cartoffle

Nur noch einmal

  • Autor cartoffle
  • songvote_creation_date
Tja, was soll ich über meine elenden Auswüchse schreiben, außer dass ich dafür Prügel verdiene!
Ich mache Musik schon ernsthaft, aber habe immer Probleme mit deutschen Texten und der dazugehörigen Musik, deshalb mache ich sie. Daher hab ich bei ihr eine Mischung aus Ironie und Ernsthaftigkeit.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
cartoffle
Song-Veröffentlichung
Artist
cartoffle
Kategorie
Pop
Aufrufe
1.327
Bewertung
8,44 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Locis
Ich mag, daß es auf deutsch ist. Mixtechnisch würde ich die Stimme nicht so stiefmütterlich behandeln. Die ist es wert, unverfälscht im Zentrum zu stehen. (Aber das tut bei den Sternen keinen Abbruch...)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Teestunde
Nicht ganz meins, aber sympatisch. :)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
sanoor
Gefällt mir. Textlich vielleicht noch nicht ganz rund, aber du bist auf einem guten Weg.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
popnapp
Klingt kraftvoll und zerbrechlich, rockig und nachdenklich, voll cool und behutsam. Toll, diese Gitarren und die Chöre wiedermal. Ein reines Hörvergnügen. Wenn man unbedingt wollte, hätte man vielleicht noch an der Dramaturgie des Songs feilen können. Die wird mir nicht ganz klar, es plätschert ein wenig so dahin. Aber welch edles Wasser, dass da plätschert. Hört sich klasse an, auch auf deutsch.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
docmidnite
Tolle Komposition, wie immer tolles Gitarrenspiel. Mit dem hohen gesang werd ich nicht warm und der Text war hier und da suboptimal verständlich.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Out Of Mind
Ich finde das Stück sehr schön. Tolles Songwriting und klasse Performance. Hervorzuheben ist die schöne klare Stimme, die gesanglich manchmal mit den Höhen kämpft. Mich erinnert das ganze an die alte deutsche Rockband "Novalis", die anfangs der 70er den Mut hatten gegen den Mainstream deutsche Texte zu singen und sehr erfolgreich. Absolut hörenswert!
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
Wiedermal eine sehr guter Song von Dir. An der Stimme hab ich nichts auszusetzen. Eher am Mix (mal wieder). Der ist wie immer (typisch) in den hohen Mitten zuviel. Aber scheint wohl dein Markenzeichen oder auch Stilmittel (cartoffle-Style) zu sein. 8/10
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
jet2
wieder ne tolle komposisiton.
die hohe stimme ist etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man deine andere stimme kennt.
und wirkt auch zerbrechlicher. aber das passt ja zu den lyrics...
der text ist mir etwas zu allgemein gehalten und es fiel mir schwer, inhaltlich mitzufühlen.
ironie habe ich nicht gespürt. eher ernsthaftigkeit.
ich hätte gerne noch die ein oder andere metapher gehabt, die mir einen wink gibt, worum es genauer gehen könnte.
um drogen, um menschliche schwächen allgemein, um das leben?

btw., du hast irgendwann mal einen kölschen song rausgehauen. den fand ich mega.
an dem kann sich dieses stück meiner meinung nach noch nicht ganz messen.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
mwa
Die hohe Stimme mag ich sehr. Der Song gefällt mir, die Produktion auch. Etwas schrill im Mix, aber das ist eben cartoffle-like. Hab zwar keine Ahnung worum's in dem Song geht, aber es scheint was Ernsthaftes zu sein. Und ja, ich bin auch so'n Old-School-Mensch und höre das als B-Seite - allerdings von deinem "Kartfreitags-Song", wie hiess der gleich noch mal...."Flood".
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Turquoise
Hatte Dich schon vermisst... :)

Könnte die B-Seite der Single "Ich bin immer so allein" sein.
(Ach so, sowas gibt es ja heute nicht mehr. Immer dieses Oldschool-Denken...)

Irgendein böses Instrument, das richtig weh tut, könnte vielleicht noch rein. Die heiße Nadel, die sich ins Hirn bohrt... Aber vielleicht ist ja auch der Wolkenzustand gemeint...
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Ash
Die hohe Stimme im Vers gehört sicherlich nicht zu Deinen Stärken, oder noch nicht? :) Aber schöner Song ... hätte von mir aus etwas minimalistischer sein können, mehr Tiefe, denn das Arrangement plätschert so standardmäßig so vor sich hin, klingt ein bisschen wie von der Stange und wird Thema und dem Text nicht ganz gerecht.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
stonyroad
Glaub nicht das man vor einem Rückfall gefeit ist nur weil man mal clean war und daher genau weiß wie das ist. Es gibt Leute denen es so gegangen ist wies cartoffle beschreibt.

Mir gefällt dabei im Zusammenhang diese "schwächliche" Stimme, die das Scheitern bereits ankündigt. "Der Willi war einsam aber sein französisch war schwach", oder wie man schon sagt.

Nebenbeimusik? :waaaaaaas:
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Percy_Pösch
8/10
Nur acht Punkte, weil ich den Text und Gesang noch nicht optimal finde. Wenn er vorher schon süchtig war und nun clean, dann muss er es nicht versuchen/probieren, er weiß doch was kommt, er kennt es doch. Und diese Kopfstimme die ganze Zeit über ist für mich als Hörer etwas anstrengend. Ich glaube, ich würde es besser finden wenn die Stimme in den Strophen mehr aus dem Bauch heraus kommt und erst zum Refrain hin zur Kopfstimme wird. Alles andere finde ich schön.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Kosaken-Kaffee
:)
8/10
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
stoman
Schöne Nebenbeimusik. :)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Der Text macht auf das Thema aufmerksam. Man möchte mehr darüber erfahren. Gleich hab ich weiter gescrollt, um eine Niederschrift im Beitrag zu finden. Zur Geltung kommt er wie immer bei Deinen Songs durch eine ausgereifte musikalische Komposition. Obwohl ernsthafte, deutsche Musik unpopulär erscheint, und die Aufteilung der vielen Silben beim Songschreiben eine Hürde darstellt, wollte ich das Lied trotz selbst auferlegter Enthaltung gerne positiv bewerten! Nebenbei, aufhören muss man jeden Tag aufs Neue ;-)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Oben