casimono

NoMoGoon

  • Autor casimono
  • songvote_creation_date
Etwas für die, die etwas mehr Zeit mitbringen... Ein negativer Endzeit-Song, keine Ahnung wie ich darauf kam. Habe ich lange lange Zeit als akustik Version auf meiner Westerngitarre mit mir rumgetragen, und es wurde höchste Zeit, dem Stück mal ein wenig mehr bombast zu geben. Die akustik Version ist übrigens "original" erhalten bis zum Einsatz der Drums (länger war es also bis dato nicht), und ab dort ist alles während des Recordings entstanden. Technisch gesehen lautet die Message ganz klar "als ich das Auto-Wah entdeckte". Hat bei mir voll eingeschlagen. Das Rauschen am Ende ist zwar nicht absichtlich erzeugt, aber absichtlich drauf gelassen. Und nochmal der Text, falls das Voice-Trippling nicht jedermanns Sache ist: He saw the battle long before The sky was shining red The flowers of fire he feels warm And somehow he feels glad Those people running far behind He cannot hear their screams Seem to be surprised were blind They know what this all means And he prays To a God far away To come here someday To start once again Here we go for the last time And there is no more going on Viel Spass.
Autor
casimono
Song-Veröffentlichung
Artist
casimono
Kategorie
Pop
Aufrufe
651
Bewertung
8,73 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

R
Sehr interessant. 5 x angehört. Wenn es Dir gelungen wäre, die ersten 3 Minuten von den Vocals her 'schöner' zu gestalten, vielleicht mehrstimmig oder mit einem (Radio-)Sprecher im Background als szenisches Element anstelle der Trippelung, dann hätte ich mit voller Punktzahl geliebäugelt, aber wenn 1/3 des gesamten Songs durch ein wichtiges sinngebendes Element zu (ausdrucks-)schwach ausfällt, obschon instrumentell her alles sehr schön ist, Dramatik, Schwermut, Sound, Rhythmus und diese wunderbaren, klagenden Gitarren (wirklich!), dann möchte ich mich doch lieber auf 8 Votingpunkte beschränken. Das Ding geht nahe an Konzeptarbeiten á la Genesis, deshalb kompositorisch maximale Wertung. Angesichts dessen spielt der Sound eher eine Nebenrolle, ist aber auch mit Maximum bewertet. Tolles Epos, ich werde mir das Stück runterladen...
  • Danke
Reaktionen: casimono
doc_elvis
hi! der song hätte ruhig noch länger gehen können! zurück zu den kompositorischen wurzeln mit modernem equipment! stellenweise etwas schroff im mix, aber das gesamtbild ist super!
  • Danke
Reaktionen: casimono
Fabfabian
Imposant. Episch. Die schwellenden Cathedralsounds voll ausgeschöpft. Die Wah-Gitarren sind mir an manchen Stellen (vor allem gegen Ende) zu verschrammelt. Die Drums kommen hier nicht gegen an. Die sollte für meine Ohren viel dreckiger tönen.
CFR
Erinnert mich teilweise an Camel. Finde es gut gemacht, aber POP ist das ganz sicher nicht. Für das passend umgesetzte "Kraut Rock" Genre aber, gebe ich acht Sterne.
  • Danke
Reaktionen: casimono
KarlKrach
eigentlich ist da genau mein genre aber so ganz kann ich dieses stück nicht geniessen. mir persönlich ist es zu lang und verschnörkelt. ich kätte an deiner stelle den rotstift angesetzt und die nummer aufs wesentlich beschränkt. grüsse kk
  • Danke
Reaktionen: casimono
E
Einige sehr gute Ideen - gute Mischung, klassische Rock-Riffs gemischt mit Psycho - gefällt mir
  • Danke
Reaktionen: casimono
Wennto
Ja absolut klasse...Muss sagen das mir in diesem "Werk" nicht alle Elemente 100 Pro zusagen, aber im letzten Drittel ist das Ding nahezu genial.
  • Danke
Reaktionen: casimono
barbalala
Habe mir die Zeit genommen, und es hat sich gelohnt! Auch ich würde das jetzt nicht unbedingt unter "Pop" einschubladen, aber halb so schlimm, solange man es sich trotzdem anhört. Tolles Stück, super komponiert, eingespielt und arrangiert. Das ist so meine Lieblings-Progrock-Spielart, melodiös, atmosphärisch, ideenreich!
  • Danke
Reaktionen: casimono
KascheK
Wenn das Pop ist, dann ist das aber Krautpop. Oder Kräuterpop. Egal, interessantes Stück allemal, viele schöne Gitarrensounds (was ist das denn für'n Autowah?) und viele schöne Ideen stecken drin. Ich finde den Instrumentalteil nur insgesamt um ne Minute oder anderthalb zu lang geraten, da passiert zwar viel, aber nichts entscheidendes, was die Länge rechtfertigt - darum 1 Pkt. Abzug von meinereiner. Ergo 9 - und Dankeschön, hat Spaß gemacht zuhören.
  • Danke
Reaktionen: casimono
S
Das Stück gefällt mir gut, wenn ich mich richtig drauf einlasse sogar sehr gut. Nach meinem Geschmack könnte es soundtechnisch etwas mehr "wumms" vertragen.
  • Danke
Reaktionen: casimono
popnapp
Gitarren und Vocals klingen toll. Die Drums sind klasse gespielt. Alle Bausteine für einen Hit sind also da. Mit einem stringenten Plan wäre damit locker ein schöner Pop-Hit entstanden. Aber ein langes Progrock-Stück ist ja auch was Feines. Viele schöne Ideen und Klangräume. Erinnert mich in seiner Vielfalt an die Flower Kings. Während der erste Vocal-Teil mich an Camel denken lässt oder King Crimson oder sowas. Hut ab vor so viel Können! Progrock finde ich eigentlich viel toller als alberne Charthits, nur selber sowas spielen könnte ich nie. Das hier ist sozusagen Homerecording für sehr weit Fortgeschrittene. Weiter so und ich bin gespannt auf Weiteres in dieser Richtung!
  • Danke
Reaktionen: casimono
Zurück
Oben