und auf unendliche Bedämpfung des Signals stellen, so das man nichts mehr hört.
    3. Diesen Kompressor über den Sidechain-Eingang mit dem durchgängigen Audiomaterial füttern.

    Das war's glaube ich. Wenn Du jetzt auf Play drückst steurt das Audiosignal über den Sidechain den Kompressor und sorgt dafür, das das Talkbacksignal komplett bedämft wird. Wenn Du auf Stop drückst, kannst Du ganz normal das Talkback benutzen.
    Weiß nicht, ob es das ist, was Du erreichen wolltest, vielleicht ja aber doch.

    Gruß, TheRemix
     
    TheRemix, 11.11.08
    #3
  4. Langi

    Langi Themenersteller

    Registriert seit:
    09.01.03
    Punkte:
    34
    34
    Hi TheRemix!

    Danke für deine Idee, ist ein interessanter Ansatz, aber es geht - wie es blackout ganz richtig erfasst hat - rein um das Eigenrauschen der Lautsprecher im Aufnahmeraum...

    blackout, ich denke, du hast vollkommen Recht! warum sollte man mit dem Schalter nicht einfach die Leitung eines passiven Lautsprechers unterbrechen können? Ich habe daran überhaupt gar nicht erst gedacht, da mir das Manual des Shure-Mikros und ein Thomann-Mitarbeiter die Idee mit dem Steuer-Relais in den Kopf gesetzt hatten...!

    Vielleicht möchte irgendwer mit Elektronik-Verständnis ja noch Einwand erheben, aber mir gefällt diese Lösung ohne Relais und anderen Überfluss freilich sehr gut...
    ;)

    Vielen Dank erst mal,
    L
     
    Langi, 12.11.08
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.