Lyrium

The Mountain

  • Autor Lyrium
  • songvote_creation_date
Kleiner "Rock" Song aus dem Jahr 2017.

Enjoy...:)



All Instruments and vocals by Siggi Würtz

Copyright by Siggi Würtz ©
Autor
Lyrium
Song-Veröffentlichung
Artist
Lyrium
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
562
Bewertung
7,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Erinnert mich irgendwie an die Gombay Dance Band, und das ist kein gutes Zeichen :)
Erstmal ist der Sound und die Produktion klasse. Aber der Song ist nicht so mein Ding, irgendwie Holzschnittartig aus der Ecke einer Ballade von der Kelly-Family, kein wirklich überzeugendes Songwriting.

Der Gesang wirkt auch nicht souverän, kämpft sich so durch die Zeilen. Das Arrangement ändert sich kaum, der Song wird dadurch nicht lebendig, die Songstruktur bleibt etwas zweidimensional. Dann kommt zwar das solide Solo aber danach geht es dann einfach so weiter.
Bei 4:14 wird dann doch mal was im Arrangement probiert, sozusagen als hastiger Hinweis am Ende, dass es vielleicht auch anders gegangen wäre.

Aus meiner Sicht nicht so der Hit, eher ein solider Album-Filler.
hopoh
Gutes Rockstück, das denglisch hoere ich nicht so oder stoert mich nicht, Guitars sind fett, lively drums , erinnert mich von der machart und der Gesangsmelodie an The Hooters :)
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Plaudy
Die Instrumentierung passt gut zusammen. Das Arrangement hätte sicher etwas mehr Abwechslung vertragen.
Beim Gesang fehlt allerdings tatsächlich noch einiges. Akzent, Intonation, Kraft.
Die Gesamtidee gefällt mir ganz gut, da geht noch was!
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
stonyroad
Eine verzerrte Gitarre macht noch keinen kleinen Rocksong, aber ich hätte auch keine passende Stilbezeichnung gefunden. Ballade würde passen, aber dies hat mit der Bewertung nichts zu tun.

Ich finde die Stimme ok, machmal unsicher´. Vielleicht öfter Einsingen und dann die sichersten Teile verwenden. Die Melodieführung des Gesangs erinnert mich an John Denver.

Recording, Produktion und Mix gehen für mich in Ordung, verstehe davon allerdings zu wenig um richtig zu Beurteilen.

Die Komposition finde ich ziemlich zahm, es fehlt mir ein eigener Mittelteil der auch eine Steigerung mitbringt und es nicht nur bei Strophe - Refrain etc. bleiben lässt.

Das Solo ab 4:15 mit Klavier(oder was du da verwendest) und Flöte hättest noch ausbauen und das Fade Out später (oder gar nicht) bringen können.

Außer dem Genörgle von Oben find ich das Stück ganz ok, mit paar Ausschmückungen mehr hätts mir besser gefallen.
Aber du wurdest nicht geboren, um anderen Leuten zu gefallen ;)
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
jet2
ich möchte mich den worten meines vorvoters anschließen.
das stück ist schön gemacht und gut produziert
doch der akzent sticht schon etwas raus.
auch höre ich hier und da öfter leichte intonationsprobleme.
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
rho
3:30 hätte mir genügt, obwohl es im Grunde anständig produziert ist.
Beseit of sis, it is rieli se wörst dinglish sed ei hef ever hört hier
Davon abgesehen hängt der Gesang hier da einen viertel Ton daneben.
Oben