Lyrium

Requiem 3 - 14.) The Black Lord´s Return

  • Autor Lyrium
  • songvote_creation_date
Auszug aus dem 3.Teil meiner Rock-Oper "Requiem". Enjoy... :cool:


Die Rückkehr des Schwarzen Lords

„…Ihr habt ehrenhaft gekämpft, Menschen dieser Erde. Nun aber legt Eure Waffen nieder…ergebt euch, denn ihr könnt diesen Kampf nicht gewinnen. Einst war das Licht euer Begleiter - nun wird es die Dunkelheit sein. Schatten werden sich über das Land legen, und wer sich mir widersetzt, wird in der Zwischenwelt als leblose Seele sein Dasein verbringen - ohne Hoffnung der Wiederkehr…“.
Lange hallten seine Worte in der Stille nach…
Geräuschlos gesellten sich die 3 Engel der Apokalypse an seine Seite. „…Schlage der Schlange den Kopf ab, und der Sieg ist unser…“, flüsterte Torin. Der Schwarze Lord trat vor: „…Heerführer Lasaan, lege Dein Schwert nieder, und ich verschone dein Leben…“. Ein Raunen glitt über das Schlachtfeld. „…Niemals wird er, solange er noch kämpfen kann, sein Schwert niederlegen…“, rief eine Stimme. Der Lord blickte auf. Auf der gegenüberliegenden Bergkuppe, mit Schwert und goldenem Zepter in der Hand, hoch zu Roß, stand der Magier von Rendakkor. Ohne den Blick von ihm zu nehmen, sagte der Lord zu den Engeln der Apokalypse: „…Kümmert euch um Lasaan, ich werde den Magier vernichten “…

1.)
Day in, day out,
the war was raging.
Night in, night out,
the war wasn´t changing.
Moment for moment,
believe in hope was ageing.

2.)
Day in, day out,
the war was raging.
Night in, night out,
the war wasn´t changing.
Moment for moment,
believe in hope was ageing.

Interlude:
Not noticed by evil and good alike,
there he stood waiting to strike,
the Black Lord high on his horse,
waiting to release his dark force.

Chorus:
Put down your weapons human kind,
where once there was light there shall be darkness,
dark the new companion shall you bind,
your lives are and the shadows vastness.

3.)
Stroke after stroke,
no one surrendered, no one stopped.
Blow after blow,
history shall not repeat itself.
Scream after scream,
the battlefield turned mute.

4.)
Stroke after stroke,
no one surrendered, no one stopped.
Blow after blow,
history shall not repeat itself.
Scream after scream,
the battlefield turned mute.

Interlude:
Lasaan, your war is over,
surrender, give up or just die,
through your sword over your shoulder,
victory is nothing but a lie.

Chorus:
Put down your weapons human kind,
where once there was light there shall be darkness,
dark the new companion shall you bind,
your lives are and the shadows vastness.

Postlude:
Never shall he give up, while he is still alive,
the wizard screamed from afar,
if it is your wish, no one shall survive.
I deal with the wizard,
Angels of Apocalypse get met Lasaans head,
you all will be dead.

Chorus:
Put down your weapons human kind,
where once there was light there shall be darkness,
dark the new companion shall you bind,
your lives are and the shadows vastness.

Chorus:
Put down your weapons human kind,
where once there was light there shall be darkness,
dark the new companion shall you bind,
your lives are and the shadows vastness.



All Instruments and Vocals by Siggi Würtz
Copyright by Siggi Würtz ©
Autor
Lyrium
Song-Veröffentlichung
Artist
Lyrium
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
375
Bewertung
8,13 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

hopoh
Kashmir ist einer meiner Lieblingssongs von Led Zeppelin , eine gewisse Verwandschaft zu deinem Werk hoert man zumindest beim Beginn ganz gut raus...was ich als Kompliment verstehen will. Auch der drum-groove erinnert an John Bonham :) Schönes Solo weiter hinten
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Marry50a
Es ist wirklich etwas lang geworden, aber es soll ja auch eine Rockoper sein. Da passt das dann schon. Habe mir das ganze mal auf einer Bühne vorgestellt. Vielleicht noch ein paar mehr dramatische Höhepunkte? Ein bisschen böser gesungen? Insgesamt ist es aber toll gemacht. Ich könnte sowas wohl nicht. 👍👍
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
popnapp
Schönes Intro mit lateinischen Chören. Darauf dann Led Zeppelin Akkorde und Kashmir-Gitarren.

Gesang schön klar, aber der Melodiebogen hätte umfangreicher sein dürfen. Sowohl im Vers als auch im Chorus. Wiederholt sich so schon etwas.

Textlich führt mich das in Gedanken auf die Ukraine. Krieg ist eben Krieg. Hat irgendwie eine gewisse Aktualität dadurch.

Das Git-Solo bei 6:02 ist prima und für mich praktisch die beste Stelle. Kommt gut.

Insgesamt finde ich die Nummer etwas gedehnt. Die Verse unterscheiden sich im Text nur wenig, der Chorus wird oft wiederholt.
Da hätte man auch gut 2 Verse und 2 Chorusse streichen können, ohne wesentliches zu verlieren und wäre dann vielleicht eher bei 5 oder 6 Minuten. Auch das Postlude zieht sich ein wenig, da hätte musikalisch im Hintergrund noch mehr passieren dürfen.

Alles in allem episch, ambitioniert und wiedermal sehr sauber und gekonnt produziert.
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
thomaslichtmusic
  • thomaslichtmusic
  • 8,00 Stern(e)
Sehr schönes Stück, tolle Atmosphäre.
Trotz der Songlänge von über acht Minuten wirkt es zu keinem Zeitpunkt langweilig, und ja, "Denglisch" hört man schon ein wenig, finde es aber hier nicht so schlimm.

Gerne gehört.
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
jet2
ja, schönes stück!
----------------------------------------------------------------------------------
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Mike2009
Von mir auch 'n "Wooowww".
Ein klasse Song, sound- und mixtechnisch möchte ich sowas irgendwann auch mal können ;-)
Ein schöner, harmonischer Melodieverlauf, auch prima gesungen.
Die Sache mit dem Denglisch: Tja, nicht jeder (mich phasenweise eingeschlossen) ist mit einer dahingehend akzentfreien Aussprache gesegnet. Man kann eben nicht alles haben ;-)
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Andi Steffen
Wooowww... beeindruckendes Werk, Siggi!! Wundervolles Konzept, 1A-Mix und sehr schöne Komposition. Ganz großes Kino!! Hat Wolle Hohlbein schonmal bei Dir angeklopft?? Der Soundtrack zum Roman :jhappy:

Ich für meinen Teil liiiiebe Instrumente aus der Dose... vielleicht aber auch, weil mir das Können und die Leute fehlen, um alle Instrumente in Natura abzudecken.. Die Bandbreite ist dadurch einfach enorm, und könnte mit meinem Besuch der Flöten-AG nicht annähernd abgedeckt werden....

Ich hör´s gleich nochmal!
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
holgi
Kashmir mag deinen Song :-D


der Einsatz vieler VST Instrumente bei zeitgleicher ansprechender Soundbibliothek-Qualität schafft eine gute Soundbasis, wie man bei dir hören kann, das klingt luftig und frisch, die Streicher sind zwar deutlich hörbar aus der Dose gezupft, aber das hört der Durchschnittshörer sicherlich nicht.
deinen Gesang hast du gut eingefangen, klingt gut im Raum platziert und fügt sich gut in den Mix, dein Denglisch ist ein kleiner Makel der mir aufstösst.

nach 4 Minuten beginne ich etwas mit dem Fuss zu tippen, das wiederholt sich bis dahin doch zu arg, ok, nach 5:00 min ziehst du neue Saiten auf :-D

gerade hier ist dein denglisch sehr prominent, schade

die Dosengitarren hast du gut programmiert, jedoch klingen mir diese idR zu seelenlos, da kannste nix dafür

zum Ende hin fährst du noch einmal alle davor eingesetzten Elemente auf, kann man natürlich so machen, aber mir isses dann doch zu abwechslungsarm

Fazit: Guter Sound, gut gemixt, gute Ideen aber zu oft wiederholt, denglisch is nich so prall, Doseninstrumente machen "kalt" :)
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Oben