Information ausblenden

3 Bildschirme zum Musikproduzieren?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Kingtapir, 01.04.19.

  1. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    133
    133
    Ich überlege mir ob ich mir 3 Bildschirme zum Musikproduzieren holen soll, da ich es nervig finde die Plugins ständig zu öffnen und wieder zu schließen.
    Hat jemand Erfahrung mit mehreren Bildschirmen beim Musikproduzieren?
     
  2. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    27.364
    27364
  3. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    133
    133
    hier frage ich ob drei Bildschirme überhaupt sinn machen/praktisch sind/notwendig sind
    und gestern habe ich gefragt ob man sie akustisch vorteilhaft aufstellen kann

    Also meiner Meinung nach sind die Fragen schon ziemlich unterschiedlich
     
  4. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.792
    9792
    Das hängt - wie so oft - von der persönlichen Arbeitsweise ab. Dem einen gefällt's, dem anderen gefällt's nicht.
     
  5. KDthe2nd

    KDthe2nd

    Registriert seit:
    08.07.17
    Punkte:
    3.131
    3131
    bin von 2 x 24" auf 1 x 34" (Ultrawide) gegangen. passt perfekt.

    3 Bildschirme hätten für mich nur Nachteile, wie: hoher Stromverbrauch > unterbrochener Bildbereich > höhere Beanspruchung der GraKa > höhere Ausfallwahrscheinlichkeit eines Monitors etc.pp.

    ... wenn schon mehrere Bildschirme, dann vermutlich 2 x 34" curved...
    wobei das wiederum Probleme mit dem Stereodreieck gegen kann, sofern man nicht ausreichend Platz hat...
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.19
    Entone bedankt sich.
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.361
    10361
    3 Monitore fände ich overkill, mit zweien habe ich jahrelang gearbeitet (und werde mir das bald auch wieder so einrichten, obwohl aktuell keine echte Not besteht). Finde ich von der gesamten Ergonomie (abgesehen von etwaigen Platzierungsproblemen) angenehmer als einen ganz großen, da sich unterschiedliche Fenster üblicherweise so besser handhaben lassen (für ein großes Fenster wäre 'ne Teilung natürlich Kokolores). Bei mir waren's auch nie zwei identisch große sondern meist eben Laptop/intern plus größerem externen Monitor. So hat man immer was frei für Nebenschauplätze, etwa Plugin-Fenster, Mischer, Editoren, etc. Ich mag's einfach, auf meinem Hauptschirm permanent mein Arrange zu haben. Oder alternativ einen Mischer mit verschiedenen Ansichten.
    Hab's übrigens mal kurz mit drei Monitoren probiert, da hat mich bisweilen in der Tat der lange Mausweg genervt - was allerdings bei einem sehr breiten auch schon mal vorkommen kann.
     
  7. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    133
    133
    ich hätte dann eine 1050 ti, ich denke, obwohl die jetzt nicht die beste ist, würde die die 3 monitore schon packen (Musikproduktion erfordert ja keine hohen Grafikleistungen).
    Was den Platz betrifft, ich denke 2 Meter würden schon reichen, oder?
    (das wäre dann 3 mal der hier:https://geizhals.de/benq-gw2480e-9h-lhela-fbe-a1882925.html?hloc=de)
     
  8. KDthe2nd

    KDthe2nd

    Registriert seit:
    08.07.17
    Punkte:
    3.131
    3131
    du scheinst die Wahl ohnehin getroffen zu haben...

    also gönn dir! :jawohl:
     
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.361
    10361
    Gibt durchaus Leute, die sich einen Monitor auch mal über den anderen platzieren. Sieht man ab und an in Film-Studios so. Könnte ich mir auch gut vorstellen, für Plugin-Fenster und Co. Die Mauswege wären da auch effizienter - wenn die Grafikkarte solche Anordnungen nativ unterstützt und man nicht seitlich raus muss, um an den oberen Monitor zu gelangen.
     
  10. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    27.364
    27364
    Hab ich zur Zeit auch so. Ist für den Nacken natürlich nicht so vorteilhaft.
    Früher hatte ich zwei 24" nebeneinander.
    Mittlerweile arbeite ich mit einem 32" für das Projektfenster und einem 24" darüber für Mixer und Videofenster.
    Grösser dürfte es bei mir aber aufgrund von Platz und Aufstellung der Abhöre nicht werden.
    3 Monitore stelle ich mir auch schwierig vor bzgl. des Stereodreiecks.
    Der Typ aus dem Video, welches Kingtapir im anderen Thread verlinkt hat, geht da nicht wirklich drauf ein und sagt nur das er viel mit Kopfhörern mischt.
    Wie schon geschrieben, mir wäre das too much.
     
  11. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.900
    2900
    Drei (2x 27" curved, oben 29" 21:9 ultrawide). Speziell für Reason einfach nur geil (Sequenzer, Rack, SSL pro Screen). GraKa: GTX 750ti. Packt sie locker. Aber auch das und das nachfolgende Photo habe ich hier glaube ich schon zich mal erzählt/ gepostet. Btw: Ja, die Bildschirmbereiche sind natürlich unterbrochen. Hat mich aber nur kurz gestört. So 3-4ms. Danach fand ich´s einfach nur phenomänal, da der Workflow einfach Zucker ist !

    upload_2019-4-1_20-50-32.jpeg
     
    Loop_Breaker und rkdk bedanken sich.
  12. play&record

    play&record Musikmacher

    Registriert seit:
    05.09.18
    Punkte:
    119
    119
    @alex-reed
    Stehen deine Monitorboxen nicht zu dicht an der Wand? Sollte man nicht normalerweise etwas Abstand halten?
     
  13. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.900
    2900
    Das Bild ist 2 oder 3 Jahre alt... Bis auf das Setup der Screens sieht das komplette Setup mittlerweile ganz anders aus, auch die Monitore haben nun einen adäquaten Abstand zur Wand. Insofern: ja :)
     
  14. play&record

    play&record Musikmacher

    Registriert seit:
    05.09.18
    Punkte:
    119
    119
    @alex-reed
    Alles klar. :bigup:

    Ansonsten sieht dein Setup sehr nice aus.
     
  15. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.342
    5342
    Nein. Hat sogar Vorteile (kein SBIR). Man muss nur den Bassboost zurücknehmen (oder genießen). Wenn Abstand, dann unter 0,5m, bzw. über 2,5m. Aber ich verstehe sowieso nicht, dass 2019 noch immer so wenige Musiker ihre Abhören anständig einmessen (z.B. Sonarworks), bzw. dass eine FIR Einmessung noch immer fast in keinem Lautsprecher (nicht mal Oberklasse) eingebaut ist. Ich verwnde übrigens einen 50" 4K Fernseher als Monitor (Signaturbild).
     
    ModulationMatrix und Kuno bedanken sich.
  16. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.358
    1358
    Jepp, seit 10 Jahren...alles Super :)

    full_screens.jpg

    Setup wird zum mischen / mastern genutzt.
    Die unteren 3 Monis aber auch zum Musik machen...
     
    Loop_Breaker und play&record bedanken sich.
  17. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.361
    1361
    Ich finde, dass die Größe der Monitore da entscheidend ist - und ihre Platzierung.
    Ich habe zwei recht große Monitore vor mir - und da finde ich es manchmal schon störend, zu editieren. Da muss man en Kopf schon ne längere Zeit stark nach rechts oder links drehen.
    Mein dritter Monitor steht etwas abseits und zeigt mir nur alle meine Analyzer beim Mischen/Mastern.
     
  18. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    3.355
    3355
    Ist das nicht Platzverschwendung?
    Ich habe beim Mastern ja auch manchmal eine mehrere PlugIns gleichzeitig offen, aber die passen doch alle ganz bequem auf einen einzigen Monitor drauf. Selbst wenn du die unteren drei Monis für Musik verwendest, dann brauchst du doch die anderen ja nicht gleichzeitig fürs Mastern.
    Was macht man also mit 6 Monitoren?
     
  19. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.358
    1358
    Das was Du auf den Monitoren siehst ;-)

    Konzept des Ganzen:
    Die untere Ebene ist für Stereo, Musik machen und bearbeiten, inkl. Nahfelder.

    Die obere Ebene kann genutzt werden für Videobearbeitung inkl. 5.1 Setup.
    Also oben Video und unten die Musik dazu z.B.

    Im Stereomodus laufen oben die Analyser mit und die Steuerung für die Nahfelder...

    Also keine Platzverschwendung, sondern wohl durchdachtes Konzept, aufgeteilt auf 2 PCs ;-)
     
  20. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.382
    15382
    Ich habe von 2x 24" mit 1920x1200 auf 1x40" in 4K gewechselt.
    Vorrausgesetzt man arbeitet in 100% Skalierung unter Windows hat man dann knapp den doppelten Platz.
    Breite ist natülich mit 2x24" etwas breiter vom Bild als 40" aber für die Lautsprecheraufstellung hat das Vorteile.
    Bin sehr zufrieden mit dem Monitor in Verbindung mit Cubase.

    20190403_140806_compress_54.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.19