marcoman

The Space Between Us

  • Autor marcoman
  • songvote_creation_date
So, hier nun die finale Fassung von "The Space Between Us". Danke nochmal für die zahlreichen Feedbacks und Tipps! Der Song behandelt das Thema Streit (1./2. Strophe) und Versöhnung (Rest) innerhalb einer Beziehung. Deshalb auch die gegensätzlichen Stimmungen. In Reason konzipiert (Drums, Bass, Synths) und in Cubase SX arrangiert und fertiggestellt. Placebo meets The Sweet *lol* Electronix meets Rock. Marcoman meets Stratspieler. Der Gitarren-Wizard ist Tom, Rest ist von mir. Hoffe, daß es trotz der musikalischen Polaritäten gefällt! Bis denne! Marco
Autor
marcoman
Song-Veröffentlichung
Artist
Idiot Nation feat. Strat-Spieler
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
315
Bewertung
7,68 Stern(e)

Song-Rezensionen

Marci
Der Song ist ganz gut,nur der Gesang ist nicht überzeugent.Ein Tonal Sattelfester Sänger,hätte daraus ne glatte 10 gemacht,so nur 7.
R
Anleihen zu Placebo sind nicht von der Hand zu weisen, jedoch gefällt mir das Stück super gut! Sonst wurde bereits alles gesagt! Gratz
bluflame
Finde den Sound super.... Auch den Übergang in den Refrain finde ich entgegen der hier teilweise vertretenen Ansicht gut... Der Gesang in der Strophe ist von der Melodieführung her nach meinem Geschmack, könnte aber noch etwas "sicherer" kommen....der bridgepart überzeugt mich von den drum-programmings her nicht so....auch die hihat klingt mir zu elektronisch... gitarren gefallen..... Strophe für meinen Geschmack eindeutig am Stärksten, super Melodie.....
steelyard
Nach einer gewissen musikalischen Abstinenz habe ich nun wieder richtig Lust bekommen, mir das reichhaltige HR.de Musikangebot einzuverleiben. Klaro, daß ich besonders gespannt auf das neueste Marcowerk war und wenn dann noch Tom im Boot ist, umsomehr. Ich mußte mir den Song mehrmals anhören, bis er sich bei mir festgesetzt hat und das hat er nun auch geschafft. Die kleinen skurrilen Ideen in dem Song haben es mir irgendwie angetan, ich mag Das und es passt alles gut zusammen. Tom`s Gitarrenbeiträge erinnern mich etwas an Russ Ballard (noch ein Begriff ?) und Marco`s Gesang wird immer besser. Die Snare ist mir etwas zu spitz bzw. insgesamt könnten die Höhen so um 16-18 KHz etwas gecuttet werden. Jedenfalls besitzt Marco eine ganz eigene Handschrift und die kultiviert er immer besser. Für mich `ne voll fette 8, die 9 und die 10 möchte ich mir noch in Reserve halten, für den nächsten Idiot Nation Track.
P
Auch wenn ich nur ein Newbie bin ... Song gehört ... Song für gut befunden ... obwohl nicht mein Stil ... was gesagt werden muss ... wurde gesagt - bereits von den anderen Votern ... bissel mehr bass ... dann hat es druck!
DonChris
Hi Marco & Tom, hab mir den Song jetzt mal daheim (auch mit meinen neuen Kopfhörern) angetan: ist tatsächlich leicht höhenlastig, geht aber noch... was mich richtig gestört hat, war diese erste Bridge mit dem DoubleBass-Gewitter, da war ich froh, als es vorbei war ;) Was manche sagen, dass Strophe und Ref. nicht zueinander passen, dem kann ich gar nicht zustimmen - für mich ist das voll in Ordnung. Unterstützt den "Inhalt" und der Ref. geht sogar richtig ab! Tom's Gitarre ist technisch sehr gut, lediglich im Ref. in den Textpausen spielst Du immer wieder so'n Lick - das kann ich nicht ab :D Superklasse sind dagegen Deine Ideen nach den Refs! Solo ist auch Ok. Naja, mit den Drums hat Marco es vielleicht wirklich leicht übertrieben, ist aber wohl Sache des Geschmacks... Ach ja, der Gesang - wird immer besser!!! Also, Punktabzug gibt's wegen ein paar Sachen, die mir einfach nicht gefallen und wegen leichter technischer Mängel (die aber nicht so stark ins Gewicht fallen...) Mit anderen Worten: gut gemacht! soweit erstmal, vielleicht fällt mir später noch was ein... Grüße chris
soundpupsi
Holla, der Song hat was. Sehr dichte Atmosphäre, gespickt mit vielen Details. Der Stimmungswechsel wirft einen erst einmal etwas aus der Bahn, ist aber ein gelungenes Spannungsmoment. Der Chorus könnte insgesamt etwas definierter sein, wird seiner tragenden Funktion aber gerecht. Hervorragendes musikalisches Handwerk, gut und prägnant gesungen. Sound formidabel. Glückwunsch, äußerst ansprechend.
GitarrenHannesMann
  • GitarrenHannesMann
  • 8,00 Stern(e)
Musikalisch nicht ganz mein Viertel, aber technisch sehr sauber umgesetzt. Ich sehe fast schon jedes einzelne Instrument vor mir, was stark für den Mix spricht. Hut ab!
V
Die Strophen sind genial... mir gefällt dabei besonders die Instrumentierung. Sehr detailverliebt... schön tragend. Erinnert an Coldplay. Augen zu und genießen! :) Der DoubleBass Part auch sehr geil... Finde die Idee mit dem Stilbruch im Ref eigentlich ziemlich gut! Es löst die getragene Stimmung auf und macht den Song vielschichtiger. Aber irgendwie fehlt da noch das gewisse Etwas dass es wirklich zündet. Cooler Break nach dem 2.Ref, der sich in nem wilden Solo entläd, klasse!! Auch Strat-Spieler hat auch nen super Job gemacht. Bettet sich prima ins Gesamtarrangement ein... Instrumentale und klangliche Umsetzung 1a... und der Gesang hat auch definitiv Charakter! Einziger kleiner Schwachpunkt ist halt für meinen Geschmack der Refrain
mathew
Hi Das was mir als erstes positiv ins Ohr geht ist die Stimme vom Hernn Marcoman. Besonders im ersten Vers bekomme ich da leichte Anflüge eines Phänomens das allgemein als Gänsehaut bezeichnet wird. Der von Vielen bemängelte Chorus ergibt im Zusammenhang mit den Lyrics durchaus seinen Sinn, ich persönlich empfinde Denselben gar nicht so als Bruch, zumal das Instrumentarium das gleiche bleibt und nur die Harmonien etwas lieblicher daherkommen. Was mir noch sehr gut gefällt ist das gekonnte "Misch"-Arrangement von Synth - und Natursounds. Nun was mir an der Gitarrenarbeit gefällt ist nicht nur die technische Seite, sondern das Gefühl für die richtigen Riffs/sounds an den richtigen Stellen. Double BD ist nicht mein Fall und hätte auch imo nicht zwingend integriert werden müssen - Geschmackssache! Der Gesamtmix klingt noch ein wenig verwaschen, das empfinde ich so ab dem ersten Refrain. Hmm bin ja selber nicht so der Toning, weiß jetzt auch gar nicht genau woran das liegt, aber mir kommt´s so vor als könnte der Mix mehr Transparenz vertragen. Also für mich ist das ´ne 8 mit starker Tendenz zur 9 Gruß Mattes
oBEATz
Man man man... immer noch schwer! Äh, Hallo erstmal... Im Feedback war ich ja auch einer, der über den Refrain gemeckert hat. Im Nachhinein muss ich gestehen, dass genau der Refrain es war, der bei mir hängen blieb. Da muss also doch was dran sein. Das war doch Absicht, oder??? ;) Was mir noch immer gefällt, ist der Anfang - sowohl Intro, als auch erste Strophe. Weniger gut gefällt mir die DoubleBass - da klingt's dann doch recht programmiert. Der Refrain - ok, er bleibt hängen, auch "der" funktioniert. Schade finde ich, dass die Anfangsstimmung nicht wieder aufgenommen wird. Zum Sound kann ich nur sagen: ich höre in der Regel über Kopfhörer, die weit über 6 (in Worten: sechs) Euro gekostet haben - und da klingt's so gut es eben geht :D ...ok, ich geb' 7+++ Ooops, hätte fast die Gitarren vergessen! Obwohl... was soll man dazu noch sagen? Gib's zu, Du hast geübt, Tom! Gruss, Ope
Talvin
Hab dir meinen Eindruck ja schon geschildert. Strophe/Intro gefällt mir gut (erinnert mich etwas an Placebos "Special Needs"). Der Refrain will bei mir aber nicht ins Ohr. Soundtechnisch gibts nicht zu meckern. Die Idee mit dem Double Bass gefällt mir ebenfalls.
EddiB
Gefällt mir sehr gut, geht gut rein, wie Bodo schon sagte. Wären also eigentlich zehn, aber der Sound ist mir dann doch zu höhenlastig und irgendwie liegt mir etwas an der Strophe quer. Ist halt Geschmackssache.
bodo
Ich kann mich leider nicht so mit der Strophe anfreunden, irgendwie will die mir einfach nicht ins Ohr. Ist einfach eine Frage des Geschmacks... Technisch gibts nix zu meckern, auch der Refrain geht mir gut rein.
ansatheus
"Ach(t)" Mönsch, der Refrain rockt doch am Besten oder nich? Zum Handwerk gibts keine Fragen und somit auch keine Antworten - klasse gesungen, richtig knorrige reinhauende Klampfe - also alles bestens!
MartyK
Also, ich bin auch Anhänger der 1. Strophe und finde den Stilbruch nicht so toll, aber insgesamt ist das Stück zweifellos sehr gelungen.
Hintermann
bis 1:21 10 punkte dannach nicht mehr meine baustelle mix und spieltechnik ist hervorragend ich werde mir jetzt einen 10 minuten langen loop von 1:21 fürs auto bauen :))
philskleinewelt
  • philskleinewelt
  • 9,00 Stern(e)
Leider bin ich nicht so ein versierter Homrecordler, aber eins kann ich sagen, nämlich ob mir ein Song gefällt oder nicht! Und dieser Song gefällt mir definitiv. Die Sache mit der Double-BD rockt doch richtig gut. So einfach ist das bei mir! 9 Punkte nur deswegen, um immer noch ein Pünktchen für den Song übrig zu haben der mich kompromißlos überzeugt. Aber alle neune sind ja nun wahrlich schon ganz beachtlich. Fast inkommenterabel.
kasimiruslav
Die erste Strophe ist derartig vielversprechend und richtig geil...wäre mindestens die 9 gewesen... da stimmt einfach fast alles... aber dann gehts irgendwie an mir vorbei... ...sind zwei songs... das drumming ist fast zuviel des guten... trotzdem hat das teil soundmässig nochmal zugelegt...seit feedback... ich hör mir das teil immer mal wieder an..wegen der 1. Strophe .. hast ne richtig fies geile stimme...Herr Marcomann Keep on rocking in soest.. gruss, kasimiruslav P.S. Strat-Spieler super...
mad
Klar ist der Song gut. Klar ist das Gitarrenspiel klasse, Tom. Klar ist das sehr gut gesungen, Marco. Klar ist auch der Rest vom Song, besonders das Drumprogramming sehr hübsch. Klar ist der Mix gut-sehr gut. Klar sind da sehr gute Ideen drin. Trotzdem, wie erwartet, das "aber". Die Melodie spricht mich leider nicht wirklich an. Die Strophe muss wohl so plätschern, wird mir aber etwas zu langweilig mit der Zeit. Irgendwas passt mir nicht an dem Song. Ich kann es nicht wirklich beschreiben. Ist wohl das, was man mit "Geschmack" bezeichnet. Trotzdem tolle Leistung von euch beiden. Gruss Mad
randy
Ok - überhaupt nicht meine Musik - aber dennoch hier meine Bewertung: Idee/Melodien: 8 Technik/Spielen: 9 Klang: 6 Was gefällt: Schön gesungen, der Stilbruch zwischen Stophe/Ref ist super und gut umgesetzt. Überhaupt ist die technische Umsetzung spitze - die Instrumente sind gut gespielt/programmiert. Was gefällt nicht: Zu wenig dynamik was den Ablauf betrifft. Das Mischen/Mastering ist recht lasch und zu obertonlastig (Über meine Boxen hier ...) Gruß, Randy
Hasmusic
Ich mag The Sweet und ich mag Placebo! Ich mag auch den Song. Finde die Idee gut. Dieser Stilbruch zwischen Strophe und Refrain ist wunderbar. und auch die Produktion finde ich eigentlich ganz geil. Die Strophen-Melodie wird etwas breit getreten, aber auch das ist in dem Fall schon fast wieder interessant. Das Piano stört mich etwas. Ich stelle mir den Song in einer etwas trockeneren Version noch geiler vor! grüsse has
Oben