Lyrium

Unpublished V

Unveröffentlichter "Übungs-Song", um verschiedene Sachen auszuprobieren.


All Instruments by Siggi Würtz
Copyright by Siggi Würtz ©


Zitat Audiotic:
"Für mich klingt's insgesamt ein wenig zu sehr nach "Übungssong" dem die Vocals fehlen".
Das ist ein Instrumentalsong - demzufolge gibt es auch KEINE Vocals !
6......setzen.
Autor
Lyrium
Song-Veröffentlichung
Artist
Lyrium
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
721
Bewertung
8,29 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

KascheK
Handwerklich nicht schlecht, aber ziemlich spannungsarm, besonders das Schlagzeug. Dafür dass der Rhythmus und die Akkorde eigentlich immer gleich bleiben, deutlich zu lang.
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Andi Steffen
Neulich auf dem Traumschiff.... da war dieser unvergessliche Sonnenuntergang... und wie hieß nochmal dieser geile Song, der dabei im Hintergrund dudelte? Achja, das war doch Unpublished V vom Siggi 😌
Zunächst fühlte ich mich an einen Demo-Song vom Casio-Keyboard erinnert. Doch dann verbaust Du solch wunderschöne siggieske Elemente in Deinem Track, dass es eine wahre Pracht ist. Allem voran stehen da natürlich die typisch geile Gitarre und die 1A-Akkordfolgen.
Das Gesamtwerk lässt einen einfach nur glücklich und zufrieden zurück. Das muss man auch erstmal schaffen! ... mit einem Übungssong.... sogar einem Instrumental-Übungssong.... und dann auch noch ohne Vocals.... ;) 👍
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Audiotic
Gute Produktion... druckvoller sound mit atmosphärischer Instrumentalisierung.
Für mich klingt's insgesamt ein wenig zu sehr nach "Übungssong" dem die Vocals fehlen
  • Haha
Reaktionen: Lyrium
jet2
wieder ein sehr schönes stück im typischen siggi-sound.
der erinnert mich immer wieder vor allem an die alte deutsche krautrockband eloy und an mike oldfield...
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Crosswise
Zuerst bin ich über die Beschreibung gestolpert..."Übungssong"? "Sachen ausprobieren"? Und das im Songvoting? Na gut, lasse ich das mal außen vor, höre ich eine ziemlich coole Gitarrenmelodie (die mich teilweise an Mike Oldfield erinnert - "Platinum" läßt grüßen) über einem für mich sich dauerhaft wiederholenden Gerüst, das den GeneralMidi-Charme leider nicht ganz abschütteln kann. Da wäre mit ein wenig mehr Variation viel mehr drin; den Gitarrensound finde ich nämlich ziemlich geil. ********
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
S
Schon am Gitarrensound ahnt man schon, wo das verortet ist. Aber wo ist der der Break. Der Tempowechsel. Der Bruch. Der Szenenwechsel. Die komplett über den Haufen geworfene Komposition. Von hinten aufgerollt und als Versatzstück wieder verwertet.
Alles da und schön anzuhören nur leider ohne Schmerz und Leid dahin geträllert.
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Mike2009
Auf jeden Fall ist Siggi emsig und kontinuierlich am Machen und am Tun. Und für mich hört sich das wie immer sehr rund, warm und musikalisch bestens ausgelotet an. 70er Style würd' ich jetzt mal sagen. Und das ist nun mal auch (überwiegend) mein favorisierter Style, mal abgesehen von den 80ern ;-)

Wenn ich Siggi's im wahrsten Sinne des Wortes "schöne" Instrumentalmucke höre, dann kommt bei mir gleich die Verbindung zur Filmmusik diverser (deutschen) TV-Serien aus dieser Zeit, wo diese Musik meiner Einschätzung nach hervorragend gepasst hätte, z.B. "Auf Achse" (mit Manfred Krug) ;-) Jo, so ist bzw. war das...

Und mixtechnisch (für meine Öhrchen) macht Siggi seine Sache 1a. Zur damaligen Zeit konnte man sowas nicht selbst zu Hause fabrizieren bzw. nur mit einem Aufwand und erst recht Budget jenseits von Gut und Böse.
  • Danke
Reaktionen: silja und Lyrium
Zurück
Oben