floeztones

Too Late For Sorry Now

  • Autor floeztones
  • songvote_creation_date
Too Late For Sorry Now © Copyright 2012 Zederbauer, Ratcliffe, Audiomo - Flo Zederbauer, Austria (Drums, Piano, Strings, Bass, Music arrangement) - Mark Ratcliffe, Canada (Lyrics, Vocals, Guitars) - Audiomo, Germany (Piano) Recorded 2012 in Austria and Canada Mixing & Mastering by FloezTones www.floeztones.com www.facebook.com/floeztones
Autor
floeztones
Song-Veröffentlichung
Artist
FloezTones feat. Mark RatRidge and Audiomo
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
424
Bewertung
6,14 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

M
Den Song finde ich gar nicht mal soo schlecht, ist zwar jetzt kein Überflieger, aber ausreichend, um ein passables Stück draus zu machen. Die Schwächen liegen m.E. hauptsächlich im Mix: - Warum ist die Stimme nicht in der Mitte? - Die (an sich nicht schlechte) Stimme ist EQ-mäßig komplett totgemacht. Das Volumen fehlt komplett (ich meine die Mitten). Sie klingt nicht, sie röchelt nur. - Eine interessantere Raumakustik wäre hier notwendig. Die verwendeten Hallräume bzw. das gesamte Raumgefühl klingt ganz schön langweilig. Damit meine ich nicht, dass man alles mit Effekten zuklatschen sollte. Aber die Instrumente integrieren sich raum-mäßig nicht zu einem organischen Ganzen. Wenn man es schon prinzipiell etwas trockener haben will, sollte es aber wenigstens "kompakt" klingen, aber hier tut es das nicht. - Die Gitarre klingt auch irgendwie "hohl" und nicht fett. - Der Mix ist panoramamäßig irgendwie "unsymmetrisch". - Das Piano klingt einfach nur tot und kalt. Da kann man ganz sicher einfach nur durch Aussuchen eines anderen Presets schon was verbessern.
antares
Hi Sehr gutes Piano, achtung MIDI/Quantisized-Gefahr! Toller Gesang, ohne dieses "Phasing" drinnen! Will mich überhaupt nicht technisch auslassen hier ... Romantisch gemacht (und gefühlt), mit Power und gutem Aufsteigen gegen den Refrain, klassischer toller Rocksong "alter" solider Mache! Ein Ballade funktioniert auch als Song ohne den Anspruch auf perfekt Soundqualität ... meine Herren! Weiter so und immer drann bleiben! @ntares
S
Ich mag das Piano am Anfang nicht, aber sonst solide Arbeit.
R
Dieser Song stimmt wieder von der Ausgewogenheit des Mixes her nicht. Ich finde das Piano zu dominant, die Stimme zu weit hinten und ... nun ja, und vom Songwriting her bleibt bei mir nur Hunger in der Magenhöhle. Sprich, das füllt mich nicht aus. Und wenn ich`s recht bedenke, bleibt nicht einmal etwas zwischen den Ohren hängen. Mit anderen Worten: den Song finde ich nicht gut, schlecht gemischt, aber mit einer profilierten Stimme versehen. Eigentlich müßte man ihn nochmal neu machen, zuwenigstens abmischen. Deshalb kann ich leider nur "unterdurchschnittlich" Punkte anbieten...
popnapp
Klasse Song. Der Akkord bei 0:53, ich wette das kam vom Pianoman aus Germany, pures Gold für meine Ohren. Die Gesangsmelodie finde ich solide aber enthält mir zu wenig Überraschungen oder unkonventionelles. Aber die Stimme ist klasse. Insgesamt bleibt bei mir hängen: tolle Musiker, mittelmäßiger Song mit einer guten Stelle und nicht ganz gelungene Soundproduktion. Also gut.
Wennto
Für eine Coop, bei dem jemand extra für den Mix und das Master verantwortlich war, ist das vom Sound wirklich nicht gut. Die Komposition find ich okay.Gesang ist nicht mein Fall! Im ganzen ein ganz guter Song mit schwachem Misch... Da mir der Song wichtiger ist, runde ich auf. Gutes Stück.
Telaviv
Der Gesang klingt nach ziemlich mieser Aufnahmequalität - irgendwie nach dem integrierten Mikro eines Laptops. Ansonsten hat der Sänger ja schon eine ziemlich geile Stimme. Das Klavier klingt mir zu sehr nach MIDI, zu trocken und zu undynamisch. Die Gitarrenwand im Refrain müsste für mich noch viel dicker und konstanter sein, die bricht am mit dem Ausklingen der Töne zu stark weg. Das Songwriting finde ich ganz gut, aber da wäre mehr drin gewesen, gerade durch einen gut aufgenommenen Gesang und ein richtig gutes Arrangement.
Oben