Information ausblenden

118.598169634915 BPM

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von Schlagerschimpanse, 23.07.20.

  1. Schlagerschimpanse

    Schlagerschimpanse Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.20
    Punkte:
    82
    82
    Hallo an alle Musiktheorie-Freunde,

    vor kurzem ließ ich Melodyne den Beat eines Keyboards analysieren. Heraus kam ein Tempo von 118.598169634915.

    Für mich erst einmal nichts ungewöhnliches. Einfach eine sehr genaue Tempoangabe. Jetzt hatte ich eine Diskussion mit einem andere Musiker darüber, ob das musikalisch einen Sinn ergibt.

    Wenn Samplitude und Melodyne mit so einem Wert arbeiten kann (und diesen sogar selbst ermitteln können), warum sollte das dann musikalisch keinen Sinn ergeben? Kann jemand heir dazu etwa sagen?
     
    Schlagerschimpanse, 23.07.20
    #1
  2. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.494
    14494
    Würde es was ausmachen das Tempo auf 118,6 BPM zu setzen?
    Oder bricht da der dritte Weltkrieg aus?

    Um musikalisch zu sein, müsste sich das Tempo schon von Zeit zu Zeit verändern.
     
    Glutamatjunkie, 23.07.20
    #2
    hazz bedankt sich.
  3. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.487
    36487
    118.598169634915 ergibt musikalisch genausoviel Sinn wie 118 oder 119. Nur sind letztere für uns Menschen leichter zu handeln (Eingabe am Metronom oder in der DAW).
     
    ModulationMatrix, 23.07.20
    #3
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  4. Schlagerschimpanse

    Schlagerschimpanse Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.20
    Punkte:
    82
    82
    Der Wert ergab sich einfach bei der Analyse einer Begleitautomatik eines Keyboards.
     
    Schlagerschimpanse, 23.07.20
    #4
  5. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.087
    4087
    manche achten darauf nicht immer genau auf den Punkt zu sein also nicht genau 118 oder 118.5 sondern so n Zwischending
    bei dem Keyboard kann ich mir vorstellen dass der Beat nicht sauber programiert wurde oder irgendwo latenz entsteht...
    Die Zahl sieht aber strange aus ich kenne auch nur 3 Stellen nach dem Punkt



    Edit: ach Clockgenerator und so gibts ja auch für irgendeinen Grund ne :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.20
    Rec0rder, 23.07.20
    #5
  6. Schlagerschimpanse

    Schlagerschimpanse Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.20
    Punkte:
    82
    82
    Es war ein Billigkeyboard. Wäre sowas mit Yamaha nicht passiert?
     
    Schlagerschimpanse, 23.07.20
    #6
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.172
    31172
    Die Frage, ob eine Tempoangabe mit 12 Nachkommastellen "musikalisch Sinn ergibt", beantwortet Dir eine handelsübliche Glaskugel.

    Mach Dir doch statt dessen zwei Metronomspuren (also nur Klick-Klick... drauf) in einer Länge von mindestens 30 Sekunden, eine mit 118,598169634915 bpm und eine mit 118,6 bpm. Beide exportierst Du und legst sie dann in der DAW exakt übereinander. Dann kannst Du hören, was passiert bzw. ob und wann es auseinander läuft. Und gewinnst vielleicht sogar einen Preis bei "Jugend forscht".
     
    sts, 23.07.20
    #7
  8. Schlagerschimpanse

    Schlagerschimpanse Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.20
    Punkte:
    82
    82
    Was soll diese unangenehme Ironie? Klare Ansagen machen hier mehr Sinn, die man nicht erst auf Hintergedanken überprüfen muss.
     
    Schlagerschimpanse, 23.07.20
    #8
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.172
    31172
    Die Ironie musst Du mir nachsehen, die stellt sich bei solchen Fragen ganz automatisch bei mir ein. Ich habe sie aber ergänzt um einen ernst gemeinten Vorschlag, wie man die musikalische Relevanz (denn darum ging es Dir doch, oder?) der Nachkommastellen im bpm-Wert ganz praktisch überprüfen könnte. Darauf möchtest Du aber nicht eingehen.
     
    sts, 23.07.20
    #9
  10. Schlagerschimpanse

    Schlagerschimpanse Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.20
    Punkte:
    82
    82
    Selbst wenn beide Spuren auseinander laufen, sagt das nichts über Musikalität aus. Auch mit 12 Stellen hinter dem Komma ist das Tempo konstant. Es schwankt dadurch ja nicht. Für mich ist das also nicht nachvollziehbar, warum das ein Problem sein soll. Es entspricht eben nur nicht den üblichen Werten. Vergleichbar mit den genormten Tönen. Dazwischen ist auch einiges möglich, nur eben unüblich.
     
    Schlagerschimpanse, 23.07.20
    #10
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.431
    50431
    Das ist genauso musikalisch oder nicht, wie wenn man alles 1cent sharp stimmt.
     
    muffy, 23.07.20
    #11
    Glutamatjunkie und ModulationMatrix bedanken sich.
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    21.804
    21804
    Es macht musikalisch keinen Sinn da nicht hörbar. Emotional wird dich die Musik deshalb nicht anders bewegen.
     
    SilentWarrior, 23.07.20
    #12
  13. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.781
    8781
    Bei Reaper gibt's eine Option die in manchen Fällen nur 'krumme' BPM mit vielen Nachkommastellen akzeptiert.
    Der Sinn ist dass das Grid mit der sampling-Rate 'aligned' ist und keine 'Teilsamples' entstehen können (z. B. beim splitten).
    Weiss aber nicht ob es hier eine ähnliche Bewandnis haben könnte.
     
    suboptional, 23.07.20
    #13
  14. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    57.415
    57415
    Der Wert ist immer noch zu ungenau. So wird es schief klingen
     
    hazz, 23.07.20
    #14
  15. Schlagerschimpanse

    Schlagerschimpanse Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.20
    Punkte:
    82
    82
    Man kann also feststellen, dass es völlig egal ist, wie kurmm das Tempo angegeben ist. Ausschließlich entscheidend ist, dass es konstant läuft. Was man darauf spielt ist dann eben das was den Song ausmacht. Es geht ja bei der Bezeichnung "Schläge pro Minute" bereits musikalisch betrachtet um eine beliebige Größe. Eine Minute könnte auch 61 Sekunden haben. Dadurch ändert sich aber nichts an der Geschwindigkeit eines Songs, die gewählt wurde.
     
    Schlagerschimpanse, 23.07.20
    #15
    ModulationMatrix bedankt sich.
  16. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.487
    36487
    Exaktamente!
     
    ModulationMatrix, 23.07.20
    #16
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    28.151
    28151
    Was ist besser, ein oder drei Keks mit Senf?

    Antwort:

    Es war die Ente.
     
    Schlumpfpeter, 23.07.20
    #17
    Entone, sts und muffy bedanken sich.
  18. Schlagerschimpanse

    Schlagerschimpanse Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.20
    Punkte:
    82
    82
    Mir ist ein Rätsel wie sich ein professioneller Musiker, mit dem ich darüber diskutierte dermaßen aufregen kann über so eine Bpm Zahl . Die in die DAW einzugeben und darauf zu spielen tut doch nicht weh.
     
    Schlagerschimpanse, 23.07.20
    #18
  19. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.431
    50431
    Je "professioneller" je spinnerter.^^
     
    muffy, 23.07.20
    #19
    ModulationMatrix und Schlumpfpeter bedanken sich.
  20. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.487
    36487
    Musiker, alles Zopferte und Spinnerte :D
     
    ModulationMatrix, 23.07.20
    #20